Welche Strafe war bei Euch am wirksamsten?

Welche Strafe hat bei Euch am meisten gewirkt?

  • Stubenarrest

    Stimmen: 8 12,9%
  • Fernsehverbot

    Stimmen: 7 11,3%
  • Taschengeldentzug

    Stimmen: 3 4,8%
  • Hintern versohlt

    Stimmen: 13 21,0%
  • andere Strafen

    Stimmen: 9 14,5%
  • Es gab bei uns keine Strafen

    Stimmen: 22 35,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    62
N

Benutzer

Gast
Wenn Ihr früher bestraft wurde, was hat am meisten gewirkt?

Welche Strafe war Euch am liebsten?

Bei mir war es immer der Arschvoll, ging relativ schnell vorbei und hinterher war alles vergessen.
 

Benutzer10925 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiss gar nicht was ich machen muss um irgendeine Strafe zu bekommen. Also ich habe noch nie eine bekommen.
 

Benutzer22785 

Verbringt hier viel Zeit
stubenarrest..
hab ich aber seit ich 12 bin nich mehr bekommen
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
ninagirl, wie oft willst du eigentlich noch die selbe umfrage starten?
 

Benutzer8432  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Am liebsten hatte ich den Arschvoll, gerade eben weil er schnell vorbeiging. Aber am meisten geholfen hat wohl der Stubenarrest. Die Langeweile, die ich dann hatte, hat mich dann meistens dazu gebracht das nächste Mal weniger Mist zu bauen :zwinker:
 

Benutzer21642  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn die Eltern mit einem nicht mehr sprechen, das ist imo die wirksamste Strafe.
 

Benutzer5902 

Verbringt hier viel Zeit
Edge schrieb:
Wenn die Eltern mit einem nicht mehr sprechen, das ist imo die wirksamste Strafe.

dito .. kein essen, keine klamotten gewaschen bekommen, keine klausuren aus prinzip unterschreiben (.. und ich krieg den anschiss in der schule) und wüste beschimpfungen von "schlampe" über "ignorantes miststück" grauenvoll.
is mal wieder seit 6 tagen so.

nerv .. bin ich froh, wenn ich hier weg bin in 1,5 jahren.
 

Benutzer211 

Verbringt hier viel Zeit
die einzigen strafen, die ich je von meinen eltern bekommen habe, war im zarten alter von 5 ein klaps auf den hintern. daraufhin habe ich meinen vater ratlos angeguckt und "was soll denn das? das tut doch weh!" gesagt. das wiederum hat meinen vater so den wind aus den segeln genommen, daß er das nie wieder gemacht hat :zwinker:

ansonsten werd ich wohl mal hausarrest bekommen haben, aber da kann ich mich kaum dran erinnern.

am wirkungsvollsten war wohl eher die tatsache, daß ich wußte, daß meine eltern entäuscht von mir sind...
 
T

Benutzer

Gast
Hi Ihr,
bin neu hier, habe aber gleich etwas zu diesem Thema zu sagen.
Ich bin in meiner Kindheit häufig übers Knie gelegt worden, min. 3 x die woche,mein Vater ist sehr streng, aber immer fair. habe nur den Hintern voll bekommen, wenn es wirklich nötig war! ( immer den nackten!)
Mir hats nicht geschadet!

LG
 
O

Benutzer

Gast
fsdaf

mein adoptivvater hat manchmal mehr als nur den hintern versohlt. vor ein paar jahren hab ich dem ***** 2 rippen gebrochen und die nase gestaucht, seitdem probiert er das nicht mehr. dem entnehme ich, dass hintern versohlen nich unbedingt wirksam ist, sondern tlw. nur hass provoziert. bei mir wars so, er weis genau wenn er nochmal die hand gegen mich erhebt, bekommt er in 30 sekunden das zu spüren was ich mir 16 jahre aufgespart hatte.

ich würde empfehlen nicht mit dem kind sprechen, fast ignorieren, oder einfach mal auf pro7 die supernanny anschauen die kriegt ja anscheinend echt alles geregelt :grin: :grin:

gewalt erzeugt gegengewalt. und wer sein kind 'auf den hintern gibt' wenn ich das sehe, kriegt derjenige seinen hintern voll. bin deswegen schon 2mal vom richter frei gesprochen worden. als selbstverteidigung gilt auch die unmittelbare verteidigung einer anderen person in einer akuten situation. und der hinternversohler muss dann beweisen, dass er sein kind nicht so brutal geschlagen hat wie ich es ausgesagt habe, und nicht umgekehrt ;-) also immer vorsichtig wenn irh schon hauen müsst, es gibt leute denen gefällt das nicht.

pS ich glaube das ist immer bei taff diese supernanny. was die für kinder behandelt, krass, ich hätte niemals die wohnung als kind so verwüstet und alle geschlagen und gebissen und angeschrien in meinem umfeld. eifnach nur krass.
 

Benutzer2069  (35)

Verbringt hier viel Zeit
JuliaB schrieb:
ninagirl, wie oft willst du eigentlich noch die selbe umfrage starten?
Es sind lauter unterschiedliche Umfragen :zwinker: Sonst wären da schon etliche verschwunden.


Ich hab weder den Hintern versohlt, noch Stubenarrest noch sonstwelche "gängigen" Strafen bekommen. Auch dass meine Mutter die Wäsche nicht gewaschen hätte etc. war nicht so. Ich hab immer Strafen bekommen, die etwas mit der Tat zu tun hatten... z.B.: Ich bin ohne Helm Fahrradgefahren - ich durfte eine, zwei Wochen nicht mehr Fahrradfahren (ans Fahrrad von meinem Paps gekettet). Oder... Ich bin auf der Straße rumgesprungen - ich musste an der Hand gehen (schwer für eine 6-, 7-jährige, wenn die Schwester so rumlaufen darf)... Solche Strafen. Sind auch viel wirkungsvoller als Hintern versohlen, denn wie schon gesagt wurde - es wird eh gleich wieder vergessen!


Bea
 
C

Benutzer

Gast
Bea schrieb:
Sind auch viel wirkungsvoller als Hintern versohlen, denn wie schon gesagt wurde - es wird eh gleich wieder vergessen!

also es kam zwar nicht oft vor - und ich hatte es dann auch wirklich mehr als verdient - aber ich habe es sicher nicht schnell wieder vergessen!
 

Benutzer7596 

Ist noch neu hier
cat85 schrieb:
also es kam zwar nicht oft vor - und ich hatte es dann auch wirklich mehr als verdient - aber ich habe es sicher nicht schnell wieder vergessen!

Kann mich heute noch an die Hosenboden-versohl-Aktionen meiner Mutter mit dem Teppichklopfer / Kochlöffel erinnern. An Stubenarrest, Tascheneldentzug & Co nicht mehr.

Aber: Ich denke heutzutage kommt man auch ohne Schläge bei der Kindererziehung bestens aus.
 
O

Benutzer

Gast
fsdfd

Sind auch viel wirkungsvoller als Hintern versohlen, denn wie schon gesagt wurde - es wird eh gleich wieder vergessen!

dann hast du noch nie richtig den hintern voll bekommen. oder den kopf gegen das treppengeländer geschlagen dass du aus dem mund blutest. aber das ist ne andere story.

gewalt in der erziehung ist der letzte dreck. sowas machen feige, kleinschwänzige schwächlinge die zu beschränkt sind um probleme anders anzugehen.
 

Benutzer2069  (35)

Verbringt hier viel Zeit
online17 schrieb:
dann hast du noch nie richtig den hintern voll bekommen. oder den kopf gegen das treppengeländer geschlagen dass du aus dem mund blutest. aber das ist ne andere story.

gewalt in der erziehung ist der letzte dreck. sowas machen feige, kleinschwänzige schwächlinge die zu beschränkt sind um probleme anders anzugehen.

Deswegen bezeichne ich es auch nicht als Strafe, die etwas bringt - bringen würde sie eines: Angst - Angst vor den Eltern, und das gehört genauso wenig in die Erziehung wie Gewalt. *zustimm*
 
S

Benutzer

Gast
Schläge auf den Hintern

Taschengeldentzug gab es gar nicht,HausarrestFernsehverpot und Arschvoll waren die gängingsden Strafen.Wobei der Arschvoll bei mir am wirksamsten war.Hausarrest und Fernsehverpot habe ich hingenommen,aber ein Arschvoll der hat weh getahn,und das nicht so knabb. Ich habe zwar meisdens nur mit der Hand auf den Hosenboden bekommen,aber mein Vater hatte eine gute Handschrift.
 

Benutzer6665  (50)

Verbringt hier viel Zeit
die allerschlimmste Strafe, die mir je auferlegt worden ist von meinen Eltern war Musikentzug. Ich durfte 1 Monat nicht an meine Anlage. Das war die absolute Hölle für mich. Da war ich glaube ich so 14-15.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren