Reisen/Urlaub Welche Länder meiden?

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Auf Grund der politischen Ereignisse reist im Moment kaum jemand nach Tunesien, auch nach Griechenland ist die Nachfrage zurück gegangen.

In welche Staaten würdet ihr z.Z. nicht reisen wollen und warum?
Ich meine typische Reiseländer, nicht sowas wie Afghanistan, Irak oder Nordkorea.

Hat jemand von euch schon mal eine Reise wegen politischer Ereignisse storniert?
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
ägypten ist so ungefähr das land land wo es mich am wenigsten hin zieht.. dicht gefolgt von thailand
 

Benutzer144842  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Dort wo gerade immer mehr ISIS Sachen sich anbahnen. :kopfwand::kopfwand::kopfwand:
Würde eher nach Japan...dort ist es eher ruhiger :love:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe generell keine Lust, in Länder zu reisen, in denen gerade eine "Bombenstimmung" herrscht oder die sonst irgendwie von Krieg, Bürgerkrieg, starker Kriminalität, usw. betroffen sind.
Aber ich würde z.B. auch aus politischen Gründen niemals freiwillig in die USA reisen.
 

Benutzer134655 

Verbringt hier viel Zeit
. . . .
Aber ich würde z.B. auch aus politischen Gründen niemals freiwillig in die USA reisen.
weniger aus politischen, als auch aus praktischen Gründen würde ich die U.S. meiden wo ich schon ein paar mal war. Es wird immer zeitaufwändiger, z.B. Kein Vorabend-Checkin mehr. Auch Umsteigen in den U.S. würde ich meiden, man kann das Gepäck nicht mehr durchchecken. man muss mit den Kofffern durch Immigration und Zoll und dann wieder neu einchecken. Einfach lästig...
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Wenn man anfängt sich durch sowas den Urlaub oder das Reisen vermiesen zu lassen, sollte man besser daheim bleiben.
Gut, ich hab auch leicht reden, ich verdien mit solchen Risiken mein täglich Brot, aber auch vermeintlich "sichere" Länder können bisweilen echt übel was abbekommen.
Japan-Fukushima
Norwegen-Amoklauf von A. Breivik
Österreich-Amokfahrt in Graz

tragisch ist nur das in folge solcher schrecklichen Taten aus populistisch motiviertem Polit-Aktivismus heraus selten die richtigen Konsequenzen gezogen werden.
Der Amoklauf in Tunesien zumindest hätte durch ein paar bewaffnete Sicherheitsleute vor Ort deutlich früher als die 39 Minuten beendet werden können.
Auch wenn wir uns mit dem Bild von bewaffneten Kräften nur ungern anfreunden möchten, so leben wir längst nimmer mehr im Paradies.

Und was Reisen in bzw. innerhalb der USA angeht. Als Vielfliegerin scheine ich das entweder nicht so schlimm wahrzunehmen, oder irgendwas mache ich anders. Oft bin ich hier in Deutschland länger mit dem "Vorgeplänkel" beschäftigt als dort. Allerdings wähl ich auch immer Metall-Detektor und pat-down statt den hoch-unzuverlässigen und alles andere als gesunden Bodyscannern.
Nur die TSA-Agenten dort sind manchmal etwas.....eigen.
 

Benutzer68709 

Verbringt hier viel Zeit
Venezuela würde ich zwar gerne besuchen, aber die Situation dort ist momentan auch sehr schwierig, es kommt nur nicht in unseren Medien.
Es herrschen sehr starke Spannungen zwischen Regierung und Volk und kommt daher immer wieder zu Streiks, die militärisch niedergeschlagen werden. Die Regierung hält Lebensmittel zurück, wodurch die Kriminalitätsrate stark angeschrieben ist.

Mein Partner hat dort Familie, daher wissen wir recht gut Bescheid über die Zustände des Landes. Teile der Familie werden das Land nun verlassen, nachdem das erste Familienmitglied ermordet wurde, andere wollen noch die nächsten Wahlen abwarten.
 

Benutzer129018  (27)

Sehr bekannt hier
In die ganzen Typischen Reiseländer kannst du fahren.
Außer vll nach Griechenland, ob da deutsche noch beliebt sind ^^... Als Frau Indien noch meiden.
Wenn du eh nicht vor hast in solche Länder wie Syrien, etc. zu fahren.
In Ägypten ist an den Tourisandstränden nichts zu sehen von den Problemen ...dafür sorgt das Militär schon!
 

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
Wieso keiner nach Griechenland mehr fährt ist mir ehrlich schleierhaft.

Die Deutschen können ja nix dafür was die Politik macht, wir wurden überall nett und freundlich empfangen.
 
K

Benutzer

Gast
Wieso keiner nach Griechenland mehr fährt ist mir ehrlich schleierhaft.

Die Deutschen können ja nix dafür was die Politik macht, wir wurden überall nett und freundlich empfangen.
Es geht hier m.E. auch gar nicht um das "gastfreundliche Klima" sondern um ganz banale Dinge wie z.B. die Versorgung mit Bargeld vor Ort.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
In die ganzen Typischen Reiseländer kannst du fahren.
Außer vll nach Griechenland, ob da deutsche noch beliebt sind ^^... Als Frau Indien noch meiden.
Wenn du eh nicht vor hast in solche Länder wie Syrien, etc. zu fahren.
In Ägypten ist an den Tourisandstränden nichts zu sehen von den Problemen ...dafür sorgt das Militär schon!


Also das kann ich nicht bestätigen. Wir waren in diesem Jahr in Griechenland und es war traumhaft schön. Viele Einheimische sprachen fließend deutsch und waren sehr zuvorkommend. Service und Preis-/Leistungsverhältnis waren top (eigentlich sogar mehr als das - ich frag mich echt, wie die sich mit den Preisen in einem normalen Hotel über Wasser halten können).

Ich hätte auch nichts dagegen, wenn der nächste Urlaub ebenfalls nach Griechenland geht - dann eine andere Ecke, damits nicht langweilig wird :grin:
[DOUBLEPOST=1435664604,1435664424][/DOUBLEPOST]
Es geht hier m.E. auch gar nicht um das "gastfreundliche Klima" sondern um ganz banale Dinge wie z.B. die Versorgung mit Bargeld vor Ort.

Da hatten wir natürlich noch keine Probleme, aber wir haben dort eh kein Geld abheben müssen. So würde ich das auch weiterhin halten und mein Bargeld schon direkt mitnehmen. Wird man ausgeraubt, hat man es natürlich schwer, an Geld zu kommen, das dürfte aber dann auch überall der Fall sein (da die Karte dann ja in der Regel auch mit weg ist).
 
R

Benutzer

Gast
Mich haben Reiseziele wie Marokko, Tunesien oder Ägypten eh nie gereizt, daher meide ich die jetzt nicht mehr als vorher auch.

Ich möchte unabhängig von Anschlagsgefahr in kein Land reisen, in dem Frauen schief angeschaut werden, wenn sie mit einer kurzen Hose herumlaufen und das nur toleriert wird, weil man Geld ins Land bringt.

Auch die USA "meide" ich bisher noch, wobei ich glaube, dass ich mich aufgrund der Landschaft dort schon irgendwann überwinden werde, dort hin zu reisen.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Nee, vor politischen Ereignissen hab ich keine Angst, aber ich würde nicht unbedingt in ein Land fahren, wo ich fürchten muss, hinter Gittern zu landen, weil ich homosexuell bin - generell reizen mich homofeindliche Länder nicht im Geringsten. Mit zu viel Schmerz und Verachtung erfüllt mich die Politik und ich würde in jedem Menschen einen homophoben Drecksack sehen.

Russland reizt mich leider schon. :ups::X3: Wird die Reise mit der transsibirischen Eisenbahn eben verschoben. :depri: Meinen Schatz nicht öffentlich knutschen und begrabbeln zu können wäre nämlich undenkbar.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Wenn man anfängt sich durch sowas den Urlaub oder das Reisen vermiesen zu lassen, sollte man besser daheim bleiben.
Gut, ich hab auch leicht reden, ich verdien mit solchen Risiken mein täglich Brot, aber auch vermeintlich "sichere" Länder können bisweilen echt übel was abbekommen.
Japan-Fukushima
Norwegen-Amoklauf von A. Breivik
Österreich-Amokfahrt in Graz

tragisch ist nur das in folge solcher schrecklichen Taten aus populistisch motiviertem Polit-Aktivismus heraus selten die richtigen Konsequenzen gezogen werden.
Der Amoklauf in Tunesien zumindest hätte durch ein paar bewaffnete Sicherheitsleute vor Ort deutlich früher als die 39 Minuten beendet werden können.
Auch wenn wir uns mit dem Bild von bewaffneten Kräften nur ungern anfreunden möchten, so leben wir längst nimmer mehr im Paradies.

Und was Reisen in bzw. innerhalb der USA angeht. Als Vielfliegerin scheine ich das entweder nicht so schlimm wahrzunehmen, oder irgendwas mache ich anders. Oft bin ich hier in Deutschland länger mit dem "Vorgeplänkel" beschäftigt als dort. Allerdings wähl ich auch immer Metall-Detektor und pat-down statt den hoch-unzuverlässigen und alles andere als gesunden Bodyscannern.
Nur die TSA-Agenten dort sind manchmal etwas.....eigen.
Der Unterschied zwischen Anschlägen In Norwegen und Tunesien ist, dass das Ziel in Norwegen eine politischer Gruppierung war derer ich nicht angehöre. In Tunesien sollten gezielt Turisten abgeknallt werden, was ja auch geschehen ist.
Terror im Inland wird es (leider) immer geben, siehe NSU. Freunde von mir die in der Linkspartei sind, stehen teilweise auf schwarzen Listen der Nazis. Ist ja nichts neues, dass es sowas gibt. In Deutschland wurde auch in meiner Stadt Menschen von Nazis gezielt ermordet. Anschläge auf Flüchtlingsheime wie sie zurzeit häufiger geschehen sehe ich auch als terroriste Tat, da sie aktiv gegen die Demokratie vorgehen. Trotzdem habe ich persönlich keine Angst Opfer von solchen Gewalttätern zu werden.
In Tunesien würde mich aber jeder als Urlauber erkennen und das ist eben die Gefahr.

Spätestens seit dem arabischen Frühling würde ich nicht mehr in die arabischen Staaten fliegen. Uninteressant finde ich auch Länder, in denen mir die Armut ständig unter die Nase gerieben wird. Ich muss mir das Elend der Menschen nicht angucken und möchte sie auch nicht ausnutzen.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich reise fast ausschließlich in Deutschland rum. Ist doch groß genug das Land. :cool:
Absolut meide ich Länder wo ich mit dem Schiff oder Flugzeug anreisen müsste, denn die Dinger können untergehen oder abstürzen. Hätte Gott oder was weiß ich wer gewollt, dass wir zu diesen Ländern reisen können, hätten wir Kiemen oder Flügel... :tongue:
 

Benutzer135422  (42)

Benutzer gesperrt
Jemen. Ägypten, Ukraine, Rußland, Südkorea.
Als mitteleuropäische Frau sollte man auf Reisen nach Saudi-Arabien verzichten oder vorsichtig sein.
Mexiko würde ich auch meiden.
Nur Deutschland sehen, wäre mir zu wenig auch wenn es wunderschön ist.
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Süd-Amerika, speziell Brasilien, muss ich nicht unbedingt haben... :hmm:
Allerdings bin ich grundsätzlich nicht so der Reise-Typ.
 

Benutzer129018  (27)

Sehr bekannt hier
Jemen. Ägypten, Ukraine, Rußland, Südkorea.
Als mitteleuropäische Frau sollte man auf Reisen nach Saudi-Arabien verzichten oder vorsichtig sein.
Mexiko würde ich auch meiden.
Nur Deutschland sehen, wäre mir zu wenig auch wenn es wunderschön ist.

Jemen okay verstehe ich mit Angst vor dem IS, Ukraine auch.
Warum aber Rußland, Südkorea und Ägypten :O ? Da ist a mal 0 Stress ....
Mexiko kommt sehr auf die Gegend an.

Süd-Amerika, speziell Brasilien, muss ich nicht unbedingt haben... :hmm:
Allerdings bin ich grundsätzlich nicht so der Reise-Typ.
Und was genau sind da die bedenken ^^ ? Ich war inzwischen in 4 Ländern da unten und ernste Probleme gabs nicht ^^ nichts was nicht hier auch passieren könnte.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich wäre gerne nach nepal gefahren, aber im moment haben die wohl andere sorgen, auch wenn man das als tourist vermutich weniger zu spüren bekommt. da warte ich lieber auf bessere zeiten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren