Welche Kaffeepadmaschine ist Eurer Favorit?

Benutzer114823 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wir haben hier eine Senseo und benutzen verschiedene Pads. Funktioniert sehr gut und für mich reicht es völlig aus, da ich vielleicht 3-4 Tassen in der Woche trinke, meißtens wenn ich zu spät mit dem Lernen angefangen habe und ne kleine Nachtschickt einlegen muss :smile:
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Was Kaffee angeht, bin ich Purist. In meinen Augen sind diese Pad-Dinger was für Leute, die meinen, Starbucks würde guten Kaffee kochen... (ist NUR meine Meinung, dafür fahre ich auch nur nen Corsa und brauche kein Top-Smartphone, jeder setzt Prioritäten anders)

Ich kaufe nur Bohnen, bei einem kleinen Röster hier in der Stadt. Da ich das Geld für einen wirklich guten Vollautomaten nicht ausgeben will, wird der Kaffee hiermit gemacht:
Espressokanne ? Wikipedia

Wenn Gäste da sind, dauert's halt 'was länger, aber bisher hat sich keiner beschwert, wenn er erstmal nen Schluck getrunken hat.

Mark11 (ich will 'nen Kaffee, wenn ich Milch will, kaufe ich mir 'ne Kuh, wenn ich Crema will, kaufe ich mir 'nen Pott Sahne)
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Nee, du willst Espresso, wolltest du Kaffee so würdest du als Purist eine Chemex bemühen :grin:
Ich darf den Wiki-Artikel zitieren: Der (nur in Deutschland verbreitete) Name Espressokanne führt in die Irre, weil mit ihr gar kein Espresso hergestellt werden kann: Die Kanne erzeugt maximal einen Druck von etwa 1,5 Bar, zur Zubereitung eines Espresso wird dagegen ein Brühdruck von ca. 9,5 Bar benötigt, wie er von Espressomaschinen erzeugt wird
Aber, verdammt, da hast Du mir ja jetzt 'was angetan, habe gerade mal nach der Chemex gegoogelt. ***lechz*** ***haben will*** :jaa:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich darf den Wiki-Artikel zitieren: Der (nur in Deutschland verbreitete) Name Espressokanne führt in die Irre, weil mit ihr gar kein Espresso hergestellt werden kann: Die Kanne erzeugt maximal einen Druck von etwa 1,5 Bar, zur Zubereitung eines Espresso wird dagegen ein Brühdruck von ca. 9,5 Bar benötigt, wie er von Espressomaschinen erzeugt wird
Aber, verdammt, da hast Du mir ja jetzt 'was angetan, habe gerade mal nach der Chemex gegoogelt. ***lechz*** ***haben will*** :jaa:

Off-Topic:
Gut zu wissen, ich kenne die Bialetti-Kannen nur als Moka pot und das, was rauskommt ist durch die viel höhere Temperatur und die geringere Wassermenge ja auch nicht das Gleiche wie Filterkaffee. :smile: Die Chemex ist übrigens besonders mit einem Metallfilter ([ame="http://www.amazon.com/Coava-Kone-Pourover-Filter/dp/B004G7PTKE"]Amazon.com: Coava Kone Pourover Filter: Kitchen & Dining[/ame]) irre grossartig.. leider in Deutschland nicht so einfach zu bekommen und alles eher teuer. Aber definitiv meine nächste grosse Kaffeeanschaffung :grin:
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Caffissimo: Hat meine Mutter. Schmeckt eigentlich ganz gut, für ne Kapselmaschine ist sie auch ganz günstig mit 25Ct/Kapsel.

Senseo: War auch gut, kommt halt sehr auf die Bohnen an, da mittlerweile ja jeder Pads verkauft. Und ist natürlich am günstigsten.

DolceGusto: Im Prinzip auch guter Kaffe, die vielen Spezialitäten sind auch ganz nett... Allerdings ist der Preis ziemlich happig. Normaler Kaffe ist zwar was teurer als Caffissimo, aber bei den Sachen mit Milch braucht es immer zwei Kapseln, und es sind daher nur halb so viele in der Packung. Was mir auch nicht gefällt (zumiindest bei dem Modell, das ich kenne): Man muß daneben stehen, und das Ding mit nem Hebel starten und stoppen. Dabei auch schön selbst drauf achten, daß noch genügend Wasser im Tank ist, sonst saugt sie Luft an. (Ob die wohl nen Überhitzungsschutz hat, falls das doch mal passiert? Alle anderen Maschinen bekommen die Tasse alleine voll.

Ich hab mir dann doch nen Vollautomaten gekauft. mit 350€ relativ günstig, hat aber gegenüber seinem Nachfolgemodell (500 €) noch ein paar schöne chromumrahmte Tasten, und kein Touchscreen. Find ich eh schöner so. Allerdings ist die Wahl der Munition auch hier wichtig: Es macht nen Unterschied, ob man deutschen Kaffe, italienischen Kaffe oder Espresso will.
Prinzipiell gibts Kaffeebohnen ab 8€/kg, allerdings gönn ich mir auch die 16€, und das merkt man schon.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich hab mir dann doch nen Vollautomaten gekauft. mit 350€ relativ günstig, hat aber gegenüber seinem Nachfolgemodell (500 €) noch ein paar schöne chromumrahmte Tasten, und kein Touchscreen. Find ich eh schöner so. Allerdings ist die Wahl der Munition auch hier wichtig: Es macht nen Unterschied, ob man deutschen Kaffe, italienischen Kaffe oder Espresso will.
Prinzipiell gibts Kaffeebohnen ab 8€/kg, allerdings gönn ich mir auch die 16€, und das merkt man schon.

Bin ich ja gar kein Fan von, ich finde Vollautomatenkaffee meist noch schlechter als Filterkaffee. Den ich eh für total unterschätzt halt. Zumal es in Vollautomaten ja auch gerne mal rumschimmelt :wuerg:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich mag Kaffee aus Vollautomaten auch gaaaaaar nicht, nicht mal aus den angeblich so tollen und irre teuren Jura-Maschinen. Dann mahle ich doch lieber Bohnen frisch und nutze 'nen Handfilter :grin:
 

Benutzer111179 

Sorgt für Gesprächsstoff
Da ich das Geld für einen wirklich guten Vollautomaten nicht ausgeben will, (...)

Auch wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, kaufen echte Kaffeeliebhaber doch eh keine Vollautomaten. Oder Padmaschinen. Oder Kapselmaschinen. Wenn, dann doch bitte eine Siebträgermaschine, bei der man die Kaffeezubereitung so richtig zelebrieren, mit dem Druck experimentieren, etc kann. :zwinker:
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Auch wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, kaufen echte Kaffeeliebhaber doch eh keine Vollautomaten. Oder Padmaschinen. Oder Kapselmaschinen. Wenn, dann doch bitte eine Siebträgermaschine, bei der man die Kaffeezubereitung so richtig zelebrieren, mit dem Druck experimentieren, etc kann. :zwinker:
Genau DAS ist für mich ein Vollautomat. So nennt man die allgemein in der Gastronomie. Und davon habe ich auch gesprochen. Die guten fangen irgendwo bei ~5000€ an... :flennen:
Übrigens danke für den Hinweis, habe gerade mal gegoogelt und gesehen, daß ich da immer den eigentlich falschen Begriff benutzt/gehört habe. "Siebträgermaschine" wäre in der Tat korrekter.

Mark11
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Mark, ein Vollautomat übernimmt alle Vorgänge inkl. Mahlen der Bohnen und tampen, wodurch man darauf keinen Einfluss hat. Eine manuelle Siebträgermaschine ist was "ganz" Anderes :zwinker: Deswegen nennt man die auch "Halbautomat". Zum Beispiel von Faema oder Elektra.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Dank Euch Beiden und Google habe ich heute wieder was gelernt :jaa:, v.A., daß ich jahrelang den falschen Ausdruck verwendet habe
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren