Welche Frau findet Blasen eklig?

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Ihr seid verheiratet und habt darüber noch nie offen und ausführlich geredet?! :ratlos:
Mh... ich möchte dem Dj da mal helfend zur Seite stehen... es ist nicht einfach mit jemandem über Sex zu reden, der keine große Sache daraus macht, oder sich gar nicht als Wesen mit sexuellen Wünschen wahr nimmt. Die finden Gespräche über Sex, sexuelle Wünsche oder Vorlieben so interessant wie die meisten Menschen dikussionen über die Agrarpolitik des alten Griechenlands. Sie können nix zu sagen - und eigentlich interessiert es sie auch nicht.

Mag natürlich auch sein, dass ich mich da total irre, dann werd ich aber gerne berichtigt :zwinker:.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Mh... ich möchte dem Dj da mal helfend zur Seite stehen... es ist nicht einfach mit jemandem über Sex zu reden, der keine große Sache daraus macht, oder sich gar nicht als Wesen mit sexuellen Wünschen wahr nimmt. Die finden Gespräche über Sex, sexuelle Wünsche oder Vorlieben so interessant wie die meisten Menschen dikussionen über die Agrarpolitik des alten Griechenlands. Sie können nix zu sagen - und eigentlich interessiert es sie auch nicht.

Mag natürlich auch sein, dass ich mich da total irre, dann werd ich aber gerne berichtigt :zwinker:.


Off-Topic:
Nein, du irrst dich mit Sicherheit nicht. Man schreibt sich immer leicht, dass Kommunikation die Lösung aller Sexprobleme ist, aber leider gibt es sehr viele Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen abblocken, so dass überhaupt kein vernünftiges Gespräch zustande kommt und deshalb weder Beweggründe noch Gedankengänge zum Vorschein kommen oder sie beharren einfach auf ihren Standpunkt, den der andere widerspruchslos hinnehmen soll.
Irgendwann gibt man dann resigniert auf und fügt sich quasi seinem "Schicksal"...wie diese Fügung dann aussieht, lasse ich mal gezielt offen.


Zurück zum Thema: Ich weiß, dass viele Frauen nicht blasen, (vom Schlucken will ich erst gar nicht anfangen) wobei diese wohl in einem "Sexforum" eher in der Minderzahl sind.
Ich hatte bereits einige Männer, die vor mir nicht in den Genuss des Schwanzlutschens kamen, was mich doch sehr erstaunte, weil sie bereits ein gewisses Alter erreicht und gewisse Sexerfahrung hatten.
 

Benutzer82462 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne eine solche Frau: meine Partnerin. Allerdings mag ich es auch nicht sonderlich, und so gibt es da kein ... wie drücke ich es am Besten aus ... Konfliktpotential.
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Nein, du irrst dich mit Sicherheit nicht.

Naja ich mag nur keine Vermutungen über seine Frau anstellen. Ich denke nicht dass mir das aufgrund eines Forumposts zusteht.
Diese Menschen gibt es aber definitiv (Nicht nur Frauen, auch Männer!). Meine Freundin kann diese Seite an sich sehr gut ausleben. Am Anfang muss ich sagen, dass ich das nichtmal ansatzweise verstehen konnte. Ich gehör zwar zu denen die gerne sagen "Reden hilft" aber das ist nur zu 99% die Beste Lösung. In 1% der Fälle trifft man auf einen Menschen, dem das alles nur fürchterlich auf den Keks geht und den das absolut gar nicht interessiert :grin:
Ob man sich dann in sein Schicksal fügen will... ist so ne Sache. Also ich versuch noch mein Bestes. Ich war allerdings auch schon ein paarmal am Rand der Verzweiflung :zwinker: aber wie ich mich in das Schicksal füge gehört jetzt wahrscheinlich nicht hier hin.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:


Naja ich mag nur keine Vermutungen über seine Frau anstellen. Ich denke nicht dass mir das aufgrund eines Forumposts zusteht.
Diese Menschen gibt es aber definitiv (Nicht nur Frauen, auch Männer!)

Off-Topic:
Meine Aussage bezog sich allgemein und nicht nur auf Frauen -schon gar nicht auf die von radl_jangos.
Klar ist Reden erst einmal die beste Lösung und ohne wird es nicht gehen, wenn es zu sexuellen Spannungen, Diskrepanzen und Problemen kommt, aber sie führt leider oftmals zu keiner auf beiden Seiten zufriedenstellenden, wenn etwas zur Sprache gebracht wurde und das ist einigen Leuten scheinbar nicht bewusst oder verständlich. (vielleicht auch in Anbetracht dessen, weil es noch nie erlebt wurde)
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
@lion:

Ich wollte nur allen eventualitäten zuvorkommen :zwinker:. Wusste schon was du meinst.
Frag mich nur, wie hoch da eigentlich der Anteil ist. Ich persönlich kenn nur einen Menschen über 20 bei dem ich in Sachen Sex auf so wenig interesse Stoße. Und mit dem Menschen bin ich zusammen. Obwohl es sich im Vergleich zu anfang stark gebessert hat.
Aber ich denke, dass es oft als recht selbstverständlich angenommen wird (besonders in diesem Forum) dass sich jeder für Sex interessiert. Zwar ist reden generell immernoch die bessere Lösung, da totschweigen auch nichts bringt, aber es erweist sich teilweise als unendlich schwer.
Besonders bei 15-16 jährigen fällt mir auf, dass viele Themen wo ich in dem Alter noch gestottert hätte und nicht gewagt hätte, dass einem Mädchen zu sagen, sehr offen mit umgegangen wird. Ich hatte mal vor ein paar Jahren Sex mit einer weit jüngeren, die sogar ihr erstes mal mit mir hatte und nach 2-3x Sex selbständig den Wunsch nach Analverkehr geäußert hat. Ich war ein wenig überrascht musss ich sagen ;D

Mir selber ist es nahezu auch eigentlich gar nicht klar, warum man eigene sexuelle Wünsche... Entwicklung oder wie auch immer man es ausdrücken mag, gar nicht ergründen will oder auch nur ansatzsweise ein Interesse dafür hat. Aber letztendlich muss jeder das selbst wissen, auch wenn ich mir oft denke, dass es eigentlich schade ist, dass jemand aus verinnerlichten Wertvorstellungen heraus, sich nicht selber die Zeit nimmt, herauszufinden, was er mag, und dann dazu steht.
Das alles bezieht sich allerdings ausschließlich auf Munich Lion und hat nichts damit zu tun, dass ich Blasen in irgendeiner Form als degeneration der sexuellen Entwicklung zu tun.


Zum Thema:
Eine Frage stell ich mir aber bei den Blas verweigerern immer wieder. Wenn ich davon ausgehe, dass mein Partner gepflegt ist, kann ich mir einfach nicht vorstellen was daran eklig ist :-/.
Schlucken mal ganz aussen vor, wer Sperma nicht mag, mags halt nicht.
Also wenn ich daran denke, wie gern ichs meiner Freundin mit der Zunge mache, einfach nur weil ich merke, dass sie davon geil wird und ich sehe und höre und spüre (wenn sie dabei kommt :herz: . Für mich ist das Gefühl dass sie kommt viel intensiver als beim Sex, da bin ich immer selbst gerade beschäftigt und merk das maximal am Rande) wie sie geil wird. Das allein entschädigt mich schon dafür dass ich mir den nacken verbiege und wenn ich mit meiner zunge runter zu ihrem damm wandern will, mir sogar noch fast was breche...
Da verstehe ich ehrlich gesagt nicht, was daran so schlimm ist nen Schwanz im Mund zu haben. Somal die Position ja auch generell angenehmer ist :grin:

Soll keine Anfeindung sein... aber ich wäre einfach froh, wenns irgendwie ein für mich nachvollziehbares Argument gäbe.
Wenn ich mich in nen Kerl verlieben würde, wäre das für mich... einfach das normalste überhaupt dass ich das machen würde, einfach um seine Reaktion zu genießen.
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Ich denke, wenn es deine Frau davor ekelt "einen schwanz im mund zu haben", dann ist dieser gedanke IMMER fest damit verknüpft, dass dort sperma und urin austritt.

es ist ja faktisch auch nicht voneinander zu trennen. selbst wenn du dich genau vorher wäschst, werden ja während des blasens irgendwann einzelne lusttropfen austreten.
Durch Kondome hat sie dann wieder einen anderen Geschmack, den sie eklig finden kann.

Wie ist das eigentlich, hat sie auch ein problem, es mit kondom zu tun? dann wäreich nämlich total iritiert, und detailiertere gespräche auf jeden fall angebracht.
 
C

Benutzer

Gast
Ich denke, wenn es deine Frau davor ekelt "einen schwanz im mund zu haben", dann ist dieser gedanke IMMER fest damit verknüpft, dass dort sperma und urin austritt.

Ich denke, das ist etwas Tieferliegendes. In der Psyche, irgendwelche verborgenen Ursachen. Denn sie lässt Oralsex bei ihr selbst ja auch nicht zu.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Off-Topic:
Sorry, wenn es jetzt ein Jammerthread geworden ist, der eigentlich ursprünglich als reine Umfrage gedacht war, aber naja....:schuechte


Aber um mal näher darauf einzugehen:

Ich weiss nicht, was ich alles schon versucht hatte, mit ihr zu reden, aber im allgemeinen stelle ich fest, dass sie sich schämt, überhaupt darüber zu reden, wenn ich mal das Thema Sex anspreche. Und fast immer blockt sie die Gespräche mit "Ich bin halt so" ab, oder sagt einfach gar nichts dazu.
Sie hat eine sehr verklemmte Einstellung zum Sex und sieht es als was Schmutziges an. Ob es an ihrer Erziehung liegt, vermag ich nicht zu sagen, möglich aber ist es.

Ich kann nochmal das Gespräch aufsuchen, aber ich erwarte mir nichts mehr dabei.

Ich will auch nicht zu oft darüber reden, weil ich sie damit evtl. unter Druck setzen könnte, und das würde ihre Lust dann komplett killen.

Es ist ja auch nicht, dass ich da Unmögliches von ihr verlange, wenn ihr bestimmte Praktiken nicht gefallen. Bis jetzt praktziert sie neben Missionar nur Reiter und manchmal Löffelchen. Das ist alles. So mal nen Quicke zwischendurch oder mal Sex im Freien, andere Spielchen - nada. Für mich besonders schwierig, da ich total experimentierfreudig bin und entsprechend gerne haben würde, wenn die Partnerin sexuell aufgeschlossen wäre.

Wir hatten erst kürzlich wieder nach zwei Monaten Flaute wieder Sex gemacht, nur hab ich leider gemerkt, dass sie es nur mir zuliebe gemacht hatte. Sie ist beim Vorspiel weder geil noch feucht geworden, also hatte es mir nichts gebracht und hab dann abgebrochen. Der Sex bringt mir nichts, wenn sie auch keinen Gefallen dran findet.

Ich hab schon lange erkannt, dass ich an ihrem sexuellen Verhalten nichts ändern kann und hab das auch so akzeptiert. Ich versuch so gut es geht damit zu leben.

:geknickt:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Aber um mal näher darauf einzugehen:

Ich weiss nicht, was ich alles schon versucht hatte, mit ihr zu reden, aber im allgemeinen stelle ich fest, dass sie sich schämt, überhaupt darüber zu reden, wenn ich mal das Thema Sex anspreche. Und fast immer blockt sie die Gespräche mit "Ich bin halt so" ab, oder sagt einfach gar nichts dazu.
Sie hat eine sehr verklemmte Einstellung zum Sex und sieht es als was Schmutziges an. Ob es an ihrer Erziehung liegt, vermag ich nicht zu sagen, möglich aber ist es.

Ich kann nochmal das Gespräch aufsuchen, aber ich erwarte mir nichts mehr dabei.

Ich will auch nicht zu oft darüber reden, weil ich sie damit evtl. unter Druck setzen könnte, und das würde ihre Lust dann komplett killen.

Es ist ja auch nicht, dass ich da Unmögliches von ihr verlange, wenn ihr bestimmte Praktiken nicht gefallen. Bis jetzt praktziert sie neben Missionar nur Reiter und manchmal Löffelchen. Das ist alles. So mal nen Quicke zwischendurch oder mal Sex im Freien, andere Spielchen - nada. Für mich besonders schwierig, da ich total experimentierfreudig bin und entsprechend gerne haben würde, wenn die Partnerin sexuell aufgeschlossen wäre.

Wir hatten erst kürzlich wieder nach zwei Monaten Flaute wieder Sex gemacht, nur hab ich leider gemerkt, dass sie es nur mir zuliebe gemacht hatte. Sie ist beim Vorspiel weder geil noch feucht geworden, also hatte es mir nichts gebracht und hab dann abgebrochen. Der Sex bringt mir nichts, wenn sie auch keinen Gefallen dran findet.

Ich hab schon lange erkannt, dass ich an ihrem sexuellen Verhalten nichts ändern kann und hab das auch so akzeptiert. Ich versuch so gut es geht damit zu leben.

:geknickt:

Exakt das habe ich letzt auch von einem Mann gehört (und von vielen anderen auch), bist also beileibe kein Einzelfall.

In irgendeiner Form akzeptieren, ist letztlich die einzige Möglichkeit und nimmt den Druck und Frust aus der Beziehung, solche Menschen änderst du nicht mehr und wenn, dann wäre es gegen ihren ureigenen Willen und wer will das schon bei seinem geliebten Partner.:zwinker:

Sei denn sie kommen irgednwann mal alleine auf den Trichter oder es gibt einen gravierenden Auslöser im Leben, aber ansonsten seh ich da ganz wenig Chancen.
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
aber im allgemeinen stelle ich fest, dass sie sich schämt, überhaupt darüber zu reden, wenn ich mal das Thema Sex anspreche. Und fast immer blockt sie die Gespräche mit "Ich bin halt so" ab, oder sagt einfach gar nichts dazu.

meine vermutung: sie hat angst vor deinen reaktionen, weshalb sie offenere gespräche lieber im vorraus abblockt. vielleicht glaubt sie, dir mit ihrer sexuellen aufgeschlossenheit nicht gewachsen zu sein. ein "ich bin halt so" ist eine bequeme möglichkeit, seine eigene angreifbarkeit zu verdecken.

Diese Ansicht ist nicht nur in sexueller hinsicht ein hindernis. auch in vielen anderen situationen können beziehungsprobleme nicht gelöst werden oder unentdeckt bleiben, wenn man aus angst vor den reaktionen des partners den gesprächen ausweicht.
Ich kenne das von mir: es gibt momente, in denen erwische ich mich dabei, fragen der freundin mit "ich weiß nicht" abzutun. ich möchte das nicht wirklich, aber in dem moment fehlt mir der mut, weil ich vermuten kann, auf welche diskussionen das rausläuft.
man kann daran arbeiten.
gib deiner frau das gefühl, dass ihr in gesprächen auf einer ebene steht, auch wenn ihr andere ansichten von sex habt. ihr solltet euch alles sagen können, ohne angst davor haben zu müssen, der partner reagiert mit unverständnis, trotz, überzeugungsversuchen, usw.

ich denke schon, dass man an einer entwicklung arbeiten kann, bei der sie ohne zwang spass an "mehr" findet. es dauert eben.

Ich denke, das ist etwas Tieferliegendes. In der Psyche, irgendwelche verborgenen Ursachen. Denn sie lässt Oralsex bei ihr selbst ja auch nicht zu.

Ich glaube, die Frau denkt hierbei um die ecke, und projeziert ihren eigenen ekel auf den partner: "wenn ich das nicht will, kann es ihm auch unmöglich gefallen, mich zu lecken". Die partnerin will das dem mann natürlich nicht antun und verzichtet deshalb.

dazu kommen dann vermutlich noch andere dinge, wie dem bedürfnis nach küssen, welche sie aus eigenem ekel nach dem lecken nicht mehr will.
außerdem fehlt wohl vielen frauen die nähe zum partner, wenn er gaaaanz weit weg beschäftigt ist.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, wenn es deine Frau davor ekelt "einen schwanz im mund zu haben", dann ist dieser gedanke IMMER fest damit verknüpft, dass dort sperma und urin austritt.

Ich bin zwar nicht RadlDjangos Frau, aber ich sagte ja auch, dass ich "Schwanz im Mund" an sich nicht möchte. Also antworte ich mal auch darauf:
Ja, sicher, Urin und Sperma sind ein Faktor. Aber nicht nur. Selbst unter der Dusche mit fließendem Wasser würd ich's nicht machen wollen. Ich mag allein schon den Geschmack von Haut nicht. Ich lecke im Allgemeinen nicht irgendwo herum, ich lutsche nicht an seinen Fingern oder was weiß ich.

Off-Topic:
Übrigens halte ich persönlich geleckt werden nicht für eklig. Es ist mir nur relativ egal, und ich fühl mich blöd, wenn ich da so liege, er leckt und ich kaum was spüre. Es soll tatsächlich Leute geben, die passiven Oralverkehr einfach nicht mögen, weil er ihnen nicht viel bringt. :zwinker:
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Off-Topic:
passiven Oralverkehr einfach nicht mögen, weil er ihnen nicht viel bringt.
joar, das ist verständlich. zwischen "nicht mögen" und ekeln ist meiner meinung nach aber ein großer unterschied.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich denke, das ist etwas Tieferliegendes. In der Psyche, irgendwelche verborgenen Ursachen. Denn sie lässt Oralsex bei ihr selbst ja auch nicht zu.

Das halte ich auch für möglich. Ihr Ex hatte sie jeden Tag - oft gegen ihren Willen - durchgevögelt. Sie hatte dann auch irdeswegen Schluss gemacht. Ich hab keine Ahnung, was er alles mit ihr angestellt hatte, aber ich lege die Vermutung nahe, dass das nicht spurlos an ihr vorbeigegangen ist.
 
5 Jahr(e) später

Benutzer146680  (25)

Ist noch neu hier
Soweit ich nichts übersehen habe, hat noch niemand über sozusagen körperliche Probleme die beim blasen auftreten können geredet... ich verspann mich zum Beispiel nach einer Weile so im Kiefer, weil ich Angst hab ihm mit meine Zähnen weh zu tun das ich Pause machen muss und erstmal anders weiter mache...Ich denk das ist auch nicht nur mein Problem und könnte das blasen ja auch zu was unangenehmen machen... ich mags übrigens trotzdem :-D
 
G

Benutzer

Gast
Soweit ich nichts übersehen habe, hat noch niemand über sozusagen körperliche Probleme die beim blasen auftreten können geredet... ich verspann mich zum Beispiel nach einer Weile so im Kiefer, weil ich Angst hab ihm mit meine Zähnen weh zu tun das ich Pause machen muss und erstmal anders weiter mache...Ich denk das ist auch nicht nur mein Problem und könnte das blasen ja auch zu was unangenehmen machen... ich mags übrigens trotzdem :-D

Doch, also ich habe einen verhältnismäßig kleinen Mund (also "Innenraum") und kann ihn nicht so richtig tief reinnehmen, ohne einen Würgereiz zu bekommen. Weil ich mich aber fast immer übergeben muss, wenn ein Würgereiz auftritt, muss ich das lassen.

Ich mag schlucken nicht - mir schmeckt Sperma nicht, dieses körperwarme, klebrige Zeug will ich weder in meiner Vagina noch in meinem Mund noch auf meinem Bauch oder sonstwo haben! (deswegen auch immer Kondome beim Sex - klar, wollen wir mal ein Kind, muss ich das halt ertragen... :rolleyes:). Und ich finde auch nicht, dass man Oralverkehr bei der Frau mit Oralverkehr beim Mann gleichsetzen kann. So, wie mein Freund und ich es praktizieren (und viele andere sicher auch), nimmt die Frau den Penis IN DEN MUND, während der Mann mit der Zunge IN DIE VAGINA eindringt, dort leckt etc. Dh. der Mann nimmt i.d.R. nichts in den Mund hinein, eine Frau spritzt normalerweise auch nicht ab.

Und bezüglich "rechtzeitig Bescheid sagen". - Wir habens schon mal geschafft, dass er Bescheid gab, ich mit dem Gesicht weg wollte und mit den Händen es zuende bringen, es aber dann so schnell ging, dass ich seine Ladung in der Augenbrauen-Stirn-Gegend hatte - lecker :sick: (ist aber nur 1x passiert)

Ich finde blasen mittlerweile ok. Manchmal (gaaanz selten) habe ich sogar Lust darauf oder es macht mich an (das schon etwas öfter). Ihn hingegen macht es voll an, wenn er mich unten oral verwöhnt, weil er weiß, wie sehr ich dabei abgehe. :drool:
 
L

Benutzer

Gast
So, wie mein Freund und ich es praktizieren (und viele andere sicher auch), nimmt die Frau den Penis IN DEN MUND, während der Mann mit der Zunge IN DIE VAGINA eindringt, dort leckt etc. Dh. der Mann nimmt i.d.R. nichts in den Mund hinein,

Also am Kitzler saugen geht auch schlecht, ohne den in den Mund zu nehmen. Aber ich hab da auch nichts bei, ich ziehe auch gern mal ein bisschen an den Schamlippen, lecke überall drüber... Ich glaube, die Unterschiede sind jetzt nicht so groß.
 
G

Benutzer

Gast
Also am Kitzler saugen geht auch schlecht, ohne den in den Mund zu nehmen. Aber ich hab da auch nichts bei, ich ziehe auch gern mal ein bisschen an den Schamlippen, lecke überall drüber... Ich glaube, die Unterschiede sind jetzt nicht so groß.

Mag sein, aber wie lang/groß/dick ist eine Klitoris und wie siehts da beim Penis aus? :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren