Welche Diät hat bei euch am besten gewirkt?

Benutzer74396 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab jetzt so vor ein paar wochen mal meine ernährung umgestellt, da ich oft krank war. esse fast nur noch rohkost, ab und zu brot, wenig bis gar nichts süsses. bin gespannt, wie das sich auf mein gewicht auswirken wird.

für sport habe ich momentan noch leider keine zeit. aber sobald es möglich ist, werde ich das unterstützend noch machen. auf jeden fall habe ich jetzt sicher meine halbe stunde bewegung pro tag.
 

Benutzer72479  (39)

Verbringt hier viel Zeit
ich hab jetzt so vor ein paar wochen mal meine ernährung umgestellt, da ich oft krank war. esse fast nur noch rohkost, ab und zu brot, wenig bis gar nichts süsses. bin gespannt, wie das sich auf mein gewicht auswirken wird.

für sport habe ich momentan noch leider keine zeit. aber sobald es möglich ist, werde ich das unterstützend noch machen. auf jeden fall habe ich jetzt sicher meine halbe stunde bewegung pro tag.

Das schaffst du schon :bier:
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Wenn man schon etwas aus der Ernährung streichen will, dann kann man ruhig sämtliche Getreideprodukte, Erdäpfel, Milch und vorallem Zucker streichen. Fleisch, Gemüse, Fisch, Eier, Obst usw. bleiben dann übrig, und daraus kann unser Körper am meisten machen, da unsere Verdauung am längsten damit Konfrontiert war (würde man unsere Evolution auf 40 Tage komprimieren, würden wir erst seit nem knappen monat Getreide anbauen und essen Zucker erst sein einem Tag).
öhm wozu bitte? schon mal was von Ballaststoffen gehört? Oder Kalzium? Und was ist an Erdäpfeln auszusetzen?
 

Benutzer63719 

Verbringt hier viel Zeit
ich halte von KEINER diätform etwas..wenn schon denn schon dann eine lebenslange gesunde ernährungsumstellung mit viel bewegung.am ehesten kann einem da weightwatchers einstieg zu geben,was in meinen augen auch nicht wirklich eine diät, sondern auch eine ernährungsumstellung ist.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
öhm wozu bitte? schon mal was von Ballaststoffen gehört? Oder Kalzium? Und was ist an Erdäpfeln auszusetzen?

Milch ist nicht der Hauptkalziumliferant, über eine ausgewogene Ernährung bekommt man genug, nebenher ist Milch gar nicht so gesund für die Knochen, da sie den Körper übersäuert und das das Kalzium aus den Knochen abbaut (klingt so seltsam das ich es zuerst auch nicht geglaubt habe, bis ich etwas nachgeforscht habe).
Ausserdem ist Milch gar nicht für den andauernden Genuss gedacht, und auch wenn sich der Mensch an Kuhmilch gewöhnt hat ist es Laktasealergie die Lebensmittelallergie schlechthin.

Ballaststoffe kommen noch in Obst Gemüse und Hülsenfrüchten vor, man muss also nicht auf Getreide zurückgreifen um sie in ausreichender Menge zuzuführen.

An Erdäpfeln ist das selbe falsch wie an jedem Nahrungsmittel das man nicht auch unbearbeitet essen kann, unser Verdauungssystem ist also erst seit einem relativ kurzem Zeitraum damit befasst.
Grundsüätzlich machst du in der Ernährung am wenigsten falsch wenn du nur das isst was du roh auch essen könntest, also eben Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch. Milch bildet da die einzige Ausnahme weil dus zwar roh genießen könntest aber es nur durch die Domestizierung möglich wurde, es also auch unter "bearbeitete" Nahrungsmittel im weitesten Sinne fallen würde.

Wenn du dich natürlich nebenher noch ein wenig sportlich betätigst lebst du auch gleich noch um ein Eck gesünder.

Natürlich könnte jetzt jemand einwerfen das sich unser Verdauungssystem verändert hat und wir die Nahrungsmittel jetzt verarbeiten können, was nichts daran ändert das es zusätzlich zum eigendlichen Programm (Wurzeln Beeren Obst und Fleisch) verdaubar ist, wir aber sehr gut ohne leben können. Und ich kann aus meiner Erfahrung heraus sagen, das Freunde die sich nach diesem Prinzip ernährt haben um einiges fitter und gesünder wurden.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
@ Reliant: Man kann Kartoffeln nicht roh essen? :eek:
Muss ich jetzt nachträglich sterben für Jahre des Kartoffelgenusses?
 

Benutzer505 

Team-Alumni
@ Reliant: Man kann Kartoffeln nicht roh essen? :eek:
Muss ich jetzt nachträglich sterben für Jahre des Kartoffelgenusses?
Ich nehme schwer an, dass du die vorher kochst :zwinker: Rohe Kartoffeln können tatsächlich giftig sein. Allerdings stirbt man nicht dran, sondern man kann je nach Schmerzgrenze des Magen Darm Traktes Probleme bekommen.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Ich nehme schwer an, dass du die vorher kochst :zwinker: Rohe Kartoffeln können tatsächlich giftig sein. Allerdings stirbt man nicht dran, sondern man kann je nach Schmerzgrenze des Magen Darm Traktes Probleme bekommen.

Nein, ich esse sie tatsächlich am liebsten roh, seit ich klein bin. Und das hat mir noch nie geschadet...
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Erdäpfel enthalten den giftstoff Solanin vorallem in grünen Stellen oder bei den Keimen. Der Anteil wird beim kochen verringert.

Die Erdäpfelstärke ist ungekocht unverdaulich, was zu Magendarmproblemen führen kann. Wenn sie das nicht tut bringt sie dem Körper zumindest nichts sinnvolles.

Dann gibt es noch Proteaseinhibitoren die die Eiweisverdauung im Körper verhindern können in dem sie die Enzyme blockieren.

Du kannst sie roh essen, es wird dir nichts großartiges passieren, aber wirklich Sinn macht es für die Ernährung nicht.
 

Benutzer80223 

Verbringt hier viel Zeit
ich habe 2006 15kg abgenommen, indem ich einfach wenig gegessen habe. meistens um die 1000kcal, dazu dann noch dinnercancelling (an manchen tagen gab es schon ab 14 uhr nichts mehr), dafür habe ich mir dann am wochenende was deftiges gegönnt und bonbons verspeist.

die wochenenden haben meine abnehmdauer dann auch ziemlich verlangsamt, vermute ich. die ersten 10kg gingen in ca. 4 monaten runter. für die restlichen 5kg habe ich dann nochmal einige monate gebraucht, weil ich am ende wieder "normaler" und mehr gegessen habe und dadurch nur langsam abnahm. aber zumindest nahm ich ab.

da es alles so langsam ging bei mir, kam es auch nicht zum jojoeffekt.
da ich aber nie mein "traumgewicht" erreicht habe, werde ich das ganze wohl nochmal so ähnlich machen, nur mit mehr disziplin.
 

Benutzer77439  (32)

Verbringt hier viel Zeit
14 Kilo seit meine Ex Ende April schluss gemacht hat, war damals auf 84 Kilo, jetzt auf Knapp unter 70

Diäten halt ich nix von, ich fahr eben jeden Tag die Strecke zur Schule und zurück mit dem Rad, trotz Auto, mach im Sport Unterricht mit, geh ab und an klettern oder mit ner freundin auch mal länger spazieren, 100 sit ups und 50 liegestütze sowie ne stunde bass spielen am Tag

aber ich glaub am meisten hat es gebracht, dass ich einfach sehr viel weniger esse. Zwei warme Mahlzeiten in einer Woche sind für mich viel, kein Fastfood, keine Pizza, keine Fertiggerichte, ich esse auch seit 9 Monaten nicht zu Abend und Frühstücke nicht mehr, meistens ess ich, wenn ich was esse, um 5, 6, also wenn ich von der Schule komme. Oft auch nur alle 2-3 Tage. Trinken tu ich auch nicht mehr als einen Liter pro Tag

Gut, oft krieg ich maln bissen in der Schule von Freunden die meinen, dass das nicht gesund sein kann *schulterzuck* bei mir funktioniert das irgendwie, ohne großes Hungergefühl und ohne zusammenbrechen, ohne Leistungseinbußen, Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme.

Hab mir aber vorgenommen noch 3, 4 Kilo zu machen und dann wieder anzufangen zumindest jeden Tag was zu essen
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Erdäpfel enthalten den giftstoff Solanin vorallem in grünen Stellen oder bei den Keimen. Der Anteil wird beim kochen verringert.

Die Erdäpfelstärke ist ungekocht unverdaulich, was zu Magendarmproblemen führen kann. Wenn sie das nicht tut bringt sie dem Körper zumindest nichts sinnvolles.

Dann gibt es noch Proteaseinhibitoren die die Eiweisverdauung im Körper verhindern können in dem sie die Enzyme blockieren.

Du kannst sie roh essen, es wird dir nichts großartiges passieren, aber wirklich Sinn macht es für die Ernährung nicht.

Na gut, grüne Stellen meide ich großflächig, sowieso.

Aber es muss ja nicht alles sinnvoll sein, was lecker ist, oder? :zwinker:
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Wie, Fleisch und Fisch roh?

Klar, Sushi, Sashimi ist ja nichts anderes als roher Fisch

Und rohes Fleisch schmeckt verdammt gut, also wir haben mal aus ner Wette heraus rohe Kotletts gegessen, ungewürzt, das war so ein genialer Geschmack. Aber Tartar ist ja auch roh schinken usw im Prinzip ja auch.

@drusila
Natürlich sonst dürfte man nie irgendwas Zuckerhaltiges essen, aber hier gings ja Hauptsächlich um gesunde Ernährung, und die kann man entweder durch ausgewogene Ernährung also von allen etwas von nichts zuviel oder aber durch eine Angepasste Ernährung erreichen. Und gerade wenn man zuviel wiegt oder Probleme mit dem Darm hat ist es oft Sinnvoll "neuere" Lebensmittel wegzulassen und sich auf das Steinzeitliche Verdauungssystem zu verlassen, weil der Körper damit am meisten anfangen kann. Die Ilusion das wir Lebensmittel wie Brot oder Milch brauchen um zu überleben tut uns nicht gut. Getreide und Milch Allergien und Unverträglichkeiten sind die Häufigst auftretenden, weil wir noch nicht so lange mit diesen Nahrungsmitteln konfrontiert werden.
Rohe Kartoffel kannst du jetzt zwar essen, sie bringen dir aber für die Nährstoffaufnahme nichts, weswegen sie zu den weglassbaren Lebensmitteln gehören.

Aber ich habe ja auch gesagt, "man kann", nicht "man muss". Wenn man die Produkte weglässt hat man eine Ausgewogene Ernährung bei der der Körper alles bekommt was er braucht, solange man verschiedene Gemüse sorten verwendet und wirklich abwechslungsreich isst, ohne das man sich zuviel Gedanken darüber machen muss wieviel man davon isst, da man nach relativ kurzer Zeit wieder ein Normales Sättigungsgefühl bekommt, also dann Satt ist wenn man Satt ist, und nicht wenn der Teller und der Nachschlag weg ist.

Und ich halte nichts von Diäten, bei denen man sich runterhungert, sondern finde man sollte soviel essen wie der Körper braucht, und zwar das was der Körper braucht. Dann klappt das auch mit dem Gewichtabnehmen Gewicht halten und einen sportlichen fitten Körper zu haben und nicht einen Ausgehungerten dünnen.
 

Benutzer54293 

Verbringt hier viel Zeit
Nur so interessahalber:
Soll man dann Fleisch und Fisch auch nur roh essen, wenn man sich auf das Steinzeit-Verdauungssystem verlassen will?
 

Benutzer80156 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich habe es einfach so gemacht:

- jeden Tag 30 min flott spazieren
- 2-3 mal pro Woche joggen
- viel Obst und Gemüse
- kleinere Portionen essen als sonst (fällt zwar am Anfang etwas schwer, aber man gewöhnt sich bald daran)
- viel trinken (hauptsächlich Wasser)
- Tee nicht mehr gezuckert
- sehr wenig FastFood

Auf Schokolade & Co hab ich nicht vollkommen verzichtet, sondern mir schon immer wieder ein Stück gegönnt, wenn mir danach war - hab halt nur einfach die Menge reduziert :smile:
Auch sonst hab ich normal gegessen, also alles was ich wollte ... halt eben nur weniger davon :smile: Dann hat das ganze eigentlich ganz prima funktioniert.

LG
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren