Welche Diät hat bei euch am besten gewirkt?

Benutzer65149 

Meistens hier zu finden
Ansonsten mittags einfach schlafen legen & dann das Mittagessen so gegen 17.00 Uhr zu sich nehmen.
Danach braucht man kein Abendessen mehr. Und natürlich morgens ausreichend essen.

Mit dieser ''Methode'' habe ich letztes Jahr ca. 7kg abgenommen :grin:
 

Benutzer59567 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ansonsten mittags einfach schlafen legen & dann das Mittagessen so gegen 17.00 Uhr zu sich nehmen.
Was machstn Du beruflich? :grin: Ich glaub, das ist für die Wenigsten unter uns praktikabel...


Ich plädiere für sinnvoll essen (Obst, Gemüse, keine Monsterportionen) und ab und an (aber regelmäßig) ein wenig Sport.

Eco
 
P

Benutzer

Gast
Weight Watchers in Kombination mit Sport war bis jetzt am effektivsten (19 kg) und am wenigsten blöd. Ist ja auch keine Diät sondern eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Von Diäten hab ich noch nie was gehabt, Jojo-Effekt lässt grüßen :zwinker:.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Du hast dich ernsthaft drei Monate lang nur von Brot und Wasser ernährt?!?! :eek: :eek:

kann sein das ich ab und zu paar früchte gegessen habe :zwinker:.

aber wasser und brot war mein haupt "gericht" :tongue:

nebenbei hab ich dann noch brausetabletten und zusätzliche vitamine genommen.

1 mal die woche evt ein müesli.

sonst ja, nru brot mit evt maggi. ohne nutella :grin:.

und es hat mir SEHR gut getan!
 
M

Benutzer

Gast
Hab mit Weight Watchers 5 kg abgenommen.

9 kg sollen noch runter. Heute muss ich wieder auf die Waage.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
kann sein das ich ab und zu paar früchte gegessen habe :zwinker:.

aber wasser und brot war mein haupt "gericht" :tongue:

nebenbei hab ich dann noch brausetabletten und zusätzliche vitamine genommen.

1 mal die woche evt ein müesli.

sonst ja, nru brot mit evt maggi. ohne nutella :grin:.

und es hat mir SEHR gut getan!

Naja. Ich wäre nicht mehr leistungsfähig gewesen... Aber jeder wie er möchte. Dass das alles andere als gesund war, weisst du wahrscheinlich selber bestens :smile:
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Naja. Ich wäre nicht mehr leistungsfähig gewesen... Aber jeder wie er möchte. Dass das alles andere als gesund war, weisst du wahrscheinlich selber bestens :smile:

[
Off-Topic:
ehm ne, sicher wars gesund :smile:
mein herz meine knie etc habens mir sehr gedankt! oder fändest du es gesünder ich hätte noch lange soviel mehr gewogen? evt hätte ich viel länger nicht durchgehalten und so radikal giengs schnell und blib gut. und ich fühlte mich auch viiiel, sehr vieles besser, auch während dem abnehmen.
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
Für die einfachste Diät braucht man weder Weight Watchers noch irgendeinen anderen Kram. Einfach weniger essen (vor allem weniger Fertigprodukte, dafür mehr Vollkornprodukte/Gemüse), viel trinken (Wasser, Tee ohne Zucker, verdünnte Säfte) und zusätzlich viel bewegen. Es ist eigentlich ganz einfach.

PS: Für die Bewegung hab ich mir einen Hometrainer + Hanteln gekauft, jeden Tag ne Stunde drauf, danach noch bissel Gewichte heben und zack hat man mal 400 Kalorien mehr verbrannt als an nem Tag ohne Bewegung. Und ja Sport macht süchtig, einmal angefangen und reingearbeitet wird dir das fehlen, wenn du mal nen Tag aussetzen musst.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Bei mir hat am besten Low Carb gewirkt. 13 Kilo in 5 Monaten. Sind aber alle wieder drauf, hihi. Es lebe die Pizza :grin:
low carb ist gefährlich.bei keiner diät gibt es so viele mangelerscheinungen abzustauben.low carb wird eigentlich nur in bestimmten fällen zur krankenernährung verwendet.

sobald man wieder normal isst (und wer hält das schon ewig ohne kohlenhydrate aus?) hat man die pfunde sofort wieder drauf.

brot-diät mach ich auf ne andere weise.bevor ich esse frag ich mich, ob ich so hunger hab, dass ich sogar ein brot essen würde.meistens würd ich das nicht und entscheide mich dann dafür, dass ich gar keinen echten hunger hab, sondern nur langeweile :tongue:
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Die gute Laune Diät, ist vielmehr eine Nahrungsumstellung als eine Diät, denn die bringen bekanntlich nicht viel ...

Sie ist geeignet für Leute, die sich nicht selber überlegen wollen, was sie morgen kochen wollen ;-) mit Einkaufsliste kostenfrei runterladbar. Feine Sache ist das und man bekommt ein Haufen leckere Rezepte umsonst dazu :smile:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Die gute Laune Diät, ist vielmehr eine Nahrungsumstellung als eine Diät, denn die bringen bekanntlich nicht viel ...

Sie ist geeignet für Leute, die sich nicht selber überlegen wollen, was sie morgen kochen wollen ;-) mit Einkaufsliste kostenfrei runterladbar. Feine Sache ist das und man bekommt ein Haufen leckere Rezepte umsonst dazu :smile:

Wo?Wie?Was? *hunger*
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
Link wurde entfernt

:zwinker: Da isse ^^
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Also ehrlich mal Mädels, so langsam sollte doch jeder gecheckt haben, das Diätdiskussionen völlig fürn Arsch sind.

Richtig abnehmen kann man nur mit langfristig vernünftiger Ernährung und mehr Bewegung.

Kurzfristig kann man wohl so ziemlich mit ALLEM abnehmen, was irgendwie die zugeführte Kalorienanzahl reduziert, sei es Weightwatchers, lowcarb oder irgendwelche anderen obskuren Sachen, allerdings bringt das zu 99% doch eh nix, hat man genauso schnell alles wieder drauf.

:eek: Was sind denn das für ketzerische Behauptungen? Willst Du damit andeuten, dass die normalen Regeln der Physik und der Biologie auch für die Diät-Autorinnen der Frauenzeitschriften gelten, genauso wie für die ganzen Dr. und Prof. die mit ihrem Titel tolle neue Diäten vermarkten? (Das da alle möglichen Fachdisziplinen, nur kein einziger Ernährungswissenschaftler zu finden ist, scheint ja fast niemand bemerkenswert zu finden. :grrr_alt: )

Und was sollen die in Zukunft drucken um ihre Kohle zu verdienen? Zum Glück glaubt das eh fast keiner, sonst würden die Autoren demnächst die ganz neue "Keine-Kohle-mehr-auf-dem-Konto-Radikaldiät" machen. :grin:
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Mal ne Frage zu Low Carb, weil das weiter vorn erwähnt wurde. ich weiß nicht genau, wie diese Diät konzipiert ist, deshalb kann es sein, dass ich da jetzt was verwechsele:

Eine Freundin von mir hat eine Ernährungsumstellung gemacht, die in 3 Stufen funktioniert. In der 1. Stufe verzichtet man anscheinend so gut es geht auf Kohlenhydrate. Keine Süßigkeiten, kein Obst (außer Zitrus- und Beerenfrüchten, aber keine Bananen). In Stufe zwei kommen dann wieder einige Kohlenhydrate dazu (vermutlich mehr Obst?), in Stufe 3 noch mehr.
Generell verzichtet sie aber wenn's geht auf Zucker (Zucker ist bööööse), soll heißen, auf all die kleinen süßen Sünden, woraus die Umstellung sonst noch besteht, weiß ich nicht genau.

Hat die oben beschriebene Umstellung was mit Low Carb zu tun, oder ist das was völig anderes?
Es scheint ihr jedenfalls gut zu tun...
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
low carb ist gefährlich.bei keiner diät gibt es so viele mangelerscheinungen abzustauben.low carb wird eigentlich nur in bestimmten fällen zur krankenernährung verwendet.

sobald man wieder normal isst (und wer hält das schon ewig ohne kohlenhydrate aus?) hat man die pfunde sofort wieder drauf.

brot-diät mach ich auf ne andere weise.bevor ich esse frag ich mich, ob ich so hunger hab, dass ich sogar ein brot essen würde.meistens würd ich das nicht und entscheide mich dann dafür, dass ich gar keinen echten hunger hab, sondern nur langeweile :tongue:

Das find ich auch sehr gut, hab ich vergessen zu schreiben. Früher habe ich immer zwischendurch angefangen was zu knabbern, das wurde sogar zu richtigen Heißhungerattacken :ratlos:
 

Benutzer72479  (40)

Verbringt hier viel Zeit
low carb ist gefährlich.bei keiner diät gibt es so viele mangelerscheinungen abzustauben.low carb wird eigentlich nur in bestimmten fällen zur krankenernährung verwendet.

sobald man wieder normal isst (und wer hält das schon ewig ohne kohlenhydrate aus?) hat man die pfunde sofort wieder drauf.

Hi Sona.
Low Carb ist eigentlich nur am Anfang recht schwierig einzuhalten. Da du da so wie garkeine KH's zu dir nimmst. Das wird aber nach und nach wieder gesteigert. Mangelerscheinungen hatte ich so gut wie keine. Außer einer recht trägen Verdauung. Die erlaubten Kh's werden fast ausschliesslich aus Salat und Gemüse geholt. Also alles andere als gesundheitlich bedenklich. Der Vorteil bei dieser Ernährungsumstellung ist eigentlich, dass man bewusster mit dem Essen umgeht. Ich habe viele Bücher dazu gelesen und es ist unglaublich was alles so im Essen drin steckt nur um den Geschmack aufzupeppen. Ich schwöre jedenfalls darauf und bin auch wieder fleissig dabei.
Aber das muss jeder selbst wissen. Bei mir wirkt es jedenfalls und meine Blutwerte sind super. Besser als davor. Auch die Cholesterinwerte sind nicht gestiegen, obwohl ich eine vermehrte Zufuhr von Eiweiß und Fett hatte (durch das Fleisch).

Im Grunde genommen basiert diese Diät aber auch nur durch eine verminderte Kalorienzufuhr. Denn auch wenn man mehr Fett und Eiweiß isst, nimmt man weniger Kalorien zu sich, weil der Zucker komplett weggelassen wird. Außerdem macht Fett länger satt und das Hungergefühl verschwindet. Das ist wirklich kein blöder Werbeslogan sondern funktioniert wirklich. Und wenn man sich richtig mit den Lebensmitteln auseinandersetzt, kann man gute Erfolge erzielen.

Ich ziehe so eine Ernährungsumstellung jedenfalls den anderen Diäten definitiv vor. Nicht nur weil die Erfolge sich schneller einstellen, sondern weil ich mich besser fühle. Und das ist doch das wichtigste. :zwinker:

Mal ne Frage zu Low Carb, weil das weiter vorn erwähnt wurde. ich weiß nicht genau, wie diese Diät konzipiert ist, deshalb kann es sein, dass ich da jetzt was verwechsele:

Eine Freundin von mir hat eine Ernährungsumstellung gemacht, die in 3 Stufen funktioniert. In der 1. Stufe verzichtet man anscheinend so gut es geht auf Kohlenhydrate. Keine Süßigkeiten, kein Obst (außer Zitrus- und Beerenfrüchten, aber keine Bananen). In Stufe zwei kommen dann wieder einige Kohlenhydrate dazu (vermutlich mehr Obst?), in Stufe 3 noch mehr.
Generell verzichtet sie aber wenn's geht auf Zucker (Zucker ist bööööse), soll heißen, auf all die kleinen süßen Sünden, woraus die Umstellung sonst noch besteht, weiß ich nicht genau.

Hat die oben beschriebene Umstellung was mit Low Carb zu tun, oder ist das was völig anderes?
Es scheint ihr jedenfalls gut zu tun...

Hört sich nach Logi an. Wobei ich mir sicher bin, dass die Zitrusfrüchte in der ersten Phase definitiv nicht erlaubt sind. Frücht e an sich haben sehr viel Fruchtzucker, deswegen kann ich mir es schwer vorstellen, dass man das in der ersten Phase zu sich nehmen darf.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Hi Sona.
Low Carb ist eigentlich nur am Anfang recht schwierig einzuhalten. Da du da so wie garkeine KH's zu dir nimmst. Das wird aber nach und nach wieder gesteigert. Mangelerscheinungen hatte ich so gut wie keine. Außer einer recht trägen Verdauung. Die erlaubten Kh's werden fast ausschliesslich aus Salat und Gemüse geholt. Also alles andere als gesundheitlich bedenklich. Der Vorteil bei dieser Ernährungsumstellung ist eigentlich, dass man bewusster mit dem Essen umgeht. Ich habe viele Bücher dazu gelesen und es ist unglaublich was alles so im Essen drin steckt nur um den Geschmack aufzupeppen. Ich schwöre jedenfalls darauf und bin auch wieder fleissig dabei.
Aber das muss jeder selbst wissen. Bei mir wirkt es jedenfalls und meine Blutwerte sind super. Besser als davor. Auch die Cholesterinwerte sind nicht gestiegen, obwohl ich eine vermehrte Zufuhr von Eiweiß und Fett hatte (durch das Fleisch).
nun kann sein, dass es eine zeit lang gutgeht.
in diätetik (ich hab das fach in meiner ausbildung) wurde uns beigebracht, dass wir den leuten von dieser diät auf jeden fall abraten sollen.das problem ist eben, dass man das nicht ein leben lang machen kann, weil es dann auf dauer sicher zu gesundheitlichen problemen kommt.und was nützt es wenn man bei dieser diät zunächst erfolg hat, man sie aber nicht ewig durchziehen kann?
 

Benutzer72479  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Man kann die Diät nicht ewig so extrem durchhalten, das ist richtig.

Aber man kann einige Dinge einfach in den Ernährungsplan einbauen. Man gewöhnt sich sehr schnell daran, keine süßen Sachen mehr zu essen. Das habe ich zum Beispiel mit genommen. Dazu kommt, dass man keinen Heißhunger mehr hat, somit die kleinen Naschereien wegfallen. Ohne Disziplin ist keine Diät lange durchzuhalten. Wenn man sein Gewicht halten will, muss man eben Kompromisse eingehen. Ich hab selbst gesehen wie schnell das Gewicht wieder hochgeht, wenn man nicht aufpasst. Man muss aber nicht auf alles verzichten. Nur eben auf die Lebensmittel die extrem viele Kh's enthalten.

Wie gesagt, mir hat es eben geholfen. Jeder muss selber wissen, wie er seine Kilos runterbekommt. Ach ja ich habe aber auch 4 mal in der Woche Sport gemacht, ohne das geht es nicht!!!:smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren