Welche Berufe sind erotisch?

Benutzer106723 

Öfters im Forum
Also vom ihrem Beruf her Pornodarstellerinnen, Prostituierte, Tänzerinnen und Stripperinnen... :tongue:

Ansonsten Frisösen, Krankenschwestern und Zahnarzthelferinnen, weil es oft vollbusige langhaarige Blondinen sind, die unter ihren engen Kitteln meist keine weitere Kleidung tragen (Dies könnte daran liegen, dass diese Berufe nur relativ schlecht bezahlt werden... :zwinker:) ... :grin:
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
1. Sportlerinnen, insbesondere leichtathletik. Die haben einfach göttliche Körper.
2. Tierpflegerinnen. Die haben oft so eine Nutürlichkeit die ich sehr mag.
3. Soldatinnen, insbesondere eine bestimmte Feldjägerin, die mich mal kontrolliert hat. Da ging mir echt die Fantasie durch:smile:
 
S

Benutzer

Gast
Bei mir gibt es keine erotischen Berufe, nur unerotische. Lustig, dass die Berufe, die ich unerotisch finde, hier oft genannt werden. Ich finde z.B. Handwerker (wenn es nicht gerade ein virtuoser Instrumentebauer oder sowas ist) extrem unerotisch. Hat auch viel mit meinen Erfahrungen zu tun. Polizisten könnte ich mir auch nicht vorstellen, da die Uniformen so dämlich und unvorteilhaft ausschauen.

Ich glaube, einen Arzt würd ich noch recht erotisch finden. Das schaut recht schneidig aus

Dann würden wir uns wohl nie in die Quere kommen. Während du die Berufe unsexy findest die ich mag, find ich Ärzte total unerotisch :tongue:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Für mich eigentlich keine. Oder wenn ich ganz ehrlich sein will (Ihr seid es ja auch) und es keine Begründung braucht:
- Physiotherapeutinnen
- Krankenpflegerinnen (mehr als Ärztinnen, was aber ganz sicher nichts mit Konkurrenzangst zu tun hat...)
- Triathletinnen (ist zwar selten ein Beruf)
- einzelne Fussballspielerinnen (eine ganz besonders :herz:)
- Cellistinnen

Off-Topic:
Ist Kinderarzt auch erotisch? :ashamed:
 

Benutzer77761 

Verbringt hier viel Zeit
Erotische Berufe gibts es nicht.

Dafür aber solche, die einen Pluspunkt oder, in den meisten Fällen einen Minuspunkt verursachen. Dazu zählen für mich langweillige Sachen wie Sekretärinnen, Frisöre etc.

Alles was etwas mit Kreativität zu tun hat gibt bei mir ein Pluspunkt. Ganz einfach.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich mag eigentlich jeden Beruf gerne, sofern jemand darin aufgeht und gut in seiner Sache ist - das kann dann so ziemlich vieles sein.

Gerne mag ich es, wenn Leute bei ihren Berufen irgendwo noch idealistisch sind und Ziele haben - egal, ob sie nun toll mit Menschen können, sozial engagiert sind oder ihren Job einfach richtig gut behersschen, sowas mag ich ganz gerne.

Probleme hätte ich mit Leuten, deren berufliche Aufgaben so völlig von dem abweichen, was ich richtig finde - beispielsweise bei bestimmten Sorten von Wirtschaftsheinis, Metzgern, Soldaten usw. Je nachdem gehören da auch bestimmte Sorten von Rechtsanwälten zu - mit so einem niederträchtigen Abmahnanwalt oder einem fiesen Strafverteidiger hätte ich so meine Probleme. Andersrum kann so ein Job aber auch gerade wieder attraktiv sein, wenn damit anständige Ziele verfolgt werden.

Die meisten Musiker - die ja hier so häufig genannt wurden - scheiden für mich aufgrund häufig vorhandener Selbstverliebtheit aus, das gilt insbesondere für die meisten Gitarristen :tongue:
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Früher fand ich Ärzte irgendwie ganz schnucklig und das, obwohl mir so gut wie nie ein attraktiver Vertreter dieser Berufsgruppe untergekommen ist. Wer sich niederlässt ist in der Regel ja auch schon etwas älter...
Inzwischen hat sich diese Vorstellung aber gelegt.

Ansonsten könnte bei mir ein Tennisspieler gut punkten. Ich liebe den Sport und finde, dass er zu vorteilhaften Körperproportionen verhilft. Schwimmer sind allerdings auch nicht schlecht.

Und dann habe ich mal eine Balletttänzerin gekannt. Die hatte einfach eine so unglaubliche Ausstrahlung und Körperhaltung, das war einfach nur wow. Sehr anziehend und das, obwohl ich eigentlich eher in die heterosexuelle Richtung tendiere.

Was für mich absolut unerotisch wäre, wäre ein Beruf beim Militär.
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Ich finde Künstler auch sehr anziehend, besonders Musiker, aber auch nur Musiker aus der Klassikszene. Immer wenn ich in der Philharmonie bin und junge Orchestermusiker oder junge Dirigenten sehe, dann werde ich ganz wuschig, weil ich 1. die Musik über alles liebe, 2. es faszinierend finde, wenn jemand sein Instrument voll und ganz beherrscht und 3. finde ich Musiker in Fräcken wahnsinnig sexy ;-)
Ich bin aber auch Theater-Schauspieler, Schriftsteller und Regisseure aufgeschlossen ;-)

Ansonsten finde ich Polizei- und Pilotuniforme sehr anziehen und auch gutaussehend.
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Was so handwerkliche Sachen betrifft, finde ich ja Gärtner ziemlich anziehend. Auch wenn das natürlich nichts mit der Persönlichkeit des "Ausübenden" zutun hat, strahlt der Beruf irgendwie eine gewisse Bodenständigkeit und Gelassenheit aus. Obwohl ich überhaupt keinen grünen Daumen oder sowas besitze, haben die Herren einfach etwas an sich.

Ansonsten sind Informatiker, IT-Menschen oder ähnliche Berufsfelder ganz nett.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Optisch heiß finde ich die dunklen Polizeiuniformen. Entsprechend habe ich auch schon zwei Polizisten gedated, welche beide die Anweisung bekamen, unbedingt in Dienstkleidung zu erscheinen. :grin:
 
D

Benutzer

Gast
Ich seh das ähnlich wie Hexe.Ich finde keinen Beruf erotisch.Aber Berufe,mit denen bestimmte soziale Ideale einhergehen,finde ich attraktiv.Im Gegenzug finde ich auch,dass viele Berufe unattraktiv machen.Metzger,Soldat,viele Berufe,die mit Geld zu tun haben wie Banker oder Manager.Dazu kommen Modeberufe.
 

Benutzer78066  (43)

Sehr bekannt hier
Für mich gibt es auch keine erotischen Berufe ... es ist eher die Person, die ihn ausübt.

Sicherlich gibt es Berufe, die nicht für mich ganz so ansprechend sind, wie andere.
Und wieder liegt es an dem Ausübenden ... macht er es aus Berufung oder nur, weil er irgendwie seinen Lebensunterhalt bestreiten muss.

Jemand, der für seinen Beruf Feuer und Flamme ist, übt schon eine Faszination auf mich aus .... aber mit Erotik hat das nichts zu tun.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde interessant, dass hier so viele "Soldat" unattraktiv finden. Hatte ich früher auch mal gedacht (freiwillig Menschen totschießen?).

Ich habe inzwischen aber einige (okay, ehemalige) Soldaten kennengelernt, die wirklich im Feldeinsatz waren - und die hatten alle etwas, was mich wiederum total anzog, und interessanterweise alle irgendwie das gleiche, so dass es vielleicht wirklich an dem Beruf lag. Irgendwie so eine ganz leicht beschützende Aura, eine Stärke, einen Blick nach vorne und gleichzeitig zu den Seiten, eine sehr genaue Wahrnehmung der Umgebung um sie herum, ein in-sich-ruhen, das mit Akzeptanz sehr unterschiedlicher Lebensstile und Menschen einherging, eine philosophische Tiefe, fast schon Weisheit...

Das sind alles erst mal nicht die Dinge, die man spontan mit Soldatentum verbindet, und mir ist auch einmal ein sehr strohdummes Negativbeispiel untergekommen. Aber diese Positivbeispiele... Die haben mich schon beeindruckt, und zwar durchaus auch auf eine "Mann, wow, sexy"-Weise.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Ich habe auch schon etliche Soldaten kennengelernt, die im Feldeinsatz waren - reguläre, Offiziere und Fremdenlegionäre.

Ich konnte nie eine "Aura," eine "Stärke" oder eine "Akzeptanz sehr unterschiedlicher Lebensstile und Menschen" oder gar eine "philosophische Tiefe"* feststellen. Für solche Wahrnehmungen bin ich leider zu prosaisch.

Wahrnehmen konnte ich dagegen ausnahmslos eine extreme Verrohung, eine wohl durch den Drill anerzogene Überdisziplin, einen außerordentlichen Hang zu Haudrauflösungen, reaktionäre nationalistisch-autoritätsverklärende Gesinnung und Machismo - sowie die immergleiche weinerliche, larmoyante Fingerzeigerei auf die bösen XYZ, die Soldaten als Mörder bezeichnen.

Geballte Unattraktivität.

(*"Philosophie ist - auch unter gescheiten Leuten - ein leeres Wort ohne jegliche Beziehung zur Wirklichkeit", Montaigne)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren