Weiterbildung Pharmamanagement

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Guten Morgen an alle,

derzeit bin ich als Pharmareferentin im Innendienst beschäftigt.Aber nicht in einem Pharmaunternehmen direkt, sondern eher bei einem
Dienstleiter.

Nun möchte ich mich aber gerne noch weiterbilden.Mich interessiert sehr
der Bereich Pharma Management.

Da habe ich 2 Varianten gesehen:

1. Pharma Management...recht teuer und geht über 3 oder 4 Semester
2. Pharma Mini MBA ...nicht so teuer und geht 1 Woche

Hat jemand schon mal Erfahrungen mit so einer Weiterbildung gemacht?Wie sind die Chancen mit der 2.Variante?
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Da das hier:
2. Pharma Mini MBA ...nicht so teuer und geht 1 Woche

wohl definitiv absoluter Schrott ist und die Bezeichnung "MBA", ja selbst "Mini-MBA", für ein einwöchiges Programm eine absolute Frechheit und eine Ironie in sich selbst ist, würde ich das nicht einmal eine Sekunde in Betracht ziehen. Ein einwöchiges Programm bringt dir definitiv absolut gar nichts, wie auch, das ist ja wohl ein absoluter Witz! Chancen für irgendwelche beruflichen Weiterentwicklungen sind da eindeutig gleich null.

Eine vernünftige Aus- bzw. Weiterbildung kostet nunmal idR Geld und dauert 2, 3, 4, 5 Jahre. Also nimm Variante 1.
 

Benutzer23548 

Verbringt hier viel Zeit
Alleine wenn du logisch überlegst, kann dieser "Mini-MBA" dir nicht bei einer beruflichen Weiterentwicklung helfen. Was willst Du denn in 4 Tagen groß lernen? Das ist doch nur eine bessere Informationsveranstaltung.

Wenn Du Dich wirklich weiterentwickeln willst, dann nimm Variante 1. Eine "richtige" Weiterbildung kostet nunmal Zeit, Nerven und auch Geld.
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Variante 1...dann müsste es schon ein anerkanntes Fernstudium sein, weil ich ja noch derzeit Voll berüfstätig bin.
 
G

Benutzer

Gast
In den 4 Tagen lernst du überhaupt rein gar nichts.
Die Tage sind viel zu vollgestopft, als dass man auch nur einen Funken Information mit daraus nehmen würde.
Jeden Tag 9 Stunden, danach platzt dir die Rübe und du weißt nicht mehr, was die dir eigentlich sagen wollten.
Was ja auch kein Wunder ist, denn es kann ja alles nur ganz, ganz kurz und oberflächlich angeschnitten werden.

Guck dir doch mal die Vorlesungen an!
Rechnungswesen!
Finanzierung!
Finanzanalyse, Planung, Controlling!
Überhaupt Management!

Kein Mensch kann dir da die wichtigsten Dinge innerhalb von 2-4 Stunden vermitteln.
Es gibt Leute, die studieren 3-4 Jahre BWL und dann wollen die das hier in 4 Tagen vermitteln?
Das geht einfach nicht.

Danach bist du genauso schlau wie vorher.

Wenn du dich wirklich im Bereich Management weiterbilden möchtest, geh auf die Uni.
 
H

Benutzer

Gast
Ein berufsbegleitendes Studium ist richtig anstrengend und du brauchst dafür ne ganze Menge Durchhaltevermögen! Studium heißt nicht nur hinsetzen und zuhören sondern auch richtig arbeiten. Ich kenne einige, die ihren Master im MOment berufsbegleitend machen und das kostet wirklich Zeit und Nerven bzw. strengt ganz schön an. Du solltest dir also gut überlegen ob dir ein Vollzeitstudium lieber ist (wenn du es dir leisten kannst) oder ob du es auch berufsbegleitend schaffst (hierfür gibt es bestimmte Hochschulen/Studiengänge, die ihre Vorlesungen abends /samstags anbieten. Die gibts aber nicht wie Sand am Meer).
Variante 2 halte ich übrigens für Blödsinn. Dabei lernt man doch nix!
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe das, was Variante 2 anbietet, ein paar Jahre lang studiert, so viel dazu. Aber klar, das lernt man dann in einer Woche :rolleyes: Geld- und Zeitverschwendung, aber so was von. Überleg doch mal, das KANN nur ein absoluter Mist sein. Wie kann man nur glauben, dass einem das irgendwas bringt? :confused_alt:

Eben, wenn überhaupt, dann Variante 1. Und Habbi hat gute ergänzende Ausführungen geliefert, so was will gut überlegt sein.

Off-Topic:
ich bin auch eine derer, die berufsbegleitend studiert haben und immer noch studieren - hallo 80+h-Woche :zwinker:
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
4 Tage für 1500€? Nee, das wird nichts gutes sein, mach ein richtiges Fernstudium, so eine Schnellbleiche bringt dir gar nichts.
 
G

Benutzer

Gast

Das sind nur drei Tage, es ist schweineteuer und vor allem ist das inhaltlich sogar noch mehr Stoff, als der viertägige Kurs deiner Variante 1.

Jetzt mal ernsthaft: Wieso möchtest du denn so eine Weiterbildung machen? Wohl höchstwahrscheinlich, um dann auch hinterher in dieser Richtung zu arbeiten, oder?
Glaubst du denn wirklich, dass du nach 3 oder 4 Tagen weißt, wie das alles funktionieren soll? :ratlos_alt:
das ist einfach nur Abzocke, mehr nicht. Es wird wohl bestimmt viel Wissen vermittelt, und zum Auffrischen oder um mal eben einen kurzen Einblick in die Materie zu bekommen ist das evtl. auch ganz ok, aber für mehr nicht.
Schmeiß dein Geld nicht so auf dem Fenster raus und investier besser, wenn du es wirklich willst, in ein Studium.
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Kennt denn jemand von Euch eine gute Seite, wo ich nach einem Fernstudium im Bereich Pharma Management bzw. Pharma Marketing was machen kann?:ratlos: :geknickt:
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Link 1

Ist zwar kein Fernstudium, aber 57 Präsenztage über 2 Jahre sollte zu machen sein...?

Link 2

Studium mit Fern- und Onlinestudium.

Link 3

Berufsbegleitendes Studium


-> Alle drei Links waren auf der ersten Seite bei Google, wenn ich nach "Pharmamanagement" gesucht habe. Das könntest du eigentlich selbst weiter führen :smile:
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Link 1 habe ich vorher auch schon gesehen....aber das ist genau so teuer wie Link 3.

Die Kosten bei Link 2 sind nicht angegeben :kopfschue
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Dann ruf doch einfach an und frag nach.

Und eine vernünftige Weiterbildung kostet nunmal Geld. Eine berufsbegleitende sowieso. Wer billig will, der kriegt eben auch billig. Du kannst natürlich dein Geld zum Fenster rauswerfen und eine "Weiterbildung" machen, die diese Bezeichnung nicht einmal verdient und die de facto absolut nichts wert ist. Oder es ist dir richtig wichtig, du machst was vernünftiges und dann musst du nunmal Zeit und Geld investieren, von nichts kommt nichts.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Link 1 habe ich vorher auch schon gesehen....aber das ist genau so teuer wie Link 3.

Die Kosten bei Link 2 sind nicht angegeben :kopfschue
Was erwartest Du denn? Du hast immerhin hier mehrere seriöse Angebote "serviert" bekommen. Wenn irgendwo keine Kosten genannt sind, dann ruf da an und erkundige Dich oder schreibe denen eine E-Mail, wenn Du nicht anrufen willst.

Du kannst - wenn die Fortbildung im jetzigen Job brauchbar ist - auch mit dem Arbeitgeber verhandeln, ob er anteilig Kosten übernimmt (allerdings kanns sein, dass Du nach der Fortbildung dann nicht sofort kündigen kannst). Ich halte Eigenfinanzierung für besser, um unabhängig zu bleiben.

Deine selbst herausgesuchten Mini-Seminare waren ja auch nicht umsonst - und vor allem eben nur ein kurzes Seminar und nicht wirklich eine umfassende Fortbildung, wenn sie gerade mal über ein paar Tage gehen. Wenn Du nur einen "Titel" willst, geht auch so ein Seminar, wobei die Anerkennung so einer Ausbildung, die auf einem kurzen Seminar basiert, fraglich ist. Wenn Du wirklich intensiv das angestrebte Pharmamanagement lernen willst, gehört wohl mehr dazu als ein mehrtägiges Seminar.

Also rechne mal aus, was Dich die hier genannten längeren Fortbildungen monatlich kosten werden, schau Dir die Inhalte genau an, überlege Dir, ob Du die Fortbildung brauchst und willst und finanzieren kannst. Dein Sohn ist jetzt ja schon Schulkind, aber dennoch solltest Du überlegen, wie viel Zeit täglich ein Fernstudium kostet und ob genügend Zeit für Deinen Sohn verbleibt, wenn Du außerdem in Vollzeit berufstätig bist.

Off-Topic:
Bei Link 3 steht übrigens in der Kurzinfo, dass ein akademischer Abschluss benötigt wird. Ich weiß nicht, ob Du darüber verfügst.

Für die Weiterbildung in Dortmund wird ebenfalls Folgendes benötigt:
"Für die Zulassung zum Master-Studiengang "MBA Pharma Management" ist ein
  • erster erfolgreicher Abschluss eines mindestens sechssemestrigen Studiums an einer Universität oder
  • Hochschule oder
  • einer ausländischen Hochschule entsprechenden Ranges"
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Link 1 habe ich vorher auch schon gesehen....aber das ist genau so teuer wie Link 3.

Die Kosten bei Link 2 sind nicht angegeben :kopfschue

Wenn du für 2 Jahre Studium gleich viel bezahlst wie für 5 Tage Fortbildung... was glaubst du wo dein Geld besser investiert wäre?

Ich habe mich nicht um die Kosten gekümmert, sondern nur einmal die erste Google-Seite angeschaut um dir zu zeigen was man in 10 Minuten (maximal) alles findet... es war nicht die Meinung dass ich alles für dich heraussuche und vorselektioniere.

Bitte orientiere dich an Mosquitos Beitrag, der ist wirklich super. Du solltest dein Geld nicht in eine Schnellbleiche investieren, sondern in etwas, das dir auch wirklich etwas bringt, sonst machst du damit besser Urlaub...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren