Weihnachten - Top oder Flop?

Freut Ihr euch auf Weihnachten?

  • Weihnachten ist das schönste für mich, da Freue ich mich das ganze Jahr drauf!

    Stimmen: 6 14,0%
  • Ich kann Weihnachten genießen, freue mich auf die Familie.

    Stimmen: 21 48,8%
  • Weihnachten ist Schön, ich würde es aber nicht vermissen.

    Stimmen: 3 7,0%
  • Auf Bestimmte Dinge kann ich dabei verzichten, ansonsten Feier ich es aber.

    Stimmen: 7 16,3%
  • Es wäre besser, es gäbe Weihnachten nicht.

    Stimmen: 2 4,7%
  • Die Hölle auf Erden!

    Stimmen: 4 9,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    43
  • Umfrage geschlossen .

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich mochte weihnachten immer sehr. Seit dem es wieder kleine kinder in der familie gibt, hat es auch wieder etwas von der magie, die es früher hatte. Ich schenke gerne und bekomme auch gerne geschenke. Wir haben über die weihnachtsfeiertage eine gute mischung aus familie und freunden, das macht es sehr angenehm.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
An Weihnachten fühle ich mich immer doppelt glücklich, weil ich eine Familie habe, die uns bei so was nie Stress machen würde. Die freuen sich, wenn wir da sind und wir haben immer eine stehende Einladung, und wenn wir nicht da sind (waren auch schon ein paar Mal im Urlaub über die Feiertage) dann schicken sie uns eine Karte oder E-Mail. Ein Weihnachten waren wir im Ausland, da haben sie mir nicht nur einen Adventskalender geschickt sondern auch ein Foto vom letztjährigen Weihnachtsbaum und ein Räuchermännchen im Zigarettenschachtelformat, damit wir ein bisschen Zuhause-Feeling in unseren Campervan bringen konnten :grin: Total süß einfach.

Wir hatten nach dem Tod meiner Mama aber auch ein paar so sehr gezwungene Glückliche-Familie-Weihnachten, wo Alles so sein musste wie früher, nur halt ohne sie.
Seit wir das nicht mehr machen und wir alle erwachsen sind und eigene Familie haben ist das Alles entspannt.

Im Übrigen kann ich da unser "Geschwisterweihnachten"-Konzept ja nur empfehlen: einfach eine Woche vorher Vorfeiern! Die Eltern meines Mannes haben das angefangen, weil sie an Weihnachten selbst in den Urlaub fahren wollten. :zwinker: Wir haben sogar schon überlegt, Weihnachten mal in Thailand am Strand zu verbringen, aber das dürften wir vorher niemandem erzählen, die meisten fänden das dann doch etwas komisch :ninja:
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Ich mag Weihnachten sehr gerne.
Für mich hat es keinerlei religiöse Bedeutung, aber ich finde es schön ein paar freie Tage mit der Familie zu verbringen. Nur an Weihnachten kommen alle wirklich zusammen und wir verleben immer einen richtig tollen Abend.
Stressen lasse ich mich da einfach nicht. Geschenke besorge ich schon immer etwas im voraus.
Und ja ich mag auch weihnachtliche Deko und Christkindlmärkte.
 

Benutzer157470 

Öfters im Forum
Ich finde es schrecklich und kann damit nichts anfangen... die letzten 4 Jahre habe ich absichtlich immer gearbeitet, so dass die mit Familie und Kindern frei haben. Dieses Jahr wurde ich zum Frei gezwungen. Für mich ist es ein Tag wie jeder Andere auch. Am Sonntag gehe ich zum Essen zu meinen Eltern, aber das mache ich auch sonst ab und zu.
Ich bin froh, wenn es vorbei ist. Silvester mache ich Nachtdienst, auch das brauche ich nicht.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich könnte sicher auch ohne, aber es belastet mich auch nicht.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aktuell gibt es bei mir drei Phasen über die Weihnachtsfeiertage:

a) Mit Frau und Kind zu Hause
b) Bei Schwiegereltern bzw. anderen Teilen der Schwiegerfamilie
c) Bei meinen Eltern

a) ist eigentlich fast ein Tag wie jeder andere. Unser kleiner Pupser ist noch zu jung und für uns ist es dann fast ein normaler Abend, außer, dass wir uns halt ein kleines Geschenk überreichen und wir unser traditionelles Weihnachtsessen essen (was es aber auch so mal unter dem Jahr gibt).

Auf c) freue ich mich, meine Familie wohnt etwas weiter weg und Weihnachten ist einer der seltenen Zeiten, an denen wir fast alle an einen Tisch bekommen. Es gibt was gutes zu Essen, gibt Geschenke und genug Leute, die sich dann um Pupser reißen und meine Frau und ich damit genug Zeit für Essen und Geschenke haben.

Bleibt noch b) übrig, das nimmt dieses Jahr gleich zwei Tage in Anspruch und das ist dann für mich die stressige Zeit. Meine Schwiegerleute sind keine schlechten Menschen und auch sehr nett, rein charakterlich passen wir aber einfach nicht zusammen und für mich ist es dann ein langer Abend mit sehr oberflächlichem Smalltalk. Hinzu kommen einige Neffen und Nichten, die dann auch noch wild um einen herumrennen.

Zusammengefasst: Ich freu mich auf meine Familie... und auf den 27. Dezember. :smile:
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich liebe Weihnachten. Der Baum ist geschmückt und die Geschenke verpackt. Freue mich auf die strahlenden Augen der Kleinen.

Mit Essen und Familie gibt es keinen Stress. Essen für morgen haben meine Eltern vorbereitet, das Raclette braucht keine Vorbereitung und das Grillen auch nicht. Keiner wird stundenlang in der Küche stehen, weder zur Vor- noch zur Nachbereitung.
Die Schwiegerfamilie wird uns nicht zu Gesicht bekommen, dafür ist die Entfernung in meinem hochschwangeren Zustand zu groß. Und um eine Materialschlacht mit Profilieren über das Weihnachtsmenü (welches dann auch meist schief geht) reißen wir uns ehrlich gesagt nicht.

Fazit: ich freue mich auf entspannte Weihnachten in der Jogginghose im Kreise meiner Lieben.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich arbeite Weihnachten meistens, weil meine Familie auch zur Hälfte aus Schichtdienst besteht und es sowieso eher schwierig ist das ganze besinnlich zu gestalten. Aber ich mache sooooo gerne Geschenke, noch viel lieber als welche zu bekommen, dass es mir auf jeden Fall Spaß macht :smile2:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Bei uns ist der Jahresabschluss nicht immer ganz einfach, da es zwei Religionen, zwei Feste gleichzeitg unter einen Hut zu bringen gilt.
Sehr oft fallen Weihnachten und Channuka nämlich zusammen, manchmal sogar (wie dieses Jahr) auf den gleichen Tag.

Weihnachten/Channuka ist Familienzeit, die Gelegenheit mal wieder mit einander sein zu dürfen.

Also haben wir als interreligiöse Familie oft doppelten Anlass zum Feiern.

Hört sich erst mal romantisch und vielversprechend an, ist aber in manchen Bereichen eher Fluch und Segen zugleich.

Es bedeutet immer einen sensiblen Ausgleich aller Rituale und Befindlichkeiten, damit keiner sich übergangen oder zurückgesetzt fühlt....
Ausserdem soll das zur aller Zufriedenheit gehaltene gemeinsame Festmahl dann auch noch Kosher, Vegan, aber auch weihnachtlich und shabbestauglich.
Die Quadratur des Kreises...:rolleyes:

Uff, ...das kann schon mal zu mittelgroßen Spannungen führen, zumal ich als Agnostiker beiden Riten und Gebräuchen positiv aber ambivalent gegen über stehe.:smile:

OT:
Channuka ist als fröhliches Lichterfest der Weihnacht recht ähnlich.
Auch an Channuka werden traditionell Geschenke verteilt.
Das passt also grundsätzlich ganz gut.
Aber es gibt natürlich auch große Unterschiede,... in den Ritualen und dem spirituellen Anlass...

Weil Weihnachten aber so dominant daher kommt und wegen der ausbordenden Geschenkeflut natürlich die Herzen aller Kinder trifft, haben die jüdischen Eltern oft eine große Not, hier gegenzusteuern und ihre Kinder bei der "Channuka-Stange" zu halten.
Und so kommt es, dass es für alle Kinder noch mehr Geschenke gibt, als sonst üblich.

Aber am Ende raufen sich doch alle zu sammen und alle Rituale, Lieder und Gebete werden gemeinsam nacheinander gefeiert.
Das gemeinsame Zelebrieren der Rituale ist immer wieder ein sehr schönes Erlebnis und das dankbare Gefühl einander zu haben wächst.
:bier:.

So ist das halt bei uns.
Der ganz normale Wahnsinn.:upsidedown:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
@adorable dann mach es hab ich 2013 gemacht und es hat mir verdammt gut getan. Einfach auf die Couch Fernseher an Füße hoch wenn man mag ne Flasche Wein dabei und gut ist. Sollen sich die anderen zoffen.
2014 hab ich es nochmal in Familie versucht...es war grauenhaft und gezwungen. Ich kann Weihnachten erst seit letztem Jahr bei der Familie meiner neuen Frau wieder geniessen
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich bringe es nicht übers Herz, da wir das gleiche Szenario mit einem Familienmitglied im letzten Jahr hatten und meine Eltern nervlich am Ende waren. Meine Eltern lieben mich. Sie können nur nicht mit mir umgehen... Ich werde zu ihnen fahren, allerdings ggf. zwischendurch wieder heim in meine Wohnung, auch wenn es viele unnötige Kilometer sind.

Ein wahrlich großes Weihnachtsgeschenk.
Trotz dem ganzen Popanz sich immer wieder durchzuringen...:ratlos:

Ich kenne es auch.
Durch die o. g. Problematik liegen bei manchen bei uns in der Familie auch regelmäßig die nerven Blank.

Wollen es allen und jedem Recht machen und dann stressen sie rum wie ein Berserker...
Und am Ende erreichen sie gerade das Gegenteil.
Sagen uns auch regelmäßig, so das wars, mit mir nicht mehr.. Brauche ich nicht.:hmpf:

Aber am Ende ist das dann aber auch nicht fair, so denke ich wenigstens...
Dicke Nerven und aktiv gegensteuern, das hilft bei uns am Ende dann doch meist.

Und spätestens zum Abschied liegen sich alle dann doch wieder in den Armen...:what:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Man entdeckt doch immer wieder Krisenpunkte. Madame Tahini kollabierte soeben in der Kueche unter der immensen Bedrohung eines grossen Bratens, dergleichen sie nie gesehen oder gar zubereitet hatte. Wir hatten extra noch was genommen, was man nur aufwaermen muss, aber fuer sie war es einfach zuviel, so ein riesen Stueck Fleisch zu sehen.

Der musste ich erstmal einen Schnaps einfloessen.

Naechstes Jahr gibt's dann vermutlich eher was mit Fisch, oder Eiern (chinesentauglich halt).
:engel:
Waehrenddessen schunkelt die Meschpoche quietschvergnuegt 1500 km suedlich von uns im Raum Salzburg, und ich glaube, ich haette richtig Lust, bei denen zu sein.
Naja. Das gibt sich schnell.
Meine Neffen sind gerade mal drei Minuten auszuhalten, und was dann.

Vielleicht sieht Weihnachten der Zukunft so aus, dass wir mit meinen und Madames Eltern im Dorf in Schweden feiern. Hach, wie ich's vermisse... und wir werden vermisst, dieses Jahr. Wir sind doch die Pekingsuppenhelden, und alle gehen leer aus ohne uns, dieses Jahr...

IMG_0479.JPG
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Als religionskritischer, agnostischer Atheist könnte ich auf den ganzen religiösen Ballast des Weihnachtsfestes gut verzichten.
Mit der Familie zusammen sein, leckeres Essen und das eine oder andere Glas Wein genießen, ist aber schon mal ganz nett. :bier:

Und falls ich mal Kinder haben sollte, freue ich mich schon auf ihre leuchtenden Augen beim Auspacken der Geschenke. :love:
 
2 Woche(n) später

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Wir haben in der Familie Weihnachten abgerüstet. Die Tatsache, dass wir uns nunmehr auf die Kernfamilie konzentrieren finde ich richtig. Ich habe für Weihnachten auf zwei Ebenen etwas übrig. Es ist das einzige Mal im Jahr, dass ich längere Zeit am Stück mit meinen Eltern verbringe und wir somit unser Verhältnis nicht mehr nur auf das Telefon konzentrieren.
Niemand ist gezwungen sich zum Büttel der PR-Strategen zu machen. Ein bisschen festlicher und größer als im Alltag gerne, aber keine Übertreibungen
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Weihnachten war für mich Top, ich habe 3 Kilo zugenommen. Kein Problem, das ist bei mir normal :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren