Weißfluss

Benutzer30221 

Verbringt hier viel Zeit
hey
ihr kennt ja bestimmt weißfluss.
so weit ich weiß ist es ja normal dass man den zwischendurch zwischen den perioden haben kann, richtig?
mein wissen über diesen weißfluss leider nicht sehr ausgeprägt, deswegen wollt ich nochmal genauer nachfragen.
mal ist er stärker mal schwächer unerklärlich wann und hinterlässt hässliche und unangenehme flecken in der unterwäsche.
find das ziehmlich nervig muss ich sagen...
kennt ihr das problem?
manchmal riecht es gut manchmal schlecht manchmal garnicht.
was hält die männliche seite davon? eher erotisch oder ekelig?
ist das eigentlich das selbe, wie die Feuchte die bei erregung entsteht?
ich hoffe ihr könnt mich etwas aufklären :zwinker:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich als Mann mag das, weil ich es mit gutem Sex verbinde. Zwar weiß ich nicht, ob dieser Rückschluss korrekt ist, doch bisher kam das bei meiner Freundin nur vor, wenn wir außergewöhnlich guten Sex hatten.
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Das ist der sogenannte Zervixschleim, den du da feststellst und der tritt unterschiedlich stark im Laufe des Zyklus auf, das stimmt.

Zervixschleim


Zervixschleim ist ein Sekret im Körper der Frau, das von den Drüsen im Gebärmutterhals (Zervix) abgesondert wird. Er besteht zum überwiegenden Teil aus Wasser (bis zu 90 Prozent) und enthält unter anderem Schleimstoffe (Muzin), Aminosäuren, Zucker, Salze und Enzyme. Der Zervixschleim verhindert das Eindringen von Keimen in die Gebärmutter und dient gleichzeitig als natürliche Barriere gegen Spermien, die nur während der fruchtbaren Tage im weiblichen Zyklus durch den Schleim hindurch gelangen können.


Zyklische Veränderungen des Zervixschleims

Die Beschaffenheit und Menge des produzierten Zervixschleims sind an den Verlauf und die hormonellen Veränderungen des weiblichen Zyklus gekoppelt. Es lassen sich zwei Haupttypen des Zervixschleims unterscheiden. Diese spiegeln den Einfluss von Östrogen und Progesteron auf den weiblichen Körper wieder.

Zu Beginn des Zyklus ist die Scheide eher trocken, denn die Drüsen des Gebärmutterhalses produzieren nur wenig Schleim. In der ersten Zyklushälfte nimmt die Produktion der Östrogene zu. Gleichzeitig steigt auch die Schleimproduktion und seine Beschaffenheit wechselt von dickflüssig, zäh und flüssig zu klar, elastisch und glasig. Ungefähr zum Zeitpunkt des Eisprungs ist er besonders wässrig und lässt sich zwischen zwei Fingern zu Fäden von bis zu 15 Zentimetern Länge spinnen. Spermien können den Schleim nun gut passieren und durch ihn hindurch bis zur Eizelle gelangen, um diese zu befruchten. Im Zervixschleim werden die Spermien vor dem sauren Scheidenmilieu gut geschützt und bleiben tagelang befruchtungsfähig.

In der zweiten Zyklusphase nimmt die Menge des Schleims durch den Einfluss des Hormons Progesteron wieder ab. Er wird klumpig und weiß und ist für Spermien nicht länger durchlässig. Der Schleim bildet einen Pfropfen am Eingang des Gebärmutterhalses und verhindert so auch das Eindringen von Keimen in die Gebärmutter.
Quelle: 9monate.de

Was Subway meint ist die Feuchtigkeit, die bei Erregung entsteht, das ist etwas ganz anderes :zwinker:
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was Subway meint ist die Feuchtigkeit, die bei Erregung entsteht, das ist etwas ganz anderes :zwinker:

Nein, ich meine schon eine weiße Flüssigkeit und nicht die normale Feuchtigkeit. Sieht man auch ab und an mal ein einem Porno.

Nach der Beschreibung könnte es natürlich sein, dass diese dann aufkommt, wenn man beim Sex tief eindringt und öfter gegen den Gebärmutterhals stößt?!
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Das ist dann auch Zervixschleim, der wird dann durch das Rein und Raus zu Tage gefördert :zwinker: und je näher man da an den Muttermund kommt, desto mehr Schleim wird dann an bestimmten Tagen zu sehen sein.
 

Benutzer30221 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist der sogenannte Zervixschleim, den du da feststellst und der tritt unterschiedlich stark im Laufe des Zyklus auf, das stimmt.
sind die phasen wenn man hormonell verhütet ähnlich?
bin nämlich jetzt am ende des zyklus und der schleim erscheint mir seeeehr flüssig.. da ist dnan nicht nur ein kleiner weißer schleimfleck in der unterwäsche sondern saugt sie sich sogar etwas damit voll... nicht sehr nagenehm, würd am liebsten ständig die unterwäsche wechseln :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
sind die phasen wenn man hormonell verhütet ähnlich?
bin nämlich jetzt am ende des zyklus und der schleim erscheint mir seeeehr flüssig.. da ist dnan nicht nur ein kleiner weißer schleimfleck in der unterwäsche sondern saugt sie sich sogar etwas damit voll... nicht sehr nagenehm, würd am liebsten ständig die unterwäsche wechseln :grin:

Sie können ähnlich sein. Gibt auch Frauen, die mit hormoneller Verhütung kaum mehr Probleme damit haben. Ich selbst hab den nervigen Ausfluss auch mit Pille, allerdings war er ohne Pille noch wesentlich stärker!
Damit die Unterwäsche nicht ständig voll wird, gibts Minitampons oder Slipeinlagen. :zwinker:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Damit die Unterwäsche nicht ständig voll wird, gibts Minitampons oder Slipeinlagen.

Letzteres trage ich seit meinem 14. Lebensjahr eigentlich durchgängig. Letztlich gewöhnt man sich dran, auch wenn es manchmal etwas lästig ist.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Letzteres trage ich seit meinem 14. Lebensjahr eigentlich durchgängig. Letztlich gewöhnt man sich dran, auch wenn es manchmal etwas lästig ist.

Mache ich auch schon sehr lange. Ich finde es auch nie lästig. Ohne fühle ich mich total unwohl, obwohl ich gar nicht so starken Ausfluss habe. Kann das also auch nur empfehlen, wenn der Ausfluss im Slip nervt. Eine Slipeinlage kann man auch zwischendurch mal wechseln und problemlos mit zur Schule oder zur Arbeit etc. nehmen, beim ganzen Slip ist das schon schwieriger. :zwinker:
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Die für mich einzig wahre Lösung ist, die Menstruationstasse einfach an den schlimmsten Tagen einzusetzen. Tampons trocknen mich zu sehr aus und Slipeinlagen finde ich genauso erotisch wie Binden - geht gar nicht. Kenne auch keinen Mann, der das schlimm findet. Und Unterwäsche kann man waschen und sogar kochen :smile:
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Wie sieht es da eigentlich mit dem Langzeitzyklus aus? Inwiefern beeinflusst das den Schleim? Würde mich mal interessieren...
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Kenne mich mit dem Thema 'Schleim bei hormoneller Verhütung' gar nicht aus, habe mich erst damit beschäftigt, als ich die Pille abgesetzt habe ...
 
G

Benutzer

Gast
Als ich noch die Pille genommen habe, hatte ich kurze Zeit nach der Mens gar keinen Schleim, danach immer gelblich, sehr zäh, klebrig, an manchen Tagen etwas flüssiger. Zur Mens hin gab es dann wieder 2-3 Tage ohne Schleim.
Hab ansonsten aber kein Muster beobachten können.
 

Benutzer53748 

Meistens hier zu finden
Ich hab früher auch Slipeinlagen getragen. Jetzt nicht mehr, denn Slipeinlagen können den Ausfluss sogar noch verstärken UND erhöhen das Risiko für Pilze etc (Aussage meiner FA).. es ist zwar nervig die Unterwäsche dreckig zu haben, aber besser so als krank oder noch mehr von dem Zeug ^^...
Versuchts mal ohne Slipeinlagen, wirklich, es wird weniger an Ausfluss.. es ist einfach besser für die Scheidenflora, wenn das luftdurchlässig ist und eine Slipeinlage wirkt da ähnlich wie eine Binde ... am besten... soll man ja auch immer Baumwollunterwäsche tragen, ^^ , aber das tu ich auch nicht.
 
V

Benutzer

Gast
Ich hab früher auch Slipeinlagen getragen. Jetzt nicht mehr, denn Slipeinlagen können den Ausfluss sogar noch verstärken UND erhöhen das Risiko für Pilze etc (Aussage meiner FA)
Ich verstehe den Zusammenhang nicht.
Ob ich jetzt 'ne Slipeinlage trage oder nicht, ist doch dem Schleim in meiner Scheide egal. Durch die Slipeinlage entsteht ja kein "hermetisch geschlossenes System".
Und Slipeinlagen sollte man dann halt auch mal bei Bedarf wechseln, dann gibt es da auch ein erhöhtes Krankheitsrisiko. Eine vollgesaugte Slipeinlage ist sicherlich nicht ungesünder als ein vollgesaugter Slip.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich verstehe den Zusammenhang nicht.
Ob ich jetzt 'ne Slipeinlage trage oder nicht, ist doch dem Schleim in meiner Scheide egal. Durch die Slipeinlage entsteht ja kein "hermetisch geschlossenes System".
Und Slipeinlagen sollte man dann halt auch mal bei Bedarf wechseln, dann gibt es da auch ein erhöhtes Krankheitsrisiko. Eine vollgesaugte Slipeinlage ist sicherlich nicht ungesünder als ein vollgesaugter Slip.

Es heißt manchmal, dass Slipeinlagen nicht luftdurchlässig genug sind und dadurch ein ungesundes Milieu entsteht. Meines Wissens ist das aber stark umstritten. Und außerdem gibt es ja auch Slipeinlagen ohne Plastikfolie.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich benutze auch täglich Slipeinlagen, seit mind. 10 Jahren und hatte deshalb nie Probleme mit irgendwelchen Krankheiten oder Infektionen.
Es gibt sicherlich Frauen, die dafür anfälliger sind als andere, aber nicht jede Frau, die täglich Slipeinlagen benutzt/benutzen muss, hat Probleme mit Pilzinfektionen u.ä.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kaufe immer die dünnen ohne Plastikfolie.

Wenn ich den ganzen Tag mit nem nassen Slip rumlaufe, dann gehts mir viel schlechter -ich hab das Gefühl dauernd pinkeln zu müssen und der ganze Bereich wird total gereizt, auch durch die Jeansnähte. Ich finde, dass so eine Slipeinlage da guten Schutz gibt, und ich fühle mich dann trocken und nicht dauernd nass und klamm.
 

Benutzer88878 

Verbringt hier viel Zeit
Die für mich einzig wahre Lösung ist, die Menstruationstasse einfach an den schlimmsten Tagen einzusetzen. Tampons trocknen mich zu sehr aus und Slipeinlagen finde ich genauso erotisch wie Binden - geht gar nicht. Kenne auch keinen Mann, der das schlimm findet. Und Unterwäsche kann man waschen und sogar kochen :smile:

Ich sehe eine Slipanlage weder als erotisch noch als unerotisch an. Schließlich sieht das Teil ja keiner! Ich trage seit Jahren täglich Slipeinlagen, nicht immer habe ich Ausfluß, aber wenn kündigt der sich ja nicht an und sagt 'heute kome ich'. Aber ich finde es mittlerweile auch hygienischer und wenn ich mal abends weg gehe, ist das auch kein großes Thema die wegzulassen oder raus zunehmen.


@Biene Da lehnt sich deine FA aber weit aus dem Fenster...ich trage seit mehr als 10 Jahren Slipeinlagen, die hat keinerlei Einfluss auf die Stärke meines Ausflusses und nen Pilz etc hatte ich auch nie. Und ich finds ehrlich gesagt hygienischer mit Slipeinlage als mit nem Slip der feucht und fleckig ist. Die kann ich unterwegs nicht mal eben wechseln, Slipeinlagen schun, was man natürlich auch regelmäßig tun sollte.

Blöd find ich nur das es Slipeinlagen mit parfüme und öl gibt,
kann ich nicht empfehlen. Hatte ich mal irrtümlich gekauft und das zeug juckt. Und die Teile sind eigentlich luftdurchlässig (ohne folie, mit hab ich nie welche gehabt).
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
Ich sehe eine Slipanlage weder als erotisch noch als unerotisch an. Schließlich sieht das Teil ja keiner! Ich trage seit Jahren täglich Slipeinlagen, nicht immer habe ich Ausfluß, aber wenn kündigt der sich ja nicht an und sagt 'heute kome ich'. Aber ich finde es mittlerweile auch hygienischer und wenn ich mal abends weg gehe, ist das auch kein großes Thema die wegzulassen oder raus zunehmen.
Doch, tut er in gewisser Weise. Auch der Zervixschleim unterliegt (d)einem Zyklus und da lässt sich früher oder später auch ein "Schleimmuster" erkennen.

Warum nicht für abends, wenn du weg gehst? Wo ist da der Unterschied zu tagsüber?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren