Weiß nicht, was ich noch machen soll

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer110012 

Benutzer gesperrt
Hallo, liebes Forum, ich bin neu und habe schon ein Problem :frown:

Also mit meinem Freund bin ich seit etwa 5 Jahren zusammen, seit letztes Jahr sind wir verlobt. Aber ich habe in der Beziehung Schwierigkeiten, mit denen ich mich abfinden mußte. Schwierigkeiten mit seiner Vorstellung einer Beziehung (so die Art "Wenn es mir gut geht, ist alles in Ordnung, und meine Freundin kann jederzeit gehen, wenn sie will, ich zwinge sie zu nichts).

Er liebt mich, das weiß ich. Aber er ist ein (krankhafter) Narzist. Für diejenige, die das nicht kennen: Die Welt eines Narzisten dreht sich nur um ihn, seine Bedürfnisse, sein Wohlergehen und im Mittelpunkt zu sein, um den sich alle reißen sollen. Am Anfang kam ich damit klar, auch weil ich eben frisch verliebt war und mich das noch nicht sehr störte. Aber nach 4 Jahren merke ich das und leide. Jetzt eigentlich am meisten.

Das Eigentliche, warum es mir schlecht geht: Eigentlich wollten wir nächstren Monat zusammenziehen. Aber ich hatte ihn in den 5 Jahren NIE für mich alleine. Er sitzt in seiner gesamten Freizeit bei seinen Eltern, wenn er nicht gerade arbeitet. Stundenlang wird im Garten gesessen, ständig zur Schwester gefahren, immer nur war er bei ihnen und nie alleine. Das stört mich extrem, man möchte sich mit dem Freund auch mal abkapseln. Aber selbst wenn er auszieht: er wird trotzdem immer bei seinen Eltern sein und alles vernachlässigen. Ich werde ihn nie für mich haben, egal wo er wohnt. Ich will ihn nicht wie eine Geliebte teilen.
Natürlich läßt er sich von seinen Eltern ausnutzen, daß es einen schon aggressiv macht, weil er das so hinnimmt. Ob es um Geld, Hausarbeit, Gartenarbeit oder um Mädchen für alles geht: er springt und sitzt grundsätzlich immer bei seinen Eltern. Deswegen hat er auch keine Freunde. Weil er wegen den Eltern nie Zeit hat und das so beibehalten will.

Jedenfalls merke ich, daß eigentlich alles zwecklos ist. Was will ich mit einem Freund, der mit mir nie etwas machen will, aber bei seinen Eltern sitzt? Der mit mir auch nur Eis essen will oder eine kleine Unternehmung.
Und das wird sich nie ändern.

Er macht mir zum Beispiel nie Komplimente oder ein liebes Wort. Stattdessen ist er launisch und ein einziger Griesgram. Ich glaube, in den 5 Jahren hatte er mir ein einziges Kompliment gemacht, seitdem nie mehr. Egal was ich trage, wie ich meine Haare habe oder was ich geleistet habe. Nichts. Und er weiß auch nicht, was er an mir liebt oder was er schön findet. Er liebt mich wohl "einfach so", aber ohne was dahinter.

Ich habe seinen Antrag angenommen, weil ich dachte, es wird sich was tun, wenn wir zusammenziehen. Aber das denke ich jetzt nicht mehr.

Ich will mich trennen. Aber ich zögere noch. Jede normale Frau hätte sich wohl schon entliebt. Aber ich habe wohl große Angst, vor dem Alleinsein. Mir tut das Herz jetzt schon weh. Aber er wird nie der Freund sein, den ich brauche.

Er ist gelernter Informatiker und macht gerade eine Umschulung zum Industriekauffmann. Beruflich ist er sehr ehrgeizig, aber als Beziehungsmensch leider ein "Versager". Er gibt sich auch keine Mühe zu irgendwas.

Ich weiß halt nicht, was ich noch machen soll. Nur dass es jetzt nicht mehr so weiter geht.
 

Benutzer99306  (44)

Öfters im Forum
Ich verstehe das so, dass Du total unglücklich bist. Die Beziehung hört sich richtig sch... an. Sorry wenn ich das so schreibe. Eigentlich gibt es nur eine Möglichkeit. Entweder Du heiratest ihn und nimmst ihn so wie er ist. Oder Du musst Dich trennen. Wenn ihr schon 5 Jahre zusammen seit, wird er sich bestimmt nicht verändern. Ich bin auch der Meinung, man sollte keine Menschen versuchen zu verändern. Jeder ist wie er ist. Entweder es passt oder nicht. Du bleibst also bei ihm weil Du Angst hast alleine zu sein. Eigentlich warst Du das ja schon die ganzen Jahre, weil ihm alles egal ist.

Was Du machst musst Du natürlich selber wissen, aber ich kann Dir nur sagen, wenn es jetzt nicht klappt und Du unzufrieden bist wird es genauso bleiben auch wenn ihr geheiratet habt oder wenn noch Kinder ins Spiel kommen. Ein Beziehung muss für beide schön sein....denn das ist das Ziel einer glücklichen Beziehung. Ansonsten sollte man es lassen....

Natürlich ist kein Mensch perfekt. Macken hat jeder. Man muss nur den Partner finden, wo man MIT den Macken gut leben kann. Wenn nicht.... ist es nicht der "richtige Partner"

Viele Grüße
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wie kann er ein Narzist sein und sich trotzdem so von seinen Eltern abhängig machen bzw. so nach ihrer Pfeife tanzen?
Wenn es ihm nur um sich ginge, dann würde er seine Eltern doch links liegen lassen. :ratlos:

Aber wie auch immer...
Ich kann verstehen, dass dich das sehr stört, dass seine Eltern ihm so wichtig sind.
Glaubt er irgendwie, dass er seinen Eltern viel verdankt oder warum spielen sie sooo eine wichtige Rolle für ihn?

Wie alt seid ihr denn?
Seid ihr finanziell unabhängig?
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Hm... Ja, das klingt alles sehr schwierig. So wie du seinen Charakter darstellst und laut deinem Gefühl wird das wohl nichts werden.
Du hast aber auch erwähnt, dass er sich von den Eltern ausnutzen lässt. Das hört sich für mich ganz und gar nicht egoistisch an und passt irgendwie nicht dazu.
Mich würde das Ganze auch total stören und ich kann dich sehr gut verstehen in welcher Zwickmühle du bist!
Du musst dafür sorgen, dass es dir wieder gut geht. Zu allererst würde ich mal mit ihm sprechen und ihm ruhig aber klipp und klar sagen, dass es so nicht weitergehen kann und was dich alles an seinem Verhalten stört.
Außerdem musst du dir darüber im Klaren sein ob du die Beziehung überhaupt noch willst ( natürlich vorausgesetzt er ändert sich).
Denk darüber nach ob es nicht auch positive Seiten gibt , die dir gefallen oder wirklich nur mehr die negativen überwiegen. I
Ich kann auch gut nachvollziehen, dass du nicht gleich alles hinschmeißen willst! Sprich mit ihm aber wenn ich ganz ehrlich bin dann kann ich mir nicht vorstellen, dass du ihn so komplett verändern kannst und er sich in allen Punkten um 180 Grad ändern wird. Wenn sein Charakter so ist, dann sollte man das bis zu einem gewissen Punkt akzeptieren können oder einen Schlusstrich ziehen sonst werdet ihr am Ende noch beide unglücklich.
Ich kann mir allerdings schon vorstellen, dass ihr in einer potentiellen gemeinsamen Wohnung doch mehr Zeit füreinander hättet und er nicht ständig bei seinen Eltern rumhängt ;-)

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:42 -----------

Wie kann er ein Narzist sein und sich trotzdem so von seinen Eltern abhängig machen bzw. so nach ihrer Pfeife tanzen?
Wenn es ihm nur um sich ginge, dann würde er seine Eltern doch links liegen lassen. :ratlos:

Diese Frage habe ich mir auch gestellt, das passt nämlich ganz und gar nicht zusammen.
Vielleicht verhält er sich nur ihr gegenüber so wie ein Narzist, könnte ja auch noch sein?? :hmm:
hm...
 
G

Benutzer

Gast
So wie du ihn hier beschreibst, macht es den Anschein, als hättest du die Beziehung unbewusst für dich schon beendet. Du schreibst kein einziges liebes Wort über ihn, das alleine würde mich schon stutzig machen.

Wie Josi76 schon schrieb, du hast nur zwei Möglichkeiten. Entweder du beendest die Beziehung oder du machst weiter wie bisher.
Nur zu wissen, dass man geliebt wird, macht aber vermutlich nicht lange glücklich, wenn man nur darauf wartet, dass man es auch mal gezeigt bekommt.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Wieso bist du dir so sicher, dass dein Freund dich wirklich liebt, bzw. dass er überhaupt wirklich beziehungsfähig ist oder dass er sich unter Liebe nicht doch etwas ganz anderes vorstellt als du? Und was genau hält DICH an ihm und wieso möchtest du an der Verlobung festhalten, obwohl du dich andererseits von ihm trennen willst?

Dass du dich davor fürchtest alleine zu sein ist zwar irgendwie verständlich, sofern du ansonsten eher Mühe damit hast auf Leute zuzugehen und neue Bekanntschaften zu schliessen. Aber ich glaube dass die Aussicht innerhalb einer Beziehung, in der man nicht glücklich ist, auf Dauer allein zu sein, ebenfalls sehr unbefriedigend und traurig ist. Da ist es sicherlich besser, irgendwann die Notbremse und einen Schlussstrich zu ziehen und dann aufgrund des Verlusts zwar eine Zeit lang zu leiden, um anschliessend irgendwann wieder für eine neue Beziehung offen zu sein.

Du schreibst, dass er ein Narzisst sei und dass sich alles nur um ihn und seine Bedürfnisse drehe. Mag sein, dass er aus deiner Sicht narzisstisch erscheint, da er trotz Beziehung mit dir deine Bedürfnisse und alles in Bezug auf Gemeinsamkeit in der Partnerschaft vernachlässigt.

Mag sein, dass er sich irgendwann noch ändert, denn offenbar hat bei ihm aus einem bestimmten Grund der Abnabelungsprozess vom Elternhaus noch nicht wirklich stattgefunden. Es stellt sich also die Frage, warum er in jeder freien Minute bei seinen Eltern hockt und es ihm nicht langsam gelingt sich zu Gunsten seiner Verlobten von ihnen zu lösen, mit der er ein neues Leben anstreben und zusammenziehen (?) will.

Entweder er ist das totale Muttersöhnchen und ist (noch) nicht bereit für eine feste Beziehung oder er selbst ist mit dir als Partnerin nicht glücklich, schafft es aber ebenfalls nicht sich von dir zu trennen, geht dir deshalb systematisch aus dem Weg und sucht Zuflucht bei seinen Eltern.

Du solltest ihn darauf und auf euer gemeinsames Leben mal ansprechen. Falls du dich wirklich nicht trennen willst/kannst, würde ich zumindest die Sache mit der Hochzeit erst einmal auf Eis legen und abwarten, ob dein Freund sich nicht doch noch ändert und sich allmählich von seinen Eltern löst. Allerdings würde ich das auch nicht mehr ewig mitmachen und irgendwann die Konsequenzen ziehen. Wann für dich das Mass des Unglücklichseins in der Partnerschaft überschritten ist, das musst natürlich du selber entscheiden. Ob und wie er sich in Zukunft verändern wird, ist schwer zu sagen. Du kannst zwar darauf hoffen, aber wenn er selber das nicht wirklich will, wirst du da kaum Einfluss darauf haben und ihn gemäss deinem Willen verändern können.
 

Benutzer55572 

Verbringt hier viel Zeit
Hört sich für mich nach deinen Aussagen auch so an als hättest du innerlich mit der Beziehung abgeschlossen, da du für euch als paar keine gemeinsame Basis siehst, da du einen Partner erwartest der mit dir was unternimmt, ihr zusammen ausgeht, der auch mal nur alleine für dich da ist und dir einfach das Gefühl gibt geliebt zu werden und dir Aufmerksamkeit schenkt.

So glaube ich wirst du nicht glücklich und ein anderer Mensch wird er sicherlich auch nicht!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren