Wehrpflicht für Frauen

S

Benutzer

Gast
das ist was ganz anderes, da in den Schulalltag integriert, sozusagen wie ko-edukativer erweiterter Sportunterricht.
anderer Name - gleiches Ziel

Nö, für die Empfindlichen gibt`s ja den Zivildienst. Aber den meisten Männern macht mit Gewehren hantieren und mit Panzern rumfahren psychisch wesentlich weniger aus als Frauen.
Manche (wie ich) haben aber einfach keinen Bock für Deutschland den Killer zu spielen und manche Frauen gieren geradezu danach das machen zu dürfen......ich finde eine Freiweilligenarmee wäre auf jeden Fall besser....

Verlangt doch niemand! Wer verlangt das?

Wenn Deutschland demnächst wieder mal in den Krieg zieht dann wird das vermutlich verlangt werden....oder schießen wir seit neustem mit Blumen?


Ich würde mich auf ne Wehrpflicht für Frauen rechtlich einlassen, wenn dafür grundsätzlich genau die Hälfte des Erziehungsurlaubs für Kindsväter verpflichtend zu übernehmen ist und notfalls auch eingeklagt und eingefordert werden kann. Plus zusätzlich drei von den sechs Wochen Schwangerschaftsurlaub, den die Frau vor der Geburt absitzen muss.
Aber dazu MUSS Frau dann auch schwanger werden....was mich wieder zu meinem Traumberuf den staatlich geprüften Zwangsschwängerer bringt :grin: :grin: :grin:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Aber dazu MUSS Frau dann auch schwanger werden.

Wieso? Das gleichberechtigte Paar, das seinen Dienst abgeleistet hat, kann sich ja auch dafür entscheiden, keine Kinder zu bekommen.

Unmd der Mann, der seiner Karriere nicht zeitlich im Weg stehen möchte, wird dann wohl konsequent Kondome verwenden oder, wenn er Angst vor einem "Unfall" hat, abstinent leben müssen, um die Sache zu kontrollieren, was auch förderlich für eine sinkende AIDS Rate wäre. ;-)
 

Benutzer17713  (35)

kurz vor Sperre
Ich zitiere mich gern nochmal selbst:

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Das sind doch zwei Gebiete die in überhaupt keinem Zusammenhang stehen.

Wehrpflicht betrifft JEDEN
Kinderurlaub oder Schwangerschaftsurlaub betrifft nur die die Kinder haben.

Dann wären Frauen untereinander nicht gleichberechtigt.
Dann müssten Frauen, die keine Kinder haben, in den sauren Apfel beißen für die, die welche haben.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Wehrpflicht betrifft JEDEN
Kinderurlaub oder Schwangerschaftsurlaub betrifft nur die die Kinder haben.

Eben.

Das sind doch zwei Gebiete die in überhaupt keinem Zusammenhang stehen

Selbstverständlich stehen die in Zusammenhang zueinander. Frauen setzen das Babyjahr beruflich aus, Männer leisten Wehrdienst und sind ein Jahr hintendran. Wenn die Frau mehrere Babies bekommt, ist sie mehrere Jahre im Hintertreffen, wenn sie die Säuglinge jedes Mal stillt (mind sechs Monate Arbeitsausfall).

Dann müssten Frauen, die keine Kinder haben, in den sauren Apfel beißen für die, die welche haben.

Wieso? Alle Frauen, egal ob sie Kinder haben oder wollen oder nicht, müssen doch Wehrdienst leisten, oder?
 

Benutzer17713  (35)

kurz vor Sperre
Wenn Deutschland demnächst wieder mal in den Krieg zieht dann wird das vermutlich verlangt werden....oder schießen wir seit neustem mit Blumen?

Zu einem Krieg wirst du nur gebeten, wenn du vorher Wehrdienst geleistet hast. Wenn du Wehrdienst leistest, hast du defakto kein Problem mit Waffen und deren Anwendung. Wenn doch, dann gibt es bekanntlich so ein schönes Formular wo draufsteht dass du die Sache mit den Waffen nicht willst, was zur Folge hat dass du nicht zum Wehrdienst kommst, sondern zum Zivildienst.
 
S

Benutzer

Gast
Wieso? Das gleichberechtigte Paar, das seinen Dienst abgeleistet hat, kann sich ja auch dafür entscheiden, keine Kinder zu bekommen.

Unmd der Mann, der seiner Karriere nicht zeitlich im Weg stehen möchte, wird dann wohl konsequent Kondome verwenden oder, wenn er Angst vor einem "Unfall" hat, abstinent leben müssen, um die Sache zu kontrollieren, was auch förderlich für eine sinkende AIDS Rate wäre. ;-)
Du lehnst dich aber ziemlich weit aus dem Fenster.....immerhin hat nicht jeder Bock in einer "deutschen Vorzeigeehe" zu leben und das Menschen abstinent leben....das hat nicht mal die Angst vor dem Fegefeuer geschafft.....glaubt du wirklich das sich auch nur einer unter tausend darauf einlassen würde....neinnein...also ich bin immer noch für den Menschlichen Zuchtbullen :grin: :grin: :grin:
 

Benutzer17713  (35)

kurz vor Sperre
Wieso? Alle Frauen, egal ob sie Kinder haben oder wollen oder nicht, müssen doch Wehrdienst leisten, oder?

Ja, aber diese Abmachung die du vorher vereinbart hast (Wehrpflicht für Frauen GEGEN Änderungen im Schwangerschaftsrecht) wär nur ein Vorteil für Frauen mit Kindern. Frauen ohne Kinder bringt dieser Vorteil doch nichts!

Dann müsste eine Ungerechtigkeit ausgebessert werden, die allen Frauen was bringt, nicht nur denen mit Kindern.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Frauen ohne Kinder bringt dieser Vorteil doch nichts

Frauen mit Kindern auch nicht, es sei denn sie kriegen drei oder mehr Kinder (also die wenigsten). Es ist eine lose-lose Situation.

Aber wenn deine Version durchgesetzt wird, zahlen Frauen mit späteren Kindern (also die meisten) doppelt und dreifach drauf, da sie zusätzlich zu den Babyjahrverlusten auch noch das Jahr Wehrdienst verlieren und beruflich noch weiter ins Hintertreffen geraten.
 

Benutzer61009  (43)

Benutzer gesperrt
Mir wurscht.
Ich weiß nur, dass mir meine Wehrdienstzeit große Vorteile bei Bewerbungen bringt. Man kann diesen Vorteil bei manchen Berufen gar nicht überschätzen. Und das völlig zurecht:cool1:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Doch denen schon

"Plus zusätzlich drei von den sechs Wochen Schwangerschaftsurlaub, den die Frau vor der Geburt absitzen muss."
Mit Zitat antworten

Du begreifst meine Rechnung überhaupt nicht. Nimm dir mal nen Taschenrechner oder Stift und Papier und zähle mal zusammen, wieviel Zeit nach Meiner Rechnung Frau und Mann mit zwei Kindern pro Nase "verlieren" würden (wenn wir von einem Jahr Babyzeit für jedes Baby und einem Jahr Wehrdienst ausgehen) und dann mach das Gleiche mal mit deiner Rechnung.

meine: Vater Mutter

1 Jahr Bund 1 Jahr Bund
Baby 1 6 Mon plus drei Wochen 6 Mon plus sechs Wochen Schwangerschaftsurlaub)
Baby 2 6 Mon plus drei Wochen 6 Mon plus sechs Wochen Schwangerschaftsurlaub


beide verlieren zwei Jahre


deine: Vater Mutter

1 Jahr Bund 1 Jahr Bund

Baby 1 O Monate 1 Jahr plus sechs Wochen
Baby 2 o Monate 1 Jahr plus sechs Wochen

1 Jahr verloren 3 Jahre verloren

Bei kinderlosen Paaren ist das ja egal, da sie nach meiner und nach deiner Rechnung jeweils nur ein Jahr "verlieren".
 
S

Benutzer

Gast
Mir wurscht.
Ich weiß nur, dass mir meine Wehrdienstzeit große Vorteile bei Bewerbungen bringt. Man kann diesen Vorteil bei manchen Berufen gar nicht überschätzen. Und das völlig zurecht:cool1:
Vielleicht wenn du Nachtwächter werden willst oder menschliche Litfassäule.....für akademische Berufe hat der Scheiß nur Nachteile, einfach weil du ein Jahr älter bist als du es sein könntest...:angryfire
 

Benutzer59818 

Verbringt hier viel Zeit
So wie es momentan abläuft ist es natürlich ungerecht und rechtswidrig, aber da die Mehrheit der Bevölkerung Frauen sind und die Mehrheit der Frauen widerliche Egoisten, denen Gerechtigkeit einen Dreck bedeutet, wenn sie dafür einen Nachteil erleiden würden, wird sich nichts ändern. Sonst hätte sich längst etwas geändert.
Die Diskussion über dieses Thema ist völlig zwecklos, weil die allermeisten Frauen hier eh dagegen sein werden, aus oben genanntem Grund.
Da kann man noch so viel darüber erklären, warum es ungerecht ist, es werden immer weiter dumme Argumente kommen. Denn wenn jemand etwas nicht einsehen will, hilft die beste Diskussion nichts.

Das ist meine Meinung.
 

Benutzer61009  (43)

Benutzer gesperrt
Vielleicht wenn du Nachtwächter werden willst oder menschliche Litfassäule.....für akademische Berufe hat der Scheiß nur Nachteile, einfach weil du ein Jahr älter bist als du es sein könntest...:angryfire

Gerade für akademische Berufe bringt ein abgeleisteter Wehrdienst große Vorteile.
Der Personalverantwortliche merkt daran, dass man bereit ist gewisse Härten auf sich zu nehmen und nicht Zivildienst gemacht hat, um seine Füße weiter unter Mamis Tisch zu legen.

Sofort hat man im Bewerbungsgespräch auch eine gemeinsame persönliche Gesprächsebene, womit die Distanz abgebaut wird. Gar nicht zu unterschätzen der Vorteil.

Kannst mir ruhig glauben. Bin fertig mit einem Studium und hatte in letzter Zeit einige Bewerbungsgepräche.
Aber kommt natürlich auf den Beruf und die angestrebte Stellung an. Wenn du zum Beispiel bei den Grünen arbeiten willst, ist ein abgeleisteter Wehrdienst nicht ganz so günstig.
 

Benutzer42056  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Zu einem Krieg wirst du nur gebeten, wenn du vorher Wehrdienst geleistet hast.

Übles Gerücht. Wenn der V-Fall eintritt, muss JEDER ran... auch die ehemaligen Zivis. Wenn dagegen jetzt ein Auslandseinsatz wie Kongo etc. veranschlagt wird, können sie nur Reservisten ziehen.

Und per Gesetz ist nunmal jeder der Wehrdienst geleistet hat Reservist (wobei sie i.A. nur die einberufen die angekreuzt haben, dass sie das wollen.... Kann sich aber im Bedarfsfall ändern).

Und ich finds toll, dass immer die Damen erstmal abegehn wies Schnitzel wenn sie was vom Freizeitverein Y hören. Das ist ein Arbeitgeber wie jeder andere auch. Die ersten 3-Monate ist es halt bissl stressiger. Und nein, da tummeln sich nicht nur waffengeile Deppen und Testosteron-kontaminierte Furien.
Wir hatten bei uns mehrere völlig normale Frauen an Bord, die genauso drauf waren wie andere Frauen auch.
Es gab Elektronikerinnen, Radarbedienpersonal (okay auch Personal zur Bedieung der Flugabwehr und der Boden-Luft bzw Boden Boden Raketen), eine Ärztin, 2 Sanitäterinnen (also Krankenschwestern), Funkerinnen, einfach alles.

Aber jede(r) denkt beim Thema BW immer nur an "Schiessen" "töten" "BLUUUTT!!" "Mörder" "Grobiane" "Krieg" "Waffen"
"Schlammrobben"

Echt abartig....
 

Benutzer17713  (35)

kurz vor Sperre
Du begreifst meine Rechnung überhaupt nicht. Nimm dir mal nen Taschen rechner oder Stift und Papier und zähle mal zusammen, wieviel Zeit nach Meiner Rechnung Frau und Mann mit zwei Kindern pro Nase "verlieren" würden (wenn wir von einem Jahr Babyzeit für jedes Baby und einem Jahr Wehrdienst ausgehen) und dann mach das Gleiche mal mit deiner Rechnung.

Bei kinderlosen Paaren ist das ja egal, da sie nach meiner und nach deiner Rechnung jeweils nur ein Jahr "verlieren".

Da bräuchte man theoretisch gar nicht durchrechnen ab wievielen Kindern sich das so oder so auswirkt. Fakt ist doch dass kinderlose Frauen jetzt kein Jahr Wehrdienst machen müssen und von einem Tag auf den anderen auf einmal ein Jahr aufbringen müssen, ohne was dafür zu kriegen.

Ungerechtigkeiten rechtlicher Basis für Frauen mag es geben, ja. Aber für das Jahr Wehrdienst müsste eine Ungerechtikeit ausgebessert werden die alle Frauen betrifft.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
von einem Tag auf den anderen auf einmal ein Jahr aufbringen müssen, ohne was dafür zu kriegen.

Na und? Die Männer "haben" ja auch nichts "davon" wenn Frauen von jetzt auf nachher ein Jahr Wehrdienst machen müssen, außer natürlich das Wissen, dass jetzt alles "gerechter" ist. Umstellungen fordern Opfer, frag doch mal die Studenten die von jetzt auf nachher Gebühren bezahlen müssen, auch die die abbrechen oder später gar nicht in dem studierten Beruf arbeiten etc, also erstmal niocht direkt davon profitieren, dass die Lehre (eventuell) besser wird.

Je mehr ich drüber nachdenke, desto besser gefällt mir meine Rechnung. ;-) Das würde tatsächlich mal den Zeitaufwand für Kinder besser verteilen.
 

Benutzer17713  (35)

kurz vor Sperre
Übles Gerücht. Wenn der V-Fall eintritt, muss JEDER ran... auch die ehemaligen Zivis.

Das schau ich mir an! Kannst du mir einen Text zeigen wo das festgeschrieben ist?

Na und? Die Männer "haben" ja auch nichts "davon" wenn Frauen von jetzt auf nachher ein Jahr Wehrdienst machen müssen, außer natürlich das Wissen, dass jetzt alles "gerechter" ist.

Oh doch, denn ich seh nicht ein, warum ich ein Jahr abdrücken muss und andere Menschen (ich rede nicht von Männern oder Frauen und nicht von gebährenden oder nichtgebährenden Frauen) nicht.
 
S

Benutzer

Gast
Gerade für akademische Berufe bringt ein abgeleisteter Wehrdienst große Vorteile.
Der Personalverantwortliche merkt daran, dass man bereit ist gewisse Härten auf sich zu nehmen und nicht Zivildienst gemacht hat, um seine Füße weiter unter Mamis Tisch zu legen.

Sofort hat man im Bewerbungsgespräch auch eine gemeinsame persönliche Gesprächsebene, womit die Distanz abgebaut wird. Gar nicht zu unterschätzen der Vorteil.

Kannst mir ruhig glauben. Bin fertig mit einem Studium und hatte in letzter Zeit einige Bewerbungsgepräche.
Aber kommt natürlich auf den Beruf und die angestrebte Stellung an. Wenn du zum Beispiel bei den Grünen arbeiten willst, ist ein abgeleisteter Wehrdienst nicht ganz so günstig.


Also mein Auslandsaufenhalt bringt mir 1000mal mehr....nach meiner Wehrdienstzeit hat mich bisher kein Schwein gefragt...

Na und? Die Männer "haben" ja auch nichts "davon" wenn Frauen von jetzt auf nachher ein Jahr Wehrdienst machen müssen, außer natürlich das Wissen, dass jetzt alles "gerechter" ist.
Hast du ne Ahnung.....wenn der Wehrdienst so wie bei "Starshiptroopers" ist würd ich glatt noch mal ne Extra-Runde einlegen :grin: :grin: :grin:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Oh doch, denn ich seh nicht ein, warum ich ein Jahr abdrücken muss und andere Menschen (ich rede nicht von Männern oder Frauen und nicht von gebährenden oder nichtgebährenden Frauen) nicht.

Ja siehste, sag ich doch. Willst du mal Kinder haben? Ich seh`s nämlich auch nicht ein, dass die meisten Männer Kinder haben möchten aber das Babyjahr in nahezu allen Fällen fröhlich die Frauen aussitzen lassen während sie selber pfeifend an ihrer Karriere feilen. ;-) . Und dann jetzt noch ein Jahr Wehrdienst für Frauen im Sinne der "Gleichberechtigung" verlangen. Wenn schon Gleichberechtigung, dann aber auch bitte richtig.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren