Wegziehen in eine andere Stadt

Benutzer11419  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hey,
Ich brauche mal rat mhh also es geht um folgendes ich möchte gern nächstes jahr meine ausbildung anfangen als flugzeuggerätmechaniker ich bin aus neuss leider gibt es keine stellen in meiner umgebung sprich köln düsseldorf. also bin ich vor ein paar tagen auf die hompage vom arbeitsamt geganden und habe nach freien ausbildungsstellen gesucht

und ich habe sogar einige gefunden jetzt aber mein problem die freien ausbildungsplätze sind nur noch in hamburg verfügbar mhhh ich überlege jetzt schon die ganze zeit ob ich den schritt wagen soll und meine bewerbung da hin zu schicken naja hamburg ist nicht gerade ein katzensprung ich müsste dann für 3 1/2 jahre in eine fremde stadt ziehen mit 19 und das alleine ich müsste meine familie,freunde zurücklassen ich weiss nicht ob ich das packe vieleicht gibt es ja hier eine person die so einen schritt schon gewagt hat und mir helfen könnte

naja

bis denne
 

Benutzer11419  (36)

Verbringt hier viel Zeit
kann mir denn keiner ein tipp geben was meint ihr denn würdet ihr sowas wagen ???
 
G

Benutzer

Gast
habs gemacht und nicht bereut, allerdings bin ich ja auch nicht allein gegangen :zwinker:
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Äh, naja... ich glaube, in deinem Alter wagen sehr viele Leute so einen Schritt - da machen nämlcih viele Abi und gehen dann zum Studieren weg.

Ich selbst bin vor kurzer Zeit für mein Studium nach Leipzig gezogen. Ursprünglich komme ich aus Osnabrück - sind also mehr als 400 km Unterschied. Und ich wollte ganz bewusst nach Leipzig, ich hätt auch nach Bochum oder so gehen können (zumindest war ich dort genommen) - aber ich wollt eine größere Stadt, bessere Voraussetzungen (die in Leipzig nunmal herrschen), etwas selbstständiger sein... natürlich habe ich diesen Schritt "gewagt", aber ich hab's nicht deshalb getan, weil mir keine andere Möglichkeit blieb.

Deine Familie müsstest du natürlich zurücklassen, und anfangs hättest du sicher ein bisschen Heimweh. Aber andererseits - du bist ein erwachsener Mensch. Früher oder später würdest du eh von zuhause ausziehen und auf eigenen Beinen stehen, und ich finde, es schadet nicht, das "Elternhotel" nicht bis zum bitteren Ende auszunutzen. Es bringt nur in der eigenen Persönlichkeitsentwicklung weiter.

Und was die Freunde angeht... du musst ja nicht jeden Kontakt abbrechen, nur weil du ein bisschen weiter weg bist. Klar, du wirst sie nicht mehr so oft sehen. Aber andererseits - du würdest in Hamburg mit Sicherheit auch andere Bekannte finden, mit denen du deine Zeit verbringen kannst. Und eigentlich ist es doch auch ganz schön, einen eher weit verteilten Freundeskreis zu haben :smile:.

Wie gesagt... ich glaube, dass es in deinem Alter nichts ungewöhnliches ist, von zuhause auszuziehen. Ja, es mag etwas gewöhnungsbedürftig sein - aber es hat auch einen Haufen Vorteile. Du kannst schließlich nicht ewig an dem Punkt stehenbleiben, an dem du jetzt stehst :smile:. Und für eine Ausbildungsstelle lohnt es sich meiner Meinung nach allemal... solange du es schaffst, ein Zimmer damit zu finanzieren :zwinker:. Aber da kannst du vielleicht auch mit der Unterstützung deiner Eltern rechnen?
 

Benutzer11922  (39)

Verbringt hier viel Zeit
ööööhm ich bin mit 20 Hals über Kopf nach HH gezogen und bisher keine Sekunde bereut :grin:
 

Benutzer10438  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du doch dort die Chance auf einen Ausbildungsplatz hast für einen Job, den du wirklich machen willst dann beiss in den sauren Apfel und schreib ne Bewerbung und guck was passiert.
Ausserdem sind deine Freunde und deine Familie ja nicht aus der Welt, du kannst sie ja besuchen.....und wer weis, vielleicht gefällt es dir ja auch in der fremden Stadt.
 
L

Benutzer

Gast
....also in dem alter ist es oft so, dass sich nur "wenige" freundschaften auch noch wirklich "ewig" halten werden - deine Fam. musst du früher oder später so oder so etwas "aufgeben" - in anderen worten....ich würde es an deiner stelle versuchen.

Das allgemeine herumziehen kenne ich - also aller 2 - 3 jahre in eine andere stadt und so wirklich schlimm finde ich es nicht. Mit den wichtigsten freundinnen / freunden behält man kontakt und der rest....tja....man findet neue menschen!

würde dir raten es zu probieren, eine wichtige erfahrung ist es immer...

mfg
whiteTiger -> lieberTiger
 

Benutzer11419  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hey vielen dank für eure hilfe ist echt nett das ihr geantwortet habt. und was liza geschrieben hat fand ich echt klasse und hat mich echt motiviert meine bewerbung jetzt nach hamburg zu schicken ich fand den satz

Liza schrieb:
Du kannst schließlich nicht ewig an dem Punkt stehenbleiben, an dem du jetzt stehst :smile:.
echt gut du hast recht

aber eins frage ich mich wenn ich nun die stelle bekomme wie läuft das ab mit einer wohnung habe mir gedacht in eine wg zu ziehen oder in ein wohnheim mhhh naja dann hoffe ich mal das ich da angenommen werde

bis dann

hacki
 

Benutzer10282 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, schick die Bewerbungen ab! Ich war für mein Studium auch über 400 km weg von zu Hause und habe sogar die Fernbeziehung überlebt. Jetzt bin ich wieder hier. Es war zwar manchmal hart, aber die Erinnerungen bleiben Dir für immer, es ist eine Zeit, in der man lauter neue Erfahrungen sammeln kann, die Leute, die immer in der Heimat bleiben, halt nicht haben. Und nach der Ausbildung kannst Du Dich ja wieder zurück bewerben!
Das mit der Wohnung findet sich schon, schau einfach in Hamburger Zeitungen und über das Internet!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren