weggehjahre und beziehung?

Der Ersteller des Themas war schon sehr lange nicht mehr online.
S

skyblue

Gast
hi leute,

ich war mit meinem freund fast 2 jarhe zusammen wir sind jetzt 16 und 17 und wolltn natrülich auch unseren freiraum bzw weggehn! nun ist es genau desshalb aus!:geknickt:also mich würde nun intersiern ob ihr denkt das eine beziehung die "weggehjahre" überstehn kann! bzw was man tun kann damit die beziehung bestehn bleibt!?

mfg skyblue
 
T

Thisbe

Gast
hm, verstehe jetzt das Problem nicht so ganz...man kann doch erstens zusammen weggehen (ich nehme mal an, du meinst zum Tanzen und so...) bzw. es kann ja auch jeder mit anderen Freunden weggehen. Wenn man sich vertraut, sollte das doch kein Problem sein, oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?
 
S

someonetolove

Gast
hi skyblue,
also ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht verstehe, was du mit "weggehjahre" meinst :ratlos:
also wenn du das so meinst, dass ihr am wochende party machen wollt etc seh ich da nicht so wirklich das problem!?
was soll man da überstehen bzw nicht? hmm.. wenn du das noch mal erläutern würdest.... :smile:
someone :eckig:
 
G

glashaus

Gast
Ich weiß was du meinst, meine erste liebe hat's auch nicht überstanden. Ich war 16 und er 17. Irgendwann nach 11 Monaten hingen wir uns nur noch auf der Pelle und dann kams halt, dass wir gegenseitig voneinander ausbrechen wollten. JEder wollte seinen Freiraum, seine eigenen Freunde, seine eigenen Parties,....dummerweise haben wir uns zu weit voneinander entfernt :frown:
 
J

JessyX

Gast
Also Schluß machen würde ich nur aus diesem Grund sicher nicht, denn wenn es irgendwann mal wegen einem anderen Grund aus sein sollte, habt ihr schließlich immer noch genügend Zeit "weg zu gehen".

Ihr seid doch noch sehr jung und die Ausgehzeit fängt in diesem Alter doch erst mehr oder weniger an ...
 

MooonLight  

Sehr bekannt hier
In meiner ersten Beziehung war auch es auch ein Mitgrund, dass Schluss war, dass ich was erleben wollte, Erfahrungen machen.. frei sein, Spaß haben - hatte das Gefühl, was zu verpassen.

Allerdings gibt es auch Menschen, die dieses Gefühl nicht so sehr haben - und dann auch eine Beziehung in jungen Jahren lange halten kann.
 
P

Powester

Gast
Hier ein passendes Ausschnitt aus der Psychologie-Rubrik des Jugendmagazins "Look!" (3/2003) der Barmer Krankenkasse (verfasst von Dipl. Psychologin Angelika Schnabel) (Seite11 rechts):

"Eigentlich ist Liebe das Schönste auf der Welt. Sie kann unendlich bereichernd, stärkend, tröstend, stimulierend wirken. Doch Liebe ist ein Kind der Freiheit. Wird sie zur Trägerin von Funktionen und Wünschen, kann es dem Partner die LuFt abschnüren. Spätestens dann sollte sich etwas in der Partnerschaft ändern. Sonst besteht die Gefahr, dass sich Liebe in Nervosität, Wut oder gar Hass wandelt. Wer seinen Partner an sich ketten möchte, wird auf Dauer genau das Gegenteil erreichen. Klar, wenn man verliebt ist, möchte man den ganzen Tag mit dem geliebten Menschen zusammen sein. Und in der ersten Phase des Verliebtseins werden das meist beide Partner genießen. Nach einigen Monaten wird dieses Gefühl schwinden und man sollte beginnen, sich wieder dem Rest der Welt zuzuwenden. Jeder braucht seine Freiräume, Freunde, Hobbys. Wer diese Phase nicht meistert, bezahlt sie sehr oft mit dem Ende der Beziehung. Menschen, die „klammern", haben oft ein schwaches Selbstwertgefühl, haben Angst, den geliebten Menschen zu verlieren, sind eifersüchtig. Eine Liebesbeziehung kann an Qualität gewinnen und vertieFt werden, wenn man sich bewusst ist, dass Liebe nicht von Dauer sein muss - wie alles im Leben. Lerne, deine Bedürfnisse zu erkennen, zu deinen Gefühlen zu stehen, dich selbst um dich zu kümmern. Konzentriere dich nicht nur auf deinen Freund. Pflege weiterhin deine Freundschaften, den Kontakt zu deiner Familie, deine Hobbys."
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren