Wechsel von "Belara" zu "Bellissima"

Benutzer38290 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Leute,
ich war heute zur allgemeinen Untersuchung beim Frauenarzt und der hat mir jetzt die "Bellissima" verschrieben.
Ich bin 23 und nehm, seit ich 16 bin, die "Belara". Er riet mir jetzt zur "Bellissima", da die Inhaltsstoffe die gleich sind, man aber ca. 20 Euro im Jahr spart. Daher war ich einverstanden.

Jetzt wollte ich hier mal fragen, wer Erfahrung mit der "Bellisssima" hat?? Habt ihr Veränderungen bemerkt?

Jetzt habe ich leider vergessen, den FA zu fragen, wie ich das genau mit dem Pillenwechsel machen soll? Ich muss jetzt noch 11 Pillen von der "Belara" nehmen. Mach ich danach ganz normal 7 Tage Pause und fange dann (wie sonst auch mit dem nächsten Blister "Belara") mit der "Bellissim"a an? Oder läuft das jetzt wie damals, als ich mit der Pille angefangen habe?? Also ich nehm die am ersten Tag der Periode?

Bitte helft mir. =o) Vorab schon einmal vielen Dank.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Belara und Bellissima sind zu 100% identisch.
Du schluckst also weiterhin exakt die gleiche Pille, nur von einem anderen Hersteller.
Solltest du jemals Veränderungen bemerken, dann wären die mit der Belara genauso eingetreten.

Wechseln kannst du ganz normal, weil du ja wie gesagt gar nicht wechselst. Belara zu Ende nehmen, Pause machen und mit der Bellissima anfangen.
 

Benutzer38290 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Krava,
vielen Dank für deine Antwort. Das klingt logisch. ;o) Sind ja die gleichen Inhaltsstoffe enthalten, die Pille hat jetzt nur eine andere Farbe. :ashamed:) Dann kann ich also beruhigt nach meiner nächste Pillenpause die "Bellissima" anbrechen.

Ich hab vorab gegoogelt und einige Kommentare zum Thema "Bellissima" über Google gefunden, worin teilweise geschildert wurde, dass nach dem Pillenwechsel teils Veränderungen (gut wie schlechte) bei einigen Frauen aufgetreten sind. Aber die wären dann ja sicher auch evtl. bei der alten Pille aufgetreten oder man redet sich das ein. Es kann ja sein, dass man nach einem Pillenwechsel genauer auf den Körper "hört" und man sich daher evtl etwas einbildet, z. B. das man Stimmungsschwankungen hat, zunimmt oder dadurch eben auch Zwischenblutungen auftreten können.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ganz genau.
Ist dann entweder Einbildung oder einfach Zufall. Die Pillen sind ja aber identisch, also verändert sich an der täglichen Hormondosis rein gar nichts.

Kannst dich einfach freuen, dass du dir künftig etwas Geld sparst. :zwinker:
 
1 Woche(n) später

Benutzer87482 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich kann dich auch beruhigen. Habe ebenfalls vor 2 Blistern von der Belara auf die Bellissima gewechselt und absolut keinen unterschied gemerkt. Was in den Foren so geschrieben wurde, was für Veränderungen aufgetreten sind, ist denke ich nur Einbildung. Immerhin sind beide Pillen 100% identisch!!

Und gewechselt habe ich wie krava schrieb. Ganz normal nach 21 Tagen in die Pause und nach den 7 Tagen Pause die Bellissima genommen! Keine Veränderungen oder Probleme aufgetreten!!

Und was das sparen angeht. Bei 3 Monaten kostet die Bellissima 30,40€, also fast 5€ billiger und bei 6 Monaten kostet sie 51,30€, also fast 10€ billiger. War für mich auch der Grund zum wechseln!!!
Hätte allerdings nicht gewechselt nur wegen des Geldes, wenn es eine neue Pille gewesen wäre, da ich mit der Belara sehr gut klar gekommen bin, aber da es ja nun die gleichen Zusammsetzungen und Wirkstoffe sind bei Belara und Bellissima, fand ich es nicht weiter schlimm!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren