Wasserschaden im Echtholzparkett

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Hallo liebe Handwerker und Hobby-Heimwerker,

ich könnte meinen Mann und meinen Schwiegervater erschießen: Beim Aufstellen unseres großen Weihnachtsbaumes haben sie nicht darauf geachtet, dass etwas unter dem Baumständer steht. Ich habe, nachdem der Baum stand nicht mehr daran gedacht.

Den Baum haben wir nun heute abgeschmückt und unter dem Baumständer hat sich nun über 3 Wochen Feuchtigkeit gesammelt.

Wir haben 40 Jahre altes Stabparkett (sieht aus wie dieses hier: http://www.boehmler.de/files/conten...arkettarten-Verlegen-Muenchen-Stabparkett.jpg), das in 10cmx10cm großen Quadraten angeordnet ist. Auf 2 solchger Quadrate sieht man den Schaden, auf 2 weiteren sind die Außenfugen betroffen. (Bilder kann ich erst morgen machen, das Licht ist zurzeit zu schlecht.) Das Holz ist verfärbt (dunkler), aber nicht hochgekommen, außerdem sind die Fugen sehr dunkel.

Nun die Fragen:
Muss ich was machen?
Kann ich als Leihe etwas machen?
Muss ich möglichst bald eine Firma hohlen?
Wie lange soll ich es trocknen lassen, bis ich einschätzen kann, wie der dauerhafte Schaden aussieht?
Mein Vater schürrte gerade die Angst, dass evtl Feuchtigkeit unter dem Parkett ist. Ist das realistisch?

Wenn man was machen muss: Reicht es, wenn wir damit bis zum Auszug in x Jahren warten? Oder sollte das möglichst bald geschehen? Es geht um 20m² Wohnzimmer...

Und falls sich damit jemand auskennt: Ist das ein Haftpflichschaden?

Ich habe die Fläche nun großflächig freigeräumt. Sie ist nur 1m von der Heizung entfernt: Ich hoffe, dass die Wärme etwas hilft.

Ich könnte mich grad so schwarzärgern... Nun ja.
Vielen Dank für eure Hilfe.
LG
Lulu

P.S.: Beim Googeln kam ich meistens nur auf größere Schäden, bzw. welche, wo das Holz wohl angegriffener war. Das scheint hier nicht der Fall zu sein.
 

Benutzer148656  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey hey also wenn es nur Feuchtigkeit ist und die Seiten nicht gewölbt/auf sind ist alles halb so wild. Haftpflicht wird wohl nicht funktionieren aus meiner Erfahrung im Beruf. Eigentlich regeneriert sich das Parkett da es auf Lichteinstrahlung von alleine.
 
T

Benutzer

Gast
Hey Lulu, mir Parkett kenne ich mich eigentlich nicht so aus, aber nach dem, was du beschreibst, würde ich es nach ein paar Tagen Trockenzeit mit Möbelpolitur versuchen! Damit päppelt mein Mann gerade einen ziemlich alten Couchtisch auf, den wir eher stiefmütterlich behandelt haben (Wassergläser ohne Untersetzer... :whistle:) und den wir jetzt verkaufen wollen. Ich hab den Tisch zwar noch nicht wieder gesehen seit der Behandlung (steht im Keller :tongue:), aber mein Mann sagt, die Möbelpolitur wirke Wunder und die Wasserflecken wären kaum noch sichtbar! Er hat den Tisch in mehreren Arbeitsgängen behandelt mit jeweils mehreren Tagen Pause zwischendurch und ist wohl teilweise auch großzügig gewesen mit der Politur.
Vielleicht wäre das eine recht einfache und praktikable Lösung für euch? Vielleicht steht ja auf der Politur auch drauf, ob sie für Parkett geeignet ist.

Bei Gelegenheit könnte man auch einen Fachverkäufer im Baumarkt fragen, die haben manchmal echt Ahnung von sowas! :zwinker: (Hornbach)
 

Benutzer148656  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
:whistle:

Bei Gelegenheit könnte man auch einen Fachverkäufer im Baumarkt fragen, die haben manchmal echt Ahnung von sowas! :zwinker: (Hornbach)

STOP im Baumarkt gibt es kaum Fachverkäufer. Die meisten haben da kein Plan von nichts.
Und keine Möbel Politur nehmen (sonst heißt es ja nicht Möbel Politur).

Man kann sich mit den falschen Mitteln das Parkett versauen.
@Toffi Fee ist nicht böse gemeint aber ich habe den Beruf Fachverkäufer für Bodenbeläge gelernt es gibt ein paar Tricks aber entschieden wird immer erst wenn man die Problemstelle gesehen hat.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren