Was, wenn man mit den sexuellen Vorlieben des Partners nicht zurecht kommt?

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Hallo,

da zu raten ist schwer.

Einerseits:

Ich bin selber in vielen Dingen vergleichsweise konservativ - zumindest verglichen mit den hiesigen MitposterInnen. Ich finde es aber schon kraß, daß es dir Angst macht, daß er sich zu Fotos von Dir selbstbefriedigt.

Ich finde Windeln persönlich auch absolut unerotisch. Ich finde die Vorliebe deines Freundes aber selbst nach meinen strengen Maßstäben harmlos. Ich meine gut, der Burner ist das nicht, aber es ist weder eklig noch kommt jemand zu Schaden. Zumal die Windel (...) ja beim Sex dann eh wieder ausgezogen wird.

Ich verhehle nicht, daß meine Instinktreaktion war (und teils ist), dich einfach mal als vollverklemmt und hysterisch abzuschreiben und gut ist.

ABER:

Wenn ich mir vorstelle, daß mein Partner eine Vorliebe hätte, mit der ich absolut nicht klarkomme (z.B. Gewalt, Vergewaltigung, etc.), dann würde ich wohl ebenso daran zu nagen haben wie du. Es würde mich auch erschüttern, und ich würde daran zweifeln, ob ich ihn je wirklich gekannt habe.


SCHLIESSLICH:

Für mich ist meine kleine heile Welt zerbrochen, auch wenn sich das sehr krass und vielleicht auch "überreagiert" anhört.
Könnte ständig heulen

Ja, das hört sich angesichts des "Tatrbestandes" absolut überreagiert an.

Ich würde Dir wünschen, daß Du zumindest eine Lösung findest, bei der du vielleicht nicht mitmachen, aber ihn trotzdem wieder als geliebten Partner ansehen kannst.

Ich finde es nämlich, allen geäußerten Verständnisses zum Trotz, extrem hart, grausam und, ja, leider leider, auch völlig überzogen, wie Du hier eine angebliche "Topf-und-Deckel" Beziehung niederreißt, weil er auf was steht, was Dir nicht liegt. Oder weil er zu Fotos von Dir wichst. Find ich einfach hart. Sorry.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Okay puh. Erstmal hilft es dir vermutlich nicht wenn wir dir jetzt schreiben, was wir von dieser "Windel" Geschichte halten.

Ich kann dir erstmal nur sagen: Gib dir Zeit. Vermutlich hat es dich einfach so aus den Socken gehauen, weil du dir nie vorstellen konntest, dass er mit so einer Beichte daher kommt. Sprich: wie du schon sagst, deine "kleine heile Welt" ist zerbrochen. Oder letztlich einfach das Bild, das du von ihm hattest!

Ich finde es hingegen gut, dass er dir das gesagt hast. Er hat es lange genug verheimlicht. Mit dieser Beichte ist er noch ein Stück offener geworden. Ich kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass jetzt dein ganzes Bild von ihm dahin ist.

Wichtig ist hier wohl zu wissen bzw eher zu verinnerlichen: Er hat diese Vorliebe, aber er besteht ja nicht nur aus dieser Vorliebe. Er bleibt nach wie vor derselbe. Lass dir und ihm einfach Zeit.
Viel mehr würde mich an deiner Stelle jetzt interessieren, wie er damit umgeht, dass du ihm diesen Wunsch nicht erfüllen willst/kannst. ( und nebenbei, du musst diesen Wunsch auch gar nicht erfüllen)
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Okay, nun vielleicht doch noch mein Senf zu dieser Windelgeschichte: Ich persönlich kann zwar 0 Prozent nachvollziehen, warum man denn Windeln sexy finden sollte (oder die Vorstellung, dass die Freundin diese trägt) aber "pervers,eklig ..." finde ich das nicht. Da ist meine Grenze noch nicht erreicht.

Ich glaube aber wie gesagt nicht, dass es dir hilft zu wissen, ob andere das schlimm finden oder nicht. Es ist oftmals so, dass man sich eher das Negative zu Herzen nimmt (siehe das andere Forum und dein Gefühl nach dem Lesen) als das Positive. Du musst jetzt erstmal damit klarkommen und das fängt zuallererst mit der Akzeptanz an. Das ist noch komplett wertneutral. Setz dich einfach mal mit der Materie auseinander.

Wie gesagt. Ich finde nicht, dass du es irgendwann ihm zuliebe machen solltest ,wenn es dir selbst zuwider ist. Aber zumindest kommst du vllt soweit, ihm das offene Ohr zu bieten, so dass er seine Gedanken mit dir austauschen kann, falls er das möchte:zwinker:
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Verwirrt,

mal langsam, langsam :smile:

Eigentlich bin ich auch nicht verklemmt und für vieles offen (SM, Analverkehr, und was es nicht noch alles gibt). Meine einzigen absoluten Tabus sind Pisse und Kacke, alles mit Gewalt und auch diese Sache mit den Windeln.

Ich mag kein SM.
Ich mag keinen Analverkehr.
Ich finde Exkrementspiele widerwärtig.

Es ist okay, Dinge abzulehnen, die einem nicht behagen. Dazu stehe ich.
Es ist auch okay, zu sagen: Diese Vorliebe entfremdet Dich mir so sehr, daß ich Dir nicht mehr in die Augen sehen kann - Z.B. (Extrembeispiel) Pädophilie.

Das allein hat für mich noch nichts mit "verklemmt" zu tun.


Ich könnte mir jetzt auch nicht vorstellen, in Windeln zu bumsen. Ganz ehrlich.

Aber die Frage ist immer, wie angemessen ist die eigene Reaktion auf eine Situation.

Und da finde ich: Okay, wenn mein Partner käme und sagte, er wolle mich in Windeln ficken, dann würd ich erstmal ein Lachen unterdrücken müssen.
Und dann würde ich mir mal ruhig überlegen:
- Wie schlimm ist das jetzt wirklich? (Für mich: Kein Turn-on, auch ziemlich unverständlich, aber eigentlich harmlos)
- Wie kann ich damit umgehen? (Für mich: Achseln zucken, ihm sagen, okay, das ist Deine Vorliebe, aber ob ich da mitmachen kann wird die Zeit zeigen)
- Wie verändert das mein Bild von ihm? (Für mich: Gar nicht. Jeder Mensch hat seelische Abgründe, und solange die bei ihm nur eine Windel sind, habe ich ja Glück gehabt)

Off-Topic:
In einem anderen Forum war da auch ein Eintrag von einem anderen Mädel mit der exakt selben Situation. Und sie hat genauso reagiert wie ich. Die Antworten zu diesem Thread waren krass. Geschätzte 90 % der Aussagen waren "Der Typ spinnt", "Wie eklig ist das denn" und "Wie pervers".
Kann mir schon denken welches :rolleyes:



Vielleicht tut es mir gut, wenn ich hier von Euch mal den Kopf gewaschen krieg. Vielleicht brauche ich das, um klarzukommen und zu merken, dass ich bescheuert bin.

Es geht mir nicht drum, daß du bescheuert bist. Es geht mir darum, daß ich Dir nahelege, Deine Reaktion etwas zu bremsen und mal ein paar Perspektiven durchzuspielen vor Du ausrastest :smile:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
ja wirklich schwer da was zu raten, hab auch lange überlegt was ich dir als hilfestellung geben könnte, da ich ja an sich immer shr interessiert daran bin das menschen ihre allzu seltsamen vorlieben auslebn können.

nun anders als chelle sehe ich nicht die eigentliche Vorliebe und deine einstellung dazu als das problem, finde auch nicht das du überreagierst, ich verstehe schon deine daraus resultierenden ängste, die wie man sieht, auch ganz real bereits in eure beziehung eingreifen.
-eben einen tiefen innigen wunsch eines doch so vertrauten menschen jahrelang nicht erkannt zu haben,
ihn völlig falsch eingeschätzt zu haben , logischerweise kommn da folgeängste "was habe ich noch alles falsch eingeschätzt?" "kenne ich ihn wirklich?" "verbirgt er noch mehr geheimnisse"
- dazu sicher auch enttäuschung dass er noch nie das vertrauen gespürt hatte es dir gegenüber auch nur einzugstehen,

- die erkenntnis seinem geliebten partner nicht alles geben zu können, sich zu fragen, wie lange er darauf dir zu liebe noch verzichten wird, in wie weit das auch zumutbar für ihn ist, wie weit er auch mit einem kompromiss dennoch glücklich wird.

- den druck aus liebe gefallen zu wollen, evt. doch nachzugeben von deiner seite aus kompromisse zu machen, machen zu müssen.

denke das ist alles nachvollziehbar und es sind auch ängste die man realisieren muss.

der zeitpunkt an dem er dir das gesagt hat war sicher auch kein zufall, so mitten in den hochzeitsplänen, es war sicher so ein bedürfniss, nun endlich bevor es endgültig wird noch einmal alles offen zu legen, sicher hatte er eh keine hoffnung oder ernsthafte erwartungen (auch das ist irgendwie traurig) das du auf seine wünsche eingehen wirst, dass war sicher nicht sein intention.
aber er wollte sicher das du nun weißt wer er ist und das du noch rechtzeitig entscheidest, ob du auch den man liebst der er ist oder nur den in deinen erwartungen.
muss er deine erwartungen erfüllen um geliebt zu werden, musst du seine erwartungen erfülln, um geliebt zu werden ode rkönnt ihr euch einfach als das lieben was ihr seid.
das sollte man auf jeden fall vor eine rheirat wissen und klären, nicht nur in sexuellen dingen.:zwinker:



glaube mir die meisten aller fetischisten, in dieser, ähnlicher oder extremeren ausrichtung - sagen es ihrem beziehungspartner niiiiiie.
was auch eine gnade sein kann, keine frage.

aber ER hat es dir gesagt, er will das du weisst was er mag und wer er ist - nicht mehr und nicht weniger.

es ist eigentlich eine große liebeserklärung.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Hui das ist natürlich schwer zu sagen was wie man auf sowas reagieren soll.
Ich muss halt von meiner Seite aus sagen, dass ich in meinem Alter keine Beziehung mehr führen möchte die im sexuellen nicht zu 100% passt. Das ist vielleicht eine harte Ansage, aber ich will nicht mein ganzes Leben auf etwas verzichten müssen das mir wichtig ist. Abstriche bei Partnern will ich einfach nicht machen.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Sexualität ist aber am Ende auch nichts statisches das bei der Geburt festgelegt wird und bis zum Tod gleichbleibt.
Viele Vorlieben entwickeln sich mit der Zeit, und je älter man wird desto offener wird man für neues und dafür Dinge auszuprobieren.
Sei es bei Dingen wie Analverkehr oder bei Natursekt oder Windeln. Was man heute sagt kann morgen schon irrelevant sein.
Was halt wichtig ist, ist das man Dingen gegenüber offen bleibt und Entwicklung zulässt.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Ich will immer allen gefallen, natürlich hauptsächlich ihm (wobei ich mich natürlich nicht verstelle oder irgendwas tue, nur um zu gefallen)

Ich kann mir auch vorstellen, dass es dir einfach vor anderen peinlich ist, bzw. er dadurch weniger attraktiv erscheint. Vor allem, wenn du so viel negative Reaktionen erlebt hast. Damit wird die Vorliebe abgelehnt, er gleich mit und du hast Angst, dass du dann da mit reingezogen und auch abgelehnt wirst. So nach dem Motto "Ih, wie kann man bloß auf so etwas ekliges stehen? - Und die bleibt auch noch mit dem Typen zusammen?". Sowas kann unterbewusst schon ziemlich stark auf einen wirken.
Ich finde, das sollte dir auch nochmal zu denken geben, wie wichtig eure Beziehung ist und wie du eigentlich zu ihm stehst. Jetzt hier erfährst du viel Rückhalt und Bestätigung, da fällt es dir wieder leichter, zu ihm zu stehen. Wie sieht es aus, wenn er dafür angegriffen wird?
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Eigentlich bin ich auch nicht verklemmt und für vieles offen (SM, Analverkehr, und was es nicht noch alles gibt). Meine einzigen absoluten Tabus sind Pisse und Kacke, alles mit Gewalt und auch diese Sache mit den Windeln.

Ich hatte Frauen die fanden die Vorstellung Oralverkehr zu machen total eklig - und jetzt lieben sie es. Andere fanden Anal eklig - und fanden aber dann zumindest die Stimulation in dieser Region dann doch ganz schön. Also manchmal ändert man die Einstellung zu manchen Themen. Es gibt so einen Spruch "It's only seems kinky the first time".

Eins hab ich allerdings nicht verstanden - SM ist OK für dich aber Gewalt nicht. Aber beim SM ist doch Gewalt auch oft dabei (Bestrafung mit der Peitsche oder der flachen Hand und ähnliches).
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Ich hatte Frauen die fanden die Vorstellung Oralverkehr zu machen total eklig - und jetzt lieben sie es. Andere fanden Anal eklig - und fanden aber dann zumindest die Stimulation in dieser Region dann doch ganz schön. Also manchmal ändert man die Einstellung zu manchen Themen. Es gibt so einen Spruch "It's only seems kinky the first time".

Eins hab ich allerdings nicht verstanden - SM ist OK für dich aber Gewalt nicht. Aber beim SM ist doch Gewalt auch oft dabei (Bestrafung mit der Peitsche oder der flachen Hand und ähnliches).

Gewalt ist für mich was anderes als das Zufügen von Schmerzen im SM Kontext.
 

Benutzer87146 

Meistens hier zu finden
Hallo liebe Community

Im Bett ist es teilweise eher nicht so gut gelaufen. Bezüglich der Häufigkeit und der Abwechslung. Alles eher in die Richtung 08/15-Blümchen-Sex. Manchmal Oralverkehr. Manchmal Handjobs. Nichts ausgefallenes. Bisher hatte ich immer das Gefühl, dass es an Abwechslung und Häufigkeit mangelt liegt zum Großteil an ihm. Dachte immer, er wäre halt der Typ Mann, der nicht ständig Lust hat. Weder auf Selbstbefriedigung, noch auf Sex. Das sagte er mir so auch immer wieder. Für mich war das okay. Ich war trotzdem mit meinem Sexualleben sehr zufrieden.


Hier mal ein anderer Denkansatz: Dein Partner gesteht dir eine Vorliebe im Bett, die zwar ein bischen seltsam, aber nicht verwerflich ist. In den folgenden Tagen wird dann über Trennung nachgedacht, da du der sexuellen Vorliebe nichts abgewinnen kannst.

Wie oft glaubst du wird dein Partner noch mit Vorlieben rausrücken, wenn du abblockst und ihn dann aufforderst die Trennung zu prüfen.

Ich halte es für möglich, dass im Bett bei euch nur Blümchen-Sex geht, da dies der kleinste gemeinsame Nenner ist. Und auf den hätt ich auch nicht immer Lust.

Meine Empfehlung: Prüf mal wirklich genau, ob du nicht doch ihm den Wunsch erfüllen kannst. Er wäre dann sicherlich auch seeeehr zuvorkommend bei deinen Wünschen im Bett.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren