Was würdet Ihr tun?

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich würde sofort schluss machen. Ein Mann der mich würgt und das schon zum wiederholten Male ist nicht meine große Liebe. Wenn man jemanden liebt dann krümmt man ihm kein einziges Haar. Wenn mein Freund oder ich Wutanfälle (wenn man das so nennen kann ) hatten dann haben wir zwar rumgebrüllt aber die krallen waren eingezogen.
Schläge in einer Beziehung haben nichts mit Liebe zu tun.
Liebe hin oder her ,aber ab dem Moment würde sich bei mir der Überlebensinstinkt durchsetzen.
Einen solchen Menschen der mir böses will würde ich nie als meine wahre Liebe bezeichnen :kopfschue .
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Schluss machen!

Ich wünsche dir viel Kraft, lass dich nicht unterkriegen, das schaffst du schon!!
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Er schreibt mir von dort aus sms dass ich schuld bin dass er jetzt in Psychiatrie is und so
Er möchte offensichtlich den Mechanismus in Gang halten, mit dem er Dich die ganze Zeit unter Kontrolle hatte. Genau diesen Mechanismus mußt Du unterbrechen und Dir immer wieder klar machen, wer hier eigentlich für welches Handeln wirklich verantwortlich ist.
Bleib stark!
 

Benutzer70576 

Verbringt hier viel Zeit
Ja klar darf er von dort aus SMS schreiben oder denkst Du, er liegt dort eingeschnürt in einer Zwangsjacke in der Gummizelle? :rolleyes:

@flobig

Ja, lass auf jeden Fall Dein Handy aus in nächster Zeit, damit Dich diese Nachrichten nicht noch weiter belasten. Hattest Du ihm denn noch auf seine Nachrichten geantwortet?

Weil das würde ich auf jeden Fall unterlassen, es stachelt ihn nur an, wenn er noch Reaktionen von Dir erhält.

Ich hoffe, Du kannst Dich was ablenken und nimmst Dir seine Worte nicht zu sehr zu Herzen.

Am besten Du brichst den Kontakt gänzlich ab und startest ganz neu durch.

ja, hab ihm geantwortet.

Mach das.
Er ist in den besten Händen. Du bist nicht für seine Probleme verantwortlich, hast schon viel zu viel eingesteckt. Irgendwann MUSS Schluss sein.

er ist schon wieder draussen
 
A

Benutzer

Gast
Da ich einer der Beiden war, die für Verzeihen gestimmt haben, will ich meine Meinung auch mal vertreten. Und zufälligerweise habe ich gerade auch wieder blaue Flecke und einige Kratzer. Mit einem kleinen Unterschied, sie schlägt mich und ich bin sehr viel größer und stärker als sie. Also ernsthaft Verletzen kann sie mich nicht. Das ändert nichts an der Grundproblematik, dass Gewalt nichts in Beziehungen zu suchen hat, aber natürlich habe ich gute Gründe, warum ich damit trotzdem lebe.

Bei ihr kommen zwei Dinge zusammen, sie entstammt einem gewaltätigen Elternhaus und ist von klein auf Gewalt gewohnt und wurde auch von ihrem Ex-Freund verprügelt. Sie versteht Gewalt keineswegs nur als Gewalt, sondern für sie ist es teilweise ein Ausdruck ihrer extremen Emotionalität, andererseits verbindet sie damit sogar Liebe. Wir müssen nicht darüber debattieren wie gestört das ist, es geht darum ihren Hintergrund zu verstehen.

Zum Anderen ist sie Borderlinerin und unterliegt extremen Stimmungsschwankungen. Sie kann vom liebevollsten Menschen den man sich vorstellen kann, in Minuten zur totalen Furie wechseln. Nicht absichtlich, es ist, als ob sie emotional nur in Schwarz/Weiss denken kann. Kommt noch Alkohol mit ins Spiel, wechselt es auch schnell in handfeste Aggression. Hinterher ist sie, auch das ist wohl typisch, vollkommen schockiert über sich selbst und reumütig wie ein junger Hund der in die Ecke gepißt hat. Bisher hatte sie darüber nie groß reflektiert, ihr Ex hat einfach zurückgeschlagen und das war für sie bequem, denn damit hatte er den schwarzen Peter und war der Buhmann, obwohl die Gewalt von ihr ausging.

Hinzu kommt noch ein Detail, sie hat eine relativ unverarbeitete Vergewaltigung hinter sich und dahingehend stecken noch sehr viele Aggressionen in ihr.

Die Gründe warum ich das akzeptiere sind vielfältig. Zum Einen verstehe ich die Ursachen. Dann, und das ist der wichtigste Grund, reflektiert sie. D.h. sie erkennt ihr Problem und hat auch den nötigen Leidensdruck sich professionelle Hilfe zu suchen. Sprich: sie fängt eine Therapie an. Sie ist bereit auf Alkohol zu verzichten und ohne Alkohol kann sie zwar noch ziemlich abwertend sein, aber wird eben nicht gewalttätig. Das Problem beschränkt sich ausschließlich auf ihre Beziehungen und nichts anderes. Sie hat auch keine Autoaggressionen. Ihr Kind z.B. ist vollkommen gelungen.

Wäre das Verhältnis umgekehrt, also sie der stärkere Mann, würde ich damit sicher nicht leben können, da müßte man ja ständig Angst um sein Leben haben. Da sie aber keinerlei Gefahr darstellt und alles versucht um sich dieser Problematik zu stellen, akzeptiere ich diese Gewalt noch. Klar ist auch, bekommt sie das nicht in den Griff, kann das keine Zukunft haben. Wenn sie diese gewaltätigen Momente hat, kommt sie mir vor wie ein sehr verletztes Kind. Da das Kind aber über sein Verhalten nachdenkt und es um jeden Preis ändern möchte, akzeptiere ich diese Ausraster.

Die Gefahr eine Co-Abhängigkeit besteht bei mir gewiss nicht. Da eine Freundin von mir Psychologin ist und mit ihr regelmäßig darüber rede, habe ich auch eine Art Supervision, solange ich Fortschritte erkennen kann, ertrage ich auch gelegenliche Rückfälle.
LG
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Ein sehr interessanter und offener Beitrag, Augenblick. Ich habe mich zunächst gewundert, dass überhaupt jemand für Verzeihen gestimmt hatte, aber deine Argumentation ist schlüssig. So gesehen wäre es interessant die näheren Umstände zu erfahren, in welchen Situationen der Freund aggressiv wurde und ob es da auch eine Hintergrundgeschichte gibt.
Dennoch halte ich aber die nun wohl vollzogene Trennung für besser, denn Würgen steht einfach noch auf einer ganz anderen Stufe als z.B. eine Ohrfeige im Affekt und dass er sie mit Selbstmord im Falle einer Trennung erpresst hat, ist ja auch keine Grundlage. Zu einer Trennung kann es ja immer aus den verschiedensten Gründen kommen.
 

Benutzer57857 

Verbringt hier viel Zeit
Also grundsätzlich würde ich sowas nicht aushalten und mir sowas auch nicht gefallen lassen und Schluss machen.

Wenn es aber in der Hinsicht mit einer Krankheit zu tun hat, wie eben vorhin beschriebenem "Borderline-Syndrom" oder anderem, wüsste ich nicht wie ich reagieren würde. Weil Menschen mit solchen Syndromen sind für Wutausbrüche bekannt, und wenn ich mit dieser Person eine Beziehung eingehe, muss ich damit rechnen dass sowas auch passiert.

Da ich aber noch nie in der Gelegenheit war, fällt es mir es auch schwer mich in diese Situation richtig hinzuversetzen und somit wüsste ich auch nicht wie ich reagieren würde.
 
A

Benutzer

Gast
Dennoch halte ich aber die nun wohl vollzogene Trennung für besser, denn Würgen steht einfach noch auf einer ganz anderen Stufe als z.B. eine Ohrfeige im Affekt und dass er sie mit Selbstmord im Falle einer Trennung erpresst hat, ist ja auch keine Grundlage.
Dem stimme ich im Fall der TS auch vollkommen zu. Mir ging es tatsächlich nur darum, im Sinne der Umfrage meine extreme Minderheitsmeinung zu erläutern. Bei der TS halte ich die Trennung für die einzig vernünftige Maßnahme.
LG und Danke für die netten Worte :smile:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Hallo,
was würdet Ihr tun wenn Eure grosse Liebe einen Wutanfall bekommt und Euch würgt und blaue Flecke macht? Und das schon das dritte mal?

Ach ja, hab ihn dann auch stehn lassen in Berlin.
Nach dem dritten Mal???:eek: Da hätte er schon nach dem ersten Mal bei mir eine Abfuhr bekommen. Mich hat gott sei Dank noch nie ein Kerl geschlagen mit dem ich zusammen war, das macht er einmal und entweder ich schlag (aus Reflex) zurück oder er kann sich ne neue suchen.
 
2 Woche(n) später

Benutzer70576 

Verbringt hier viel Zeit
So Hallo,
inzwischen war ich wieder mit ihm zusammen. Nur gestern hat er mich an den Haaren gepackt und mich übers Sofa geschmissen UND DAS OBWOHL ICH SCHWANGER BIN
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
So Hallo,
inzwischen war ich wieder mit ihm zusammen. Nur gestern hat er mich an den Haaren gepackt und mich übers Sofa geschmissen UND DAS OBWOHL ICH SCHWANGER BIN

Wieso hast du dich denn wieder auf ihn eingelassen??? :eek:

Und "war" heißt hoffentlich, dass du dich wieder getrennt hast?
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
die anderen machen immer soviel mit einem, wie man mit sich machen lässt...

okay, der Satz hat auch mir wehgetan, aber da ist was dran!
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Oh gott mädchen.. ich frage dich nur wie lang noch? wie lang wirst du das noch mit dir machen lassen?

ich würde ihn verlassen und anzeigen.
er bestimmt dein leben mit diesen sachen... aber du solltest diejenige sein, die ihr leben in die hand nimmt
 

Benutzer70576 

Verbringt hier viel Zeit
Oh gott mädchen.. ich frage dich nur wie lang noch? wie lang wirst du das noch mit dir machen lassen?

ich würde ihn verlassen und anzeigen.
er bestimmt dein leben mit diesen sachen... aber du solltest diejenige sein, die ihr leben in die hand nimmt

Hab ihn schon verlassen


Ihr seit echt sooo süss und hilfreich

DANKE
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren