Was würdet ihr tun, wenn ihr einen Kollegen beim Klauen erwischt ?

M

Benutzer

Gast
Das stimmt natürlich, aber genauso wie unerwünschte Mitarbeiter unter Beobachtung gestellt werden können, kann der Arbeitgeber bei Mitarbeitern, die (aus welchen Gründen auch immer) sein Wohlwollen genießen, natürlich auch gezielt wegschauen.
Das schrieb ich bereits, guckst Du
Man MUSS natürlich nicht gekündigt werden, aber man kann.
[doublepost=1493161086,1493161034][/doublepost]Es ging ja um das "unkündbar" :smile:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Der Verrat wird geliebt, der Verräter jedoch nie
Der Verrat ging von dem Herren aus, der meinte, man könnte noch einen Handlanger zum Ausräumen gebrauchen.

Sorry, ich bin da sehr strikt. Käme mir nicht in den Sinn, da jetzt zurück zu schrecken. Illoaylität ist aber auch ein Trigger bei mir. Da kenne ich gar nichts.

Und wenn ich deswegen gemobbt werde, will ichda eh nicht mehr arbeiten. Wer so was toleriert und in Schutz nimmt, ist kein Umgang. Da werde ich ja zur Furie. :grin:
[doublepost=1493182372,1493182291][/doublepost]Achso: ich kenne keinen AG, der bei dieser Höhe des Diebstahls den MA weiter beschäftigt. Keinen. Wäre auch ziemlich dämlich.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Richtig, ich sehe es auch wie Mrs. Brightside Mrs. Brightside . Es ist schon schlimm genug, dass dein Mitarbeiter sich selber strafbar gemacht hat - aber dich noch mit reinzuziehen, das ist die Höhe.

Dass du jetzt noch überlegst, kann ich nicht nachvollziehen. Und wenn sich andere beschweren sollten, was solls? Der Kerl hat deine Gutgläubigigkeit schamlos ausgenutzt. Dafür braucht er keine Loyalität zu erwarten. Und andere sollen einfach froh sein, wenn sie nicht in deiner Lage sind. Da sie nichts mitbekommen haben, können siebja im Nachhinein gern die Klappe aufreißen.

Und zum Anderen: Es wäre total bescheuert, einen Mitarbeiter, der eben nicht mal ne Schraube oder einen Stift geklaut hat, sondern dem Betrieb ernsthaft einen großen Schaden zugefügt hat, zu behalten.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Der Verrat ging von dem Herren aus, der meinte, man könnte noch einen Handlanger zum Ausräumen gebrauchen.

Sorry, ich bin da sehr strikt. Käme mir nicht in den Sinn, da jetzt zurück zu schrecken. Illoaylität ist aber auch ein Trigger bei mir. Da kenne ich gar nichts.

Und wenn ich deswegen gemobbt werde, will ichda eh nicht mehr arbeiten. Wer so was toleriert und in Schutz nimmt, ist kein Umgang. Da werde ich ja zur Furie. :grin:
[doublepost=1493182372,1493182291][/doublepost]Achso: ich kenne keinen AG, der bei dieser Höhe des Diebstahls den MA weiter beschäftigt. Keinen. Wäre auch ziemlich dämlich.
Da ist aber noch das Integrationsamt dazwischen geschaltet.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Da ist aber noch das Integrationsamt dazwischen geschaltet.
Also ich arbeite auch in einem Integrationsbetrieb und hier werden Diebstahl, sexuelle Belästigung, Gewalt oder andere schwere Delikte nicht toleriert.

Inklusion geschieht nicht nur in eine Richtung.
 

Benutzer24152 

Verbringt hier viel Zeit
Solltest du nichts sagen und es kommt heraus, dass am Samstag in deiner Schicht die Sachen verschwinden bist du ganz schnell Tatbeteiligter. Warum sollte irgendeiner glauben, dass du nichts wusstest?

Wenn du dich aber an deine Chefs wendest (am besten in Begleitung deiner Sozi Tante) bist du vielleicht naiv gewesen aber hast Schlussendlich im Sinne der Firma gehandelt.

In anderen Worten: Ich wuerde mich an meinen Arbeitgeber wenden, schon im Sinne des Eigenschutzes.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
So ich habe nun morgen einen termin mit den Chefs alle 4 sind anwesend ! Dann werde ich das auf den tisch bringen und mein Gewissen erleichtern !
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
So ich hatte gestern ein Gespräch , darin wurde mir gesagt, dass der Chef nur das abhandeln kann was in Seiner Zeit im Betrieb passiert ist . Kurzum besagter Kollege kommt mit einem blauen Auge davon , wenn er mir jedoch das Leben jetzt schwer macht oder nochmals auffällt wird der Diebstahl gegen ihn verwendet und er fliegt .

Auf meine Einwende hin, dass ich mit so einem Kollegen nicht weiter arbeiten kann . Bekam ich zu verstehen , dass es momentan nicht anders geht .
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Anonymer Tipp! So würde ich das machen.
 

Benutzer24152 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
So ich hatte gestern ein Gespräch , darin wurde mir gesagt, dass der Chef nur das abhandeln kann was in Seiner Zeit im Betrieb passiert ist . Kurzum besagter Kollege kommt mit einem blauen Auge davon , wenn er mir jedoch das Leben jetzt schwer macht oder nochmals auffällt wird der Diebstahl gegen ihn verwendet und er fliegt .

Auf meine Einwende hin, dass ich mit so einem Kollegen nicht weiter arbeiten kann . Bekam ich zu verstehen , dass es momentan nicht anders geht .
Du hast also nen Feigling als Chef. Auessert unschoene Situation fuer dich.
 
A

Benutzer

Gast
Du musst tätig werden - um sowohl Dich als auch deinen Arbeitsplatz (und den deiner anderen Kollegen) zu schützen.

Angst vor Konsequenzen müsstest Du eigentlich nur haben, wenn Du das aufgrund deines Wissens, jetzt nicht weiter kommunizierst.

(sorry habe erst später gelesen das du bereits tätig geworden bist....)
 

Benutzer163204  (40)

Ist noch neu hier
Ich würde ihm sagen, dass er das geklaute Objekt wieder dahinstellen soll wo es hingehört, mit der zusätzlichen Anmerkung, dass ich ihn das nächste mal nicht mehr schützen werde.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich differenziere da:

A) Es ist was Billiges, und er tut's nur einmal (Kugelschreiber, Tasse, Besteck); ich tue, als sei nichts gewesen.
B) Es ist was Billiges, und mir faellt auf, er tut's staendig; ich nehme ihn beiseite und unterhalte mich mal mit ihm drueber. Dann mal sehen, wie sich's entwickelt. Sagt der Chef zwei Monate spaeter "also, komisch, uns kommen massenweise Gabeln abhanden..." dann paetze ich mal ganz dezent meine Beobachtungen.
C) Es ist was Teures (Laptop, Kamera...); ich sage dem Kollegen, der soll das wieder zurueckbringen; tut er's nicht, sag ich Chefchen bescheid.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Kommt drauf an. Wenns nur ein Kuli ist, hätte ich nix gesehen. Bei größeren Dingen würde ich mit ihm/ihr darüber reden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren