Was würdet ihr tun? - Komplizierter Fall

Benutzer122726  (37)

Ist noch neu hier
Hallo,

ich komme mit einem etwas komplizierterem Fall zu euch und fange am besten mal von vorn an zu erzählen:

Vor ca. 5 Jahren habe ich eine sehr nette Frau kennengelernt die berufsbedingt zu mir in die Stadt gezogen ist. Das war von meiner Seite so eine Begegnung ala Liebe auf den ersten Blick. Ich habe dann auch ein paar Flirtversuche gewagt, die jedoch von ihr eher abgeblockt wurden. Nach ein paar Tagen war mir auch klar warum: Sie hatte einen Partner. Nichts desto trotz ist zwischen uns eine gute Freundschaft entstanden, aber halt nicht mehr.
Vor ca. 3 Jahren ist sie dann berufsbedingt etwa 50km weggezogen und die beiden haben geheiratet. Vor etwa 2 Jahren ist ihr Partner tragischerweise gestorben.
Nachdem sie wegggezogen ist, ist unser Kontakt etwas abgeflaut, wir haben uns aber trotzdem bei verschiedenen Gelegenheiten immer wieder mal gesehen.
Nun sind etwa 2 Jahre um seit ihr Partner gestorben ist und wir haben uns letzte Woche bei einer Feier wiedergesehen. Wir haben uns nett unterhalten, getanzt...
Ich kann mir nach wie vor eine Beziehung mit ihr vorstellen, weiß aber nicht so recht wie ich es ihr sagen soll. Ich denke, das inzwischen genug Zeit seit dem tragischen Tod vergangen ist und sie das auch halbwegs verarbeitet hat. Ich weiß jedoch nicht wie sie generell zu einer neuen Beziehung steht. Ich weiß ehrlichgesagt auch nicht wie mein Freundeskreis, in den sie auch gut eingebunden ist, darauf reagieren würde. Durch den Todesfall sind die Karten einerseits neu gemischt, andererseits möchte ich diese Situation aber auch nicht ausnutzen.

Wie würdet ihr euch an meiner Stelle verhalten?


Viele Grüße.
Micha
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Es ist gar nicht kompliziert und du sollst ihr auch nicht sagen, dass du dir eine Beziehung vorstellen kannst, sowas kann alles kaputt machen. Erhalte doch lieber die Aufregung udn Neugierde am Anfang, ruf sie an und vereinbare ein nettes Kennenlernen zu zweit, wenn es passt ein zweites Date, dann küss sie und wenn sie sich dann wiedersehen will trefft ihr euch zum Kochen zu Hause, habt Sex ... wenn es sich wiederholt und ihr gefällt, wird sie die Beziehung von alleine ansprechen.
 
S

Benutzer

Gast
Ob du der Meinung bist, dass inzwischen genug Zeit vergangen ist, ist irrelevant.
Sie muss für eine Beziehung bereit sein - und wenn sie dafür 2 Jahre oder 10 Jahre braucht.
Dabei spielt es auch keine Rolle, ob sie den Tod ihres Mannes inzwischen gut verarbeitet hat. Das bedeutet nicht, dass sie sich schon auf eine neue Bindung einlassen kann.

Ich würde an deiner Stelle erstmal gar nichts ansprechen, sondern die Zeit mit ihr genießen. Verabredet euch, unternehmt was, lacht zusammen, kocht gemeinsam, schaut zusammen DVDs usw.

Versuche, die Freundschaft zu ihr nach und nach zu vertiefen und dann wirst du schon von allein merken, ob sie bereit für einen neuen Mann an ihrer Seite ist.

Aber überstürz es nicht. Von einem Kuss beim zweiten Date würde ich zB abraten.

Geh es lieber etwas behutsamer an, wenn du es dir mit dieser Dame nicht verbauen willst.
 

Benutzer122726  (37)

Ist noch neu hier
@SchwarzeFee

Ich denke genauso werde ich es angehen. Es ist halt ne besondere Situation die ich relativ schlecht einschätzen kann. Du hast schon recht damit, wenn du sagst, dass Trauerbewältigung und das Einlassen können auf eine neue Beziehung zwei verschiedene Dinge sind. Das ist halt von aussen schwer einzuschätzen wie sie diesbezüglich wirklich denkt.
Da wir uns schon relativ lange kennen werde ich möglicherweise von Ihr eher als Freund gesehen. Das macht es ja nicht unbedingt leichter.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren