Was würdet ihr aufgeben für einen geliebten Menschen? Und was nicht - NIEMALS!?

Was würdet ihr für einen geliebten Menschen aufgeben?

  • Rauchen, Alkohol trinken, irgendeine Form von legalem Drogenkonsum

    Stimmen: 74 66,7%
  • Haustier (vielleicht wegen Tierhaarallergie)

    Stimmen: 46 41,4%
  • Karriere (um Hausfrau und Mutter und/oder Teilzeitkraft zu werden)

    Stimmen: 29 26,1%
  • ein wichtiges Hobby (weil zeitintensiv oder mit hohem Verletzungsrisiko o.a.)

    Stimmen: 24 21,6%
  • Ein weniger wichtiges Hobby (aus den gleichen Gründen)

    Stimmen: 77 69,4%
  • "Schlechte", also in der Beziehung unerwünschte Charakterzüge ablegen

    Stimmen: 59 53,2%
  • Biorhytmus ändern (z.B. immer früh mit dem anderen aufstehen)

    Stimmen: 56 50,5%
  • Freunde aufgeben, mit denen der Partner nicht klar kommt oder die mit dem Partner nicht klarkommen.

    Stimmen: 13 11,7%
  • Etwas anderes (Posting wäre ganz toll!)

    Stimmen: 14 12,6%
  • Nichts davon!

    Stimmen: 9 8,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    111

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Meinen legalen Drogenkonsum würde ich wohl kaum aufgeben, da ich sowieso nur ein gelegentlicher Genusstrinker bin und außer Alkohol im Maßen sowieso keine legalen oder illegalen Drogen konsumiere... - Und ein wenig Genuss muss doch sein.

Haustier kann ich nicht aufgeben - aber ich würde ein Haustier im Haus akzeptieren, obwohl ich überhaupt kein Haustier-Fan bin.

Für meine Familie, bzw. insbesondere meine Kinder würde ich teilweise auf meine berufliche Karriere verzichten (Auszeit nehmen, Beförderung wegen mehr Arbeit und Stress ablehnen, o.Ä.)

Meine wichtigen Hobbies würde ich höchstens reduzieren, wenn es unbedingt notwendig ist (aus Zeitgründen), aber nicht aufgeben.
Weniger wichtige Hobbies schon eher (habe ich ja teilweise jetzt schon bis auf ein Minimum reduziert oder völlig aufgegeben, weil mir die Zeit fehlt).

"Schlechte Charakterzüge" lassen sich sowieso nur in engen Grenzen abstellen... also eher nicht.

Biorhythmus ändern, sofern es mit Arbeit, Studium, o.Ä. ohne extremen Schlafmangel vereinbar ist und sofern es sich nicht um extreme Zeiten handelt.

Wirkliche Freunde (davon habe ich nur ein paar) würde ich auf keinen Fall aufgeben! - Irgendwelche "unwichtigen" Bekannten eher.


Und zum Thema Religion: Ich bin ungläubig, kann es aber akzeptieren, wenn eine Person gläubig ist, sofern sie meine Ungläubigkeit genau so aktzeptiert und mich nicht bekehren will.
 
M

Benutzer

Gast
Was ich aufgeben würde:
Haustiere, wegen einer Allergie. Aber auch nur wegen einer Allergie. Der Grund "Ich mag das Tier nicht" zählt nicht :zwinker:

Wenn ich rauchen würde auch das.

Mehr nicht. Einige Dinge könnte ich im Zweifelsfall noch einschränken oder zB an Charakterzügen arbeiten.

Was ich niemals aufgeben würde: Musik. Wenn ich nicht täglich Musik hören oder machen kann oder auf Konzerte verzichten müsste, wäre ich ein extrem unglücklicher Mensch.
 

Benutzer87838  (39)

Benutzer gesperrt
Ich bin ein eigener Mensch, der geliebt werden will für das was er ist oder nicht ist.
Haustiere aufgeben? Sorry:kopfschue das ist unmenschlich
Hobby gehören zur eigenen Freiheit.
Und mit dem Rest sieht es nicht anders aus.

Dinge "aufgeben" für eine Beziehung ist immer sehr sehr schlecht und sollte man nicht tun. Ob es jetzt rauchen ist oder tanzen gehen. Der Partner lernt mich so kennen wie ich bin und weiß worauf er sich also einläßt.
 

Benutzer75016 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde von den genannten Sachen auch nicht viel aufgeben, aber u.U einschränken.

Haustiere würde ich nur aufgeben, wenn er allergisch dagegen ist (habe momentan zwar eh keine, aber würde im laufe der zeit wieder gerne welche haben).

ansonsten würde ich "schlechte characterzüge" ablegen, wenn es etwas ist, womit er nicht zurechtkommt und womit ich mich weiterhin als ich selbst fühle.

Ich könnt mir auch vorstellen, darauf zu verzichten, meinen kompletten uni studiengang von 2 jahren weit weg im ausland zu machen. aber generell auf ausland würde ich wiederum nicht verzichten.

und ich würde auf meinen gewohnten faul-in-den-tag-leben rythmus öfters mal verzichten, um meine zeit besser zu optimieren, um alles zu schaffen, was ich erleben möchte und gleichzeitig noch zeit für ihn zu haben.
 
R

Benutzer

Gast
Rauchen, Alkohol trinken, irgendeine Form von legalem Drogenkonsum: ob ich zB zum Antialkoholiker werden würde, kann ich nicht sagen, aber einschränken würde ich mich auf jeden Fall (wobei ich eh sehr selten was trinke), rauchen tu ich nicht und auch sonst nehm ich keine Drogen (außer Schokolade und nein, das würde ich nicht aufgeben)

Haustier (vielleicht wegen Tierhaarallergie): ich liebe meinen Hamster total :schuechte , das würde mir schon extrem schwer fallen - aufgeben würde ich ihn nicht, sondern evtl. in ein anderes Zimmer bringen, wenn mein Partner da ist oder ihn notfalls meinen Eltern geben :flennen:

Karriere (um Hausfrau und Mutter und/oder Teilzeitkraft zu werden): Wenn mein Freund besser verdient als ich, würde sicherlich ich zu Hause bei den Kindern bleiben oder mich notfalls auch beruflich einschränken, ja. Ich bin nicht sehr karrieregeil.

ein wichtiges Hobby (weil zeitintensiv oder mit hohem Verletzungsrisiko o.a.): So ein Hobby habe ich nicht, daher kann ich das nicht beantworten. Würde mein Hobby sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, würde ich aber schon versuchen, mich ein wenig einzuschränken. Komplett aufgeben - kann ich nicht sagen.

Ein weniger wichtiges Hobby (aus den gleichen Gründen): Kommt ganz auf das Hobby an, aber wenn es eh nicht soo wichtig ist, würde ich wohl ebenfalls versuchen, mich wenigstens einzuschränken.

"Schlechte", also in der Beziehung unerwünschte Charakterzüge ablegen: Klar, man muss ja an sich arbeiten, damit die Beziehung läuft. Aber natürlich kann man nicht mal eben so einen Charakterzug aufgeben. Arbeiten würde ich daran aber sicherlich.

Biorhytmus ändern (z.B. immer früh mit dem anderen aufstehen): Hmm, wenn mein Freund zB Bäcker wäre, würde ich mich wohl nicht seinem Biorhythmus anpassen (da ja sonst mein gesamter Tagesablauf gestört wäre), aber ansonsten kann man da sicher einen Kompromiss finden.

Freunde aufgeben, mit denen der Partner nicht klar kommt oder die mit dem Partner nicht klarkommen.: Nein, das wäre das einzige, was ich nicht machen würde. Dann trifft man sich eben ohne Partner mit den betreffenden Freunden, aber nur wegen des Partners gebe ich keine Freunde auf!
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Prioritäten sollte man in einer Beziehung/Freundschaft/Familie immer setzen, aber die Freiheiten und das eigene ICH verändern würde ich nie!
Sehe ich genauso.

Man muss immer Kompromisse finden, v.a. wenn andere Dinge auch viel Zeit beanspruchen. Besonders wenn man aus dem Singleleben kommt, muss man sowieso erst mal einen neuen gemeinsamen Rhythmus finden.

Ich bin z.B. ein großer Reisefan und mein Freund leider nicht. Er fährt zwar schon mit mir weg, aber eben nicht mit dem Rucksack durch den Busch in Afrika :grin: Da ich mir diese Reiseleidenschaft jedoch nicht verbieten lassen möchte, fahre ich nun doch (solange wir noch keine Familie haben) noch mal mit ner Freundin nach Südamerika. Gab schon ziemlichen Knatsch deswegen, aber inzwischen ist er einverstanden. Soll lieber froh sein, dass er nicht mitkommen muss :tongue: Ist nur ein Beispiel, aber ich finde eben, man soll sich selbst treu bleiben :jaa:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Auf keinen Fall NUR wegen dem Partner aufgeben würde ich:
  • Rauchen, Alkohol trinken, irgendeine Form von legalem Drogenkonsum
  • Karriere (um Hausfrau und Mutter und/oder Teilzeitkraft zu werden)
  • Freunde aufgeben, mit denen der Partner nicht klar kommt oder die mit dem Partner nicht klarkommen.

Ersteres würde ich auf Wunsch in seiner Gegenwart problemlos unterlassen können (tue ich auch bereits). Mehr ist nicht drin bzw. nur, wenn ich will. Bei Punkt zwei und drei: absolut keine Chance, es sei denn, meine eigene Einstellung ändert sich. Aber dann würde ich es ja nicht mehr für den Partner tun, sondern für mich.

Evtl. (!) aufgeben würde ich:
  • Haustier (vielleicht wegen Tierhaarallergie)
  • ein wichtiges Hobby (weil zeitintensiv oder mit hohem Verletzungsrisiko o.a.)
  • Ein weniger wichtiges Hobby (aus den gleichen Gründen)
  • Biorhytmus ändern (z.B. immer früh mit dem anderen aufstehen)

Beim Haustier unterscheide ich schon noch: wenn ihm die Nase meiner Katze nicht passt, ist das nicht mein Problem. Hat er tatsächlich eine Allergie, so sähe es anders aus. Bei den Hobbies kommt es extrem draufan, da muss er schon plausible Gründe aufführen, warum ich xy nicht mehr tun soll. Allerdings betreibe ich eh keine gefährlichen Hobbies. Mein Freund hingegen schon, jedoch bin ich noch nie auf die Idee gekommen, ihm das zu verbieten. Den Biorhythmus würde ich bis zu einem gewissen Grad ändern können, aber auch nur, wenn es wirklich absolut notwendig ist und MEIN Zeug dadurch keinen Schaden nimmt und/oder durcheinander kommt.

Und hier:
  • Schlechte", also in der Beziehung unerwünschte Charakterzüge ablegen

weiss ich nicht, was gemeint sein könnte bzw. mir fällt spontan absolut kein Charakterzug ein, der eine Beziehung derart beeinflussen könnte, dass sie durch Ablegen eben dieser Eigenart noch gerettet werden könnte.

Generell gilt: ich würde wenig bis gar nichts für meinen Partner aufgeben, schon gar nicht würde ich Dinge aufgeben oder hinschmeissen, die mir vorher extrem wichtig waren oder die halt einfach sind, wie sie sind. Man kann einen Menschen nicht ändern, nicht, wenn er nicht selbst will und entweder ich liebe meinen Partner so, wie er ist - oder ich gehe. Ein gewisser Entwicklungs- und Reifeprozess ist durchaus normal, den darf man auch erwarten oder eher darauf hoffen, aber eben nicht verlangen, mit Druck schon gar nicht. Ich würde NIEMALS meinem Partner sagen, dass ich ihn verlassen würde, wenn er XY nicht ändert. Natürlich habe ich schon gesagt, dass ich XY gerne optimiert hätte und mich freuen würde, wenn es sich in eine bestimmte Richtung verändern würde oder man gemeinsam daran arbeiten könnte. Teilweise hat es das denn auch geklappt, teilweise nicht. Aber das Messer an die Brust setzen und mit Verlassen drohen, nein, das habe ich nie getan und werde ich nie tun.
 

Benutzer66883 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß nicht ob man seinen Biorhythmus aus freien Stücken "aufgeben" kann.

Das mit der Karriere finde ich schwer - ich würde mir nicht meinen Traum nehmen lassen, aber ich würde mich schon einschränken. Vorrausgesetzt, er verdient gut :zwinker: und ist zu Kompromissen bereit (mit "gut" verdienen meine ich: nicht weniger als ich)
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Rauchen, Alkohol trinken, irgendeine Form von legalem Drogenkonsum
ich war früher partyraucherin...rauche vll 2-3 kippen im jahr...alk trink ich wenig,würde ich aber sein lassen und drogen nehm ich keine

Haustier (vielleicht wegen Tierhaarallergie)
naja...ich hab 2 wellis...die können in einen anderen raum..

Karriere (um Hausfrau und Mutter und/oder Teilzeitkraft zu werden)
NEVER

ein wichtiges Hobby (weil zeitintensiv oder mit hohem Verletzungsrisiko o.a.)
NEVER

Ein weniger wichtiges Hobby (aus den gleichen Gründen)
kommt drauf an....

"Schlechte", also in der Beziehung unerwünschte Charakterzüge ablegen
ja,bedingung ist,dass ich die charakterzüge selbst abschaffen will

Biorhytmus ändern (z.B. immer früh mit dem anderen aufstehen)
kein thema..wenn er arbeiten muss,steh ich eh immer mit ihm früher auf..

Freunde aufgeben, mit denen der Partner nicht klar kommt oder die mit dem Partner nicht klarkommen.
NEIN
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Drogen (illegale, aber auch legale), könnte ich aufgeben. Ich habe Verständnis dafür und es schadet mir ja nicht, diese Laster loszuwerden, im Gegenteil.
Mit dem Rauchen habe ich gerade aufgehört, Alkohol interessiert mich sowieso wenig, ich würde diesen Verzicht also nicht als allzu schweren Verlust empfinden und anderer Drogenkonsum hat bei mir sowieso Seltenheitswert.

Haustiere würde ich, wenn eine Allergie vorhanden ist, vielleicht nicht mehr anschaffen. Allerdings wird keinesfalls eines meiner derzeitigen Tiere abgegeben, da muss man sich anders arrangieren können.
Auf Gründe wie "Ich mag Tiere nicht" wird hingegen nicht eingegangen.

Über unbedeutsamere Hobbies lässt sich sicher diskutieren.

Der Rest, also, meine Freunde, wichtige Interessen etc., das macht mich aus, das BIN ich.
Daran wird nichts geändert, wer mich liebt, der liebt auch mein Leben.


Alles in Allem ist aber entscheidend, wie man mir dieses Anliegen nahe bringt. Warum, weshalb. An welchem Punkt in der Beziehung man sich befindet. Wie viel Verständnis ich den Wünschen meines Partner entgegenbringen kann. Wo Kompromisse geschlossen werden können. Und so weiter, und so fort.
 

Benutzer3336  (37)

Meistens hier zu finden
Also viel gibts da nicht...

Ich rauche nicht und trinke Alkohol nur sehr, sehr, sehr sporadisch (vielleicht 1-2/Halbjahr), ich würde jetzt aber nicht für eine Freundin mit diesen Dingen anfangen.

Wenn ein Haustier ein Gesundheitsrisiko wäre, würde ich wohl - schweren Herzens - drauf verzichten.

Religion ist für mich so eine Sache... ich bin Katholik aus einer relativ antiklerikalen/atheistischen Familie, kann also grundsätzlich schon damit umgehen. Für mich wäre aber wohl eine andersgläubige Partnerin (zumal man sich mit den anderen christlichen Konfessionen, aber auch mit Muslimen oder Juden schon auf einen Nenner einigen könnte, da man ja den gleichen Gott anbetet und z.T. die gleichen Propheten liest) ein kleineres Problem als wirklich atheistisch oder sogar christenfeindlich. Jedenfalls müsste gewährleistet sein, dass ich katholisch bleiben "darf" und auch meinen Kindern diese Werte näherbringen darf.

Ach ja und ich will viele, viele Kinder, jedenfalls wenn möglich mehr als eines. Eine Partnerin, die keine Kinder mag, wär nix für mich.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Absolut nichts davon! Sind einfach alles prinzipiell Sachen, die die Partnerin so direkt nichts angehen und meine Sache sind.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Ich bin überhaupt nicht karrieregeil und verspüre auch keine Befriedigung dabei, beruflich erfolgreich zu sein. Ich würde also sofort meine vermeintliche Karriere aufgeben und Hausfrau und Mutter werden (vielleicht Teilzeit arbeiten, damit mir nicht langweilig wird). Und das, obwohl ich mein Abi mit Kind gemacht und noch ein hartes Studium durchgezogen habe... *lol*

Bei meinem Freund war auch mal im Verdacht, dass er allergisch auf meinen Kleintierzoo sein könnte (4 Kaninchen, 2 Meerschweinchen), aber die hätte ich ihm zuliebe weggegeben. Obwohl ich wohl Rotz und Wasser geheult hätte, weil ich mein Viechzeugs liebe. War dann doch nicht nötig, weil er nicht allergisch ist, aber aus dem Grund weiß ich, dass ichs könnte / täte.

Ansonsten... klar, schlechte Charakterzüge oder Eigenschaften würde ich natürlich versuchen zu ändern, aber da kann ich nciht viel versprechen. Versuchen kann ichs, aber manches wird sich wohl nie mehr ändern (beispielsweise BIN ich einfach chaotisch und eine "Sammlerin" und das wird niemand je mehr ändern können).

Was definitiv überhaupt gar nicht in Frage käme, wäre, dass ich Freunde aufgeben. Damit müsste mein Partner klar kommen, wenn ich Freunde habe, die ihm jetzt nicht so liegen. Mein Freund muss das jetzt auch, es gibt auch in meinem Freundeskreis Leute, wo er sicher gar nicht traurig wäre, wenn der Kontakt abreißen würde. Aber er akzeptiert, dass die mir wichtig sind und somit ist es okay. Ich glaube, wenn ein Partner von mir VERLANGEN oder ERWARTEN würde, eine Freundschaft zu beenden, würde ich eher die Beziehung beenden!
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
ich würde, wenn es echte gründe dafür gibt, alles ändern. gehe aber davon aus, dass das eher im laufe der beziehung wichtig werden könnte. wenn es von anfang an nicht passt, passts halt nicht. dann gibts auch keinen grund für eine beziehung.
ausnahme: ich würde keine freundschaft aufgeben, nur weil er diese person nicht mag oder umgekehrt. es besteht keine verpflichtung, dass wir die gleichen menschen mögen.

allerdings hatte ich noch nie einen mann, für den ich wirklich was ändern hätte müssen, ich bin sehr liebenswert wie ich bin :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren