Was würdet ihr aufgeben für einen geliebten Menschen? Und was nicht - NIEMALS!?

Was würdet ihr für einen geliebten Menschen aufgeben?

  • Rauchen, Alkohol trinken, irgendeine Form von legalem Drogenkonsum

    Stimmen: 74 66,7%
  • Haustier (vielleicht wegen Tierhaarallergie)

    Stimmen: 46 41,4%
  • Karriere (um Hausfrau und Mutter und/oder Teilzeitkraft zu werden)

    Stimmen: 29 26,1%
  • ein wichtiges Hobby (weil zeitintensiv oder mit hohem Verletzungsrisiko o.a.)

    Stimmen: 24 21,6%
  • Ein weniger wichtiges Hobby (aus den gleichen Gründen)

    Stimmen: 77 69,4%
  • "Schlechte", also in der Beziehung unerwünschte Charakterzüge ablegen

    Stimmen: 59 53,2%
  • Biorhytmus ändern (z.B. immer früh mit dem anderen aufstehen)

    Stimmen: 56 50,5%
  • Freunde aufgeben, mit denen der Partner nicht klar kommt oder die mit dem Partner nicht klarkommen.

    Stimmen: 13 11,7%
  • Etwas anderes (Posting wäre ganz toll!)

    Stimmen: 14 12,6%
  • Nichts davon!

    Stimmen: 9 8,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    111

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Folgendes wuerde ich aufgeben:
- Rauchen, Alkohol trinken, irgendeine Form von legalem Drogenkonsum
- Ein weniger wichtiges Hobby (aus den gleichen Gründen)

Folgendes wuerde ich niemals aufgeben:
- Ein wichtiges Hobby (weil zeitintensiv oder mit hohem Verletzungsrisiko o.a.)
- Haustier (vielleicht wegen Tierhaarallergie)
- Karriere (um Hausfrau und Mutter und/oder Teilzeitkraft zu werden)
- "Schlechte", also in der Beziehung unerwünschte Charakterzüge ablegen
- Biorhytmus ändern (z.B. immer früh mit dem anderen aufstehen)
- Freunde aufgeben, mit denen der Partner nicht klar kommt oder die mit dem Partner nicht klarkommen.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Eventuell Rauchen, aber da muss es schon von selber Klick machen. ;-)

Karriere. Bin nicht so geil drauf eine große Karriere zu machen. Hätte nichts dagegen Hausfrau zu sein.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Meine Tiere!
Die könnte ich niemals aufgeben, auch einem Partner zuliebe nicht.

Alles andere wäre denkbar, wobei es auf mich gar nicht zutrifft, also werde ich wohl nie darüber nachdenken müssen.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Ich würde: rauchen aufgeben, und wichtige Hobbys ablegen und evt..bei allergie meine Haustiere.
Was ich nicht aufgeben würde wären meine wichtigen Hobby und Haustiere bei minderem Grund (ekel oder so) Was ich auch nicht so einfach aufgeben würde, wäre der PC
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
Was ich auf jeden Fall aufgeben würde, wär das Rauchen und Alkohol trinken. Da ich selber gegen Katzen und Hundehaare allergisch bin, und auch sonst nicht sooo einen Draht zu Tieren hab, fällt das auch schon mal raus.

Bei allen anderen Sachen wird s schon schwieriger. Was ich definitiv nicht aufgeben würde, sind Karriere und Freunde.

Wenn ich mir die anderen Möglichkeiten so durchlese, fällt mir insbesondere der Punkt mit dem weniger wichtigen Hobby ins Auge. Warum sollte man es aufgeben. Ich muß dabei an einen Freund von früher denken, den ich leider schon lang nicht mehr gesehen hab. Der hat für sein Leben gern Comics gesammelt und gelesen. Als er dann mit seiner Freundin zusammen kam, "mußte" er damit aufhören, weil sie nicht mit jemandem zusammen sein wollte, der sowas "uncooles" macht wie Comics lesen. So würde ich mich glaub ich niemals verbiegen wollen.
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Klingt vielleicht etwas egoistisch: aber ich würde kaum etwas ändern, da ich nicht denke, dass ein Mensch, der mich tatsächlich liebt wie ich bin, möchte, dass ich irgendetwas an mir ändere.

Akzeptabel wäre aber rauchen, Alkoholkonsum, eine bestimmte Fernsehserie, die man sonst iiiiimmer guckt, aufgeben und solche Dinge, von denen ich aber sowieso allen nicht betroffen bin.

Ich selbst würde übrigens auch nicht wollen, dass jemand sich für mich ändert.

LG, Hasi

Genau mein Gedanke.
Meinen Biorhythmus könnte ich ansonsten noch ändern, aber damit wär's das dann auch.

Rauchen könnte ich einschränken, sodass ich bspw nicht in seiner Nähe rauchen würde, oder kurz bevor ich ihn seh (würde ich aber auch eher von mir aus vermeiden, da ich kalten Rauchgeruch bei anderen auch nicht mag).
 

Benutzer31113  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde niemals meinen Sport für eine Frau aufgeben. So tolle Frauen kanns gar nicht geben, dass die mich davon abhalten könnten.:tongue: Ansonsten wär ich eigentlich über alles bereit zu reden, wenns denn eine wirklich intensive Beziehung ist.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Ich könnte höchstens meine Katze wo anders hingeben. Ansonsten würde ich mich von nichts trennen wollen. :cry:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

ich kann an negativen Charakterzügen arbeiten und in Gegenwart meines Freundes Dinge lassen, die in stören - dazu zählt für mich Alkohol oder Rauchen (wenn es ihn denn stören würde), aus Prinzip würde ich aber nie das Rauchen oder Trinken sein lassen, nur weil er es grundsätzlich nicht mag.

Ich weiß aber nicht, wie das wäre, wenn einer Kettenraucher ist - aber bei gelegentlichem Trinken und "Partyrauchern" würde ich nicht verlangen, dass jemand das ändert und würde es auch selber nicht tun.

Ansonsten würde ich keiner Religion beitreten, d.h. für mich, dass ein religiöser Partner mit mir auch leider keine kirchliche Hochzeit erleben kann. Dafür müsste ich mich immerhin taufen lassen, und das wäre mir doch zu verlogen - irgendwo hat man ja auch noch seine eigene Persönlichkeit, die dazugehört, und die ein Partner akteptieren muss.
Ich würde kirchlich heiraten, wenn es nicht daran gebunden wäre, dass ich getauft bin - dann meinem Partner zu Liebe - aber das ist ja kirchenorganisationsrechtlich nicht möglich :zwinker:

Meinen Biorhythmus kann ich nicht ändern, ich werde Langschläfer und Nachteule bleiben, wer ab 6 Uhr morgens topfit ist (auch in der Freizeit) muss damit leben können, dass ich einen anderen Rhythmus habe und sich in dieser Zeit zur Not alleine beschäftigten können. Ich denke dafür heißt es eben auch "Biorhythmus" - mit DIESEM Rhythmus bin ICH eben fit und gesund, das würde ich nicht versuchen wollen, zu ändern, zumal ich denke, dass es nicht wirklich klappen würde.

Freunde würde ich nicht aufgeben, würde aber akzeptieren, wenn mein Freund zu etwaigen Treffen nicht mitmöchte.

Ansonsten sind Kleinigkeiten immer drin, wie bestimmte optische Sachen (Frisur, Klamotten, Unterwäsche etc.) in den Grenzen, was mir auch gefällt, oder auch bestimmte Unternehmungen, die ihm Spaß machen oder die er gerne machen möchte, die mich aber nicht so sehr reizen. Ich bin dann durchaus auch in der Lage, mich zu amüsieren und mich "zu benehmen", ohne dass ich ihm die Laune verhageln muss. Das sind ja Sachen, die man dem Partner zu Liebe machen kann, ohne sich zu verbiegen.

Jedenfalls müsste bei den meisten Sachen ein guter Grund vorliegen, warum ich etwa aufgeben soll, ein bloßes "Das passt mir nicht" würde ich wohl nicht mitmachen.

Haustiere gehören für mich zum Leben und Glücklichsein eigentlich dazu, würde wohl mit einem Mann nicht glücklich werden, der gegen alles allergisch ist, was keucht und fleucht. Zum Glück habe ich das Problem in der derzeitigen Beziehung nicht. Mit einem Tierhasser würde ich wohl auch nicht glücklich werden, das widerspricht dann doch irgendwie meinen Vorstellungen.

Auf keinen Fall aufgeben würde ich meine Vorstellungen von Beruf, Familienplanung und meiner Stellung in einer Beziehung - würde also dem Mann zu Liebe nicht die komplette Karriere sausen lassen, natürlich aber schon, wenn ich das für mich nicht mehr möchte und mich um die Kinder kümmern möchte - das muss man dann aber sehen.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Was niemals
-Sport
-Freunde
-weibliche Freundinnen(kann ja zum Problem werden)
-Studium

Was könnte ich einschränken
-am wochenende weg gehen: nicht komplett aber ich könnte es seltener machen

?
-Berufliche Laufbahn:
Im moment kann ich mir das nicht vostellen. Ich mag meine Richtung(biologie) sehr und habe das schon als Kind geliebt.
Ich könnte mir aber ev. unter besonderen Umständen vorstellen für kinder ein paar jahre zu hause zu bleiben, wenn die karriere meiner Frau das nahelegen würde. Im Moment ist das nur schwer vorstellbar, aber man weiß ja nie.

-Aussehen:
Nicht im sinne von ab oder zunehmen. Wenn ich meinen Sport einschränken müsste würde ich das nicht tun(z.b wenn sie sagt du hast zu viele Muskeln). Aber Kleinigkeiten wie Haare... könnte ich ev. schon ändern. Das liegt daran, das ich kein so visueller Typ bin und ich deshalb nicht meine Identität an solche Dinge hänge. Ich Kleide mich trotzdem gerne Schick aber wie gesagt ist das bei mir nicht so sehr ausdruck meiner Persöhnlichkeit. Wenn ich was aber sehr hässlich finden würde, würde ich es nicht tun, aber wenn ein Mädel mehr Ahnung von solchen Dingen hat, lasse ich mich gerne beraten.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
so ziemlich alles, aber nicht ohne alternative.
ich würd z.b. das zocken komplett aufgeben, weil sehr zeitintensiv, wenn wir solange was anderes machen, was genauso spass macht.

das einzige was ich nicht aufgeben würde wäre gelegentlicher alkoholkonsum, genauso zigaretten. ist schon eher selten bei mir, und komplett würd ichs nicht sein lassen. allerdings sicher mit rücksicht auf seine anwesenheit.
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Erstmal ist das alles zumindest in gewissem Grade situationsabhängig. Jemand, der sich vor mir aufbauen würde und fordern: "Gib das und das auf, wenn du mit mir zusammensein willst!" - ja, der hätte von vorneherein ziemlich schlechte Karten, egal, was genau er da jetzt eigentlich gerade gefordert hat :zwinker:. Ich lass mich nicht von jemandem verbiegen, und wer nicht mich will, sondern eine zurechtgehauene Version von mir, der kann sich ne Andere suchen.

Wenn ich aber merke, dass mein Partner unter etwas leidet oder sich aus irgendeinem Grund eine zwangsläufige Wahl zwischen meiner Beziehung und etwas Anderem ergibt, ohne dass der Partner mich zu etwas drängt... auch wenn ich mir jetzt offen gesagt bei einigen Beispielen nicht vorstellen kann, woraus sich diese Zwangsläufigkeit ergeben sollte... dann:

Könnte ich meinen Drogenkonsum zumindest reduzieren, mir nach dem Ableben meiner Haustiere keine neuen anschaffen, eher unwichtige Hobbies aufgeben und an meinem Charakter zumindest ein wenig feilen (aber nur, wenn ich für mich selbst davon überzeugt bin, dass es eine positive Veränderung wäre).

Meine Freunde würde ich mir nicht nehmen lassen. Und was ich mir am allerwenigsten nehmen lassen würde, ist mein Beruf. Für mich ist das nicht nur Karrierechance und Arbeit, das ist mein verdammtes Leben, meine Leidenschaft, meine Passion. Mein persönliches Glück hängt davon ab. Und wenn mich jemand wirklich liebt, würde er mich wohl auch eher gehen lassen, als zuzulassen, dass ich das aufgebe.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Drogen
Ich sehe keinen Grund dafür, wegen einer Beziehung, keinen Tropfen Alkohol mehr anzurühren. Ich bin erwachsen genug, um mich diesbezüglich selbst vernünftig einschätzen zu können und da ich nach keiner Droge abhängig bin und nur sehr selten überhaupt "Genußmittel" konsumiere, bräuchte sie schon sehr plausible Gründe, damit ich dies ändern würde.

Haustiere
Mein Haustier ist unproblematisch, da hermetisch abgeriegelt :zwinker:
Auch hier bräuchte ich knallhart plausible Gründe (wirklich starke Phobie) etc. um Schritte zu unternehmen.

Karriere
No way! :schuettel
Off-Topic:
Ich schätze, dies wird mir auf lange Sicht so einige Beziehungen killen...


Hobbys
Ja - schmerzlich, aber ja - ich würde mich von wichtigen Hobbys trennen und habe das auch schon gemacht. Allerdings nur, um mehr Zeit für meine Partnerin neben Karriere und Schlafen zu haben.

"schlechte" Charakterzüge ablegen
Ja - ich halte es für wichtig, dass man auch innerhalb der Beziehung noch an sich arbeitet und im eigenen Interesse seinen Charakter verbessert. :jaa:

Biorhythmus ändern
Ja - ich bin in einen relativ breiten Rahmen anpassungsfähig.

Freunde aufgeben
Wirkliche enge Freunde? Niemals! :eek:
Sobald ich meine Partnerin wieder vergrault habe, brauche ich Freunde, um mich wieder aufzubauen :zwinker:

Religion
Als überzeugter Atheist gibt es heftige Probleme, wenn man versucht, mich zu irgendeinen Glauben zu bekehren. Allerdings kann ich hier mit viel Zähneknirschen Kompromisse schließen. Unter gewissen Umständen würde ich sie in eine Kirche oder Tempel oder sonstiges Gebäude begleiten - zur stärkerer aktiven Ausübung religiöser Dinge (Beten, etc.) lasse ich mich aber nicht überreden. Eine gläubige Partnerin liefert sehr viel Konfliktpotenzial...
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
das rauchen würde ich aufgeben, aber völlig auf alkohol zu verzichten? das könnte ich nicht, da ich sowieso ohnehin sehr selten und wenig alkohol trinke und daher verantwortung für mich selber tragen kann.
es tut einfach mal gut an einem gemütlichen abend zuhause ein glas rotwein zu trinken oder mit freunden mal ein leckeren cocktail.
das letzte mal als ich betrunken war, dass ist schon so lange her, dass ich mich kaum noch dran erinnern kann.

die karriere würde ich nie aufgeben wollen...

haustiere würde ich auch nicht aufgeben.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Das lässt sich so pauschal doch gar nicht wirklich sagen, es kommt immer auf den konkreten Fall an.

zB wegen den Tieren: soll man sein Haustiere aufgeben, weil er absolut allergisch dagegen ist, oder weil er Wuffi einfach nicht mag? Das sind ja völlig unterschiedliche Ausgangslagen.

Und ich hab nichtmal Haustiere :tongue:


Das einzige, was ich wirklich niemals aufgeben würde, ist mein Charakter und meine Ideale. Alles andere ist irgendwie diskutierbar, denk ich.
 

Benutzer56022 

Meistens hier zu finden
Prioritäten sollte man in einer Beziehung/Freundschaft/Familie immer setzen, aber die Freiheiten und das eigene ICH verändern würde ich nie!
 

Benutzer57831  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würde gar nichts aufgeben wollen ,...

Meine Haustiere würde ich auf keinen Fall aufgeben und mein größtes Hobbie auch nicht " das Reiten"

Ich bin so wie ich bin und das änder ich nicht ( für niemanden)
nicht mal meinen Partner oder Familie
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wuerde nicht aufgeben. Weder meine Hobbies, noch meine Musik, noch meine Resi-Uebungen. Wenn eine Frau damit nicht klarkommt, dann muss sie sich `nen Anderen suchen.

VG
 

Benutzer84930 

Verbringt hier viel Zeit
Also auf Alkohol könnte ich durchaus verzichten, bzw nur in geringen Mengen konsumieren :smile: Ebenso auf schlechte Charakterzüge und meinen derzeitigen Biorhythmus, den hab ich schon oft umstellen müssen (Schichtarbeit). Um mein Haustier wegzugeben muss sie schon eine Allergie haben, ansonsten wär ich da glaub ich angefressen, wenn ihr meine Katze nicht passen würde.

Im Gegensatz dazu würde ich sicher weiterhin im Chor singen, weil mir das total Spass macht und auch ned besonders zeitintensiv ist. Mein Judo würde ich auch behalten. Totales No-go ist die Aufgabe von Freunden, die sie nicht mag. Sie braucht ja dann nicht mitgehen. Man muss ja auch was allein machen dürfen.

Bei der Karriere ist es differenzierter. Da stell ich mir kein Einer-verzichtet-auf alles Modell vor sondern eine Art Arbeitsteilung, vllt. mit Schwerpunkt auf einen. Kochen macht zu Zweit einfach mehr Spass! :drool:

Edit: Meinen Glauben und die Ausübung des selben würde ich auch nicht aufgeben. Sie sollte so erwachsen sein, meine Einstellung in dieser Sache zu respektieren, auch wenn sie sie nicht teilt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren