Was versteht Ihr unter "Schlampe"?

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
In einem anderen Thread wird der Begriff "Schlampe" verwendet. Klar, ich kenn ich dieses Wort. Aber ich weiß eigentlich nicht wirklich, was ich unter einer "Schlampe" verstehen soll. Ich habe dieses Wort auch noch nie wirklich ernsthaft benutzt.

Ich kenne auch keine einzige Frau, die ich als "Schlampe" bezeichnen würde.

Was ist also eine "Schlampe"? Kennt Ihr eine Schlampe? Wie ist die drauf?


P.S. Am ehesten würde ich noch jemanden wie Paris Hilton als "Schlampe" bezeichnen. Aber die kenne ich natürlich nicht im "realen Leben". Das ist ja eher ein Medienprodukt :smile: Insofern zählt das nicht wirklich.
 

foxi   (33)

Sehr bekannt hier
Ne Schlampe ist für mich als aller erstes ungeschlechtlich. Kann sowohl man als auch Frau sein. Definiere es aber so wie es auch oft gemeint ist mit "rumvöglen" oder halt unkomplizierten Spass haben. Leider ist der Begriff abschätzend gemeint obwohl ich ihn oft brauche und nie so meine. OK manchmal nenn ich mich ja selbst auch so:grin: :engel:
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ne Schlampe ist für mich als aller erstes ungeschlechtlich. Kann sowohl man als auch Frau sein. Definiere es aber so wie es auch oft gemeint ist mit "rumvöglen" oder halt unkomplizierten Spass haben. Leider ist der Begriff abschätzend gemeint obwohl ich ihn oft brauche und nie so meine. OK manchmal nenn ich mich ja selbst auch so:grin: :engel:


Heißt das also, eine Person, die viele verschiedene SexpartnerInnen hat, ist automatisch eine Schlampe? ...oder gehört zum Schlampendasein noch mehr?
 

stubsi  

Verbringt hier viel Zeit
Heißt das also, eine Person, die viele verschiedene SexpartnerInnen hat, ist automatisch eine Schlampe? ...oder gehört zum Schlampendasein noch mehr?

Find ich nicht. Für mich kommts auf die Art an. Die typische Talkshowbesucherin die leider nicht weiss welcher von den drei Kerlen mit denen sie ohne Gummi geschlafen hat jetzt eigentlich der Vater ihres Kindes ist ist für mich eine Schlampe. Wer seine Sexualität auslebt und dabei verantwortungsvoll damit umgeht ist keine.
 

foxi   (33)

Sehr bekannt hier
So wird es oft verstanden oder gemeint ja. Aber für mich gehört da mehr dazu. Dieser "Idioten" Charakter. Diese Tussihafte aufgetaklete wie man sich halt so eine billige Bordsteinschwalbe (sry) vorstellt. Und auch noch das so rum posaunt und sich total geil damit findet mit vielen gepennt zu haben.
Man darf mit vielen schlafen..null Probleme tu ich ja auch aber dann bitte nicht noch stolz rumerzählen als wäre man dann das beste
 

Dreizehn  

Planet-Liebe ist Startseite
Für mich ist eine Schlampe im ursprünglichen Wortsinne eine dreckige Frau, die sich nicht wäscht, ihre Sachen verkommen lässt und einfach im Siff lebt. Dazu kommt dann unter Umständen auch noch ein bestimmter Kleidungsstil und eine bestimmte Art zu leben.

Im heutigen Wortsinne sind das für mich Leute (also Männer und Frauen), die wahllos mit irgendwelchen Leuten Sex haben, die ihren Partner betrügen - kurz, die für sexuellen Spaß Einiges in Kauf nehmen, ohne Rücksicht auf Verluste.

Nach meiner eigenen, inneren, moralischen Definition finde ich eigentlich jeden Menschen irgendwo schlampig, der Sex und Liebe trennen kann, aber damit stehe ich meistens alleine auf weiter Flur :zwinker: Von daher würde ich den Teufel tun, das Wort zu benutzen, auch wenn ich mir vielleicht meinen Teil denke. Ob man sowas jemanden an den Kopf schmeißt oder sich denkt, dass man ein bestimmtes Verhalten schlampig findet, sind ja immer noch zwei paar Schuhe.

Letztendlich finde ich aber, dass mit solchen Wörtern oft zu leichtfertig umgegangen wird und man sie nicht zu leichtfertig benutzen sollte. Deswegen käme es mir auch nie in den Sinn, jemanden so zu bezeichnen, auch wenn er das nach irgendwelchen Gesichtspunkten "verdient" hätte.
 

neverknow  

Meistens hier zu finden
Im heutigen Wortsinne sind das für mich Leute (also Männer und Frauen), die wahllos mit irgendwelchen Leuten Sex haben, die ihren Partner betrügen - kurz, die für sexuellen Spaß Einiges in Kauf nehmen, ohne Rücksicht auf Verluste.

Nach meiner eigenen, inneren, moralischen Definition finde ich eigentlich jeden Menschen irgendwo schlampig, der Sex und Liebe trennen kann, aber damit stehe ich meistens alleine auf weiter Flur :zwinker: Von daher würde ich den Teufel tun, das Wort zu benutzen, auch wenn ich mir vielleicht meinen Teil denke. Ob man sowas jemanden an den Kopf schmeißt oder sich denkt, dass man ein bestimmtes Verhalten schlampig findet, sind ja immer noch zwei paar Schuhe.

Könnt ich wortwörtlich so unterschreiben :jaa:
Ich benutz das Wort nur sehr selten, wenn dann ironisch, wenn man mal MTV anschaltet oder so. Ich benutz eh nur selten Schimpfwörter. Denken tu ich es aber öfter.
 

dav421  

Verbringt hier viel Zeit
ich zitiere mich kurz selbst:

bei den wenigen Frauen, die ich kenne, die allgemein als Schlampe gelten, liegt es weniger daran, dass sie ihre sexualität ungeniert ausleben, sondern vielmehr daran, dass das ihr hervorstechendstes Merkmal ist. Es stört sie nicht auf ihre Sexualität reduziert zu werden, da sie offensichtlich nichts anderes besonders gut können. Dzu kommt dann eine odentliche Portion Dummheit. Im Grunde die gleichen leute, die sich auch nicht zu schade sind in Doku Soaps vorgeführt zu werden.
Beitrag bearbeiten/löschen
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
O.K. So hätte ich das wahrscheinlich auch definiert: Steigt mit jedem/jeder ins Bett, ist dabei komplett verantwortungslos, lügt und betrügt, was das Zeug hält, profiliert sich mit der Vögelei und posaunt es heraus, immer auf den eigenen Vorteil bedacht usw.

Aber: KENNT IHR SO JEMANDEN IM REALEN LEBEN.....Ich Gott sei Dank nicht....
 

stubsi  

Verbringt hier viel Zeit
O.K. So hätte ich das wahrscheinlich auch definiert: Steigt mit jedem/jeder ins Bett, ist dabei komplett verantwortungslos, lügt und betrügt, was das Zeug hält, profiliert sich mit der Vögelei und posaunt es heraus, immer auf den eigenen Vorteil bedacht usw.

Aber: KENNT IHR SO JEMANDEN IM REALEN LEBEN.....Ich Gott sei Dank nicht....

Ich bin mir nicht sicher. Eine Bekannte von mir hat Ansätze in diese Richtung, sie lügt und betrügt zwar nicht, steigt aber mit wildfremden Kerlen ins Bett und hat in den letzten zwei Jahren drei mal abgetrieben. Das würd ich aber eher bei absoluter Dummheit einordnen.
 

Dreizehn  

Planet-Liebe ist Startseite
KENNT IHR SO JEMANDEN IM REALEN LEBEN

Ich kannte eine richtige Schlampe - in versifften Klamotten unterwegs (so Typ Bandemantel, alter Schlafanzug, dreckige, verwaschene Unterwäsche), dann aufgetakelt (aber halt so grob übergemalt, dass man schon sieht, dass da eigentlich was "verlottertes" druntersteckt, Sex gegen Geld und Alkohol. Für mich eine klassische Schlampe - in jeglicher Hinsicht.

Im wahren Leben habe ich eine Freundin, die wohl unter die "allgemeingültige" Definition fallen würde, aber ich enthalte mich da, was Kommentare über ihr Sexleben angeht, weil sie alt genug ist, um das selber zu entscheiden. Ob die hier vertretene Definition auch für Akademikerinnen gilt, die ansonsten gefestigt im Leben stehen und nur was Männer angeht so leben, muss jeder für sich selber entscheiden - für meine persönliche Definition ist das schlampig, aber sie hat ja auch genug männliche Schlamperiche, die das Ganze mitmachen, und von daher ist es nicht mein Problem :zwinker:

Ich persönlich könnte wohl keinen Sex mit einem Mann haben, der mich und ein paar andere Gespielinnen bei Bedarf herzitiert und nebenbei eine Freundin hat.

Als männliche Schlampe fällt mir ein Verwandter ein, der in den letzten Jahren einen Verschleiss von an die 100 Frauen hatte. Auch im Freundeskreis gibt es da ein paar Herren. Nach einer Freundin ist das "ja nicht viel, geh mal jedes Wochenende weg und nimm eine mit, da hast du ja in einem Jahr schon 50!" - für mich ist das einfach nur abstoßend und ekelhaft, ich würde so einen Kerl wohl mit der Kneifzange nicht mehr anpacken.
 

Película Muda  

Meistens hier zu finden
Ich mag das Wort "Schlampe" überhaupt nicht und nutze es daher eigentlich auch nicht.

Zum Einen finde ich es furchtbar anmaßend, jemanden der viele Sexpartner hat/hatte als "Schlampe" zu betiteln. In der Regel kommen solche Sprüche dann auch noch von Leuten, die die "Schlampe" persönlich nur oberflächlich bis überhaupt nicht kennen. Ich finde nichts verwerfliches daran, wenn jeder seine Sexualität auslebt wie er will. Und hinter Promiskuitivität steht nicht immer nur die Geilheit und Lust, jeden Schwanz zu bekommen.

Zum Anderen nenne ich Frauen, die für Geld mit Männern schlafen "Prostituierte", allenfalls "Hure". Also sind auch das nicht wirklich "Schlampen" für mich.

Ich bin also überfragt, weiß aber, dass ich das Wort "Schlampe" viel zu häufig in viel zu vielen Zusammenhängen hören muss. Alleine schon, wenn ich im Club unterwegs bin... es scheint bei meinen Geschlechtsgenossinnen Trend zu sein, jedes zweite flirtfreudige weibliche Wesen mit etwas tieferem Ausschnitt als "Schlampe" zu bezeichnen. Mitleid für die, die beim Feiern nichts besseres im Kopf haben.
 

Dreizehn  

Planet-Liebe ist Startseite
zum Einen finde ich es furchtbar anmaßend, jemanden der viele Sexpartner hat/hatte als "Schlampe" zu betiteln. In der Regel kommen solche Sprüche dann auch noch von Leuten, die die "Schlampe" persönlich nur oberflächlich bis überhaupt nicht kennen.

Aber wenn das Wort "Schlampe" doch für mich nur etwas über das sexuelle Verhalten von jemandem aussagt, wie genau muss ich ihn denn dann außerhalb vom sexuellen Verhalten kennen, um mir denken zu können, dass ich denjenigen schlampig finde?
 

ProximaCentauri  

Sehr bekannt hier
Ich finde jemanden schlampig wenn er/sie seine Sexpartner wahllos nimmt, bzw. sich aus Gründen wie "zu viel Alk" flachlegen lässt. Wenn jemand 100 Sexpartner hatte aber sich zu allen körperlich hingezogen gefühlt hat dann stört mich das nicht, ich finde es nur schlampig wenn sich jemand von allen praktisch willenlos ins Bett kriegen lässt.
 

squarepusher  

Sehr bekannt hier
Ne Schlampe ist für mich als aller erstes ungeschlechtlich. Kann sowohl man als auch Frau sein. Definiere es aber so wie es auch oft gemeint ist mit "rumvöglen" oder halt unkomplizierten Spass haben. Leider ist der Begriff abschätzend gemeint obwohl ich ihn oft brauche und nie so meine. OK manchmal nenn ich mich ja selbst auch so:grin: :engel:

hehe :grin:

@topic

ich mag schlampe am liebsten aus dem mund der freundin eines guten freundes. für sie sind schlampen frauen, die sich in irgendeinem zusammenhang so "klischeehaft" verhalten und ihr auf die nerven gehen. wenn frauen z.b. so auf piepsi-stimme und auf "ich kenn mich da ja nicht aus" (weil ich bin eine frau) tun, dann ist das für sie eine schlampe (, die blöde, die).

ist auch schön, imo. leider gibts für männer, die ihre blödheit hinter übertriebenem männergehabe verstecken, die mordsmäßig aufdrehen aber innendrin kleine bubis und burschis sind, keinen vergleichbaren ausdruck.
 

casanis  

Planet-Liebe Berühmtheit
Definitiv weiß ich jetzt: In meinem engeren Umfeld gibt es keine Schlampen und gab es nie welche :smile:. Ich kenne keine!
 

Dreizehn  

Planet-Liebe ist Startseite
leider gibts für männer, die ihre blödheit hinter übertriebenem männergehabe verstecken, die mordsmäßig aufdrehen aber innendrin kleine bubis und burschis sind, keinen vergleichbaren ausdruck.

Iditioten :grin:

Nein, aber genau die beschrieben Sorte Frau kenne ich auch und würde sie als "dumme Zipse" bezeichnen. Die entsprechende Sorte Mann dazu ist dann eben ein "Proll"?

@casanis: Glückwunsch zum gelungenen Umfeld :grin:
 

Luc   (33)

Meistens hier zu finden
Ich finde die Bezeichnung blöd. Darum habe ich ja den verschmähten anderen Thread eröffnet... :ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren