Was verbindet ihr mit Gothic?

Benutzer69978  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

ich habe einmal eine Frage.

Was bezeichnet bzw. was verbindet ihr mit der Gothic Szene?

LG Daniel
 

Benutzer76802  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Nichts. Im übrigen finde ich dieses in Szenens ein müssen...s owieso als totalen quark!
Nur weil ich vll ne Musikrichtung toll finde bin ich nicht in irgeneiner Szene.

Ich bin ich weil ich so bin wie ich bin und nicht weil ich "cool" seinw ill und irgeneiner (Musik)Szene angehören möchte.

Ganz nach dem Motto : "Ich höre Hip-Hop und kann trotzdem normal reden und ICh höre Hip Hop hab aber trotzdem normale Klamotten an"

LG ViolaAnn
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Was ich damit Verbinde?

- schwarze Kleidung
- die dazugehörige Musikrichtung
- ein verstärktes Gruppengefühl
Off-Topic:
- meine Pupertät zwischen 13 und 16 Jahren


Vielleicht ist diese stichpunktartige Aufzählung ein bisschen zu Oberflächlich und Klischeéhaft.
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Wenns hier um persönliche Meinungen geht, hätte ich da schon ein paar Stichpunkte parat:
Schwarz, Pessimismus, pseudo-Individualität, pseudo-Toleranz, entprechende Musik (was Auslegungssache ist), teilweise auffälliges Make-Up und Frisuren, "schlechte Kindheit" (was ebenfalls Auslgegungsache ist und in der Pubertät gern mal besonders "frei" interpretiert wird).

Das wären jetzt meine spontanen Einfälle.

ViolaAnn schrieb:
Nichts. Im übrigen finde ich dieses in Szenens ein müssen...s owieso als totalen quark!
Das stimme ich teilweise zu. Ich finde auch, dass es kein "Muss" sein sollte. Aber sich zu einer Gruppe zugehörig zu fühlen, ist besonders für Teenager wichtig und geht auch weit über das bloße Gutfinden einer bestimmten Musikrichtung hinaus. Dahinter steckt ja meist auch noch ein gewisses Lebensgefühl, was die eigentliche Basis einer Szene ausmacht.
 
V

Benutzer

Gast
Für mich ist die Gothicszene einfach ZU groß, um von DER Szene zu sprechen.

Ich kenne persönlich jemanden, der früher auf Friedhöfen Séancen abgehalten und zu schwarzen Messen gegangen ist. Sie bezeichnet sich selbst als einen Goth, ich bezeichne sie als einen Freak ohne Bezug zur Realität.

Ich konnte aber auch andere Goths kennen lernen, das waren allesamt "normale" Menschen, die meisten mit einem sehr feinen Sinn für Humor und einer sehr angenehmen Art, mit ihren Mitmenschen umzugehen. Viele von ihnen sind sehr tiefgründige Menschen, die sich in ihrer Gedankenwelt z.T. viel mit scheinbar "negativen" Dingen wie Trauer oder auch mit dem Tod auseinandersetzen oder allgemein mit der Vergänglichkeit der Dinge.
Manche Goths scheinen auch "todessehnsüchtig" zu sein oder im Tod zumindest etwas Positives zu sehen.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
- Einen ganzen Haufen Jugendlicher, die eine völlig gesunde Entwicklung erleben und sich im Zuge dessen an einer Randgruppe versuchen.

- Wahlweise auch Mittvierziger, die in eben jener Entwicklung stehen geblieben sind und nicht verstehen, dass schwarzer Lippenstift nur noch grotesk wirkt.

- Musikalisch reicht das Spektrum von grenzwertigem Electro mit Texten auf Frauenarzt-Niveau über wehleidige Todessehnsuchtspeinlichkeiten bis zum Ursprung, zu exquisitem Post-Punk und Deathrock mit Aussage.

Fazit: Wie in jeder Subkultur gilt, es ist möglich, einige positive Aspekte gekonnt zu adaptieren. Alles andere bedeutet für mich wilde Fremdschämerei.
Wieso einige Menschen sich gern freiwillig in Schubladen stecken, bleibt für mich schleierhaft.

Ich habe Spaß an diversen Parties dieser Art und ich kenne einige Menschen, die fernab all jener Klischees leben können. Menschen, die echt sind.
Ich mag den "Batcavestil" und kombiniere ihn, nach Lust und Laune, mit meinem ganz persönlichen Geschmack - was mich nicht davon abhält, auch im schicken Kleid oder in Bluejeans aufzutreten. Die Musik der 80er, die teils jener Szene zuzuordnen ist, zählt für mich unabdingbar zu meinen Lieblingsgenres - vereint mit Punkrock oder "Hippiekram", wenn mir danach ist :zwinker:
Ich steh' auf Vielfalt. That's it.
 

Benutzer76802  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Aber sich zu einer Gruppe zugehörig zu fühlen, ist besonders für Teenager wichtig und geht auch weit über das bloße Gutfinden einer bestimmten Musikrichtung hinaus. Dahinter steckt ja meist auch noch ein gewisses Lebensgefühl, was die eigentliche Basis einer Szene ausmacht.

Das nenne ich nicht wissen, wer man wirklich ist.
Ich habe das damals und auch heute nicht gebraucht.
Nicht mit 12,16 oder nun mit fast 20.

Wenn man sich nur wegen der Musik oder sonstiges( muss ja nicht mal musik sein) jemanden verbunden fühlt und nicht weil man den menschen einfach an sich mag, sind das dann wahre Freunde? Auf die man bauen kann? glaube kaum. die Meisten Teenager wissen einfach noch nicht das mehr dazugehört und denken wenn dann einer doch mal was anderes macht als die Leute in der Szene Weltuntergang, das darf nicht sein. was macht der? Der gehört nicht mehr zu uns....

sowas ist einfach albern.

LG
 

Benutzer69978  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wahnsinn nach so kurzer Zeit so viele Antworten :smile:

Nun ich bin euch natürlich auch noch eine Antwort schuldig. :smile:

Ich finde es immer wieder schade bzw. könnte mich drüber aufregen wenn man so txpische aussagen wie Friedhof nimmt. NIcht jeder der sich in diesen Bereichen rumtreibt ist ein Goth...

Ich selber treibe mich oft und viel in dieser Szene rum, ja ich würde sagen ich bin ein Goth.
Nun woraus ich das schließe? Naja es ist nicht die Musik die ich höre (wobei viele Bands sicherlich der Szene angehören die ich höre abe ich gehe zum Beispiel auch auf ein "Ich und ICh" Konzert). die Kleidung? nun auch da teilweise. Meistens laufe ich rum wie ich rumlaufe. Jeans, T-Shirt mal farbenfroh mal eher schwarz das ist verschieden. Schwarz ist aber dennoch meine Lieblingsfarbe.

Nun was ist also nun Gothic für mich?
Einfach ein Lebensgefühl. Eine innere Einstellung. Viele in dieser Szene haben sicherlich ein etwas anderes Päckchen zu tragen, viele haben erfahrungen mit dem Tod/Suizid usw. . Aber genau das macht es interessant weil eine ganz andere Lebenseinstellung gelebt wird, die schwer zu beschreiben ist. Natürlich gehören auch die tiefgründigen Gedanken dazu. Nun ist das schlecht? Nein ich denke nicht. Es geht dabei auch nicht wirklich um Gruppenzugehörigkeit sondern darum das man lebt wie man es will. Und wenn Leute die selben interessen haben dann wird daraus nunmal irgendwann eine Gruppe. Wahre Freunde gibt es wie in jeder anderen Szene.

Das nenne ich nicht wissen, wer man wirklich ist.
Ich habe das damals und auch heute nicht gebraucht.
Nicht mit 12,16 oder nun mit fast 20.

Nun nicht wissen wer man ist, ist keine Schande und wenn wir ehrlich sind stellen sich die meisten diese Frage irgendwann mal. Was auch vollkommen okay ist.

LG Daniel
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Szenen sind doch keine Sekten, wo dir jemand den Tod androht, wenn du nicht mehr total mitmachst.
Dieses Zugehörigkeitsgefühl ist doch immer so, wenn man sich für eine Sache begeistert. Wenn man ein großes Hobby hat, einen Fussballverein, eine enggestrickte Clique etc. ist es doch nix anderes?

Da ist ein verlorenes Spiel auch der Weltuntergang oder wenn jemand plötzlich weniger Zeit hat, weil er andere Freunde kennengelernt hat. Nicht jeder muss gleich den total individuellen Einzelgänger markieren.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht in einer Szene zu sein und es hat meiner Entwicklung, wie ich finde nur gutgetan und ich möchte diese Zeit niemals nie missen.


@Topic

Mit Gothic verbinde ich als erstes EBM, schwarze Kleidung und Leute, die auf anständige Literatur und gute Gespräche stehen.
 
M

Benutzer

Gast
-ein breites Spektrum an Musik
-hübsche Frauen
-schräge Menschen
-Selbstironie, großartigen Humor im Allgemeinen
-Leipzig

Und man kann auch wissen, wer man ist, wenn man einer ach so bösen Szene angehört. :smile: Aber ich vergesse, hier ist jeder so unglaublich individuell, dass es keine Schubladen und Szenen gibt.
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Früher mochte ich es mal, mittlerweile finde ich dass "ich zeige meinen Musikgeschmack anhand meiner Klamottenwahl" echt nervig und pubertär. Das Ganze Szenengetue wirkt auf mich eher abstoßend und diese Pseudoindividualität die ja oft als Vorwand diverser kostümierter Subjekte genannt wird gleich mit, egal ob es nun Hiphop, Tachno, Gothic, Punk, Hardcore, "Batcavestil", Hippie, Outdoor, Piercings und Tattoos oder what ever ist/sind.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
kleidung, mode und musik. gothic ist eine kleine nische, aus der sich andere, etwas "offenere"/eklektischere/vielseitigere stilrichtungen unter anderem bedienen. (nicht schlecht gemeint, auch gothic bedient sich aus gewissen quellen)
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was ich damit verbinde? - Schwarze Klamotten und blasse, bzw. weiß geschminkte Haut und einen Musikgeschmack, der zumindest teilweise nicht meinem Geschmack entspricht.

Ich kenne keine wirklich dieser Szene zugehörige Person, so dass ich abgesehen vom äußeren Erscheinungsbild und der Musik eigentlich nichts mit Gothic verbinde.
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Das nenne ich nicht wissen, wer man wirklich ist.
Das ist doch aber gerade für Tenager ziemlich normal.
Find ich nicht weiter schlimm... solange sie deswegen nicht aus Möchtegern-Rebellentum arrogant werden.

Wenn man sich nur wegen der Musik oder sonstiges( muss ja nicht mal musik sein) jemanden verbunden fühlt und nicht weil man den menschen einfach an sich mag, sind das dann wahre Freunde?Auf die man bauen kann? glaube kaum.
Ich glaube, du machst es dir damit etwas zu einfach.
In einer Szene trifft man normalerweise Leute, die nicht nur die gleiche Musik mögen, sondern die ähnliche Lebensansichten, vielleicht sogar -geschichten und Interessen haben. Gleichzeitig entsteht eben (wie in einer normalen Clique auch) ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl. Das alles ist wichtiger als die bloße Musik - und keinesfalls so oberflächlich, wie du anscheinend denkst.
die Meisten Teenager wissen einfach noch nicht das mehr dazugehört und denken wenn dann einer doch mal was anderes macht als die Leute in der Szene Weltuntergang, das darf nicht sein. was macht der? Der gehört nicht mehr zu uns....
Das ist dann aber wieder pubertäres Gehabe und dementsprechend schwachsinnig und kommt auch genau so auf dem Schulhof in normalen Cliquen vor. Is nichts szenen-spezifisches.

Off-Topic:
Es soll ja auch Erwachsene jenseits der 30 geben, die noch in ihren Szenen aktiv sind. Nur eben auf "erwachsene" Weise.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Das nenne ich nicht wissen, wer man wirklich ist.
Ich habe das damals und auch heute nicht gebraucht.
Nicht mit 12,16 oder nun mit fast 20.

Faktisch braucht jeder Mensch irgendwas, dem er sich zugehörig fühlen kann. Auch wenn es nicht unbedingt so bewusst ist. Das kann eine Szene sein, eine Religion, eine Nationalität, eine Ideologie, ein Verein...
Das "im-luftleeren-Raum-hängen" ist für kaum einen Menschen eine erträgliche Vorstellung. Erst recht wenn man jung ist.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
die frage wäre, ob es um leute geht, die sich evtl als goth bezeichnen, oder um welche, die ich so bezeichne.

über leute, die sich so bezeichnen, kann und will ich kein allgemeines urteil sprechen. da sind, wie in jeder einzelnen anderen richtung auch, deppen genauso vertreten wie positive figuren.

die, die ich so bezeichne, sind für mich durchweg positive figuren. schwarze kleidung, intelligent, feinfühlig, denken und empfinden oftmals tiefer als die "normalos". sind auf jeden fall weniger oberflächlich... musikgeschmack und körperbeherrschung spielen natürlich auch ne rolle.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
da jetzt einige etwas in richtung pseudo individualität gesagt haben; ich bin sicherlich ein ganz "normaler" mensch... im alltäglichen leben laufe ich in jeans und top durch die gegend (und zwar um mich anzupassen^^ so blöd es klingt aber ich liebe meinen job und diesen könnte ich in korsett nicht ausüben!^^) und wenn ich in ne kneipe gehe, dann auch in "normalen" klamotten, es dauert einfach sehr sehr lange bis die gothkleidung und das make up sitzt:zwinker:
wenn ich allerdings abends weg gehe, dann nehme ich mir zeit um mich zu schminken, mein korsett zu schnüren etc...
und ich möchte damit sicherlich nicht psyeudo individuell sein, ich LIEBE diese musik, diese klamotten, die stimmung auf den konzerten, in den goth-bars.... man trifft leute die so unterschiedlich sind wie es nur sein kein... manche sind (meines erachtens) weltfremd wie man es sich nur vorstellen kann, manche haben nur diese gewisse einstellung, andere widerum sind "stinknormal" (man könnte sie ohne diese kleidung von ihrer art her nicht zu einer "szene" zuordnen
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ad pseudoindividualität:

ich finde dass es unter den "goths" genauso wie unter "anängern" jeder anderen stilrichtung leute gibt, die sich eher anbiedern und leute, die das eher originell machen. das hat mit goth, emo, jock, etc.. nichts zu tun.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren