Was unternehmen Männer eigentlich alles um eine Frau ins Bett zu bekommen und vor allem warum?

Benutzer131970 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ein "Hengst" zu seien ist doch nicht nur das Klischee vom Vollpfosten mit Muskelshirt und ganz kleinen unbehaarten Nüssen.... Ich schätze mal, dass das Wort "Hengst" eher für etwas steht wie "Erfolgreich bei Frauen" nicht das Klischee was man damit gerne und oft verbindet. Typen die durch das Klischee auffallen poralisieren doch auch nur wegen dem Klischee. Nimmt man ihnen die Aufmerksamkeit in Form des Klischees sind sie auch nur "Normalos".


"Ein Hengst" zu sein ist auch mehr Illusion als sonst was .. und in meinen Augen sind die meisten Hengste einfach auch Vollpfosten, dass ist kein Klischee, das ist Fakt. Da verarschen sie ein nettes Mädchen nach dem anderen, setzen alles daran, sie schon beim ersten Date in die Kiste zu kriegen und hinterher beklagen sie sich man würde sie nicht lieben, alle Frauen seien gleich und sie würden nur auf ihren gutes Stück reduziert werden. Entschuldigung, aber das bekommt bei mir das Prädikat: "Vollpfosten"

.. alles schon gesehen und auch einige in meinem Freundeskreis, die so oder so ähnlich sind. Das Worthengst habe ich zu keinem Zeitpunkt einem äusserlichen Klischee gesetzt, sondern stehts auf die männliche Ambitionen, wie die es selbst so treffend gesagt hast "Erfolgreich bei Frauen", abgestellt.

Nein, sie heben sich von den "Normalos" ab, indem sie Frauen gezielt benutzen. Ein Mann im Muskelshirt kann genauso einer der unerfahrenen und sensiblen Männer sein, genauso wie der einsam stehende Nerd in der Bar unter die Kategorie Hengst gehen kann.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren