Was tun, wenn Freund "VORBELASTET" ist...?!

Benutzer11811 

Verbringt hier viel Zeit
Meine große Liebe hatte in der Tat auch hart mit mir zu kämpfen, ich war auch nicht über meine erste richtige Freundin hinweg kam. (eigentlich lächerlich, weil wir nur kurz zusammen waren und das auch schon einiges her war -aber die erste Liebe ist halt was besonderes. :kopfschue )

Sie hat mich sehr gelöchert, was los ist und warum ich micht nicht fallen lassen kann... haben dann offen über alles gesprochen und was in mir vorgeht.
Es tat mir schrecklich leid für sie, aber ich konnte ja nichts dran ändern... :frown:
Sie hat sich aber wirklich unheimlich viel Liebe und Zeit genommen und sich in mein Herz gekämpft -und das war wirklich ein harter Kampf :smile:
Nach einiger Zeit hatte sie es dann auch geschafft -und ich hab sie wirklich geliebt :herz:


Was an sowas wichtig ist, sind zwei Punkte: Sie muss das durchhaltevermögen und die Geduld haben (ganz ganz selten zu finden!) und Er muss zulassen und ihr eine faire chance geben.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Meine große Liebe hatte in der Tat auch hart mit mir zu kämpfen, ich war auch nicht über meine erste richtige Freundin hinweg kam. (eigentlich lächerlich, weil wir nur kurz zusammen waren und das auch schon einiges her war -aber die erste Liebe ist halt was besonderes. :kopfschue )

Sie hat mich sehr gelöchert, was los ist und warum ich micht nicht fallen lassen kann... haben dann offen über alles gesprochen und was in mir vorgeht.
Es tat mir schrecklich leid für sie, aber ich konnte ja nichts dran ändern... :frown:
Sie hat sich aber wirklich unheimlich viel Liebe und Zeit genommen und sich in mein Herz gekämpft -und das war wirklich ein harter Kampf :smile:
Nach einiger Zeit hatte sie es dann auch geschafft -und ich hab sie wirklich geliebt :herz:


Was an sowas wichtig ist, sind zwei Punkte: Sie muss das durchhaltevermögen und die Geduld haben (ganz ganz selten zu finden!) und Er muss zulassen und ihr eine faire chance geben.
Ich glaube, du hast grad voll am Thema vorbeigeschrieben!

Es geht doch nicht darum, daß er noch an seiner Ex hängt (zumindest nach dem, was sie geschrieben hat, nicht). Sondern daß er der Ex nicht sagen will, daß er wieder glücklich vergeben ist.

Sternschnuppe
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Anscheinend sind da viele meiner Meinung und finden das nicht so toll - ich habe ihm das ja auch schon genauso gesagt, wie ihr es hier geschrieben habt (dass es ihr vielleicht Hoffnungen macht oder sie noch mehr verletzt, wenn sie es später erfährt).

Aber er meint eben, dass er sie eben besser kennt, und somit auch weiß, was er tut. Ich hab ihm gesagt, dass es mich verletzt und kränkt, denn er will ja bei meinen männlichen Freunden (Exfreunden, Verehrern) ja auch nicht verheimlicht werden (das gibt er sogar zu). Nur in diesem Punkt kommt er mir eben einfach nicht entgegen.

@ Hay-Deez

Du schreibst nicht so sehr am Thema vorbei...natürlich bedeutet sie ihm noch etwas - als Mensch. Das ist auch klar und deswegen will ich ja auch geduldig sein. Ich verstehe nur einfach nicht, warum man auf die Ex mehr Rücksicht nimmt, als auf die aktuelle Freundin.

Mein Freund meint dann eben immer, dass ich doch alles habe: er ist bei mir, er liebt mich, er überrascht mich -- natürlich stimmt das alles und damit hat er ja auch recht, aber ich würde die Vergangenheit doch irgendwo gern als Vergangenheit haben.

Als einziges Zeichen der "Besserung" kann ich sehen, dass er manchmal über sie redet. Das hat er die letzten Monate nie gemacht (es war immer ein Tabuthema). Jetzt fällt eben ihr Name manchmal, wie auch der anderer Exfreundinnen von ihm fällt und ich denke das ist viell mal ein Zeichen -- wenn er mit mir über sie spricht, ist es viell umgekehrt auch bald mal der Fall?!
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich würde allerdings auf einer klaren Lösung bestehen (weiter oben mal als "reinen Tisch machen" bezeichnet). Das wird vielleicht für alle Beteiligten schmerzhaft werden, aber auf lange Sicht geht es sicher nicht anders.

Du wirst sonst weiterhin damit zu kämpfen haben, die Eifersucht oder das Mißtrauen könnten vielleicht auf ein unerträgliches Maß wachsen.

Er wird (je länger er wartet) es ihr umso weniger sagen können und die Angelegenheit noch weiter verkomplizieren (eine Notlüge führt zur anderen).

Und sie wird sich (je länger er wartet) mit falschen Hoffnungen tragen und am Ende umso härter getroffen bzw. umso stärker verletzt, weil sie (so lange) belogen wurde. Oder soll das bis an ihr Lebensende so weitergehen?
Sollte sie tatsächlich "hypersensibel" sein, sehe ich hier die noch deutlich größere Gefahr, dann in dem Moment Dummheiten anzustellen.

Was würde außerdem passieren, wenn sie von jemand anderem erfährt, daß er jetzt mit Dir zusammen ist?! Nach fünf Jahren sollte es gemeinsame Freunde, Bekannte, usw. geben, die das weitererzählen oder auch unbeabsichtigt ausplaudern?
Oder sie sieht Euch selbst zufällig irgendwo (Supermarkt, Kino, WeißderGeier...)? DANN besteht da keinerlei Einflussmöglichkeit mehr von Eurer Seite...

Ich denke, das sind die Hauptargumente, dass er es ihr endlich sagen soll. Übrigens ist es ja schon mehrere Monate her, dass die beiden nicht mehr zusammen sind - von daher sollte sie es auch verkraften können. Es gibt nun mal Situationen im Leben, die man einfach akzeptieren muss, und ich finde, Dein Freund könnte Dir in dieser Hinsicht entgegenkommen. Mir scheint, als wolle er einfach den Schwanz einziehen, um etwaigen Problemen aus dem Weg zu gehen, und das ist - sorry - nicht gerade männlich, wenn ich es mal so sagen darf.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe nur einfach nicht, warum man auf die Ex mehr Rücksicht nimmt, als auf die aktuelle Freundin.


eben dies verstehe ich auch nicht. und finde ich auch nicht in ordnung. seine ex muss schlicht und einfach damit leben, dass ihr ex jetzt wieder vergeben ist! er verlangt ja auch von dir, dass du mit der freundschaft der beiden klar kommst!

Mein Freund meint dann eben immer, dass ich doch alles habe: er ist bei mir, er liebt mich, er überrascht mich

das ist ja auch alles schön und gut aber sie hat doch auch alles, oder? sie hat einen guten freund in ihm. und den hat sie, obwohl er eine freundin hat. reicht ihr das nicht? warum sollte sie denn nicht jetzt wissen, dass er vergeben ist?

irgendwie versteh ich nicht, wieso er nicht endlich zu ihr steht. damit muss sie früher oder später eh leben.

so langsam werde ich skeptisch. will er sich da was offen halten?
er verletzt lieber deine gefühle als ihre. sowas darf so nicht sein. klingt irgenwie so nach ausrede. aber vielleicht liege ich damit ja auch falsch. hoffentlich.
 

Benutzer58521 

Verbringt hier viel Zeit
Erst wollte ich was schreiben a la: "Hab mal bissl mehr Vertrauen" Aber dann scroll ich nochmal hoch und seh: Das geht schon seit 6 Monaten so??? Ich hätte es meiner Ex auch nicht auf die Nase gebunden und es ihr auch versucht schonend beizubringen, um die Freundschaft nicht zu gefährden aber 6 Monate? Das ist wirklich zuviel.

Wenn die sich in den letzten 6 Monaten nicht gesehen haben, gibts keinen Grund, das länger zu verschweigen. Das hat in meinen Augen nichts mehr mit schonen und nicht verletzen wollen zu tun.

Entweder er ist einfach nur feige, was ich nicht glaube, wenn er sie für Dich verlassen hat, oder er hält sich das wirklich offen. Wenn es mit Dir nichts wird...

Ich würde fordern. Wenn Du ihm mehr bedeutest als die Ex, soll er es der Ex erzählen. Wenn er das nicht bringt, soll er gleich zur Ex zurück, denn Du fühlst Dich doch langsam verarscht.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Offensichtlich denkt mein Freund, dass die Sache so eh in Ordnung ist -wir reden ja auch nicht dauernd darüber, weil die Situation immer ähnlich endet: ich bin dann emotional einfach zu sehr involviert, um dann noch ruhig zu bleiben, und er kommt ´dann immer mit seinem "du hast mich, ich liebe dich etc".

Es ist schwierig: wenn er wirklich der Meinung ist, dass es "das Beste" sei.
Ich hab wirklich schon fast überlegt, es ihr über Dritte stecken zu lassen. Aber das ist ja kindisch. Ich will, dass er zu mir steht und es ihr sagt.

Und das bleibt mir dann auch nur, in einem Gespräch klipp und klar zu sagen bzw. zu fordern. Aber was mache ich denn, wenn er es trotzdem nicht machen möchte? Ich kann ihn nicht zwingen - und unsere Beziehung ist ansonsten wirklich traumhaft.

Vielleicht sollte ich ihn fragen, wo denn der Kompromiss zwischen unseren Standpunkten liegt. Der wäre eben meiner MEinung nach, zu sagen, dass es jemanden gibt, der ihm viel bedeutet und dass es "was Ernstes" ist (denn das ist es für ihn....er kann sich so viel mit mir vorstellen und das ist keine Träumerei).

Wie würdet ihr das denn klären? Ohne großen Streit?
 

Benutzer45016 

Verbringt hier viel Zeit
ich würde nicht wollen das man mich geheim hält, schon gar nicht über einen so großen zeitraum, das ist echt heftig :eek:

das argument, sie nicht verletzen zu wollen ist ja schön und gut, aber früher oder später wird sie es einfach mitbekommen und dann auch anfangen gewisse fragen zu stellen! ob ihr die antworten, die sie dann bekommen wird gefallen werden, wage ich stark zu bezweifeln!!! von daher ist diese "falsche" rücksichtnahme eher ein schuss ins knie!

wenn ich sie wäre, wäre das für mich noch ein viel größerer schlag als wenn man von vorn herein sagt "du, das is fakt und so siehts aus"! das tut dann zwar im ersten moment etwas weh, läst sich aber noch besser verkraften als dieser arschtritt zu dem dein freund grad gaaaaanz weit ausholt mit dieser aktion!!! :mad:



sorry :engel:
 

Benutzer45811 

Benutzer gesperrt
Verstehe...

Kann, glaube ich, schon verstehen, wo Dein Problem liegt.

Einerseits bist Du wirklich glücklich und möchtest ihn nicht (durch einen Streit) verlieren, andererseits kannst Du nicht mit diesem einen speziellen Problem leben (oder?)

Ich glaube wirklich, Du solltest trotzdem auf einer klaren Lösung bestehen. Mach klar und sachlich deutlich, daß Du so nicht mit ihm zusammen sein kannst. Bitte ihn um einen konkreten Kompromiss oder Lösungsvorschlag. Habt Ihr wirklich gemeinsame Zukunftsträume? Dann ist es auch seine Aufgabe, für deren Verwirklichung etwas zu tun.

Wenn das in einer Unterhaltung nicht geht, schreib ihm einen Brief - wenn Du merkst, daß Deine Gefühle zu "hoch kochen", mach eine Pause und schreib den Brief später weiter.

Hast Du eine Antwort, überleg Dir, ob Du damit die Beziehung weiterführen kannst oder nicht. Klingt vielleicht hart, ist aber aus meiner (und vielleicht nur aus meiner) Sicht der einzige Weg.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Guten Morgen allerseits...

@ Green Goblin


Ja..du verstehst das Problem. So ist es....wenn wir dauernd drüber streiten, reden, diskutieren - und aber nicht weiter kommen, dann ist das sinnlos.

Ich werde mir wohl mal überlegen, was für mich ok wäre und ihm das dann vorschlagen. Ich denke mal, ich werde das Gespräch dann Ende Juli mit ihm führen (da er im Juli weg ist) - wenn wir den getrennten Monat überstehen, und danach sind wir 7 Monate zusammen, dann werde ich das wirklich mal mit Forderungen angehen.

Zukunftspläne (träume) haben wir wirklich...ich werde mir eine neue Whg suchen, er dann viell auch dort wohnen..er kann sich sehr viel vorstellen und ich auch.

Ich hoffe mal, dass in der Zwischenzeit nicht irgendwelche brisanten Ex-Freundin-Geschichten zu tage kommen :zwinker: und freu mich noch auf weitere Antworten von euch bzw. werde weiter berichten.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich werde mir wohl mal überlegen, was für mich ok wäre und ihm das dann vorschlagen. Ich denke mal, ich werde das Gespräch dann Ende Juli mit ihm führen (da er im Juli weg ist) - wenn wir den getrennten Monat überstehen, und danach sind wir 7 Monate zusammen, dann werde ich das wirklich mal mit Forderungen angehen.
Ich würd's ihm sagen, bevor er wegfährt. Dann hat er Zeit, drüber nachzudenken und sich vielleicht auch "mental darauf vorzubereiten", daß er das seiner Ex sagen muß.

Ich denke auch nicht unbedingt, daß er sich da irgendwas "offenhalten" will. Ich glaube eher, er ist da einfach feige, hat Angst, wie sie reagiert, will keine Vorwürfe gemacht bekommen oder irgendwelche "Tränen-Szenen" mit ansehen müssen. Andererseits muß ihm ja klar sein, daß sich das über kurz oder lang nicht umgehen läßt, da muß er durch, auch wenn's noch so unangenehm ist, und das solltest du ihm unmißverständlich klarmachen.

Sternschnuppe
 

Benutzer1144 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist schwierig: wenn er wirklich der Meinung ist, dass es "das Beste" sei.
Ich hab wirklich schon fast überlegt, es ihr über Dritte stecken zu lassen. Aber das ist ja kindisch. Ich will, dass er zu mir steht und es ihr sagt.

Das kann ich sogar verstehen, dass du willst, dass er zu dir steht und es ihr selbst sagt.. aber ich würds glaub ich an deiner Stelle trotzdem so machen, dass ich es ihr irgendwie hinten rum stecke. Normalerweise würde ich so einen Ratschlag nie geben, und fände es, wie du, irgendwie kindisch..

ABER:
Die ganze Sache ist weit weniger tragisch als sie sich für dich momentan anfühlt und ist in den letzten Gesprächen glaube ich einfach wahnsinnig aufgebauscht worden. Er hat sie für dich verlassen und auch sonst scheint alles perfekt zu sein.. und er liebt DICH. Er steht zu dir.. er scheint nur die Notwendigkeit nicht zu sehen es ihr sagen zu müssen, weil es für ihn vermutlich sowieso nicht in Frage kommt, wieder zu ihr zurück zu gehen. Das heißt ihre Annäherungsversuche werden an ihm abprallen und dein Gejammere kann er wohl nicht verstehen. Glaub mir, ich keine deine Situation sehr genau, ich war (oder bin) ziemlich EXAKT in der gleichen.. :zwinker:
Und gerade damit dieses ganze Gerede und deine Sorgen endlich ein Ende finden würde ich einen Weg wählen, der ihn nicht inkludiert, oder wenigstens nur am Rande. Dh. zum Beispiel, dass ihr euch erwischen lasst (dh. du forcierst eine Situation in der sie euch sieht..) oder es ihr jemand erzählt.. :zwinker:
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Hey ihr beiden!

@ sternschnuppe
@ sellerie


Es beruhigt mich ein bissi, dass ihr das so seht - nämlich, dass für ihn da eben nicht viel dahinter steckt (dass er sie "warm halten" möchte oder ähnliches).

Besonders Selleries Eintrag gibt mir Hoffnung, dass mein Freund so denken könnte und es wahrscheinlich auch tut. Für ihn ist das eben anscheinend kein Thema mehr, und er hat zu mir auch mal gesagt, dass ich mir da wohl mehr Gedanken drüber mache als er selbst.

Ich wüsste aber nicht ganz, wie ich es ihr ohne sein Mitwirken stecken könnte. Ich kann mir ihre Telefonnummer besorgen und jemanden anrufen oder sms schicken lassen, aber das würde viel zu viel "Aufruhr" provozieren -- sie würde dann ja mit meinem Freund drüber reden und wenn sowas dann raus kommt, stehe ich zieml dämlich da.
Da ich über sie selbst aber nichts weiß, lässt sich schwer eine Situation herbeiführen, bei der sie uns sehen könnte. Und Leute die er kennt (zB seine Arbeitskollegen - die kriegen immer alles mit), die haben mit ihr nichts zu tun (soweit ich das weiß).

Schwierig....mich nervt das ganze Thema ja selbst schon so...bei jeder Kleinigkeit, die mit ihr zu tun hat, werd ich sofort emotional.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Die News von gestern...

Haben gestern mal wieder darüber geredet - bzw. gestritten u. diskutiert. Es war emotional wie immer.

Ich hab einen Kompromíss gefordert, der für mich auch okay ist und nicht nur für ihn. Er meinte, dass wir bereits einen Kompromiss hätten, der folgendermaßen aussieht: er hat weniger Kontakt zu ihr und schreibt ihr keine "netten" Dinge.

Bezüglich der Aufklärung, dass er eine neue Freundin hat, sagt er: sie kennen sich schon so lange und sie kennt ihn so gut, dass sie eh weiß, dass es JEMANDEN gibt.

Auf die sms bzw. generelles "ich vermisse dich" u "kuss" schreiben LÜGT ER MICH AN! Unglaublich!!! Er meinte, sie schreibt ihm seit Monaten nicht mehr so etwas. Ich hab ihn darauf hin gefragt, warum er mich anlügt, aber er leugnet es.

Ach, echt...ich versteh das nicht. Er meint, das ist seine Vergangenheit und ich brauche mir am wenigsten Sorgen machen, dass er wieder zu ihr zurück will. Er hat sich seitdem wir zusammen sind, sehr verändert (das sagen auch seine Freunde), weil er zum ersten Mal in seinem Leben nicht auf seine Freiheit pocht, sondern sich wirklich auf eine Beziehung (nämlich auf unsere) einlässt. Das stimmt ja auch wirklich, aber er kann mich in diesem Punkt einfach nicht verstehen.

Das Ganze ist dann natürlich ausgeartet, ich komme mir dann immer wie der "Beziehungszerstörer" vor, wenn ich das Thema mal anspreche, und er verzweifelt auf eine Art und Weise auch immer wieder, weil er unserer Beziehung sehr viel gibt und eben seine Art u. Weise der Vergangenheitsbewältigung hat.

Es ist soooo verdammt schwierig - es gibt anscheinend wirklich keine Lösung und ich muss das wohl akzeptieren. Einerseits denke ich mir ja, so schlimm es ist nicht, und ich kann damit leben, aber andererseits macht es mich irgendwie wahnsinnig.

Wie kann man auf Dauer so etwas ignorieren? Übertreibe ich?
 

Benutzer58521 

Verbringt hier viel Zeit
Ehrlichkeit - daran mangelt es. Das solltest Du Dir nicht gefallen lassen. Du weißt, was er geschrieben hat und er leugnet es? Sorry, aber so funktioniert keine Beziehung - so würde ich ihm das sagen. Geht sonst nicht.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Ja, in "kleinen" Dingen schwindelt er manchmal. Die sms war nicht von ihm...die sms war von IHR an ihn. Ich weiß nicht, was er zurück geschrieben hat (das löscht er ...).

Ich verstehe nicht, er kann doch sagen, dass sie ihm das geschrieben hat?! Natürlich würd ichs nicht toll finden, aber anlügen ist echt furchtbar. Er macht das (leider) manchmal, wenn er denkt, dass es Dinge sind, die mich nicht betreffen.

Er isdt eben der Meinung, dass das NUR sein Ding ist, und dass ich ihm seine VErgangenheit nicht lassen würde. Dabei stimmt das überhaupt nicht! Er darf mit ihr Kontakt haben, er darf sie treffen - ich will nur nicht angelogen werden aber das tut er.
 

Benutzer1144 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, ich glaube er leugnet, weil er dir nicht weh tun will. Und außerdem glaub ich, dass er recht hat, wenn er sagt, dass er viel weniger drüber nachdenkt als du. Vermutlich würd ich auch ein bissal rumspinnen an deiner Stelle bzw. hab schon genug herumgesponnen, weil, wie gesagt, ich kenn deine Situation zur Genüge. Ich kenn diese Endlosdiskussionen, wo man irgendwie nie genau sagen kann, was jetzt eigentlich wirklich so schlimm ist, und ständig hören muss, dass es einem ja um die Beziehung gehen sollte und dass ja alles in Ordnung ist, und.. blablabla.. und dass man selbst dran schuld ist, weil man viel zuviel Wind um die Sache macht.. tja.
Nur bis zu einem gewissen Grad glaube ich einfach, dass das auch wirklich stimmt. Na und, er hat von ihr ne SMS bekommen. Is ja, wenn man mal versucht rational drüber nachzudenken, wirklich nicht so schlimm, dass man sich deshalb tagelang den Kopf zerbrechen muss. Du lässt dir so indirekt von IHR die Zeit mit ihm verderben.. und das hat sie überhaupt nicht verdient!!

Er wird, wie Sternschnuppe schon sagte, einfach viel zu feig sein, bzw. sich nicht ihr Gesicht ansehen wollen und den folgenden Stress einhandeln. Nur, ob es wirklich der richtige Weg ist, ihn einfach mehr zu nerven als sie, weiß ich halt auch nicht. Mir wär das zu blöd, am Ende steht dann sie als die Liebe und Gute da, und du bist die Zicke. Also nein, das können wir nicht zulassen. :zwinker:

Also, mal überlegen. Du könntest dir natürlich wirklich die Nr. abschreiben und ihr sagen, dass es dich gibt. Oder wenn sie anruft mal versehentlich abheben.. aber das tut sie ja nicht mehr, oder?

Ich halte allerdings nen subtilen Weg für besser, nur ist es, nach deinen Ausführungen wohl schwierig.. *grübel* habt ihr denn überhaupt keine gemeinsamen Bekannten?? Garnichts?
 

Benutzer58521 

Verbringt hier viel Zeit
Ehrlichkeit, Respekt und Treue... hab ich da zu hohe Ansprüche? Ich lüge nicht, weder in kleinen noch in großen Dingen. Wenn man die Wahrheit nicht sagen will, kann man das ehrlich sagen.

Wenn man in einer Beziehung den Mut hat, die richtige Frage zu stellen, dann verdient man eine ehrliche Antwort. Man muss darauf, vertrauen können, dass die Wahrheit verkraftet wird. Das macht das Argument des "nicht verletzen wollens" überflüssig.

Vergangenes bleibt Vergangenes, klar. Aber das ist kein Grund, nicht darüber zu reden. Du musst eben für Dich entscheiden wieviel Du davon wissen willst und er kann den Wunsch entweder respektieren oder nicht. Wo wir wieder bei Respekt wären...

So einfach und doch so schwer... aber weniger Ansprüche sollten es nicht sein :cool1:
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Hy Sellerie,


danke, du sprichst mir aus der Seele. Das sind genau meine Gedanken! Wenn ich mich aufrege, bin im Endeffekt ich eben die, die alles (wegen nichts?) kaputt macht. Weil im Prinzip (wenn man rational nachdenkt) eben wirklich nichts passiert ist. Was ist schon eine sms? aber trotzdem...für mich ist das gefühlsmäßiger Betrug..irgendwie.

Aber ich weiß auch, dass ich das Thema ruhen lassen muss. Denn du hast recht: wenn ich ihn mehr nerve als sie, dann erreiche ich damit einfach das Gegenteil und unsere Liebe bleibt auf der Strecke. Und das will ich nicht - dafür ist das alles zu schön.

Du hast auch wahrscheinlich recht, dass er mir einfach nur ein Gefühl der "Sicherheit" geben will, indem er eben sagt, dass es solche sms nicht gibt. Ist bei mir aber eben der falsche Weg und das sollte er wissen.

Gemeinsame Bekannte gibt es in dem Sinn nicht: er hat gemeint, dass seine Ex seine Freunde nie kennen lernen durfte (in 5 Jahren!!). Die hatten wohl eine SEHR eigenartige Beziehung. Sie "durfte" ihn auch nicht von der Arbeit abholen, was ich ca. 2 Mal/Woche mache. Also er war anscheinend vor unserer Beziehung in anderen Beziehungen ziemlich egoistisch, was SEINE Freiheiten anbelagt.
Also von daher kann sie es nicht über gemeinsame Bekannte erfahren. SOllte ich mich vielleicht damit zufrieden geben, dass sie weiß, dass es JEMANDEN gibt? (das glaube ich ihm ja sogar, dass sie soviel mit bekommen hat...)

@lovely

Ich will ja gar nichts über seine Vergangenheit wissen - ich würde danach nicht fragen, denn entweder er erzählt es von selbst oder eben nicht. Aber ich will nicht, dass seine Vergangenheit unsere Beziehung "stört". Und wenn ich weiß, dass hinter meinem Rücken solche sms geschrieben werden, ist das einfach kein gutes Gefühl.

Ich hab ihn gefragt, wie das für ihn umgekehrt wäre (mit (m)meinem Ex, mit dem ich mich noch sehr gut verstehe: er fände es nicht toll, würde es aber akzeptieren. Tja..er hat ja leicht reden - ich mach sowas ja auch nicht.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Ich vermute, er hatte wegen der ganzen Sache doch irgendwie ein schlechtes Gewissen.
Gestern abend haben wir uns nicht gesehen u. er hat sich noch öfters gemeldet und hat von sich aus erzählt, was er abends noch macht (das hat er in den 6 Monaten noch nie gemacht!) bzw. auch darüber gesprochen wie sein Tag aussieht u. was wir an unserem heutigen gemeinsamen Abend machen können.

Er meinte, ich soll mir keine Sorgen machen wegen unserem Streit, weil der ist schon längst vergessen. Das zeigt mir auch, dass er die Einsicht bekommen hat, dass der Streit irgendwo "berechtigt" war.

Mal sehen...was weiter kommt....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren