Was tun bei Psoriasis im Intimbereich?

Benutzer157728  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Meine beste Freundin hat ausgerechnet im Intimbereich Schuppenflechte, das behindert sie nicht nur beim Sport auch im Alltag ist es nicht angenehm, ganz zu schweigen von Zwischenmenschlichen Kontakten. Je stärker die Symptome hervortreten, desto stärker zieht sie sich aus dem sozialen Leben zurück.
Cremes helfen zwar ein wenig, es dauert aber immer eine Zeit bis sie es wieder halbwegs unter Kontrolle hat und der Juckreiz weniger wird.
Ich habe mich jetzt gefragt ob man nicht zusätzlich etwas machen kann, UV Behandlungen sollen ja helfen, spezielle Kleidung für Psoriasis soll es auch geben, die besteht aus einem speziellen Stoff der die Reibung minimieren soll und es dann nicht mehr so stark juckt.
Hat jemand Erfahrung mit der Krankheit und kann mir ein paar Tipps geben?
Kennt jemand solch spezielle Kleidung für Betroffene und hilft es wirklich?
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
bei der Kleidung sollte man generell darauf achten, das man nicht Schwizt und die dann reibt! Das hab ich bei meinen Achselhöhlen (andere Symptome aber selbe Ursache) und bei meiner Schuppenflechte im Gürtelbereich gelernt.

UV-Licht kann helfen, aber auch mehr kaputt machen. Immer nur mit einem guten! Hautarzt abreden. Dann währe vermutlich auch eine Badetherapie sinnvoll.
ansonsten Totesmeer-Badesalz und Sitzbäder helfen.

Das wichtigste ist, herauszufinden was der Trigger ist.
Schuppenflechte hat meist einen oder einige wenige Auslöser.
Der erste ist fast immer Streß, viele andere sind im Nahrungsmittelbereich zu finden aber nicht verallgemeinerbar.
Es kann von milch über alkohol bis zu Kartoffeln oder Pfeffer alles sein! Das gilt es herauszufinden.

Wenn sie wirklich so leidet, gibt es eine Möglichkeit.
Ich muss sagen, mein Leidensdruck ist noch nicht hoch genug!

Man beginnt mit einer Urdiät (einfach googlen...) die ist sehr sehr hart.
Wenn man das 4 Wochen durchhält ohne völlig bekloppt im Kopf zu werden, sollten erstmal alle Symptome weg sein (außer es ist der seltene Fall, das es nicht Nahrungsmittelgetriggert ist)
Und dann beginnt man damit, jede Woche ein Lebensmittel dazuzunhehmen. Wenn das auslösende dabei ist, kommt die Schuppenflechte innerhalb 1-3 tagen wieder! Dann kennt man den (Oder erstmal einen) Grund.

Dann ist es meist aber nicht zuende, aber man kann es sich dann rechtz einfach machen, in dem man Nahrungsmittelgruppen ( wie Nachtschattengewächse) dazunimmt...

Was die Sache noch beschleunigt ist, schon vorher zu beobachten nach welchen Speisen man den Schub bekommt. Wie gesagt, 3 Tage kommen meist in betracht.
Damit kann man oft schon manche Sachen erstmal nach hinten auf die Testreihe schieben...
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
DaMax DaMax
Einfach googlen nach "Urdiät" ist nicht schlüssig. Man findet rumoro.de wo ausdrücklich von Urdiät gesprochen wird, man sich aber anmelden muss. Dann gibt es die Paleo-Diät die auch Urdiät genannt wird. Schreib bitte einen Link auf das was du meinst.
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
ohh. ok... wusste nicht das es da so viel gibt... Sry!
Da muss ich auch noch mal gucken...

Ich meine aber, ums kurz zu umreißen, jene diät, die neben das sie Vegan ist, auch noch auf die meisten hochgezüchteten Getreidesorten, Hülsenfrüchte und und Nachtschattengewächse verzichtet.
Und ja, mir ist klar, das da außer Salat und Wurzelgemüße sowie Kohl nicht all zu viel übrig bleibt.
Deswegen hab ich mich auch noch nicht durchringen können
 

Benutzer149315 

Öfters im Forum
Ich klinke mich mir hier mal ein, weil hier Urdiäten und co. empfohlen werden.

Dazu ein kurzer Link: Diät bei Schuppenflechte - Psoriasis Forum Berlin e.V.
Ist sicherlich für eine erste Übersicht interessant. Wenn man sich für irgendwas entscheidet oder etwas ansprechend findet, ist es sicherlich ratsam, bezüglich der behaupteten Dingen mehrere unabhängige(!) Quellen zu konsultieren.

Gewisse Diäten besitzen durchaus Aspekte, welche für die Gesundheit problematisch sein können und da ist sicherlich eine Absprache mit einem kompetenten Arzt oder anderweitig kompetenten Person zu bedenken. Achja, Ernährungsberater ist kein Geschützter Begriff! Den effort einer Person sich etwas anzueignen, führt zwar nicht immer zu Kompetenz, es lohnt sich durchaus über den Bildungsweg zur vermeintlichen Expertise einer Person schlau zu machen, grade in dem Bereich. Bekanntlich wird da viel Stuss erzählt und hat viele schwarze Schafe.

Eine seriöse Ernährungsberatung ist dadurch gekennzeichnet, dass innerhalb der Beratung keine Verkäufe stattfinden und der Berater sich in seinen Ausführungen herstellerneutral und werbefrei verhält.

  • Diätassistent / Diätologe (Österreich, früher Diätassistent) - Heilhilfsberuf für den Bereich Diätetik und Ernährung
  • Ökotrophologe / Trophologe (Master und Bachelor of Science, früher Diplom) - Studium der Haushalts- und Ernährungswissenschaft, Ernährungswissenschaft und Lebensmittelhygiene, bei der Trophologie exklusive VWL und BWL
  • Ernährungsmediziner - Arzt mit zusätzlichem Ausbildungsnachweis
[...]
Die Begriffe „Ernährungsberater“ bzw. „Ernährungstherapeut“ genießen keinen gesetzlichen Schutz und können daher allgemeingebräuchlich von jeder Person verwendet werden. [...]

Ernährungsberatung – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
Danke für den Link.
Dann nehm ich alles zurück, wenns widerlegt ist.
Wobei ich tatsächlich für mich beobachten konnte, das es ernährungsabhängig ist. ich werd mal weiter informieren wie sichs ergibt...
 

Benutzer149315 

Öfters im Forum
Die Informationen im Link weisen ja durchaus drauf hin, dass Ernährung eine Rolle spielen kann.
Ich hab die Seite nur kurz überflogen und sie hat zumindest auf mich einen durchaus reflektierten Eindruck gemacht.

Wobei Ich dem Konzept der Urdiät an sich nicht viel abgewinnen kann. Das liegt aber am Gesamtkonzept. Dass natürlich genau durch diese eine entsprechende Komponente kann durchaus sein. Aber anstatt sich mit so einem Gesamtkonzept dann in Ernährung zu stürzen, welche nicht unbedingt geeignet ist, wäre es doch weitaus relevanter rauszufinden, welche Komponenten denn genau die Probleme hervorrufen und diese entsprechend zu vermeiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
Dann hast du mich falsch verstanden. Es geht nicht darum, diese Urdiät als Ernährungsgrundlage zu nehmen, sondern nur kurzfristig anzuwenden um alle möglichen Trigger abzustellen und dann auf dieser Basis den Trigger zu ermitteln und ihn bei der regulären Ernährung zu vermeiden.
Ich bin der letzte der Empfehlen würde sich dauerhaft so krank zu ernähren!

Ich hab mir dsie Seite auch grad mal genauer angeschaut. sie sagt zwar, das es widerlegt ist, gibt aber im Grunde genommen die selben Ernährungstipps. Sagt nur, das es kein einzelnes nahrungsmittel gibt das Schübe auslöst.

Hmm.. ich hab auch grade spontan ne Freundin die die selben Probleme hat angerufen. Bei ihr hilfts. Vielleicht auch nur Psychosomatisch. Ich denke, auch das ist ein großer Einflußfaktor bei Schuppenflechte.
Keine ahnung. ich werd es nach der Hochzeitsreise mal ausprobieren und dann kann ich j mal berichten
 

Benutzer149315 

Öfters im Forum
Off-Topic:
Mein Input war auch mehr allgemein gemacht. Letztendlich soll jeder selber entscheiden, aber Ich hab genügend Fälle erlebt, wo so ein Test der Beginn war, dass man in sowas reingerutscht ist.
Ich reagiere da zuweilen hypersensibel, deswegen mag das vielfach negativer klingen, als es gemeint ist.

Die Urdiät an sich transportiert halt noch weitere Informationen und davor möchte Ich warnen. Auch wenn der Versuch gleich dem der Ernährung entspricht, so sind die Beweggründe doch anders und das ist meiner Ansicht nach der springende Punkt.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
chosy chosy
Kannst du bitte (am besten mit link) sagen was du mit Urdiät meinst? Es bringt wenig eure Diskussion zu lesen wenn man nicht weiss wovon ihr redet.

Mir ist auch nicht klar ob ihr beide (DaMax und du) überhaupt dasselbe mit Urdiät meint.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
ok, das was ich da mal gelesen hatte war nicht das nach Konz!
ich hatte keine Ahnung, das es da so viele verschiedene gibt :what:
Ich muss mal suchen ob ichs find
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
da kenn ich mich nicht aus, hatte aber die naive Hoffnung, das es eine unter einem Namen gibt... beim drüber nachdenken erschließt sich mir aber diese offensichtliche diskrepanz zur realität
[doublepost=1452685043,1452684323][/doublepost]ok, hab grad ne schnellsuche gemacht... öhhhh... ich glaub ich muss da noch etwas mehr Zeit investieren... Beimn letzten mal bin ich quasi sofort draufgestoßen... hmm... ärgerlich. hät ich mal den Linke gespeichert.

Im endeffekt, ging es aber darum Zucker zu meiden, auch in Getriede, sowie alle als Entzündungsfördernd geltenden Produkte, also vorrangig die meisten Fleischsorten und Nachtschattengewächse.

Da Fisch leider all zu oft belastet ist würde er für diesen kurzen Zeitraum auch ausfallen ( wäre bei mir das erste was ich probiere obs mir schadet)

Es bleiben also Rohkost, Salate, Wurzelgemüse. Das sit nicht viel aber für 4 Wochen geht das schon mal.
Ach so, man solte darauf achten das künstliche Stoffe wie fungizide möglichst auch nicht verwendet wurden. am besten einfach auf das Handelsübliche Biosiegel achten.

Soviel die Aussage dieser Webseite die ich damals gefunden hatte. Nix von wegen Gemüse nicht waschen und Wildkräuer bla...
 

Benutzer157728  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe jetzt auch ein wenig nach Ernährungstipps bei Psoriasis gegoogelt und hab auch einiges gefunden, nicht ganz so extrem wie dir Urdiät:zwinker: dennoch ein guter Bericht wie ich finde.

Die Firma Tepso die den Blog betreibt stellt auch spezielle Kleidung für Psoriasis und Neurodermitis her, kennt die Firma und deren Produkte jemand?

Hört sich ja zumindest sehr gut an, die Textilien sind aus einem speziellen Stoff der die Reibung minimiert, wenn das wirklich hilft wäre es super. Ich selbst habe die Produkte noch nirgends gesehen, kann man wahrscheinlich nur bestellen. Ist sogar eine Firma aus Österreich und nicht aus China oder Bangladesh etc.
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
ich kenne die Firma nicht, Aber bei 80 Euro für nen Liebestöter wäre ich immer skeptisch, vor allem da sich alles was sie beschreiben auf "Hautabrieb" reduziert.
Was ist mit Schweiß?
Ich persönlich trage gerne allgemeine, weite Funktionswäsche, gerne auch aus MerinoWolle, Teuer aber nicht so teuer wie das zeug und meist auch nicht so hässlich...
Diese extrem Enganliegende Kleidung überzeugt mich da wirklich nicht, da das Verzichten auf solchige bei mir zu massiver Verbesserung geführt hat...

Die Ernährungstipps sind aber nicht verkehrt würde ich meinen und beinhalten eigentlich alles vorher gesagte, sind mir aber persönlich noch zu allgemein mit den paar kleinen Tipps... ich mags da bisserl konkreter und begründeter...
 

Benutzer157728  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Unterhosen gibt es aber auch schon ab 40€ und jetzt ist Ausverkauf:zwinker:
Ich versteh das so, dass es weniger reibt auf der Haut und somit die Haus schont, Juckreiz wird somit verringert.
Wäre halt super von jemanden zu hören der es selbst kennt und berichten kann wie und ob es hilft.
Werde mich noch ein wenig erkundigen und wenn es positives Feedback gibt dann bekommt sie einen "Liebestöter" zum Geburtstag, wer freut sich nicht über Unterhosen als Geburtstagsgeschenk:zwinker:
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
Schon! ab 40€
die teuerstre die ich mir je gekauft hab lag bei 12.99 und das hab ich schon nicht eingesehen.
und jucken tuts sogar ganz ohne stoff. bei mir zumindest
 

Benutzer157728  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Solange es wirklich hilft kommt es mir jetzt nicht so viel vor. Sicher gibt es billigere Unterhosen aber die sind dann nicht speziell dafür hergestellt worden und eben nicht aus einem speziellen Stoff.
Merinowolle reibt sicher weniger als normale Baumwolle aber es geht auch sicher noch besser.
Hat den niemand selbst mit Tepso Kleidung Erfahrung gemacht, so viele Hersteller dafür gibt es ja nicht und angeblich ist die Krankheit ja weitverbreitet.
 
4 Woche(n) später

Benutzer157728  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Also für alle die es interessiert, ich habe meiner Freundin so eine Unterhose von Tepso gekauft.
Sie ist damit sehr zufrieden, das Material aus dem die Unterwäsche hergestellt wird ist wirklich etwas Spezielles. Ganz dicht gewebt und sehr weich und anschmiegsam. So einen Stoff habe ich noch nicht gesehen, jetzt weiß ich aber auch wie groß erst der Unterschied ist zwischen "normaler" Kleidung aus Baumwolle oder dergleichen und der speziellen Kleidung für Neurodermitis und Psoriasis. Da merkt man schon einen deutlichen Unterschied.
Sie trägt es auch sehr oft und wünscht sich noch mehr davon:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren