Freunde Was soll denn das ...

Benutzer34710 

Verbringt hier viel Zeit
Guten Abend euch allen,
ich möchte mich gerne einmal ausheulen.
Ich glaube ich muss ein bisschen ausholen um mein Problem zu schildern.
Ich bin vor drei Jahren in eine neue Stadt gezogen zum Studieren. Ich habe auch relativ schnell anschluss gefunden und war nicht einsam. Das wandelt sich grade. Viele von der Truppe die ich am Anfang des Studiums um mich versammelt hatte haben aufgehört oder sind weg gezogen .Mein bester Freund aus der alten Heimat ist leider anfang des Jahres nach schwerer Krankheit verstorben. Mit den drei Leuten die hier sind ist mein Verhältnis immer schlechter geworden.
Wir sehen uns zwar ab und zu in der Uni oder mal zum Sport, aber das wars auch.

Ich glaube mit dazu kommt, dass zwei von ihnen etwa zu einer ähnlichen Zeit wie ich einen neuen Partner gefunden haben. Ihre freunde sind -oh zufall- beste Freunde und studieren das gleiche wie wir. Das heißt ich bin großteils abgemeldet. Weder beim Kaffetrinken beim lernen noch für die Mensa werde ich gefragt ob ich mitkommen möchte.

Ich verstehe mich zwar mit den Freunden meines Freundes, aber das ist ja doch irgendwie was anderes. Alleine weggehen mit Freunden kommt bei mir seit ungefähr einem halben Jahr nicht mehr vor.

Wenn ich in der Uni bin komme ich mir ziemlich einsam vor. Wir sind jetzt schon ziemlich am Ende des Studiums und neue Freunde finden ist da eher schwer. Selbst wenn ich das jetzt alleine Durchziehe und dann fertig bin, wenn ich -wie ich doch hoffe- mit meinem Freund zusammen bleibe werde ich auch in dieser Stadt bleiben da er beruflich gebunden ist. Mir fehlen einfach Menschen weil ich es so nie gewohnt war.

Ich hatte nie wahnsinnig viele Freunde, dafpr aber wahnsinnig gute. Ich konnte mich immer auf meine Freunde verlassen und jetzt bin ich -gefühlt holta die polta- komplett alleine, wenn ich meinen freund nicht mitzähle. Meine einzige wirklich wahre Freundin ist in der alten Heimat. Somit sehen wir uns ungeföhr einmal im Jahr. Wir sind zwar oft in Kontakt, aber er ist irgendwie was anderes.

Ich frage mich seit einiger Zeit, ob das reicht. Reicht einem eine Partnerschaft und freunde des Partners? Bin ich einsam oder ist das nur der Blues vor dem ende des Studiums und der kalten Jahreszeit?

Und wenn ich wirklich einsam bin, was mach ich denn jetzt?
Ach manno, was soll denn das alles ...
 

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Sorry, hört sich aber, für mich, echt einsam an. Und in der Uni gibt es keine Möglichkeit neue Freunde zu finden? Oder versuch dich den alten einfach mal wieder anzuschließen? Wenn es wirklich deine Freunde sind kannst du auch mit ihnen abhängen... Obwohl, ich würde mir auch eher wie das 5. Rad am Wagen vorkommen.

Wie wäre es mit Hobbys... Du hast bestimmt irgendwelche Hobbys für die es Gruppen oder Vereine gibt, vielleicht meldest du dich bei so etwas mal an? Wenn dafür Zeit ist natürlich.

Und sonst... Es gibt bestimmt noch andere Möglichkeiten. Alleine weggehen ist immer doof, aber vielleicht lernst du da wen neues kennen? Ein Versuch ist es wert.

Naja, ich hoffe für dich, dass es sich bessert. Viel Glück. c:
 
K

Benutzer

Gast
Dein Freund hat doch auch bestimmt Freunde und mit denn kannst du nichts Unternehmen
 

Benutzer135586 

Meistens hier zu finden
Redakteur
Ohje, lass dich erstmal drücken :knuddel: Ich muss zugeben, genau davor fürchte ich mich auch, falls ich tatsächlich fürs Studium wegziehen muss.

Also, wie schon bereits vorgeschlagen und du es nicht schon bereits tust und auch deine Arbeitszeit das zulässt: Irgendwelche Hobbys und Sportarten ausprobieren, da entstehen auch oft neue Kontakte.

Und, wie wäre es, wenn du die Freunde einfach mal darauf ansprichst? Nach dem Motto: Hey, irgendwie sehen wir uns in letzter Zeit echt nicht mehr so oft. Ist doch schade, denn eigentlich verstehen wir uns doch super! Bzw. fragen, obs dafür 'nen Grund gibt.
Aber wenn die auch momentan frisch verliebt sind... Das ist auch nicht leicht...:rolleyes: Kommt halt echt nicht selten vor, dass dann die Freunde kurz kommen. Aber meistens verfliegt das nach einer Weile. Leider nicht immer der Fall, aber es ist sehr gut möglich.

Ich gebe zu, so richtige Lösungsvorschläge hab ich gerade nicht parat. Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass auch tatsächlich wirklich nur ne Phase sein kann. Als ich dieses Jahr Abi gemacht hab, stand ich plötzlich fast ohne Freunde da, was auch echt mies war für mich. Ich war monatelang rastlos und frustriert. Seitdem ich ein FSJ mache, habe ich durch die Seminare, viele neue Freundschaften geschlossen, ohne wirklich damit gerechnet zu haben!
Was ich meine ist, dass auch einfach mit der Zeit neue Möglichkeiten aufkommen, die es einem ermöglichen, neue Leute kennen zu lernen.

Ich hoffe, das muntert dich zumindest ein bisschen auf und lässt dich hoffen. Kopf hoch! Da bist du mit diesem Problem echt nicht allein!
 

Benutzer34710 

Verbringt hier viel Zeit
Selbst wenn ich die Mädels darauf anspreche ändert sich nichts. Ich habe schon öfter gesagt, dass ich es schade finde das wir uns zu selten sehen. Das sagen sie auch. Aber geändert wird nichts.

Für Hobbys und Vereine habe ich leider wenig Zeit. Die wird großteils vom studium aufgefressen.

Ich versuche darauf zu hoffen das es besser wird. Aber ich habe auch keine Lust jemandem hinterher zu laufen. Wer nicht will der will halt nicht. Aber es macht mich schon ein wenig fertig. Immer zu sehen dass die anderen was miteinander zu machen und selbst nicht gefragt zu werden ist mist. Und wenn ich frage ob wir was machen kommt "ich hab grade keine Zeit" oder es wird dann kurz vorher abgesagt.

Wenn ich meinen Freund nicht hätte wäre ich sehr einsam. So geht es noch einigermaßen. Aber es ölässt mich so minderwärtig fühlen. Als wenn ich es nicht wert wäre, dass die anderen Mädels was mit mir machen.

Ich glaube auch das ich damit, vorallem an der Uni, nicht alleine bin. Aber es macht zusätzlich Stress der zu der Uni dazu kommt.
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Selbst wenn ich die Mädels darauf anspreche ändert sich nichts.
Punkt 1 ist, dass du zu sehr auf 'die Mädels' fixiert bist. Öffne dich für neue Menschen.
Für Hobbys und Vereine habe ich leider wenig Zeit.
Punkt 2 ist, dass dir wahrscheinlich ein richtiges Zeitmanagement fehlt. Mach dir einen Plan, wann in deiner (freien) Zeit was an der Reihe ist. Wann ist lernen, wann ist einkaufen? Und wann ist {Spiel / Spaß / Hobby / Sport / ... }? Ziemlich sicher, dass in diesem Plan noch eine Menge freie Zeit drinsteht.
 
T

Benutzer

Gast
Ich habe schon öfter gesagt, dass ich es schade finde das wir uns zu selten sehen. Das sagen sie auch. Aber geändert wird nichts.
Das passiert aber überall, da bist du kein Sonderfall. Man trifft Freunde, stellt fest, dass man sich viel zu selten sieht, "man müsste sich mal öfter treffen", und nach dem Verabschieden verläuft das ganze im Sande. Sowas klappt nur, wenn man es gleich richtig fest macht: Alle schauen in ihre Kalender, und der nächste Termin, der allen passt, wird fest verabredet. Und wenn es erst in drei Monaten ist - was solls! Und wenn dann doch was dazwischenkommt und jemand abspringen muss, dann gleich nach der nächsten Alternative suchen. Wenn man nämlich sagt "ich meld mich dann mal wieder, wenn ich etwas mehr Zeit habe..." dann geht ratz-fatz ein ganzes Jahr ins Land und es ist wieder nichts geworden. :zwinker:
Ziemlich sicher, dass in diesem Plan noch eine Menge freie Zeit drinsteht.
Da lehn dich mal nicht so weit aus dem Fenster, das kannst du doch gar nicht wissen. Jeder braucht unterschiedlich viel Zeit und Aufwand für sein Studium.
 

Benutzer34710 

Verbringt hier viel Zeit
Mein Zeitmanagement ist gut. Ich studiere und arbeite. Außer einmal die Woche Unisport kriege ich wenig an Festen Terminen auf die Reihe. Vorallem weil alles was mich vereinstechnisch interessiert nicht zu meinem Zeitplan passt. Ist ja schön wenn jeder am abend kann. Ich arbeite da oftmals.

Ich bin deshalb so auf "die Mädels" fixiert weil ich im Moment niemanden anderen habe. Und selbst das ja nicht. In meinem Studiengang bilden sich nicht oft Freundschaften. Von daher ist das "öffne dich für neues" nichthilfreich. Das würde ich wirklich sehr gern.

Ich mache jetzt auch mal was mit den Freunden von meinem Freund alleine. Mir fehlt nur leider wirklich jemand derda ist um einfach mal so nen Kaffee trinken zu gehen oder sowas. Einfach Sachen die ich gerne mal mit jemand anderem machen möchte der jicht mein Freund ist.

Ich werde mich wohl damit abfinden müssen, dass mein Freundeskreis sehr klein und nahezu nicht mehr existent ist...
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Von deiner Arbeit schriebst du nichts.
Ansonsten, sry., ist deine Argumentation unlogisch: wenn du Zeit genug hättest, mit "den Mädels" was zu unternehmen, dann könntest du in der gleichen Zeit doch auch mit andern Leuten was tun. Vorausgesetzt, du öffnest dich dafür.
 

Benutzer34710 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe über den Tag Zeit. Da haben leider außer Studenten nur die wenigsten Zeit.
und Studenten kenne ich keine mit denen ich gerne Zeit verbringen würde außer den Mädels.
 
T

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Haben wir ein ganz kleines Faible für's letzte Wort? :grin:
Nee, aber ich glaube, hier gehen jemandem die Argumente aus...
Oh Mann. :kopfwand: Ich wollte einfach nur klarstellen, dass es nichts bringt, von sich auf andere zu schließen, schon gar nicht, wenn es um Lern- und Zeitaufwand im Studium geht. Traurig, dass man das immer wieder von Neuem erklären muss...

So, und jetzt überlasse ich dir das Feld fürs letzte Wort. Viel Spaß!
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
ich möchte mich gerne einmal ausheulen.
.
Selbst wenn ich die Mädels darauf anspreche ändert sich nichts.
.
Ich versuche darauf zu hoffen das es besser wird.
.
Ich bin deshalb so auf "die Mädels" fixiert weil ich im Moment niemanden anderen habe.
.
Studenten kenne ich keine mit denen ich gerne Zeit verbringen würde außer den Mädels.
.
Ich werde mich wohl damit abfinden müssen, ...
Die Resignation in deinen Worten ist bedrückend.
Kannst du dir denn absolut NICHTS außerhalb der Uni vorstellen? Du bist, so schriebst du, ohnehin am Ende des Studiums angelangt. Tagsüber wäre doch zum Beispiel ein Fitnessstudio möglich? Daraus ergeben sich vielleicht Bekanntschaften und weitere Unternehmungen auch außerhalb des Sports. Es geht zunächst darum, einen Anfang zu machen!

Beispiel für Anfang
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer144719  (31)

Öfter im Forum
kann es sein, dass dich die mädels auch einfach nicht interessieren?
dass es dir mehr darum geht, dazu zugehören und gefragt zu werden?

du fragst ja hier nach hilfe oder? mag ja sein, dass du es einfach mal auch niederschreiben wolltest.. die vorschläge waren doch sehr gut bis jetz.. es muss doch irgendwelche möglichkeiten geben. oder zeit.

wobei ich diesen absatz ja gar nicht verstehe:

Ich glaube mit dazu kommt, dass zwei von ihnen etwa zu einer ähnlichen Zeit wie ich einen neuen Partner gefunden haben. Ihre freunde sind -oh zufall- beste Freunde und studieren das gleiche wie wir. Das heißt ich bin großteils abgemeldet. Weder beim Kaffetrinken beim lernen noch für die Mensa werde ich gefragt ob ich mitkommen möchte.

wieso bist du abgemeldet? nur weil sie jetz mehr unternehmen und du nicht gefragt wirst? oder hast du zu oft abgesagt, weil du auch grade frisch verliebt warst?

du hast geschrieben, dass du auch nebenbei arbeitest. wie siehts mit arbeitskollegen aus?

ansonsten...wenn es nichts gibt, gibt es trotzdem noch hoffnung: das studium dauert ja nicht ewig. nachher eröffnen sich dir wieder ganz andere umstände.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren