Was passiert, wenn....

Benutzer109919 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,
Ich schildere euch kurz mal meine aktuelle lage:
Mein Vater rastet regelmäßig alle zwei Wochen richtig aus. Das ist wie mit einem Schalter umgelelgt, im einen Moment lacht er, im anderen brüllt er rum. Das ganz geht jetzt seid gut zwei Jahren so. Dabei schmeißt er Sachen durch die gegen, zerbricht gläser, teller und wirft stühle und tische um. Letztens kam es dann dazu, dass er mir angedroht hat, mich "kaputt zu schlagen" und mich und meine Mutter heftig geschubst hat. Ab diesem Zeitpunkt keimte in mir der GEdanke auf, zur Polizei zu gehen.
Jetzt war es heute Nacht so, dass er wieder ausgerastet ist, meine Mutter hat mir erzählt, dass wohl auch die Polizei da war (anscheinend hatte sie einer der Nachbarn gerufen), die hat dann das gesamte Chaos gesehen, was mein Vater angerichtet hatte.
Meiner Meinung ist es ganz offensichtlich, dass dieser Mann psychische Probleme hat, aber darauf möchte ich gar nicht hinaus, denn er ist auch nicht bereit, zu einem Artzt zu gehen, oder sonstiges. Meine Frage ist: WEnn ich jetzt zur Polizei gehen würde, und denen erzählen würde, dass mein Vater mir gedroht hat, etc. und ich tierische Angst vor ihm habe, was würde dann passieren??
Reicht es für eine Anklage? Und wenn ja, wie denkt ihr könnte es mit meiner Mutter und mir weitergehen, da ich dannach auf keinen Fall weiter mit meinem Vater leben kann..

Zu dem Thema Scheidung meiner Eltern, meine Mutter würde gerne, traut sich aber aus finanziellen Gründen etc. nicht..

Ich danke euch schonmal herzlich für eure Antworten
lg lalova
 

Benutzer109919 

Sorgt für Gesprächsstoff
oh, entschuldige, ich bin 14 Jahre alt.
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
vom finanziellen her ist es so dass er wenn du noch nicht vollljährig bist oder noc in der ausbildung bist unterhalt zahlen muss und auch für deine mutter müsste er während der trennungszeit unerhalt zahlen sollte sie nicht genug verdienen.
für eine anklage glaub ich nicht dass es reichen würde. am besten du gehst zum jugendamt und lässt dich dort beraten was du für möglichkeiten hast, je nachdem ob deine mutter mit dir gemeinsam oder nur du alleine ausziehst. sollte sich deine mutter trennen wollen so hättet ihr evt auch die möglichkeit dass er ausziehen muss das müsstet ihr dann jedoch mit einem anwalt klären.
 
A

Benutzer

Gast
Ja, du bist minderjährig, da ist das Jugendamt die beste Anlaufstelle für dich. Das sind sehr nette Leute, die mit solche Fällen oft zu tun haben und die werden wissen, wie dir am besten geholfen werden kann.

Ansonsten würde ich dir raten viel mit deiner Mutter zu reden. Wie ist denn das Verhältnis zwischen euch? Wenn du etwas tun willst, dann versuche (soweit du in deinem Alter kannst und du selbst nicht darunter leidest!!) deiner Mutter den Rücken zu stärken. Zeig ihr, dass sie eine starke Frau ist. Mach ihr klar, dass du keinen Luxus brauchst und am glücklichsten bist, wenn sie auch glücklich ist.

Wenn du schreibst, dass sie wegen der Finanzen besorgt ist - hat sie denn eine Arbeit? Sonst könntest du sie auch (wieder nur so weit du kannst und willst) bei der Arbeitssuche unterstützen.

Es tut mir leid für dich, dass du jetzt schnell erwachsen werden musst, das musste ich auch. Du kannst stolz auf dich sein, wenn du in deinem Alter halbwegs gut mit der Situation umgehen kannst. Wenn du merkst, dass es dich zu sehr fertig macht und du den Eindruck hast, dass es deine Psyche zu sehr angreift, dann solltest du das auch deiner dann zuständigen Sozialarbeiterin sagen, normalerweise kann man dann gratis mit einer Therapeutin reden. Deiner Mutter steht das als - nennen wir es beim Namen - Opfer häuslicher Gewalt auch zu.
 

Benutzer109919 

Sorgt für Gesprächsstoff
Erstmal danke :smile2:
DAs Verhältnis zwischen mir und meiner Mutter ist an sich gut, weil wir durch diese Geschichte ben schon sehr "Zusammengeschweisst" wurden, ich habe meiner Mutter auch shcon gesagt, dass ich keinen Luxus brauche, und mir es viel wichtiger wäre, dass es uns "im Inneren" gut geht. Aber meine Mutter möchte irgendwie nicht ganz darauf verzichten.
Das andere problem ist wirklich, dass sie ihre Ausbildung damals aus persönlichen Gründen abbrechen musst und jetzt auch über 50 ist, und naja, dabei enien Job zu finden ist eher schwierig.. Momentan hat sie eine 400 euro stelle, und mein Vater müsste für mich über 700 euro Unterhalt zahlen.
Ich werde mic auf jeden Fall mal mit dem Jugendamt in Verbindung setzten
Vielen Dank
 
A

Benutzer

Gast
Ich nehme an der 400-Euro-Job ist halbtags? Dann kann sie ja, sofern Motivation vorhanden ist (wäre verständlich, wenn es gerade nicht so ist) in der anderen Tageshälfte auf neue Jobsuche gehen. Einfach mal Stellenanzeigen durchschauen, ein paar Bewerbungen abschicken und schauen, was dabei herauskommt.

Ansonsten würde mir auch nich einfallen, dass du im Haushalt mithelfen könntest. Auch als Zeichen, dass ihr beide das zu zweit schaffen könnt.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Wow...du klingst echt entschlossen und stark. Vor sowas ziehe ich den Hut. Das meine ich ganz ernst.

Ich finde auch, dass das Jugendamt eine sehr gute Anlaufstelle ist. Die haben das, was du im Moment erstmal brauchst: Informationen, Informationen und noch mehr Inrormationen. Du musst erstmal rauskriegen, was überhaupt möglich ist. Was geht, was nicht geht und was davon eventuell in Frage kommt.

Ich drück dir jedenfalls die Daumen!
 

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
Meine Eltern haben sich damals auch getrennt, weil mein Vater ab und zu ausgerastet ist. Inzwischen können sie (geschieden) wieder normal miteinander umgehen. Unterhalt bekommst du auf jeden Fall, wenn dein Vater nicht bezahlen will wird über ein Gericht sein Gehalt gepfändet. Viel Erfolg auf dem Jugendamt
 

Benutzer118729  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
puh , das ist echt nicht leicht & tut mir -obwohl ich dich nicht kenne- total leid für dich !

Ich denke du solltest mal zu eine anonymen Beratungsstelle gehen , die gibts in jedere größeren Stadt und die haben ausgeblidete Leute !:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren