Was motiviert euch im job mehr als das geforderte zu tun?

V

Benutzer

Gast
Ich kann bisher nur von Nebenjobs sprechen, aber: Man soll ein gutes Bild von mir haben. Sowohl Kollegen als auch mein Chef. Was Andere von mir denken, war mir schon immer sehr wichtig.
Anerkennung und Beliebtheit treiben mich wohl also an.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Die Frage stell ich mir auch oft...
Die Frage "Warum mach ich das eigentlich, obwohl ich gar nicht nicht müsste?" :grin:

Vermutlich ist es eine Mischung aus meinem eigenen Ehrgeiz und meiner Gutmütigkeit.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ein gutes Arbeitsklima in einem passenden Team mit einem Chef, der weiß wie man führt.
Voraussetzung dafür ist aber Spaß an der Sache.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Da ich viel mit Menschen arbeite ist das der Grund: Ich möchte, dass diese Menschen aus meiner Arbeit den größtmöglichen Nutzen ziehen. Ich könnte weniger tun oder mir nicht so viele Gedanken machen, aber das finde ich schwer, wenn man daran denkt, dass man Einfluss auf andere Menschen nimmt.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Das für mich wichtigste Motiv gibts oben zum Anklicken nicht: Wenn mir im Job eine Tätigkeit richtig Spaß macht, weil sie praktisch mein Hobby ist. Dann mache ich mehr als gefordert, auch wenns nicht mehr Lohn gibt.

ja da habe ich auf jeden fall noch ein paar antworten vergessen.

der beste sein wollen, identifikation mit dem unternehmen und spaß an der arbeit gehören auf jeden fall dahin. vemutlich ach noch andere dinge.

schreibt es einfach hin wenn euch was anderes einfängt:grin:.
 

Benutzer112541 

Verbringt hier viel Zeit
Der eigene Antrieb, der eigenen Anspruch an meine Arbeit.
Das lässt aber zurzeit zum Glück nach.

Definitiv nicht der Wunsch nach Anerkennung. Im Zweifel, knallt man eher mit (schwachen) Vorgesetzten aneinander, weil man auf einmal in einem Bereich besser, etc. ist.

Ich bin mir auch nicht so sicher, ob mehr Einsatz, mehr bringt. Die"Entscheider" müssen das erstmal mitbekommen und dazwischen steht immer noch mein Vorgesetzter..... !
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe einfach Freude an meiner Arbeit - sie macht mir Spaß.

Ich will weder besonders toll dastehen, noch als perfekt gelten, noch habe ich unerfüllbare Forderungen an mich selber. Seien wir doch mal ehrlich - jeder macht mal Mist, verhaut irgendwas oder hat einen Scheisstag. Es ist die Arbeit an sich, die mir so gefällt.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich mehr mache als ich eigentlich müsste, dann kann das verschiedene Gründe haben:
(1) Die Aufgabe macht mir Spaß
(2) Ich finde dich Aufgabe "wichtig" (z.B. für andere, für eine gute "Sache", mit der ich mich identifiziere), dann brauchts auch noch nicht unbedingt "Spaß", damit ich mich reinhänge
(3) Eigener "Qualitätsstandard" (also so was ähnliches wie Perfektionismus)
(4) Gefühl der Verpflichtung

Je nachdem, kann der eine oder der andere Grund im Vordergrund stehen. Kann man so pauschal also nicht sagen.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
In meinem Job (=Ausbildung) ist das Geforderte mehr als genug.....

Es kommt vor dass ich andere Aspekte wichtiger finde als das von Oben geforderte. Das führt dann dazu dass man am Geforderten Abstriche macht, oder dass es auf Kosten der Erholung geht.

Meine Motivation ist ganz klar die Ausbildung erfolgreich abzu schliessen. Und zu helfen und das nach meiner Ansicht Richtige zu tun.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Derzeit bin ich ja noch Diplomand... aber da mache ich auch mal meinen Kollegen zuliebe Dinge, die über meine eigentlichen Aufgaben hinaus gehen, obwohl ich an meinem Institut nicht mal einen Cent verdiene.

Warum? - Weil ich die tolle Arbeitsatmosphäre und den lockeren Umgang mit meinen Kollegen (mit denen ich als "kleiner" Diplomand von Anfang an per du bin und mit denen ich locker auf gleicher Augenhöhe reden kann - selbst mit dem stellvertretenden Institutsleiter) genieße und weil dann auch gerne mal meinen Kollegen ein wenig helfe, was das Verhältnis zu ihnen natürlich auch noch mal verbessert. :zwinker:
Dazu macht mir auch die Tätigkeit im Institut einfach Spaß und ich kann oft auch noch etwas dazu lernen.

Irgendwelche Karrierechancen (möglicher Job im Institut) waren mir dabei eigentlich ziemlich egal, weil ich eigentlich etwas Anderes vor habe - und trotzdem wurde mir die Möglichkeit einer weiteren Tätigkeit im Institut schon in Aussicht gestellt... :zwinker:
 

Benutzer26217 

Meistens hier zu finden
:hmm:... weil es mir Spaß macht! :jaa: Und natürlich möchte ich im Job auch vorankommen und jetzt nicht die nächsten 40 Jahre auf der Stelle treten.
 
G

Benutzer

Gast
Ist zwar nur ein Praktikum, aber ist ja trotzdem Arbeit :grin:

Ich arbeite mit geistig behinderten Kindern zusammen, es macht so Spass und ist kurzweilig, dass ich gerne "alles gebe", was ich kann. Und das hat weder mit Geld noch dem "Chef" zu tun, sondern weil ich diese Kinder einfach so glücklich wie möglich sehen will :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren