Was macht ihr nach der Arbeit?

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Wenn ich Frühschicht habe, dann bin ich auch gerne nach der Arbeit zum essen verabredet. Sonst gehe ich direkt heim, koche mir was und kuschel mich ins Bett.

Wenn ich spätschicht habe und meine Freunde eine Kneipe besuche, dann gehe ich gerne nach dem Feierabend direkt dahin und trinke mein Feierabendbier. Sonst wieder heim :grin:

Ich verabrede mich gerne mit meinen Leuten, unabhängig davon, ob ich nun mittags Feierabend habe oder am späten Abend. Da wir alle studieren, sind die meisten auch flexibel und spontan.
Aber ich habe es auch gerne einen ruhigen Abend alleine zu verbringen mit Film gucken.
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Bei mir sind es eigentlich die wenigsten Tage an denen ich nichts vor habe :ninja:.

Ich gehe unter der Woche ca. 2mal nach der Arbeit zum Sport (Fitnesskurs, schwimmen, skaten etc...), danach gehts heim und ich koche was. Nach dem gemeinsamen Abendessen ist der Tag schon fast gelaufen, meist lese ich dann noch ein bisschen und dann gehts ab ins Bett.

2 Tage (manchmal auch 3) die Woche bin ich eigentlich immer verplant mit Freunden. Wir gehen dann essen oder was trinken, manchmal auch Trampolin springen oder ins Kino. Die meisten Freunde vor Ort haben sehr ähnliche Arbeitszeiten wie ich, von daher passt das sehr gut. Wenn ich dann heimkomme gehts sofort ins Bett.

Mindestens ein Abend ist für Pärchenzeit reserviert. Da koche ich nach der Arbeit was, wir essen gemeinsam zu Abend und schauen anschließend noch einen Film an.

Am Wochenende ist es sehr unterschiedlich. Entweder wir verbringen es komplett für uns und genießen die Zweisamkeit, gehen zum Sport oder wir unternehmen gemeinsam was mit Freunden, die nicht vor Ort wohnen oder es geht zu unseren Familien. Da geht dann häufig das ganze Wochenende drauf, weil die Entfernung sich nicht für einen Spontanbesuch eignet.
Aber meist ist das Wochenende viel weniger verplant als ich es unter der Woche bin.

Eingekauft wird nur einmal die Woche, dafür mache ich immer einen Essensplan. Wenn ich nicht unterwegs bin, wird immer gekocht, dafür geht auch viel Zeit drauf und ist eine Art Routine. Aber das gemeinsame Abendessen ist uns wichtig.
 

Benutzer64981  (33)

Meistens hier zu finden
Ich bin ziemlich so langweilig wie Mrs. Brightside : Nach der Arbeit geht's an den Rechner bis ich zum Sport aufbreche oder ich wusel mit dem Staubsauger durch die Bude :zwinker: . Gegessen wird nach dem Sport, wenn überhaupt.
Falls ich nicht in den Sport gehe, ist die Uni Schuld, demnach sitze ich dann vor'm Rechner und schreibe was. - bestenfalls :zwinker:

Danach gibt's noch ne Runde TV oder ich höre Musik oder es geht gleich ins Bett, da lese ich noch ein paar Seiten und schlafe dann.

Dass ich nach der Arbeit noch was mit Freunden mache, kommt vlt so 1x/Monat vor.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe einen festen und einen halb-festen Sport-Termin.
Ersterer findet erst später am Abend statt, zweiterer direkt nach der Arbeit. Was besser ist, weiß ich nicht wirklich.
Wenn ich nach der Arbeit zu Hause bin, ist es schwer, mich nochmal für den Sport aufzuraffen. Aber durch Arbeit und anschließenden Sport (inkl. Fahrzeiten) insgesamt 12-13 Stunden unterwegs zu sein und erst relativ spät am Andend etwas richtiges zu essen, ist auch ziemlich anstrengend.

Ansonsten wird eben alles mögliche nach Bedarf und Lust gemacht:
Einkaufen (üblicherweise direkt auf dem Heimweg), kochen, essen, Haushalt, am PC sitzen, lesen, Fernsehen, usw.
Gelegentlich schaue ich nach der Arbeit auch mal bei meinen Eltern vorbei (vor allem, wenn ich sowieso noch was in ihrer Nähe erledigen muss oder wenn es dort etwas gutes zu essen gibt :ninja:).
Treffen mit Freunden und Bekannten gibt es unter der Woche kaum. Nur am Freitag Abend gehe ich gelegentlich mit einem Kumpel in unser mehr oder weniger Stammlokal (früher waren wir wirklich regelmäßig da, jetzt eher unregelmäßig).
Eine wirkliche Routine gibt es bei mir nicht, da mein Arbeitsbelastung stark schwankt: Mal habe ich einen entspannten Tag und mache eine Stunde früher Schluss und dann bricht wieder unvermittelt das große Chaos aus, so dass ich Überstunden machen muss. Mal muss ich mich nach der Arbeit unbedingt noch körperlich abreagieren, mal bin ich so platt, dass ich nur noch heim aufs Sofa will.

Und auch meine Wochenenden sind immer unterschiedlich:
Es gibt Phasen, in denen ich fast jedes Wochenende verplant bin (Skifahren, Vereinsaktivitäten, usw.) und Phasen, in denen ich mich an den Wochenenden langweile.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Sehr unterschiedlich. Fast immer Einkaufen & diverse Wege. Manchmal Freunde besuchen oder Besuch bei mir. Manchmal Kneipe (Pub) oder Kulturveranstaltung. Ansonsten: lesen, Musik hören, TV, Internet, Hobbies, z.B. zeichnen, Geschichten schreiben. Und manchmal einfach nur ausruhen...:rolleyes:
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Mein Tag müsste viel mehr Stunden haben, um mehr unterzubringen, als heimgehen und kochen. Viel mehr Abendplanung bleibt nicht übrig, v.a. nicht, wenn es so früh dunkel wird und ich nach 18.00 Uhr Feierabend mache.
 

Benutzer27534 

Meistens hier zu finden
An meinen Arbeitstagen kann ich mich auch nur selten zu was anderem als Abendessen, Fernsehen und Bett motivieren. In der Woche wo ich erst um 19:30 zuhause bin geh ich auch sicher nicht mehr einkaufen.
Da ich meine Stunden aber absichtlich auf eine 4 Tage Woche gelegt habe, ist das so vollkommen in Ordnung. An Tag 5 mach ich dann Dinge für mich und Haushalt und am Wochenende gerne was mit Partner/Freunden/Familie.
 

Benutzer166918  (32)

Öfters im Forum
Früher habe ich mich fast täglich mit Freunden getroffen und meine Freizeit so richtig aktiv gestaltet.
Irgendwann folgte ein abrupter Wechsel, weshalb ich bis vor Kurzem beruflich so eingespannt war, dass ich nur noch Nach- bzw. Vorbereitungen erledigen und schnellstmöglich im Bett verschwinden wollte (gestern war nach einer mega harten Woche ein kleiner Rückfalltag: Um vier Uhr fiel ich auf dem Sofa in Tiefschlaf, somit wurden alle Pläne für den Abend stillschweigend gecancelt).
Gerade probiere ich, eine vernünftige Arbeits-Freizeit-Balance hinzubekommen. Dazu gehören 1x die Woche Yoga (mit Kolleginnen am Arbeitsplatz allerdings), regelmäßige Freizeitaktivitäten mit Freunden (Kino oder so) und - besonders wichtig - aktiv genutzte gemeinsame Zeit mit meinem Freund. Konzerte, gemeinsam zelebriertes Einkaufen oder kochen, Spielen mit dem Haustier, sonstige Veranstaltungen... egal. Jetzt müsste ich mich nur noch gelegentlich zum Sport aufraffen, dann wäre ich schon ganz zufrieden. :ashamed:
Die Wochenenden werden anteilig für arbeitsbezogene Vorbereitungen und spaßige Freizeitaktivitäten genutzt.
 

Benutzer122533  (32)

Sehr bekannt hier
In den letzten beiden Jahren hat sich doch immer mehr eine Routine eingeschlichen, ungeplant, aber praktisch.
Nach der Arbeit bin ich meistens müde (normale Arbeitszeiten passen nicht zu meinem natürlichen Schlafrhythmus), spätestens nach dem Sport auf jeden Fall. Was unternehmen oder Leute treffen kommt ab und zu mal vor, kostet aber Überwindung.

An drei Tagen unter Woche gehts zum Sport und anschließend kochen (oder Fertigzeug/Brot), dann ins Internet (PL, tagelang Zeug recherchieren und anschließend verzweifelt doch einfach irgendwas davon kaufen) und/oder zocken. Letzteres kommt oft zu kurz oder wird komplett geschmissen, weil irgendwas erledigt werden muss. Beim Sport fällt auch eher mal ein Termin aus, die 2x pro Woche halte ich aber - wenn ich an den ersten beiden Tagen nur 1x war, hab ich am dritten keine Wahl. :zwinker:
Die Tage dazwischen sind Zeit zu zweit. Wenn ich wesentlich früher aus der Firma komme, koche ich für uns, sonst wirds halt was Schnelles. Dann gehts ab aufs Sofa (Serien) oder ins Schlafzimmer oder beides.
Alles, was nicht zu den alltäglichen Aktivitäten gehört, wird in den Samstag gestopft. Also putzen, Spieleabende oder was auch immer. Alternativ, wenn wir beide total müde sind, gibts auch einen Seriensamstag.
Sonntags gibt es ausführliches Internetrumgehänge/zocken alleine und der Abend wird wie ein Unter-der-Woche-zusammen-Abend behandelt.
Einkaufen gehe ich dann, wenn ich Zeit und Motivation dazu habe (oft, denn ich finde das entspannend, gilt aber nur für Lebensmittel :upsidedown: ), auf dem Heimweg. Oder bei akutem Ich-brauch-das-jetzt-Anfall.
 

Benutzer167787  (39)

Ist noch neu hier
bei mir siehts ähnlich aus, einkaufen, trainieren (in meinem Fall Klettern), Freunde treffen oder Filme/Serien gucken. Letzte Serie, die ich verschlungen habe war "Stranger Things". Sehr empfehlenswert.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Das kommt drauf an wie lange ich arbeite und ob ich an dem Tag das Pferd habe oder nicht.
Entweder ich gehe direkt von der Arbeit nach Hause, dann essen wir kurz was und ich mache was für die Uni und dann gammeln wir entweder noch gemeinsam auf dem Sofa oder zocken am PC bevor wir ins Bett gehen, oder aber ich gehe von der Arbeit aus zum Pferd und einkaufen, dann komme ich aber erst um 21.30 nach Hause, dann mache ich nichts mehr für die Uni.
 

Benutzer138543  (25)

Meistens hier zu finden
Ich gehe an zwei festen Tagen in den Stall, sowie einen dritten flexiblen Tag unter der Woche oder am Wochenende.
Montags oder Dienstags gehe ich einkaufen.
Je nachdem was ansteht schreibe ich nach der FH an einer Hausarbeit, lerne, mache was im Haushalt, säubere die Gehege meiner Tiere usw.
Manchmal treffe ich mich unter der Woche auch mit Freunden, meist aber am Wochenende, weil viele weit weg wohnen. Wenn nichts ansteht verbringe ich den Abend auch gerne mit meinem Partner und wir schauen Serien :smile:
Manchmal kochen wir zusammen, manchmal esse ich in der FH oder "koche" mir alleine eine Kleinigkeit (meine Kochkünste sine eine Katastrophe :grin: )
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren