Was macht eine Frau gut im Bett?

Benutzer134667  (24)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo meine Lieben!
Ich würde mal gerne von dem männlichen Teil unserer Bevölkerung wissen, was eine Frau machen kann, um gut im Bett zu sein. Wann ist jemand zB bei einem ONS für euch gut im Bett? Gegenfrage kann gerne auch beantwortet werden. Wann ist Frau schlecht im Bett? Außer wenn sie nur regungslos da liegt. Kann leider Sexpartner nicht fragen, da ich ihn im Leben nicht wieder sehen werde (Backpackerlife hihi)
Vielen Dank für eure Hilfe!
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Spaß, Leidenschaft, sich im eigenen Körper wohlfühlen - alles andere hängt vermutlich stark von den individuellen Vorlieben ab
 
B

Benutzer

Gast
Ich finde es sehr unattraktiv, wenn sich Menschen so anstellen, als müsste man sich jetzt nur um sie bemühen. Ich stehe auf eher ruhige / schüchterne Menschen und da kommt das oft vor, dass sich die Person dann zu sehr zurück hält. Ich denke, wir können uns grösstenteils darauf einigen, dass Sex mit einem neuen Menschen aufregend ist und man dabei auch ein wenig nervös ist, aber dann nur Aufmerksamkeit zu erwarten, finde ich egoistisch und anstrengend...

Bezieht sich natürlich nicht nur auf Frauen :zwinker:

Attraktiv finde ich umgekehrt die richtige Kombination von Mut und Rückssicht. Dinge ausprobieren, dabei aber die Reaktion gut lesen können oder auch direkt kommunizieren. Alles Andere ist wohl eine Frage des eigenen Stils...

Off-Topic:
Warum ist es dir denn überhaupt wichtig, bei ONS einen guten Eindruck zu hinterlassen? Frage aus ernshafter Neugier, ONS sind nicht so meins und ich kenne mich da wenig aus...
 

Benutzer150198 

Meistens hier zu finden
Männlein wie Weiblein, ich mag Menschen die sich im Bett fallenlassen können, Selbstvertrauen und Spaß haben und das auch zeigen.

Ansonsten finde ich es für mich ziemlich wichtig, dass mein Sexpartner sehr experimentierfreudig ist, aber das sind dann eben individuelle Wünsche und nicht pauschal zu beantworten.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich zitiere mal einen Beitrag von mir, in dem ich einen anderen Beitrag zitiert habe :upsidedown:
Ich bin mal so frei und zitiere einen Beitrag aus einem anderen Forum, den ich vorhin gelesen habe und der eigentlich dazu passt:
Schön geschrieben. Ist auch wirklich so. Geilheit, Hingabe und Leidenschaft sticht Technik immer aus. Fällt finde ich beim Blasen und Reiten auch am meisten ins Gewicht, da du da selbst verhältnismäßig passiv bist. Die Frauen die Spaß am Blasen haben, sind in der Regel auch die Besten. Wie sie das genau machen, ist rille. Ebenso beim Reiten. Die bekommt zwar weder Druck, noch Schnellkraft in die Hüfte, aber wenn du siehst, wie sehr sie da Spaß dran hat, stöhnt, schreit und die Augen verdreht, dann zieht es dir richtig hart das Hirn auf links.

Ist dann auch im Umkehrschluss ne traurige Angelegenheit, wenn sie auf dir sitzt und dich präzise beobachtet, ob das was sie jetzt macht, auch als geil empfunden wird. Deshalb sage ich auch immer, dass sie so reiten soll, wie sie das anmacht. Das soll sie für sich selbst machen und nicht für mich. Oder anders gesagt, der aktive befriedigt sich immer am passiven. Der Spaß überträgt sich von alleine.
 
A

Benutzer

Gast
also für mich persönlich, gibt es Sachen auf die ich stehe. Wenn sie darauf (zumindest ab und zu eingeht), bzw. selbst daraufkommt, dann stimmt die sexuelle Chemie für mich mit ihr und sie ist für mich "gut im Bett".

Folgende Sachen kommen dabei z.B. vor:
-schöne Dessous, schöne Strings oder Tangas. Das drumherum, sollte mitgestaltet werden. Reiner Sex ist für mich nicht alles.
-wenn sie zumindest gelegentlich Sex initiiert
-wenn sie auch selbst Stellungen initiiert
-schöner variationsreicher, nicht zu kurzer Blowjob (Am Schaft entlang lecken, Ei einsaugen).
-kein Problem damit Sperma zu schlucken (keine Abneigung gegenüber Sperma).
-Sie sollte Doggystyle gerne haben.
-wild, leidenschaftlich rumknutschen mit Gefühl

Negativ fällt mir auf:
-wenn sie zB "lustlos" bläst, darunter verstehe ich reines hoch und runter
-wenn sie sagt, dass sie manche Sachen eklig findet (z.B. ich habe meinen Penis mit Spucke befeuchtet, weil es mir zu trocken war und ich kein Gleitgel hatte und sie daraufhin "Igitt, das ist voll ekelhaft wenn du drauf spuckst". Ich habe kein Problem damit, wenn ihr etwas nicht gefällt, aber sie soll das nicht abwerten und irgendwas als ekelhaft bezeichnen
-Kommentare wie "Kommst du?", "Bist du gekommen" "dein Penis ist irgendwie nicht richtig erigiert" turnen mich einfach ab.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Kurze Verständnisfrage: Was interessiert es dich, ob Männer dich als gut im Bett betiteln, wenn du sie nie wieder siehst?
Was interessiert dich das dann? :confused:
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Ich konnte ja noch nie mit dieser "gut" oder "schlecht" Einteilung was anfangen.

Ob Sex für mich erfüllend und heiß ist, macht sich weniger an einem zu erfüllenden Anforderungekatalog an Praktiken fest, als an der erotisch/geilen Stimmung, die dabei entsteht.

Natürlich gibt es Vorlieben und Dinge, die eher abtörnen, aber das würde ich eher in den Bereich mangelnde Kompatibilität einordnen, deshalb ist aber weder der andere, noch ich "schlecht" im Bett, es passt nur einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Freude an Leidenschaft und Lust auf Sex.
Empathie und Zuneigung.
Mehr brauchts eigentlich nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer156884 

Sorgt für Gesprächsstoff
Gut oder schlecht gibts doch eigentlich nicht. Die Chemie muss stimmen und wie in allen anderen Lebenslagen auch kann nu mal nicht jeder mit jedem
 

Benutzer50147  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Glaube ich kann das pauschal nicht beantworten. Das Zusammenspiel muss passen. Optisch kann alles perfekt sein und der Sex ist grotte. Andersrum kann dir auch eine optisch weniger ansprechende Frau das Gehirn raus vögeln wenn halt die Wünsche und das Verlangen zusammen passt.
 

Benutzer155599 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube ich hatte nie guten Sex und kann daher nur die Abturner nennen:

- ich mag es nicht, wenn man an meine Nippel zwickt, das erregt mich null

- ich mag es auch nicht an den Eiern geknetet zu werden, bin da schon sensibel

- unangenehmer Einsatz der Zähne beim Blowjob - auch wenn ich weiß, dass es für eine Frau nicht leicht ist, da minutenlang mit ihrem Mund rumzuwerkeln, tut es manchmal weh und es entstehen Bissspuren, was der Errektion schadet

- die Optik der Muschi spielt auch eine Rolle, ich habe nichts gegen Schambehaarung, im Gegenteil, aber sollte auch nicht gerade wuchern, sondern gepflegt aussehen

- Intimpiercings an Nippeln und der Muschi finde ich total nichterregend, ebenso zu große Tattoos, die den Arsch oder die Brüste bedecken (ich will den Arsch bewundern und nicht irgendwelche Bemalungen, die ihn verdecken

- beim Reiten kann das vor und zurückschieben des Beckens ganz reizend sein, aber hin und wieder darf sie auch gerne mal hart reiten
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren