Was lief da alles schief

Benutzer127950  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey, ich wollte einmal Euch fragen, wie das alles schiefgegangen sein muss:

Ich habe eine Frau im Februar durch das gemeinsame Studium kennengelernt. Wir hatten einige Gemeinsamkeiten (selbes Alter, selber Beruf, aus derselben Stadt) und sie wollte ursprünglich nicht mehr, ich zunächst auch nicht, da sie von Anfang sehr launisch und unberechenbar wirkte. So war sie an dem ersten Tag sehr nett zu mir und am nächsten unangenehm und bösartig.

Wir kamen dann doch (nachträglich betrachtet wohl hauptsächlich aus Eifersucht, da sich auch andere Frauen für mich interessierten) zusammen. Sie meinte, sie wolle nur eine enge Beziehung führen und hatte soetwas noch nie (ihre Exfreunde wollten das nicht) und ich meinte, dass es bei sowieso nicht anders ginge.

Bereits nach einigen Tagen offenbarte sich mich etwas noch nie dagewesenes (ich bin bereits 30 und hatte schon eine Hand voll Beziehungen). Alle Zusagen ihrerseits wurden grundlos verworfen und ich nur noch ausgenützt. Ich sollte da sein, wenn sie wollte und es gab keine Verpflichtungen für sie. Ich bin grundsätzlich ein Mensch, der sich durchsetzen kann, wenn es sein soll, doch vermeide ich derartiges Handeln in Beziehungen.

Nach zwei Wochen kamen die ersten Prüfungen, bei welchen sie massive psychische Probleme verspürte und mir dann erklärte, sie wolle eine Beziehung ohne enge Verpflichtungen, bei welcher man sich treffe, wenn man wolle. Ich stimmte dem nicht zu und bat sie sich zu entscheiden. Das tat sie auch und für etwa einen Tag gab es ständige Entschuldigungen und reumütiges Verhalten. Bereits am nächsten Tag kam sie allerdings wieder damit an (wir können am Abend Spaß haben, aber sollen getrennt schlafen etc.). Da die Beziehung ohnehin 2/3 der Zeit (ich pendle von Stadt zu Stadt wegen Arbeit und Studium) eine Fernbeziehung war, wollte ich dies nicht. Ein Mal wählte ich diesen Weg allerdings und sie lief mir sofort nach und wollte doch bei mir sein.

Ansonsten versuchte sie mir von Anfang an zu erklären, wie ich mich zu benehmen habe (diese Hose darfst du nicht mehr anziehen etc., wie ich meinen Sommer zu verbringen habe, wohin ich sie zwingend zu begleiten habe). Auch dürfe ich sie nicht zum Essen einladen und wenn ich sie dann nicht einlud, wurde aus anderen Gründen schlechte Stimmung verbreitet.

Wenn sie von ihren Gefühlen sprach, erklärte sie oft, dass ihr Leben ein einziger Kampf sei und sie nie wirklich glücklich wäre. Ein ehemaliger Freund, der bereits Jahre her sei, wurde als "Freund" bezeichnet und sie erklärte, sie könne sich nicht mehr hergeben.

Ich habe lange versucht, zu helfen und wollte die Dinge einfach nur bereinigen. Beim Sex wirkte sie komplett lustlos und wie ein Brett. Ich versuchte dann nur noch das ganze so schnell wie möglich zu beenden.

Das befremdlichste war, dass sie mir täglich erklärte, dass ich ein so guter Mensch sei und sie das nicht verdient hätte. Auch war die ständige Eifersucht nicht einfach zu ertragen.

Schlussendlich (nach etwa 5 Wochen) wurden absurde Dinge von mir verlangt. Ich sollte extra für eine Abendveranstaltung (wobei man sich davor nicht sehen könne) 300 km fahren und dann im Morgengrauen 300 km zurückfahren, wenn wir dann angekommen sind habe sie allerdings andere Verpflichtungen und habe keine Zeit für mich.

Ich erklärte dann, dass ich das nicht machen könne und sie trennte sich. Sie erklärte noch im selben Atemzug, dass wir nach einigen Monaten wieder weitermachen können, was ich ablehnte.

Danach versuchte ich mehrfach eine freundschaftliche Beziehung aufzubauen, da wir uns durch das Studium leider weiterhin sehen müssen. Zuletzt wurde ich dahingehend erpresst, dass ich das Studium beenden soll, da sie andernfalls Professoren erklären würde, ich würde sie stalken.

Was ich mir selbst vorwerfen kann, ist dass ich es so versucht habe. Oder wo lag es eurer Meinung nach? Die emotionale Instabilität der Dame war etwas, das ich einfach nicht handeln konnte.

Vielen Dank für eure Hilfe!​
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da hat doch so vieles nicht gestimmt bisher, ihre Bevormundungen und rücksichtslosen Ansprüche - abgesehen von ihrer Sprunghaftigkeit - also daran hats gelegen, dass es nicht klappte. Dann noch mieser Sex?

Was gibts da noch zu grübeln?

Abhaken, nicht mehr darüber nachdenken, hat/te keine Zukunft.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren