Was lest ihr grad?!

Benutzer9905  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen!

Mich würd mal interessieren, was ihr grad so lest... - also Bücher mein ich... :smile: Evtl. dann mit Link (Amazon?) posten, für alle die, die dann aufgrund eurer Beschreibung auf den Geschmack gekommen sind... :smile:

Dann fang ich mal an... derzeit lese ich:

Das Erbe der Kassettenkinder von Annette Bastian

3936782156.03.MZZZZZZZ.jpg


Eins vorneweg - Das Buch behandelt überwiegend Europa-Hörspiele und die drei großen Serien ???, TKKG und 5 Freunde. Dies ist der Autorin aber sehr gut gelungen (so gut, das Europa eigendlich der Autorin für die kostenlose Werbung eine Prämie zahlen müßte...). Das Buch liest sich flüssig, vor allem auch durch die netten Annektoten, die die Autorin und andere Personen mit Hörspielen gemacht haben. Ich habe das Buch binnen eines Morgens bei Starbucks fast komplett durchgelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Das Buch hat zahlreiche schöne Fotos, die den Text hervorragend "auflockern". Die Fakten sind gut recherchiert, und im Anhang werden auch die Quellen genannt. Das Buch hat bei mir viele Erinnerungen geweckt (treffe ja auch genau ins Schema der Kasettenkinder) und zeigte viele interessante Fakten über die Hörspielserien auf...

In diesem Sinne
CU @all
Wasabi :grin:
 
A

Benutzer

Gast
Ich lese gerade mal wieder dual, also 2 Bücher gleichzeitig.
Lange Kost: Dean R. Koontz - "Dunkle Flüsse des Herzens"
und für zwischendurch Stephen King - "Nachtschicht" (Kurzgeschichten)
 
N

Benutzer

Gast
"Erinnerung an eine Jugend, 1929-1940" von Wolfgang Venohr. Und immer mal wieder ein paar Seiten in Eriche Kästners "Fabian. Die Geschichte eines Moralisten". :bier:
 

Benutzer7854 

Verbringt hier viel Zeit
@Tanya: Das Buch ist toll :jaa:

ich les' gerade Ken Follett, "Die Nadel"
 

Benutzer24203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich lese wieder mal 10 Bücher zusammen:

  • Terry Prachett - scheibenweltfantasy ein muss, ehrlich!
  • Webfarben - Ziemlich gutes Buch über dies und jenes
  • Dostojewskij - Weisse Nächte
  • Die klassische Sau - Handbuch der literarischen Hocherotikhier zu finden
  • Tageszeitung - muss seinhttp://www.tagi.ch/
  • Hohl, Ludwig - Die Notizen
  • Coupland, Douglas - Microsklavenbitte hier anklicken!
  • Dreamweaver einführung - für ein Script das ich meinen schützlingen abgebe

Ich hab wirklich immer einen megastapel neben meinem Bett liegen, geht nicht anders!
 
F

Benutzer

Gast
Also ich lese gerade von

Ken Follett - Die Säulen der Erde

ich denke, dazu muss ich nichts sagen, kennt eh jeder. Ich finde es bisher so la la
 
L

Benutzer

Gast
ich les zur Zeit

Der Tote im Bunker von Martin Pollack

Kurzbeschreibung
Sbarramento di Brennero/Sperre am Brenner: Am Eingang eines Bunkers an der österreichisch-italienischen Grenze wird am 6. April 1947 die Leiche eines Mannes entdeckt. Der Tote weist zwei Kopfschüsse und einen Schuss in die Brust auf. Unter seinen Habseligkeiten finden die Carabinieri einen Ausweis, der sich rasch als Fälschung herausstellt. Nachforschungen, ausgehend von einer Tätowierung am linken Oberarm und Schmissen im Gesicht, ergeben die wahre Identität des Toten: Dr. Gerhard Bast, geboren 1911 in der Gottschee, SS-Sturmbannführer, Mitglied der Gestapo, von der Bundespolizeidirektion Linz auf der Fahndungsliste für Kriegsverbrecher geführt. Mehr als ein halbes Jahrhundert später fährt Martin Pollack nach Südtirol, um die Umstände dieses Todes zu eruieren. Lange hat er gezögert, weil er ahnte, dass er bei dieser Spurensuche auf Dinge stoßen wird, die seine schlimmen Erwartungen noch übertreffen. Gerhard Basts gewaltsamer Tod steht am Ende eines Lebens, in dem Gewalt eine wichtige Rolle spielte, und er steht am Anfang eines Berichts, der mit schier ungeheurer Intensität einem Menschen nachspürt. Martin Pollack hat diesen Menschen kaum gekannt, doch er stand ihm nahe wie sonst niemand - es war sein eigener Vater.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3552053182/planetliebede
 

Benutzer5902 

Verbringt hier viel Zeit
middlesex von jeffrey eugenides .. auf englisch natürlich :zwinker:
nebenher noch virgin suicides, ebenfalls von eugenides und auf englisch.
 

Benutzer24320  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich lese gerade Bartimäus, Das Amulett von Samarkand und danach fange ich mit Eragon an, desweiteren habe ich Herr der Ringe, Harry Potter und Der Clan der Otori gelesen. Das sind die Bücher die ich freiwillig lese und die ich nicht von der Schule aus lesen muss.... die Bücher sind nun wirklich uralt und stupide wie Katz und Maus oder Frühlings Erwachen! Einfach nur schwer zu verstehen und öde, also die von der Schule :smile:
 

Benutzer9905  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Soderle... Kassettenkindererbe is feddich... :zwinker:

Nu gehts direkt weiter:

Good Omens
von Neil Gaiman, Terry Pratchett

0441003257.03.MZZZZZZZ.jpg


Ein absolut geiles Buch (habs schon auf Deutsch gelesen - heißt dt. "Ein gutes Omen" - gehabt und wollte jetzt mal gucken, wie gut es übersetzt worden ist). Nur krass geschrieben (sind halt zwei absolute Meister der SciFi und Fantasy zusammengekommen) und es ist ein MUST-HAVE für alle, die Pratchett mögen und Tod als Lieblingscharakter haben :zwinker:

Inhalt: Das Leben ist zu kurz, um es wirklich ernst zu nehmen. Vor allem, wenn es durch den bevorstehenden Untergang der Welt wie man sie kennt noch ein bisschen mehr verkürzt wird. Höllenfürsten und Engel rüsten für den letzten Kampf, der nun endlich nach einigen tausend Jahren Bestehen der Welt entscheiden soll, wer hier das Sagen hat. Einige tausend Jahre? Da hat man wohl wieder was missverstanden im Geschichtsunterricht. Die Autoren nehmen den Leser auf eine aberwitzige Tour de Farce mit, auf der kein Auge trocken bleiben wird. Am wundervollsten sind die genüsslichen Seitenhiebe auf die wenig ansprechenden Seiten des menschlichen Charakters und deren Auswirkungen auf die Umwelt. Wobei bei der unterhaltsamen Lektüre die Frage gestellt wird, inwiefern sich Menschen von Engeln und Dämonen unterscheiden; die Fähigkeit zu selbstloser Güte ist da, sowie die Fähigkeit zu absoluter Grausamkeit. Letztere ist so ausgeprägt, dass sogar die Dämonen noch einiges lernen können. (Man denke nur an die Inquisition, Hexenverbrennungen, diverse andere Foltermethoden, die Verkehrspolizei und am Reissbrett geplante Städte.) Der Weltuntergang in äußerst vergnüglicher Verpackung - was will man mehr für die Zukunft?

In diesem Sinne
CU @all
Wasabi :grin:
 

Benutzer8228  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich lese grad "Die schwarze Bruderschaft" von Wolfgang Hohlbein. Wusste vorher nicht, dass es ein Jugendbuch war, ist aber recht spannend!

Und ab und zu lese ich mal noch "Sofies Welt" von Jostein Gaarder. Ist aber ziemlich langwierig...

Die schwarze Bruderschaft

Sofies Welt
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Habe angefangen "Das Parfum" von Patrick Süskind zu lesen.
(freiwillig, nicht wegen Schule oder so)

Finde es bisher sehr gut. Geht halt um Mord und sowas:

Amazon - Link
 

Benutzer12685 

Verbringt hier viel Zeit
schneekind.jpeg


Das Buch ist im Prinzip ein "Tagebuch" und beruht auf wahrem Hintergrund. Nicolas Vanier, ein französischer Abenteuer, Musher und Polarkreisreisender, ist ein ganzes Jahr lang mit seiner Frau und seinem Kind über die Rocky Mountains von Kanada bis nach Whitehorse zum Yukon gereist. Zuerst mit Pferdekolonn und dann mit Hundeschlitten. Das Buch ist eben der Erfahrungsbericht. Wird sicher nich jeden interessieren, aber ich finds ziemlich spannend :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren