Was kann ich nach abgeschlossener Ausbildung machen? Fachabitur?

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Werde im Sommer nächsten Jahres meine Ausbildung zur Bürokauffrau abschließen. Habe bisher nur Mittlere Reife.

Was kann ich danach machen?

Was mich ja reizen würde, wäre ein Studium im Bereich Jura (Arbeitsrecht), Lehramt (Grundschule) oder Journalismus (Printmedien).

Bloß was muss ich da machen?
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
n vollabi.
geht über 2 jahre Berufsoberschule (zumindest in bayern) mit zweiter fremdsprache.
oder fachgebundene hochschulreife mit nur einer fremdsprache
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Was mich ja reizen würde, wäre ein Studium im Bereich Jura (Arbeitsrecht), Lehramt (Grundschule) oder Journalismus (Printmedien).
Jurastudium geht mit Fachabi überhaupt nicht, du brauchst schon ein Vollabi. Und "Bereich Jura" gibt es auch nicht. Wenn du Jura studierst, dann richtig und mit dem Ziel Staatsexamen, d.h. Volljurist. Du kannst auch nicht sagen "ich möchte Arbeitsrecht studieren", denn wenn du mit Jura anfängst, dann mußt du alles machen (daher auch der Begriff "Volljurist"), kannst dir allenfalls später im Studium einen arbeitsrechtlichen Schwerpunkt setzen.

Mit den anderen beiden Studienfächern kenne ich mich überhaupt nicht uas.

Sternschnuppe
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Hmmm, das dachte ich mir fast, dass ich dazu Vollabi brauche.

Hab noch überhaupt keine Ahnung, was ich weiter machen will!

Ich weiß nur, dass ich nicht mein Leben lang im Büro rumsitzen will. Und die Schule fehlt mir, einfach der Druck, etwas zu lernen, meine Leistung zu beweisen.

Wie kann ich denn mein Vollabi nachmachen?
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
s muß bei euch was vergleichbares, wie die bayrische fachgebundene hochschulreife (sozial, kunst, wirtschaft oder technik) geben. des müsste für journalismus reichen.
 

Benutzer53885 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mein Abi auch mittles Fachoberschule und Berufsoberschule nachgeholt. Damit kannst du jedenfalls Lehramt machen. Vielleicht wäre für dich auch Rechtspfleger etwas, hat auch etwas mit Recht zu tun und ist sicher auch spannend, obwohl man dort auch im Büro hockt.
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, Rechtspfleger möchte ich nicht machen.
Dann hätte ich auch Justizverwaltungsfachangestellte machen können.
Will nicht die Tippse von anderen sein, eher mein eigener Chef.

Gibt es keine Möglichkeit, richtiges Abi zu machen?
 
M

Benutzer

Gast
Ich weiß ja nicht aus welchem Bundesland du kommst.
Aber ich sag dir mal wie das in BW ist. Mit der Mittleren Reife und einer abgeschlossenen kfm. Berufsausbildung, kannst du ein BKFH machen, das ein Jahr geht. Dies führt zur Fachhoschulreife, die dich berechtigt zu allen Studiengängen an einer Fachhoschule in Deutschland, aber damit kannst du kein Studium an einer Uni oder BA aufnehmen. Das kannst du mit der Variante erst, wenn du ein Grundstudium an der FH erfolgreich absolviert hast.
Eine andere Variante ist die Wirtschaftsoberschule, die zwei Jahre lang geht. Dort kannst du entweder allgemeines Abitur oder fachgebundes Abitur machen. Beim allgemeinem Abitur brauchst du zwei Fremdsprachen, beim fachgebunden reicht eine Fremdsprache. Mit dem fachgebunden Abitur, kannst du in allen Studiengängen an einer FH studieren und darüber hinaus in allen Studiengängen an einer Uni oder BA studieren, die der Fachlichkeit deines fachgebunden Abitur entsprechen. Also bei einem kfm. Abitur, eben BWL, VWL usw. Ferner besteht die Möglichkeit mit diesem kfm. Abitur innerhalb BW auch Jura zu studieren, aber wie gesagt nur in BW.
Mit dem allgemeinen Abitur kannst du überall und in jeden Studiengang studieren, also zum Beispiel auch Medizin, Jura an einer Uni in Deutschland.
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich komme aus Rheinland-Pfalz, allerdings wär Hessen und Nordrhein-Westfalen in ca. 2 Stunden zu erreichen.
 
M

Benutzer

Gast
Also wie das ganze in Rheinland-Pfalz ist weiß ich nicht, aber glaub, dass da so weiterführende Schulen Berufsoberschulen (BOS) heißen.
Du bist doch an einer kfm. Berufschule, da kannst du dich doch sicherlich mal informieren.
Aber Hessen und NRW scheiden schon aus, weil he 2 Stunden Fahrzeit ist schon ein bissel übertrieben, es sei den du ziehst eben dahin.
 

Benutzer19819 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, Rechtspfleger möchte ich nicht machen.[...] Will nicht die Tippse von anderen sein, eher mein eigener Chef.

Da sieht man, dass du dich anscheinend noch garnicht informiert hast. Als REchstpfleger bearbeitest du selbständig Fälle, und bist nicht die Tippse von anderen.
Warum hast du dann nicht gleich Abi gemacht wenn du so hohe Ansprüche hast?

Und zudem brauch man für die Ausbildung zum Rechtspfleger einen guten 2er Abischnitt, sonst bekommst du überhaupt keine Ausbildungstelle. (in NRW zumidest)

Nach der Ausbildung zum Rechtspfleger kann man übrigens ein Jurastudium machen. Hast deine Rechtspflegerstelle und kannst dann halbtags studieren.

Direkt Jura studieren kannste ohne Abi total vergessen. Zudem ist da ein NC drauf.

Lehramt kannste auch nur an der Uni studieren und nicht an der Fachhochschule.
Und Journalismus wollen glaub ich genauso viele studieren wie Medizin oder BWL.
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Tja, warum hab ich nicht direkt Abitur gemacht...

Ich war vier Jahre lang auf dem Gymnasium. Aber dann wurde ich von meinen Eltern gezwungen, zur Realschule zu wechseln und anschließend die Ausbildung zur Bürokauffrau zu machen.
Da liefen die diversesten Drohungen, wenn ich das nicht gemacht hätte...
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Da sieht man, dass du dich anscheinend noch garnicht informiert hast. Als REchstpfleger bearbeitest du selbständig Fälle, und bist nicht die Tippse von anderen.
Jein... Es ist auf jeden Fall kein Vergleich zur Tätigkeit eines Richters (oder Anwalts). Ist ein sicherer Job mit recht guter Bezahlung, wenn man erstmal übernommen wurde (wenn nicht war natürlich die gesamte Ausbildung für die Katz, und es wird nicht jeder übernommen, das sollte man auch bedenken!), aber es ist - im Vergleich zum Jurastudium - schon ein bißchen eine "Schmalspurausbildung", die Möglichkeiten danach sind einfach sehr eingeschränkt. Und es IST eine Ausbildung, auch wenn sich die Schulen hochtrabend "Fachhochschule für Rechtspflege" nennen, es ist kein echtes Studium.

Ich würde mich an deiner Stelle einfach mal informieren, welche Möglichkeiten es in deinem Bundesland gibt, das (allgemeine) Abitur nachzumachen, denn die Möglichkeit gibt es unter Garantie. Mit mir studieren einige Jura, die am Anfang auch schon 22/23/24 waren und schon eine Ausbildung hinter sich hatten, ist also nicht sooo ungewöhnlich.

Sternschnuppe
 

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Bereich Journalismus KÖNNTE an einzelnen FH´s noch mit Fachabi gehen.. aber bevor ich n Jahr da sitz um Fachabi zu machen, mach ich doch lieber direkt Abi :grin:

ichb bin froh dass ich meine Doppelquali hab - ohne Abi :d

vana
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich bin ebenfalls aus Rlp und kann dir nur raten die Berufsoberschule zu machen! Ich bin auch gerade dabei und werde wohl das zweite jahr für das Vollabi dranhängen :zwinker: Denn ich finde es eine super Möglichkeit: Allgemeine Hochschulreife in 2 Jahren! :smile:
Dann hättest du auch die Möglichkeit Jura zu studieren!

Ansonsten ist es nicht richtig, dass Rechtspfleger nur eine Tippse im Gericht ist, immerhin hat man in diesem Berufszweig eine gehobene Beamtenlaufbahn und ist auch in verschiedenen Abteilungen sein eigener Chef und muss nicht für einen Richter arbeiten :zwinker:
 

Benutzer11486  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Nein, Rechtspfleger möchte ich nicht machen.
Dann hätte ich auch Justizverwaltungsfachangestellte machen können.
Will nicht die Tippse von anderen sein, eher mein eigener Chef.

Gibt es keine Möglichkeit, richtiges Abi zu machen?

Du kannst den Beruf Rechtspfleger nicht mit dem Beruf der Justizfachangestellten vergleichen, dass ist was völlig anderes.

Als JuFA bist du die Tippse von anderen, ganz klar, aber nicht als Rechtspfleger. Der Rechtspfleger trifft eigene Entscheidungen und manche Verfahren z.B. das Zwangsverstweigerungsverfahren sind komplett auf ihn übertragen.
 

Benutzer11486  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Stimmt als Rechtspfleger ist mal relativ selbstständig (wenn man nicht gerade bei der Verwaltung arbeitet). Leider gibt es solche Funktionsstellen wie Zwangsversteigerung und Handelsregister nicht besonders viel und man muss sehr gut sein.

Off-Topic:
Inso ist ja auch ein großer Teil Rechtspflegeraufgabe, Nachlass auch. In naher Zukunft werden dem Rechtspfleger immer mehr Aufgaben übertragen werden.
Rechtspfleger ist meiner Meinung nach ein guter Beruf, werd später versuchen als Aufstiegsbeamtin reinzukommen.
Bist du Rpfl.?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren