Was ist schlimmer für euch,

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Lieber aus den richtigen Gründen alleine, als aus den falschen Gründen mit jemandem zusammen.
Alles andere ist Selbstbetrug.
 

Benutzer49300 

Verbringt hier viel Zeit
Das finde ich stimmt so nicht.
Am unglücklichen Single-Dasein kann man auch nichts ändern, wenn man sich nicht verliebt. Würde man sich trotzdem in eine Beziehung stürzen, ist man dann eventuell unglücklich vergeben. Auch blöd.
Da könnte man auch sagen am unglücklich vergeben sein kann man leicht was ändern, indem man sich trennt. Ist aber wie du schon sagst, auch nicht so einfach.

Ich kann mich nicht entscheiden und tendiere deshalb zu "beides gleich schlimm".
Wenn man Single ist und überall glückliche Pärchen um sich herum hat und sich nichts sehnlicher wünscht als einen Partner an seiner Seite, ist das schon sehr schmerzhaft.
Und wenn man in einer Beziehung unglücklich ist, ist das auch schlimm, weil man sich wahrscheinlich so sehr wünscht, dass es anders wäre und dass man es doch mit diesem Menschen auf die Reihe kriegen müsste - aber es klappt einfach nicht.

Ich hab beides schon durch - und finde beides schlimm. :rolleyes: Hach, jetzt kann ich mich gar nicht entscheiden - unglücklich Single sein, finde ich vielleicht doch noch einen Tick schlimmer. Egal, beides doof.
Das hast du schön beschrieben, denn man wünscht sich meist, dass was man nicht hat, als einsamer Single wünscht man sich einen Partner, hat man einen mit den es nicht so rund oder beschissen läuft ist man auch in der Zwickmühle.

Als einsamer Single hat man vielleicht den Vorteil, dass man nicht Rücksicht nehmen muss. Notfalls kann man immer noch einen Schlussstrich ziehen, aber dann ist man unglücklich allein.

Ich denke, dass muss man vom Fall zu unterscheiden und muss differenziert gesehen werden.

Doofe Frage :ratlos: !!!
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Ich find eigtl beides gleich schlimm... wobei unglücklich vergeben vermutlich noch einen Tick schlimmer ist!
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Kommt sehr darauf an, warum man in der Beziehung unglücklich ist., wenn man es ist, weil richtig krasse Sachen vorgefallen sind wie Fremdgehen oder man viele Gründe zum Misstrauen hat und man gleichzeitig nicht vom Partner loskommt, dann finde ich das schlimmer. Aber mit "unglücklichen Phasen", bei denen man weiß, dass sie weder das Ende bedeuten noch für immer sind, komme ich recht gut klar ...
 

Benutzer39619 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde beides schlimm. Nichtsdestotrotz fände ich es wohl schlimmer, Single und unglücklich zu sein, denn das erscheint mir i.d.R. aussichtsloser. Eine Beziehung kann ich hingegen jederzeit beenden.

genau so seh ich das auch,wobei ich eigentlich meistens glücklich bin, und das nicht von meinem status(vergeben oder nicht) abhängig mache:smile:
 
A

Benutzer

Gast
Kommt auf das Ausmaß an bzw. wie man die Zustände definiert...
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Unglücklich vergeben. Wieso weiss ich nicht. Vielleicht weil das direkt an eine Person gekoppelt ist und es schwierig ist, wenn man sich in einer aussichtslosen Beziehung befindet, sich aber trotzdem nicht lösen kann.

Allerdings muss ich anmerken, dass ich als Single nur jeweils dann unglücklich war, wenn ich eine vergangene Beziehung noch nicht verarbeitet hatte. So gesehen ist das ja wieder mit einer bestimmten Person verbunden. Unglücklich in jemanden verliebt, den ich nie hatte, war ich noch nie und "einfach so" hat das Single-Dasein mich auch nie grossartig gestört bzw. unglücklich gemacht.
 

Benutzer56022 

Meistens hier zu finden
Am unglücklichen Single-Dasein kann man auch nichts ändern, wenn man sich nicht verliebt. Würde man sich trotzdem in eine Beziehung stürzen, ist man dann eventuell unglücklich vergeben. Auch blöd.
Da könnte man auch sagen am unglücklich vergeben sein kann man leicht was ändern, indem man sich trennt. Ist aber wie du schon sagst, auch nicht so einfach.

Ich kann mich nicht entscheiden und tendiere deshalb zu "beides gleich schlimm".
Wenn man Single ist und überall glückliche Pärchen um sich herum hat und sich nichts sehnlicher wünscht als einen Partner an seiner Seite, ist das schon sehr schmerhaft.
Und wenn man in einer Beziehung unglücklich ist, ist das auch schlimm, weil man sich wahrscheinlich so sehr wünscht, dass es anders wäre und dass man es doch mit diesem Menschen auf die Reihe kriegen müsste - aber es klappt einfach nicht.

Hach, jetzt kann ich mich gar nicht entscheiden - unglücklich Single sein, finde ich vielleicht doch noch einen Tick schlimmer. Egal, beides doof.

Da geb ich dir voll und ganz Recht!
 

Benutzer51567 

Verbringt hier viel Zeit
Also für mich ganz klar: unglücklich vergeben zu sein!
Mit jemandem in einer festen Beziehung / Partnerschaft zu leben, durch diverse Umstände auch an den Partner gebunden zu sein, das ist das Schlimmste würde ich behaupten.
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Ich find Unglücklichsein ganz allgemein nicht so toll. Ich kann das auch nicht irgendwie in schlimmer und weniger schlimm einordnen. Ich muss dazu sagen, es ist lange her, dass ich Single war (zwischen meinen Beziehung lagen immer nur wenige Wochen, das zählt nicht); aber damals war ich schon ziemlich unglücklich (unglücklich verliebt). Aber natürlich ist Unglücklichsein in einer Beziehung auch nicht so toll. Da hat aber wenigstens die Hoffnung, dass es wieder besser wird (sonst trennt man sich, wenn man merkt, dass es aussichtlos ist). Aber wenn man unglücklich verliebt ist und der andere interessiert sich eben nicht, kann man nicht so viel machen. Hab für "Beides gleich schlimmt" gestimmt.
 
S

Benutzer

Gast
Ich wollte mich bei euch für die zahlreichen Antworten bedanken! :smile: Und natürlich auch bei allen, die (evtl.) noch antworten!

Bis dann und liebe Grüße!
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
unglücklich vergeben sein finde ich weitaus schlimmer...!
Klar gibt es in jeder Beziehung mal höhen und Tiefen,aber im großen und ganzen sollte man(n)/frau schon glücklich sein.
Wenn man vergeben und trotzdem unglücklich is (und beide daran nix ändern,oder es einer konsequent nich ändern will) würde ich diese Beziehung beenden...

denn lieber alleine (Solo) sein und unglücklich,als nich alleine (vergeben) und unglücklich...


Außerdem kann ICH am Solo und unglücklich mehr ändern,denn single sein hat ja auch seine Vorteile^^

Beim vergeben und unglücklich is das Problem,wenn du einer an der Beziehung arbeitet und sich der andre querstellt...soll heissen,wenn ich unglücklich bin und dran arbeite und der Partner nix tut,dann klappt es früher oder später nich...




Auch auf die Gefahr hin mich mehrfach wiederholt zu haben :-D hoffe ich,dass ihr mich verstanden habt! :zwinker:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
ungluecklich vergeben, dass laesst sich meist schnell regeln: trennung
also ist ungluecklich single zu sein viel schlimmer
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Hab beide Extreme des öfteren mitgemacht und finde beide Situationen gleich beschissen. Als unglücklicher Single fragt man sich zuweilen, ob denn "gar nix ginge" und als unglücklich Vergebene/r, ob denn "nur das geht, was man hat". Beides ist dem Selbstbewusstsein nicht gerade zuträglich. Der einzige - für mich ersichtliche - Unterschied ist, dass man als unglücklich Vergebene/r erst einmal etwas "zerstören" muss, damit sich an der Situation etwas ändert. Das muss man als Single so nicht, man kann bzw. muss lediglich Aufbauarbeit leisten. Will sagen, dass der Weg zur wirklich positiven Veränderung als Single kürzer ist (wenn auch nicht gerade einfacher).
 

Benutzer49917 

Verbringt hier viel Zeit
Unglücklich ist doch immer schlimm!? Gibt es "unglücklich und unglücklicher"? ;-)

- Unglücklicher Single ... das würde mir nicht passieren.
- Unglücklich vergeben... dann würde ich mich trennen, somit wäre das Problem auch aus der Welt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren