Was ist Panikmache und was ist keine Panikmache?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
In letzter Zeit häufen sich Warnungen von offizieller Seite: Daisy, Erderwärmung, Schweinegrippe, Weltwirtschaftskrise usw.
Was ist eurer Ansicht nach Panikmache und was ist keine Panikmache?

Klickt jeweils entweder "Das ist keine Panikmache" oder "Das ist wahr" an.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
für erderwärmung gibts schließlich beweise, aber der andere kram hat mich bisher nicht groß panik gemacht...
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Die Frage ist immer: wie sagt man es, damit es ernst genommen wird.

Verantwortliche wird man immer ausfindig machen. Entweder wegen "Panikmache", oder weil "der Ernst der Lage verkannt wurde". Und zwar je mehr Zuschauer je weniger Verantwortlichen gegenüber stehen.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Für mich ist das alles Panikmache und auch nichts Neues.
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
fakt ist doch, das die sogenannten prognosen nur bis zu einem bestimmten zeitraum überhaupt verlässlich und seriös sind. sachen die in 10 jahren oder so passieren kann der mensch garnicht vorhersagen. hab da vor ner weile mal ne ganz interessante reportage drüber gesehen. würden wir den prognosen und vorhersagungen von vor 10,15 oder gar 20 jahren glauben, würde es heute in deutschland keine bäume mehr geben und wir würden uns in fliegenden autos fortbewegen.

die meisten sachen werden doch auch nur von den medien bis zum geht nicht mehr hochgepusht. das hat dann auch nix mehr mit seriösität zu tun. das ist doch der beruf der journalisten sich sachen herauszusuchen, aus denen man möglichst viel machen kann. ob das dann auch der wahrheit entspricht steht dann nochmal auf nem anderen blatt..
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Sache mit den Inselstaaten ist keine Panikmache, sondern eine Sache, die mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit eintreffen wird.

Die Sache mit der Entlassungswelle halte ich in dieser Form für übertrieben, aber in abgeschwächter Form (leicht steigende Arbeitslosenzahlen) für sehr wahrscheinlich.

Die Sache mit dem Bargeld halte ich für durchaus sinnvoll... (so lange ich nicht weiß, ob meine Karte funktioniert oder nicht, tätige ich meine Geschäfte eben mit Bargeld, um mir den Stress mit einer streikenden Karte zu ersparen - und dieses Geld bekomme ich bei nicht funktionierender Karte problemlos am Schalter in meiner Bank)

Die Sache mit der Rente halte ich zwar für möglich, aber für relativ unwahrscheinlich und etwas übertrieben. Ich halte es aber für ziemlich sicher, dass in einigen Jahrzehnten kaum jemand noch genügend staatliche Rente bekommt, um davon gut leben zu können und dass das zu großen wirtschaftlichen Problemen führen wird. - Aber schon dieses meiner Meinung nach sehr wahrscheinliche Szenario finde ich mit all seinen möglichen Folgen sehr beängstigend.

Der Rest ist Panikmache (oder im Fall vom Weltuntergang am 21.2.2012 einfach nur lächerlich).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren