Was ist eure Erfahrung mit einer Chefin?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Habt ihr schon mal eine direkte weibliche Vorgesetzte gehabt? War sie nett und seid ihr gut mit ihr zurecht gekommen?
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Nicht lange, aber: Sehr gute Erfahrungen, sie war total umgänglich, entspannt und ich mochte sie.
 

Benutzer49007  (33)

Sehr bekannt hier
ich habe jetzt eine chefin. und die ist..naja komisch. hat was von einer alten verbiterten frau die hin und wieder nett ist
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich hatte mal eine total nette, entspannte, gerechte und kompetente Chefin, die sich allgemeiner Beliebtheit erfreute. Das kann ich leider nicht über die meisten männlichen Chefs, die ich in meinem Leben schon so hatte, sagen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich hatte bisher zwei Chefinnen.

Beide Chefinnen waren komplett verschieden, haben aber auch in unterschiedlichen Sektoren gearbeitet. Jedoch kann ich sagen, die eine war omnipräsent hatte ihre Mitarbeiter gut im Griff, die andere hat man fast gar nicht bemerkt, erschien mir zwar fachlich kompetent, aber hatte eben keine Führungspersönlichkeit. Jeder hat so irgendwie sein Ding durchgezogen und nichts ist wirklich weitergegangen.

Die erste Chefin hat mich jedoch wirklich sehr beeindruckt. Hab noch nie so eine Frau kennengelernt. Für meinen Geschmack hatte sie ihre Mitarbeiter und ihre Firma zwar etwas zu fest im Griff, Respekt hab ich vor ihr und ihrem Erfolg jedoch allemal.
 

Benutzer93633  (35)

Meistens hier zu finden
Bei meiner letzten Arbeit hatte ich eine weibliche Chefin. Wir haben uns sofort super verstanden und waren auch privat sehr gut befreundet. Und genau das sehe ich auch als Grund, warum ich nicht mehr dort arbeite. Sie betonte zwar immer, wie gut sie privat und geschäftlich trennen könne, nur sprach sie plötzlich von einen auf den anderen Tag nicht mehr mit mir. Sie ignorierte mich, bzw schimpfte nur noch. Ich weiß bis heute nicht den Grund, warum.
Das ist jetzt über ein halbes Jahr her und ärgert mich immer noch wahnsinnig, weil ich die Arbeit liebte. Seitdem halte ich mich mit diesen Freundschaften zurück. Jetzt habe ich wieder eine weibliche Chefin, achte aber darauf, eine bestimmte Grenze nicht zu überschreiten.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei einem Ferienjob bei einem Auto-Zulieferer hatte ich mal eine Schichtleiterin.
Sie war schon ziemlich resolut und konnte ziemlich unangenehm werden, wenn etwas nicht nach Plan oder nicht nach ihrer Vorgabe lief, wenn irgendwo Chaos herrschte oder wenn jemand faul war. - Aber nur so hat sie es geschafft, Ordnung in den Laden zu bringen. Eine Frau ohne dieses resolute Auftreten hätten einige meiner Kollegen sicherlich nur belächelt und nicht ernst genommen (vor allem einige Mitarbeiter mit Migrationshintergrund aus stark patriarchalisch geprägten Gegenden).
Aber wenn alles nach Plan lief, war sie ziemlich umgänglich und ich kam insgesamt sehr gut mit ihr zurecht.

Insgesamt habe ich schon eine ordentliche Portion Respekt davor, dass sie es geschafft hat, von ihren Mitarbeitern respektiert zu werden, obwohl sie sich diesen Respekt bei manchen Leuten viel härter erkämpfen muss als ein Mann.
 

Benutzer3713  (41)

Meistens hier zu finden
Ich hatte zwei Chefinnen bis jetzt. Die erste hat mich dazu gebracht während meinem Dienst zu kündigen und zu gehen und Sie alleine im Laden stehen zu lassen (Einzelhandel Verkauf). Hat mich wie den letzten Deppen behandelt und an dem Tag dann mich so dumm angeredet, dass ich Ihr die Schürze hin geschmissen habe, meine Sachen geholt habe und gegangen bin.
Meine zweite Chefin hat meinen befristeten Vertrag nicht mehr verlängert. Hier war der Hintergrund das ich in der Qualitätssicherung für eine Software eingesetzt war, und mich komplett in ein Programm einarbeiten musste, das ich nicht kannte, keine Schulung dafür bekommen habe und das ich dann mittels eines speziellen Testtools automatisch testen lassen sollte. Das ich das Testtool weder kannte noch geschult wurde ist natürlich klar. Der Arbeitgeber wird fast jedem Arbeitgeber bekannt sein, der schon mal ein Abrechnung in der Hand hatte. Daher kann man sich denken das das ganze nicht trivial war. Und leider war es in den 3 Monate die ich dafür hatte einfach nicht realisierbar.
Achja und in meiner Zivizeit hatte ich eine Chefin, die scheinbar mit Ihrem Leben nicht zufrieden war und das an uns Zivis ausgelassen hat.
Also Fazit, ich hatte bis jetzt kein Glück mit meinen Chefinnen. Es mag gute geben aber ich hab bis jetzt nur mit Chefs gute Erfahrungen gemacht. Und das aber durchgehend. Ich hatte von fast jedem angeboten bekommen das ich mich wieder melden kann wenn ich was Suche als ich gewechselt bin. Und auch währenddessen hatte ich keinen der mich so behandelt hat wie meine Chefinnen.
 

Benutzer41093 

Meistens hier zu finden
Ich hatte eine Chefin bis jetzt und die war ein Drachen vor dem Herrn, bei jedem Atemzug von ihr merkte man, daß sie die Chefin ist. Pelzmantel, immer als letzte im Büro erscheinen, der ganze Aufzug stank nach ihrem (wahrscheinlich sehr teurem) Parfüm. Als ich es wagte, einmal kontra zu geben (im Gegensatz zu anderen Mitarbeitern, die heulend weggerannt sind), war es vorbei, ich war ihr Mobbing-Opfer Nummer eins. Die krasseste Aktion war wohl, als sie einmal gesehen hat, daß ich einen Tampon aus meiner Tasche holte und auf die Toilette gegangen bin, ging sie kurz nach mir - und kam dann raus und behauptete lautstark vor allen anderen, ich hätte die ganze Toilette mit meinem Blut eingesaut und meine verschmierte Binde einfach ohne Tüte in den Mülleimer geschmissen. Natürlich war ich das, denn die Dame, die vor mir auf der Toilette war wurde gefragt und da war es natürlich noch nicht dreckig! Und die arme Chefin musste das wegputzen *lach*

Was soll ich mich darüber aufregen? Jeder wusste, was sie für ein Drachen ist, öffentlich hat niemand hinter mir gestanden aber in der Pause kamen sie alle so nach dem Motto 'Wir wissen schon, daß Du das nicht warst...'. Ich glaube, ich würde heute noch dort arbeiten, wenn die Firma nicht Konkurs angemeldet hätte, ich bin da ziemlich hart im Nehmen, wenn ich die Bürotür verlasse, habe ich Freizeit und denke über so einen Mist nicht mehr nach... zumal es ja nichtmal ansatzweise stimmte.
 
A

Benutzer

Gast
In meinem Job ab Januar habe ich eine Chefin - bislang ist mir mir sehr nett und sehr hilfsbereit vorgekommen. Mal sehen, wie sich das entwickelt ,-)
 

Benutzer95214  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe eine sehr nette Chefin. Manchmal ist sie etwas kompliziert aber im großen und ganzen sehr umgänglich mit sehr guten Führungsqualitäten. Sie hat uns im Griff :grin:
 
D

Benutzer

Gast
Ich hatte in meiner beruflichen Laufbahn bisher 3 Cheffininninnnen......

Ich lasse mich jetzt nicht dazu aus - werde auch niemanden Bewerten.

Geprägt waren alle durch Unsachlichkeit, Unpersönlichkeit, Arroganz und einer Ellenbogenmenthalität und Egoismus und Opportunismus.

Wie mein Lehrherr es 1977 schon sagte: "Immer mehr Frauen an die Spitze? Das wird der Untergang sein"...

Off-Topic:
Auch wenn ich mich nicht beliebt mache:
Eine Studie über "Spitzenfrauen im Focus...." der Freien Universität Berlin und der Leuphana-Universität Lüneburg besagte: Der Anteil der Frauen in Spitzenpositionen, Chefsesseln und als Forscher seien Rückläufig.

Kaum eine Frau hat noch Lust auch alle Berufe von Pike auf zu lernen, den "klassischen Weg" bis nach Oben zu gehen.....

Denn im Moment (die die Regel bestätigenden Ausnahmen ändern am Gesamtbild nichts) sind Frauen nicht bereit, sich um Erfolg zu bemühen. Im Gegenteil, der größte Teil der Frauen hat sich vom Arbeitsleben weitgehend abgekoppelt, die meisten sind nicht mal bereit einen Beruf zu lernen. Lediglich 11% der Ingenieure sind weiblich - Tendenz fallend.
In IT-Berufen sei der Anteil von Mädchen auf Lehrstellen seit 2002 von 14 auf 9,1 Prozent gesunken. Ungeachtet von Schulprojekten und Wirtschaftsinitiativen sinkt sogar der Anteil der Frauen in der IT. 2003 gab es dem Statistischen Bundesamt zufolge immerhin fast 15 Prozent Frauen in der Branche, aktuell sind es lediglich 13 Prozent - Tendenz fallend.
Über die Anzahl der Frauen bei den Schlossern, Müllmännern, Bergmännern, Maurern usw. lieben keine Angaben vor. Ist auch nicht nötig, die Wahrheit kennt ohnehin jeder.

Solange es eine "Frauenquote" gibt, werden die tatsächlichen Spitzenfrauen vernachlässigt und einfach der Durchschnitt an die Spitzen katapultiert.Aber natürlich sollen die Medien so tun, als ob Frauen so viel wie Männer arbeiten würden.....

Wo unser Land hinsteuert, hingerudert wird.....sieht man, seit dem wir eine Frau als Kanzler haben.

 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
@donmartin: Wie bei allen Statistiken hast du dir da jetzt halt einfach die für deine Argumentation passenden Zahlen rausgepickt. Geschickt, aber nicht sonderlich aussagekräftig.

Meine letzte Chefin war ein klein bisschen neurotisch, aber ich hatte sie super im Griff :grin: Ich habe mehr oder weniger als ihre rechte Hand gearbeitet, daher hatten wir tatsächlich den ganzen Tag miteinander zu tun. Als wir für das Projekt drei Tage in Lech waren, haben wir auch im selben Hotel geschlafen und uns abends an der Hotelbar besser kennengelernt. Da haben wir auch persönliche Dinge voneinander erzählt.
Manchmal hätte ich sie am Liebsten an den Haaren gepackt und geschüttelt, aber sie war wahnsinnig kompetent und schlau, man musste nur konsequent genug sein :totlach:
 

Benutzer97343  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hatte bisher zwei und es gab gewisse Ähnlichkeiten. Wenn sie gut drauf waren, dann waren sie sehr nett und freundlich, aber wehe sie hatten schlechte Laune, dann hat das jeder mitbekommen. Der Unterschied zwischen den beiden war, dass eine trotz allem recht kompetent war, die andere hingegen... na ja... über die wurde dann doch öfters mal gelästert.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Habe eine Chefin, und sie ist eine wildgewordene Feldwebelin.
Nicht weiter schlimm, da sie sowieso von niemandem mehr ernst genommen wird...wir rumpeln einfach unseren Stiefel runter und sie gibt imaginäre Anweisungen.
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Nicht lange und sie war ehrlich gesagt wenig umgänglich und eigentlich eine total unbeliebte Frau.. mit meinem derzeitigen Vorgesetzten komme ich hingegen sehr gut aus :smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren