Was ist eigentlich momentan "in"?

Benutzer85600 

Verbringt hier viel Zeit
also ich sehe es entweder mit Strumpfhosen oder ner engen Jeans und Pumps^^
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Und das Wichtigste:

Was zur Hölle ist nu eigentlich grad "in"?

Eigentlich ja alles und nix...es gibt ja nicht wenige selbsternannte "Fashion-Experten", die im Fernsehen des öfteren erzählen, dass "alles geht".

Ich gebe zu, dass ich als nie-im-Leben-Lifestyle-Magazine-Abonierer evtl. zu "einfach" denke, aber: Warum ist es eigentlich wichtig, was gerade "in" ist...bzw. "in" für wen?
Je nach Szene, Gehaltsklasse usw. in der man sich bewegt, gibt es doch sowieso beliebig viele mögliche Antworten auf diese Frage. Und ob man den Inhalt seines Kleiderschranks vom Urteil irgendeiner "Lifestyle-Expertin" abhängig machen muss, weiß ich nun wirklich nicht...zieh an was dir gefällt, und worin du dich persönlich wohl fühlst und dir nicht verkleidet vorkommst, dann ist es doch in Ordnung.

Da die klassischen Buffalos auch mal für manche Leute "in" waren, ist es möglicherweise auch mal ganz klug, bewusst "out" zu sein :zwinker:
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Nun ja dies Saison im Moment schon meinen Geldbeutel weil mir einfahc nichts mehr gefällt! zum Glück hat Frau ja inzwischen einen eigenen Stil entwickelt und muss sich dann auch nicht allen Gräßlichkeiten unterwerfen!
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Esprit hat ganz nette Sachen aber auch nichts Atemberaubendes oder "muss ich haben"nes. So`n Rautenpulli mit Kapuze hätte ich gerne, aber nicht unbedingt in dem rattenähnlichen Grau oder dem Kotzgrün, das sie haben. :ratlos:
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
hatte letzte jahr im frühling den flash und fand unhimlich viele sachen bei Espirt einfach nur toll! Aber selbst da gibt es im moment eher nur standardsachen, die ich kaufen würde!
 
G

Benutzer

Gast
Also ich blätter gerade im H&M-Katalog und finds gar nicht so schlimm? Im Gegenteil, für mich ist da viel dabei....Strickzeugs, Blusen, Pullis, Marlene-Hosen....*im Bestellwahn*

Sogar der Divided-Kram ist ja noch einigermaßen erträglich, sieht so'n bißchen nach 80er-Jahre aus...für Teenies find ich das süß
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
So, ich war jetzt mal windowshoppen und hab mir einen schwarzen Mini, ein enges, längeres, gestreiftes tiefausgeschnittenes Oberteil von Mangoon und ein paar ziemlich nuttige Stuefel rausgesucht. ;-) Das hol ich mir dann am Montag. ;-)
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Sind eigentlich noch Stiefel-über-Jeans tragbar?

Die waren noch nie tragbar und werden es auch nie sein ... :kopfschue


Warum interessiert euch denn so, was gerade "Mode" ist? Das ändert sich doch eh ständig :ratlos: das letzte Mal, dass ich darauf geachtet habe, mich "modisch" zu kleiden, war in der 6. Klasse ... (da waren es diese grauenhaften Schlaghosen mit Mustern etc. drauf).


Ich trage fast immer ganz normale, dunkelblaue Bootcut-Jeans (am liebsten C&A) und dazu ein T-Shirt ... ich hab ne Riesen-T-Shirt-Sammlung, in allen Farben, primär Band-Shirts und individuelle Shirts von kleinen Design-Firmen aus den USA. Bestell ich alles im Internet.

Wenn ich mal in ganz normalen Geschäften was kaufe, dann sind das meistens Tops mit Carmen-Ausschnitt oder Variationen davon. Oder mal ein Rock.
Würd nie auf die Idee kommen, mir Leggins oder son komisches Schlabberteil aus lila Polyester zu kaufen, weil das jetzt bei H&M rumhängt ... ich finds eher lächerlich, wenn sich Leute sowas anziehen. Aber naja, über Geschmack lässt sich ja streiten ... :engel:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Warum interessiert euch denn so, was gerade "Mode" ist?

Weil`s Spaß macht, sich hübsch anzuziehen und zu stylen? Und da man beim Shoppen ja auf das aktuelle Angebot angewiesen ist, muss man doch wenigstens wissen, was man wie kombinieren kann, dass es nett aussieht. :smile:

Außerdem schätzen es die meisten Männer meines Wissens, wenn eine Frau sexy und modisch angezogen ist.
Ich seh am Donnerstag meinen Freund nach zwei Wochen Abstinenz wieder und will bestimmt nicht in Jeans und T-Shirt aus dem Zug steigen. ;-)
 

Benutzer73614 

Verbringt hier viel Zeit
Was mit in letzter Zeit beim Shopping besonders aufgefallen ist:
  • Hosen, die vom Schnitt her weiter und in der Taille höher sind (Marlene-Hosen, auch mal wieder in: Schlaghosen)
  • Blusen und Tuniken in Knallfarben oder mit graphischen Prints (besonders zu Leggins)

Geht mir eigentlich ziemlich am Allerwertesten vorbei :zwinker:
Ich blättere zwar gerne das ein oder andere Modemagazin durch, nicht zuletzt um mir ein paar Anregungen zu holen, aber letztendlich lande ich doch meistens bei Peek&Cloppenburg in der Ecke von Hilfiger Denim und halte Ausschau noch einem klassisch-coolen Shirt mit Print, einer schlicht-schönen Bluse oder einer mindestens gerade geschnittenen Hose in slim fit. Das ist und bleibt für mich selbst in und sieht noch dazu immer top aus (was man von diesem Kartoffelsack-Trend nicht unbedingt behaupten kann...) :engel:
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
"Was gerade in ist" interessiert mich insofern, als ich das Zeug von Esprit meistens am liebsten mag.
Ist vielleicht etwas "langweilig", aber ich fühle mich darin meist am wohlsten. Und wenn ich es neu kombiniere, dann sieht's auch immer wieder anders aus.
Dazu kommt das ein andere, vor allem Basics, von H&M.

Bisher mag ich allerdings weder von Esprit noch von H&M die Wintermode besonders.
Mit dem Frühlingszeug konnte ich wesentlich mehr anfangen.

Naja, es gibt ja in meinem Schrank noch viel vom letzten Jahr.

Diese Marlene-Hosen stehen mir überhaupt nicht, genauso wie Schlagjeans oder überhaupt sehr weite Sachen.
Aber das ein odere Shirt, das um die Brust herum eng sitzt und dann weiter fällt, besitze ich doch. Kann, finde ich, zu kurzer enger Hose oder Shirts recht hübsch aussehen. :zwinker:

Allgemein gilt für mich: Wenn mir ein Trend gefällt, dann schrecke ich nicht davor zurück, ihn "mitzumachen". Wenn nicht, dann nicht. Gibt heutzutage genug Möglichkeiten was Passendes für sich selbst zu finden. Ich versuche aber auch nicht krampfhaft "individuell" zu sein. Das ist mir zu aufwendig. So wichtig sind mir Klamotten dann doch nicht.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Die Klamotten von Abercrombie sind wunderbar, die liebe ich total! :herz:
 
L

Benutzer

Gast
So Schlabberkleideroder Minis und Leggins trage ich gerne :engel: also jetzt im Sommer. Im Winter werde ich zu Pulli (keine Altweiberpullis, schon schicke), Stiefel über Jeans und meinem selbstgemachten, eleganten, doppelreihigen, scharzen Mantel greifen. Mich bringt niemand in einen gemusterten Mantel.

Habe letztens Hosen probiert und erst als ich sie anhatte bemerkt, dass es Schlaghosen sind. GRAUENHAFT.
 

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Ich trage weder Röhrenjeans noch Leggins unter Shirts...

Ich bin richtig froh,dass ich in meinem Job konservativ gekleidet sein muss,also Blusen und schicke Stoffhosen oder schickere,dunkle Jeans.

Mein Chef würde mich glaub umbringen wenn ich in so Schlabber-Pulli-Leggins-Kombi auftauchen würde. :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren