was ist der unterschied?

Benutzer151581 

Benutzer gesperrt
Hallo ihr lieben! :smile:
Da ich ja im Moment Beruhigungsmittel zu mir nehme und ich davon recht schläfrig werde:what:wollte ich mal fragen wo der unterschied zwischen Beruhigungsmitteln und Schlaftabletten ist.. :grin:
Dankeeee :smile:
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
warum nimmst du beruhigungstabletten und bist gleichzeitig im netz unterwegs wo es aufregend ist?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
was genau nimmst du jetzt momentan ein?
 

Benutzer151581 

Benutzer gesperrt
was genau nimmst du jetzt momentan ein?
im Moment Beruhigungsmittel...
Meine Tablette hab ich jetzt erst vor 10 Minuten genommen..
warum nimmst du beruhigungstabletten und bist gleichzeitig im netz unterwegs wo es aufregend ist?
naja diese Tabletten nehme ich weil mein Arzt mir diese verschrieben hat :zwinker: :grin:
[DOUBLEPOST=1427917041,1427916969][/DOUBLEPOST]Ich weiß nicht Ob das schlimm ist wenn ich im Netz bin obwohl du Beruhigungsmittel genommen hab :what:
Naja morgen muss ich wieder zu meinem Arzt <3 *-*
 

Benutzer152273  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich schätze mal, dass der Unterschied darin liegt, dass Beruhigungstabletten dich ruhiger machen sollen und Schlaftabletten lassen dich einschlafen.
 

Benutzer146423 

Meistens hier zu finden
Beruhigende und angstlösende Mittel haben oft auch eine schlaffördernde Wirkung und umgekehrt.

Das liegt in der Natur der Sache, weil sie teils einen ähnlichen Wirkmechanismus haben.

Ein bischen Ablenkung sehe ich aber jetzt nicht unbedingt so kritisch.. :grin:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Welches Medikament nimmst du?

Gibt einige, die sowohl als Beruhigungs-, als auch als Schlafmittel genitzt werden können.
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
puh, das sind ja ganz schöne klopper :hmm:
bei solchen medikamenten ist es normal, dass du dich davon auch schläfrig fühlst (zumal das die häufigste nebenwirkung ist).
mich würde auch interessieren, warum genau der arzt dir die verschrieben hat und wie lange du die nehmen sollst (die machen nämlich äußerst schnell abhängig!).
 

Benutzer151581 

Benutzer gesperrt
puh, das sind ja ganz schöne klopper :hmm:
bei solchen medikamenten ist es normal, dass du dich davon auch schläfrig fühlst (zumal das die häufigste nebenwirkung ist).
mich würde auch interessieren, warum genau der arzt dir die verschrieben hat und wie lange du die nehmen sollst (die machen nämlich äußerst schnell abhängig!).
ja meine mum hat mir jetzt verboten das ich die nehmen soll...da ich jetzt gerade echt wie ausgewechselt war..ich war agressiv,gereizt hab gelacht wie ne irre und hab geweint :cry: ...naja ich nehme die weil der Arzt sichergehen wollte ob ich Schlafstörungen habe..aber heute gehts nochmal zum Arzt und meine mum und ich werden ihm das haargenau erzählen :cry: irgendwie habe ich jetzt Angst vor dem Besuch...wahrscheinlich stempelt er mich als irre ab :frown:
Nehmen soll ich die nur wenn ich gar nicht mehr schlafen kann .. :frown:
[DOUBLEPOST=1427965217,1427965148][/DOUBLEPOST]Und ich denke das er damit eine Depression ausschließen wollte :frown: aber mir gehts ja immer noch nicht besser :frown:
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
wahrscheinlich stempelt er mich als irre ab :frown:
ach, so ein quatsch, mach dir mal keinen kopf :zwinker: man reagiert ja nicht immer gleich auf (solche) medikamente.
aber ich muss sagen, dass ich das ziemlich verantwortungslos vom arzt finde, dir die überhaupt zu verschreiben. solche pillen nimmt man eigentlich nur in ausnahmesituationen, wenn man wirklich gar nicht mehr "klarkommt".
ich weiß ja jetzt nicht genau, was deine probleme sind. du schreibst von schlafstörungen und evtl. depressionen. da können auch antidepressiva helfen, die nicht (so schnell/stark) abhängig machen.
zumal ich glaube, dass du auch noch ziemlich jung bist, richtig?
ich hielte es für sinnvoller, wenn er dir vielleicht eine überweisung für einen psychiater oder neurologen ausstellt. die verfügen ja doch über mehr kompetenz in dem bereich als ein allgemeinmediziner.
und je nachdem wie gravierend deine probleme sind, wäre eine psychotherapie wohl auch anzuraten. probleme dieser art beseitigt man selten nur durch medikamentenkonsum.
 

Benutzer151581 

Benutzer gesperrt
ach, so ein quatsch, mach dir mal keinen kopf :zwinker: man reagiert ja nicht immer gleich auf (solche) medikamente.
aber ich muss sagen, dass ich das ziemlich verantwortungslos vom arzt finde, dir die überhaupt zu verschreiben. solche pillen nimmt man eigentlich nur in ausnahmesituationen, wenn man wirklich gar nicht mehr "klarkommt".
ich weiß ja jetzt nicht genau, was deine probleme sind. du schreibst von schlafstörungen und evtl. depressionen. da können auch antidepressiva helfen, die nicht (so schnell/stark) abhängig machen.
zumal ich glaube, dass du auch noch ziemlich jung bist, richtig?
ich hielte es für sinnvoller, wenn er dir vielleicht eine überweisung für einen psychiater oder neurologen ausstellt. die verfügen ja doch über mehr kompetenz in dem bereich als ein allgemeinmediziner.
und je nachdem wie gravierend deine probleme sind, wäre eine psychotherapie wohl auch anzuraten. probleme dieser art beseitigt man selten nur durch medikamentenkonsum.
naja ganz davon zu schweigen das ich mich Mai geritzt habe..außerdem bin ich doch eh nervender Ballast..:cry:
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Bist du bei einem "ganz normalen" Hausarzt gewesen? Hast du ihm das mit dem selbstverletzenden Verhalten auch erzählt?

Meist gibt es in so einem Fall ja erstmal eine Akutmedikation, so wie Dein Medikament. Das ist ein Benzodiazepin und ein ziemlicher Hammer. Das nimmt man normalerweise nicht dauerhaft.
Deine Nebenwirkungen sind normal, das Zeug haut Dich aus den Schuhen. Das sollte Dein Arzt Dir aber erzählt haben.
Und dann wird eben meist auf passende Langzeitmedikation eingestellt und eine Therapie vermittelt. Das macht aber nicht unbedingt der Hausarzt, sondern der Spezialist. Hat er dich schon überwiesen? Falls nicht, bitte ihn darum. Die wenigsten Hausärzte haben Routine mit der Verordnung von passenden Langzeitmedikationen.

Ega was Du nimmst - der Körper braucht Zeit, sich daran zu gewöhnen. Wenn Du ein AD bekommst, musst Du mit 6 Wochen rechnen, bevor Du etwas davon merkst und das erste muss nicht auch langfristig das richtige/beste sein.

Das braucht jetzt alles Zeit und Geduld.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren