Was ist das mit Männern und Arztbesuchen?

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Hallo,

kann mir das mal ein Mann erklären, wieso mann sich lieber quält bis zum Umfallen, bevor mann zum Arzt geht?
Das ist auch keine ungeprüfte, persönliche Auffassung von mir. Statistiken beweisen, dass Männer weit seltener zum Arzt gehen als Frauen.
Also wer erklärt mir das mal, dass das ja so starke Geschlecht Angst vorm Onkel Doktor hat?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Die Statistik beweist vllt, dass Männer seltener zum Arzt gehen, aber sie sagt nichts darüber aus, warum das so ist. Das kann schließlich verschiedene Gründe haben. Vielleicht sind Frauen öfters krank oder ängstlicher bez. kleinster Symptome und gehen unbegründet zum Arzt? Muss ja nicht immer die Angst vor dem Onkel Doktor sein.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Als Mann ist man stark und hat vor nichts Angst, warum sollte man also zum Arzt gehen. Bis man dann eben nicht mehr so stark ist und einem die Angst um sein Leben doch zum Arzt treibt. :hmm:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
witzig. ich amüsier mich immer über diese männlichen weicheier, die ne läppische erkältung eine grippe nennen und deswegen zum doc müssen.

und ansonsten: wieso sollte man denn zum doc gehen, solang man die hoffnung hat, von allein wieder gesund zu werden? ich find das SEHR vernünftig, nur dann zu gehen, wenns garnicht anders geht.

siehe mein letzter arztbesuch: ich hatte irgendne blöde virusinfektion, und wollte (sollte) mich krankschreiben lassen. und der doc? kommt mir natürlich gleich erstmal mit antibiotika. wozu? was hilft antibiotika denn gegen ne virusinfektion - nur für den fall der fälle, dass sich ne bakterielle infektion draufsetzt? naja, ich habs nicht genommen, und es war auch nicht nötig.
 
H

Benutzer

Gast
ich antworte mal als Betroffener: Ich hab furchtbare Angst vor Spritzen.
Bei jedem Arztbesuch habe ich tierische Angst davor, dass die mir eine Spritze in den Arm jagen wollen.

Aber natürlich gehe ich nur so selten zum Arzt, um unser Gesundheitssystem nicht zu belasten :tongue:
 

Benutzer101283 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wir fragen auch nie nach dem Weg? Wir wollen euch einfach zeigen wie "stark" wir sind.

Wenn mir was weh tut geh ich auch nicht immer sofort zum Arzt. Warum das so ist
kann ich dir nicht genau sagen, das steckt so in uns drinnen.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Die Statistik beweist vllt, dass Männer seltener zum Arzt gehen, aber sie sagt nichts darüber aus, warum das so ist. Das kann schließlich verschiedene Gründe haben. Vielleicht sind Frauen öfters krank oder ängstlicher bez. kleinster Symptome und gehen unbegründet zum Arzt? Muss ja nicht immer die Angst vor dem Onkel Doktor sein.
Es gibt mind. eine Statistick, die besagt, dass Frauen öfter als Männer zu Vorsorgeuntersuchungen gehen. (Blöderweise gibt die Google grade nicht her.) Auch sind Frauen allgemein gesundheitbewusster als Männer, sie achten z.B. auch mehr auf ihre Ernährung etc.

Bezüglich der Angst kenne ich persönlich einige Fälle, die panisce Angs vorm Zahnarzt haben und sich da nur einfinden, wenn es unbedingt sein muss. Und dann wird die Behandlung meist auch schmerzhaft, weil schon zu viel "kaputt" ist.
Vielleicht sind Frauen einfach vernünftiger was das angeht.


witzig. ich amüsier mich immer über diese männlichen weicheier, die ne läppische erkältung eine grippe nennen und deswegen zum doc müssen.
Ja, kenne ich auch. Schon seltsam, ist Mann erstmal krank, dann aber so richtig, mit im-Bett-Bleiben und sich-bemuttern-Lasen :grin:

ich find das SEHR vernünftig, nur dann zu gehen, wenns garnicht anders geht.
...und der Tumor bereits inoperabel ist...
siehe mein letzter arztbesuch: ich hatte irgendne blöde virusinfektion, und wollte (sollte) mich krankschreiben lassen. und der doc? kommt mir natürlich gleich erstmal mit antibiotika. wozu?
Das deutsch Gesundheitssystem ist allgemein nicht so dolle, sich über denn Sinn und Unsinn der Behandlungen zu unterhalten würde aber hier zu weit führen.
 
D

Benutzer

Gast
Hat doch nichts mit "Angst" zu tun....

Ich war, nimmt man die (Arbeits)Unfälle mal aus, rund 30 JAhre NIE ernsthaft krank.

Heute sehe ich die Sache etwas anderes und gehe schon freiwillig zur Vorsorge, aber auch bestimmte Dinge zeigen sich erst jetzt - was ich dann nicht einordnen kann, lasse ich beim Doc abklären.
Mein Körper und die Gesundheit sind mir wichtig. Was zugegebener Maßen früher nicht ganz so war.

Mir ist aber eher das ganze TamTam zu lästig oder ätzend, die Warterei, die Zeitschriften im Wartezimmer, die anderen Patienten, die Gerüche und die 10€ Gebühr - Krankenhäuser mag ich garnicht......:zwinker:

UNd was 5 verschiedene Ärzte im letzten Jahr mit mir angestellt haben....Ne, danke. MAn muss wirklich schon lange suchen, bis man einen Arzt seines VErtrauens findet. Der nicht gleich zum Rezeptblock und KRankenschein greift.
EIn Schnupfen oder ne starke Erkältung kann man immer noch mit Hausmittelchen bekämpfen, ansonsten kann ich dir, liebe Aily sagen:

Die Darmkrebsvorsorge ist ab 50 kostenlos. Das betrifft den "normalen Bluttest mit Stäbchen". Die Spiegelung ist ab 55 kostenlos.
Leider sagen viele Experten, dass es dann schon zu spät sein kann, da man es ab 40 regelmäßig machen sollte. Das gilt für viele "kostenlose" Vorsorgeuntersuchungen.

So weit ich weiss sind auch nicht mehr alle Vorsorgeuntersuchungen für Frauen kostenlos oder überhaupt noch sinnvoll.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Nun ja, es gibt auch eine Studie dazu, dass Frauen beim Arzt relativ unkonkret und herunterspielend sind, was die Symptom- und Schmerzbeschreibung an geht, während Männer da eher konkret und "realistisch" sind, sodass ihnen besser geholfen werden kann. Also, vllt gehen die Männer seltener zum Arzt, aber zumindest können sie sich dort besser artikulieren :grin:

Anyway: Die Version der "totkranken" Männer kenne ich aber auch. Hab grad einen am Hals, der ein bisschen Schnupfen hat und so tut, als würde er morgen gleich sterben :tongue:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Na ja wer mit einem Schnupfen gleich zum Arzt rennt, der übertreibt sicherlich.
Und wer mit einem seit Jahren nicht verschwindenden Geschwulst nicht geht, der untertreibt. Und dazwischen gibts viel. :grin:

So aus meinem unmittelbaren Umfeld kann ich wenig berichten. Mein Freund ist äußerst selten krank bzw. hat selten was, was ein Arzt behandeln müsste. Wenn, dann gehts immer gleich in die Notaufnahme. :grin: :grin: Dahin geht er dann aber auch freiwillig.

Was ich aus diversen Foren mitkriege, ist eigentlich ausgeglichen. Da gibts auch genügend Frauen, die über Probleme klagen, die nur ein ARzt behandeln kann und womit man auch keinesfalls Zeit vorm PC verschwenden sollte.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Die Statistik beweist vllt, dass Männer seltener zum Arzt gehen, aber sie sagt nichts darüber aus, warum das so ist. Das kann schließlich verschiedene Gründe haben. Vielleicht sind Frauen öfters krank oder ängstlicher bez. kleinster Symptome und gehen unbegründet zum Arzt? Muss ja nicht immer die Angst vor dem Onkel Doktor sein.

Jep. Frauen gebären Kinder, Frauen bekommen die Regel, Frauen leben länger - viele Gründe, warum Frauen öfter zum Arzt gehen.

Mein Bruder geht übrigens öfter zum Arzt wie ich, der quält sich nicht. Mein Freund hingegen war während unserer über 7 Jahre andauernden Beziehung erst einmal beim Hausarzt, dafür aber auch 2 Mal im Krankenhaus.

Ich gehe 1-2 mal jährlich zur Kontrolluntersuchung zum Zahnarzt weil ich eine Zahnspange hatte, sowie 1x jährlich Frauenarzt (fällt logischerweise bei Männern weg) und alle a. 1,5 Jahre zum Hautarzt.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Hallo,

kann mir das mal ein Mann erklären, wieso mann sich lieber quält bis zum Umfallen, bevor mann zum Arzt geht?
Das ist auch keine ungeprüfte, persönliche Auffassung von mir. Statistiken beweisen, dass Männer weit seltener zum Arzt gehen als Frauen.
Also wer erklärt mir das mal, dass das ja so starke Geschlecht Angst vorm Onkel Doktor hat?

Da hast du vollkommen Recht. Leider.

Immer noch wollen viele Männer das "starke" und omnipotente Geschlecht sein.

Der Doc könnte ja etwas feststellen, was dem widerspricht ....
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Abgesehen von Erkältungen oder kurzfristigen Magen-Darm-Problemen, die ohne Arztbesuch und maximal mit nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten innerhalb einer Woche verschwinden.
Wofür sollte ich da zum Arzt gehen?

Ansonsten bin ich topfit und kerngesund. Also: Warum sollte ich zum Arzt gehen?

Also gehe ich eben nur zum Zahnarzt, weil man ja bei ernsthaften Problemen kaum etwas von der Krankenkasse bezahlt wird, wenn man nicht regelmäßig da war. - Aber auch dieser findet nie mehr als ein klein wenig Zahnstein, weil ich durchaus dazu in der Lage bin, meine Zähne zu putzen.

Somit komme ich auf einen unnötigen Zahnarztbesuch, sowie maximal 1-2 notwendige Arztzbesuche (bei Sportverletzungen, o.Ä.) pro Jahr. - Und ich sehe es auch wirklich nicht ein, unser Gesundheitssystem zu belasten, obwohl ich kerngesund und topfit bin.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Jep. Frauen gebären Kinder, Frauen bekommen die Regel, Frauen leben länger - viele Gründe, warum Frauen öfter zum Arzt gehen.

Stimmt. Ich geh ja schon allein wegen er Gynefix 2x im Jahr zum Frauenarzt. Jede Frau sollte allgemein mindestens 1x im Jahr zum Frauenarzt gehen, daher irgendwie logisch, dass Frauen öfters dorthin müssen. (Und vielleicht deswegen auch die "Schmerzgrenze" sinkt, weil sie einen Arzt nicht notwendigerweise mit Krankheit, sondern mit Kontrolle verbinden (ich geh z.B. ganz gern zum Frauenarzt. Tut nicht weh und nett ist er auch)).
 

Benutzer103901 

Öfters im Forum
Ich find, (für mich jedenfallls) spielen da zwei Aspekte mir rein : zum Einen ist es ein Zeichen von Schwäche, zum Arzt zu gehen. Ein richtiger Kerl wird mit allem alleine fertig. Das ist zugegebernermaßen ein wenig eigen ? altbacken ? idiotisch ? aber seh ich das nun mal ...
Zum Anderen sind Ärzte ehemalige Medizin-Studenten. Das waren vor allem die neurotischen Spießer, Langweiler und Oberstreber, die einem schon in der Schule unglaublich auf den Sack gingen ; die möglichst jedes Risiko scheuen, die aggressives Vorgehen und Saufgelage und häufig wechselnde Partner beim Sex für ungesund hielten und die einem dauernd unter die Nase rieben, was alles passieren könnte, wenn man auf seine Gesundheit nicht aufpaßt. Und jetzt sind diese Freaks in der Positioin, dass sie einen krankschreiben wenn´s einem am wenigsten paßt, die unglaubliche Rechnungen schreiben für einmal in den Hals gucken, die einem schmerzhafte Spritzen verteilen oder an Körperstellen gucken wo es zwickt oder unangenehm ist ... nee Freundchen, das alles lieber nicht mit mir, solang ich noch geradeaus laufen kann .... :tongue:
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Ich gehe einmal im Jahr zum Zahnartz wegen einer Zahnreinigung. Ansonsten war ich bis auf die beiden letzten Jahre, gar nicht beim Arzt. Wegen einer Erkältung usw. gehe ich bestimmt nicht zum Arzt, sowas ist einfach lächerlich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren