Was ich eigentlich sooooo schlimm am Fremdgehen?

Benutzer25356  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde, Sunflower84 hat es sehr schön geschrieben! Genauso sehe ich das nämlich auch.
Ich will nicht, dass mein Freund mit einer anderen schläft, weil das eine Sache ist, die nur uns beiden gehört.
Egal, ob mal beim Sex Gefühle für den anderen hat oder nicht, man kommt sich trotzdem sehr nah. Und das nicht nur körperlich sondern durchaus auch emotional.

Dazu kommt, dass mein Freund mir mit einem Seitensprung absichtlich weh tun würde, da er genau weiß, dass es mich verletzen würde.
Den eigentlichen Akt an sich könnte ich vielleicht verzeihen, aber nicht die Tatsache, dass er mir bewußt angetan hat.
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
ich schreibe es nochmal:

der tiefe abscheu, den treulosigkeit und verrat überall erregen, beruht darauf, dass treue und redlichkeit das band sind, welches die verschiedenheit der wünsche und egoistischsten motive doch von außen wieder zur einheit verbindet und dadurch den folgen schranken setzt. treulosigkeit und verrat zerreissen dieses letzte, äußere band und geben dadurch den folgen des egoismus grenzenlosen spielraum.
QUOTE]

Man man man, hast du dir das selbst ausgedacht, oder hast du das irgendwo abgeschrieben? Das ist ja grauenhaft.



Also... rein vom logischen her, ist wirklich nichts dabei, wenn meine Freundin mit einem Typen ins Bett geht, den sie nur geil findet.
Vom emotionalen her, würde ich danach nie wieder so für sie empfinden, wie vorher.
Ich denke da sind Männer evolutionstechnisch so gepolt. Bei jedem Sex kann die Frau schwanger werden, das hat den Nachteil, das der "richtige" Partner seine Energie aufwendet, um fremdes Genmaterial groß zu ziehen.
Nebenbei ist es dadurch für Männer natürlich weniger ein Problem fremdzugehen. Bei jedem Sex mit einer Frau, hab ich ja die Chance sie zu schwängern und dadurch mein genetisches Material weiter leben zu lassen.

Das Prinzip ist da ganz einfach.
Ich denke das es auch deswegen eher ein Merkmal von gleich Geschlechtlichen Beziehungen ist, dass sie eher als "offen" gekennzeichnet sind - dabei entstehen keine Kinder.
 
R

Benutzer

Gast
Der Akt an sich, is find ich persönlich jez nicht so tragisch (wenn keine gefühle mit im spiel sind) aber ich glaub das,was das fremdgehen so tragisch macht, ist dass dabei die eine person hintergangen wird. also belogen, betrogen (vertrauen wird ausgenützt) und und und..

jedoch wirds natürlich sehr tragisch, wenn man sex und liebe nicht auseinander halten kann, dann gibts stress :grin:
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
Selbst wenn es nur um den Austausch von Körperflüssigkeiten geht und nicht um Gefühle, so würde mich das trotzdem fertig machen. Wieso sollte sich meine Partnerin Sex bei anderen Männern suchen? Das impliziert ja gleichzeitig, dass ihr bei mir irgendwas fehlt und ich glaube das gefällt keinem Mann.
Das sehe ich genauso


Fremdgehen ist für mich:
Betrug
hintergehen
Egoismus
Vertrauensbruch

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Also... rein vom logischen her, ist wirklich nichts dabei, wenn meine Freundin mit einem Typen ins Bett geht, den sie nur geil findet.
Vom emotionalen her, würde ich danach nie wieder so für sie empfinden, wie vorher.
Ich denke da sind Männer evolutionstechnisch so gepolt. Bei jedem Sex kann die Frau schwanger werden, das hat den Nachteil, das der "richtige" Partner seine Energie aufwendet, um fremdes Genmaterial groß zu ziehen.
Nebenbei ist es dadurch für Männer natürlich weniger ein Problem fremdzugehen. Bei jedem Sex mit einer Frau, hab ich ja die Chance sie zu schwängern und dadurch mein genetisches Material weiter leben zu lassen.
Heutzutage gibt es aber Verhütung, wenn du schon auf den Urinstinkt eines Mannes anspielst.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Sex und Liebe gehören für mich zusammen. Punkt.
Fremdgehen ist schlichtweg Betrug, wenn der andere Partner nix davon weiss. Wer es nötig hat, den Sex noch anderswo zu nehmen, sollte keine Beziehung eingehen.

In dem Sinne braucht man das Thema wohl nicht weiter zu argumentieren.
 

Benutzer77441 

Verbringt hier viel Zeit
ich glaube manchen betrogenen zeigt es, dass sie dem partner nicht gut genug sind bzw. befürchten sie dieses. dieses ist zwar in aller regel der größte humbuk, aber angst hat der/die betroffene trotzdem.
desweiteren kanns ja zu "problemen" kommen, wenn ein partner (in dme fall der betrogene) sex und liebe nur in kombination als möglich sieht und der andere das trennen kann.
außerdem fragt sich der betrogene ja auch, ob sonst in der beziehung iwas falsch läuft, weil der andere ja sosnt EVTL. keinen grund zum fremdgehen hätte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren