Was haltet ihr von weiblichen Soldaten?

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Solange sie in der Sanitätstruppe bleiben habe ich nix dagegen.
Aber in der Infanterie haben die nix zu suchen. Dafür erfüllen sie meines Erachtens nach nicht die körperlichen Anforderungen. Und ich weiß wovon ich rede. Ich war drei Jahre lang Gruppenführer in der AGA...

Bitte nicht verallgemeinern. Es gibt auch andere!
 
T

Benutzer

Gast
Hatte auch mal vor zum Bund zu gehen, aber dann doch keine Lust als Kompaniematraze zu enden :zwinker:

nja, solang es "nur" Kompanie ist, geht es ja noch :zwinker:
(....) weil der Soldat lange Haare hat :zwinker:

Was für 'ne Schweinerei, ich wurde immer angeschnauzt wenn meine Haare nur nen mm länger als erlaubt (Augen, Ohren und Nacken frei) waren, Frauen dürfen die fast bis zum Arsch tragen :angryfire

zum Topic: halte da nicht viel von, als ich eingezogen wurde (01.01.01) wurde es just an diesem Tag auch Frauen erlaubt zu dienen und nun ja meine Erfahrungen sind nicht gerade positiv, die Gruppe der Frauen bei uns hatte das Codewort "Deutscher Hochadel", furchtbar, wie die eine hieß, sah die andere aus und war auch noch doppelt so doof.
 

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Frauen dürfen die fast bis zum Arsch tragen :angryfire

Meiner Meinung nach haben aber Frauen, die die Haare bis zum Hintern haben eine Vollmeise. Die stören megamässig! (nein, mein Haare sind nicht bis zum Hintern :zwinker: ) Und die meisten, die vorher gesagt haben: meine Haare kommen nicht ab! Spätestens nach dem Biwak waren se ab! :zwinker:
 
K

Benutzer

Gast
Hihi Biwak, Bundeswehr im Wald auf Kommando :grin:

Dann darf auch kein Girl mehr Krankenschwester werden denn die wollen sich sicher auch nur nen Arzt angeln. Wieviele Offiziere wohl nen weiblichen Rekruten geschwängert haben? Beim lesen deines geballten Unsinns hab ich so an den Sinn des Idiotentests denken müssen.

Ui ui ui, da versteht wohl wer keine Ironie. Naja, hab gehørt, das tun sie beim Bund auch nicht :zwinker: Wie gesagt, dass gibt es auch in anderen Berufen. Ich møchte Beispielsweise Medizin studieren und da glaubste nicht wie oft ich da gefragt wurde, ob ich das nur mach um mir nen Mann zu angeln. Gibt halt leider überall solche Mädels. Habe allerdings nie gesagt, dass deswegen kein Mädel zum Bund darf, weswegen ich deinen Einwand mit den Krankenschwestern nicht verstehe.. Wie auch schon mal gesagt: Jeder soll machen was ihm Spass macht und wenn wer zum Bund will bitte, aber dann sollen Mädels da auch keine Vorzugsbehandlungen bekommen. Was momentan ja leider noch der Fall zu sein scheint. Das du keine Quotentussi werden willst, wie du selber sagtest, ist ja gut und schøn, nur leider kann man sich das nicht aussuchen :kopfschue

Meine Cousine will auch zum Bund, aber auch nur wegen Studium und Kohle und dies halte ich für falsch. Man sollte, wie jeden anderen Beruf im Leben auch, diese Laufbahn nur wählen, wenn man dies wirklich møchte und nicht nur wegen der dicken Kohle.
 

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Hihi Biwak, Bundeswehr im Wald auf Kommando :grin:

Falsch! Bundeswehr im Wald ausser Kontrolle! :zwinker:


Meine Cousine will auch zum Bund, aber auch nur wegen Studium und Kohle und dies halte ich für falsch. Man sollte, wie jeden anderen Beruf im Leben auch, diese Laufbahn nur wählen, wenn man dies wirklich møchte und nicht nur wegen der dicken Kohle.

Oh,sag ihr, sie solls lassen, solche Leute brauch die BW echt nicht. Sie macht sich mit der Einstellung nur Feinde!
 

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Kleine Frage: Was für eine Meinung habt ihr denn über die ganzen W23er. Die kommen doch nur wegen der Kohle.

Bei denen ist es mir relativ wurst, aber nicht bei den SaZ (was ja nur für Frauen geht), die nur deswegen zum Bund gehen!
 
K

Benutzer

Gast
Kannte nur auf Kommando, aber ausser Kontrolle triffts wohl eher :grin:

Ja, hoffe auch sie wird es nicht machen, aber sie ist erst 17 und denk mal ich kann noch bisschen Einfluss auf sie nehmen :grin: Ist bei ihr auch mehr so ne Sache: Schnell weg von Mama und Papa und ausziehen und bla bla bla... Hoffe sie wirds nicht machen.

Ansonsten ists mir eigentlich egal ob Frauen in der Bundeswehr sind, finds ganz gut. Männer kriegen ja doch nichts ohne uns hin *hihi Denke aber auch, dass viele (nicht alle!) Frauen ungeeignet für die Kampfgruppe sind, eben weil sie "Frauenprobleme" haben :zwinker:
 

Benutzer55113  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Das bei der Berufswahl geschlechtlich gewählt wird, aus dieser Zeit sollten wir ja hinweggekommen sein.

Abgesehen davon das ich eh nicht viel vom Militär halte, wenn jemand hingehen will, soll er doch - egal ob Männlich oder Weiblich.
 

Benutzer8194  (37)

Verbringt hier viel Zeit
solang sie ned müssen, oder männer ned auch nur dürfen, ham die da nix verloren.
 

Benutzer52196  (53)

Verbringt hier viel Zeit
Eigentlich träume ich ja noch von einer Welt, in der Armeen überflüssig sind: daher kann ich Soldatinnen naturgemäß nicht gut finden.
Leider wird sich dieser Traum allerdings nicht erfüllen, und da Frauen das tun sollen, was sie meinen, dies am Besten zu können oder womit sie glücklich sind, dann sollen sie's eben dürfen.
 

Benutzer32827 

Verbringt hier viel Zeit
Habs selbst erlebt und es gab keine Probleme. Gut, ein Wasch- und Duschraum weniger, aber dann steht man halt 5 Minuten vor Weckzeit auf, dann geht das.

Dass die Anforderungen bei Fitnesstests, etc. niedriger sind, ist diskutierbar. Aber solange es nachweislich aufgrund des unterschiedlichen Körperbaus ist, geht es ok. Es geht dabei ja auch nur um eine angemessene Mindestfitness, nicht um Hochleistungen. Und einer Kugel kann man eh nicht davonrennen, wie hier geschrieben wurde. Solche Bemerkungen sind albern.

Und ich denke, jeder Frau sollte potentiell jeder Posten zustehen, wenn sie entsprechende Leistungen bringt. Und wenn vielleicht ein überweigender Teil der Frauen somit aus körperlichen nicht zur Infanterie geht, so können sie bestens in anderen Truppenteilen dienen. Wenn ich nur daran denke, wie eng Panzer sind, dann passt da eine Frau viel besser rein als ein Mann, alleine vom Körperbau. Und so wird jeder und jede den passenden Platz finden. Insgesamt muss ich sagen, dass da viel zu viel Rummel drum gemacht wird. Und was ich gar nicht verstehen kann, dass sind männliche Soldaten, die sich zwar über jede Sanitäterin freuen, aber ein Problem damit haben, wenn sie mit einer Frau in der gleichen Einheit dienen. :kopfschue

Was ich ungerecht finde, das ist die Willkür unserer Politik, dass Männer müssen und Frauen dürfen. Entweder beider oder keiner.

Eines war aber auffällig: es haben überproportional viele Frauen die Segel gestrichen. Meist fing es damit an, dass sie bei Ausbildung im Gelände geschwänzt haben und irgendwann aufgegeben haben. Und ich denke, dass das, wie auch bei vielen Männern, mit einer falschen Informationspolitik der Bundeswehr zusammenhängt. Wenn man sich die Infos anschaut, dann wird sogar mit Dingen wie dem kostenlosen Studium für OAs geworben. Und andererseits werden Sachen wie die Grundausbildung kaum erwähnt bis verharmlost. Klar, dass dann viele drauf reinfallen bzw. mit falschen Vorstellungen hingehen. Und die, die es damit durch die Bewerbungsgespräche schaffen, merken es dann erst hinterher, dass sie dort falsch sind. Begünstigt wird das bei Frauen vielleicht auch durch die Angst der Bewerbungsprüfer, zu hart zu urteilen und durch zu hohe Durchfallquoten der Politik ein Problem zu schaffen.

Zu den Bemerkungen bzgl. Berufsarmee: So wünschenswert es wäre, nur Profis zu haben, so problematisch ist dann die Nachwuchssituation, denn es werden viele SaZ aus Reihen der Wehrpflichtigen rekrutiert. Und wenn man keine Wehrpflicht mehr hätte, würden auch weniger Bewerber zur Verfügung stehen. Das liegt an der Einstellung der Leute in Deutschland, wie man ja auch hier im Forum merkt. In den USA ist das beispielsweise ganz anders. Da hat ein Soldat ein ganz anderes Ansehen als hier. Und das hängt wohl mit der Vergangenheit unseres Landes zusammen. Nicht umsonst hängen z. B. in den USA oder auch in der Schweiz überall Nationalflaggen, aber wenn es hier einer macht, hat er bald einen Anti-Nazi-Spruch an der Hauswand.
Und keiner denkt daran, dass die Bundeswehr zu einem großen Teil mitverantwortlich ist für die Souveränität, die unser Land derzeit hat.

Und so nebensächlich das Thema Schönheit von Frauen beim Bund ist, auch hierzu eine Anmerkung: Hat sich schonmal jemand die Männer angeschaut? Sind das denn alles Mister-Universum-Typen? Wohl kaum. Es gibt nur einfach viel mehr Männer, so sind auch mehr dabei, die gut aussehen. Und es kommt hinzu, dass man sich beim Bund nur dezent schminken darf, klar, dass dann viele nicht mehr gut aussehen. Aber kratz mal Zivilisten-Frauen die Schminke ab, dann sieht das Bild auch nicht besser aus :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren