Was haltet ihr von der Pick-Up-Theorie?

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich bin heute in einem Haar-Forum unterwegs gewesen. Da sprachen die User nicht von Schulterlang, sondern von SL, nicht von BH-Verschluss-lang, sondern BHL usw. Und dann ist mir eingefallen, das wie hier auf Planet Liebe auch OV, GV, AV, LZZ usw. verwenden. Soviel zum Fachchargon.
 

Benutzer93343 

Verbringt hier viel Zeit
Naja bei der Definition könnte man dann ja so ziemlich alles als Pickup bezeichnen, was auch nur annnähernd die Themen berührt und viele Menschen würden tagtäglich PU betreiben, wobei sich da wohl etliche nicht dessen bewusst wären. Für mich wirkt die Definition zu schwammig.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
die genannten "Fachausdrücke" find ich aus unerklärlichen Gründen so viel weniger witzig als mit möglichst coolen Anglizismen auszudrücken, dass man von der Frau ne Telefonnummer will. Ich bin nicht cool genug dafür aber ich hab zwei Interviews gelesen und bin fast vom Stuhl gefallen vor Lachen :grin: :grin:
Bei Abkürzungen wie SH für schulterlang und OV für Oralverkehr muss ich nicht mal grinsen...


Mein Amüsement über die Wunder, die die Heilsbringer da bereiten hab ich zur Genüge ausgedrückt, und ich muss sagen, je mehr ich mich in dem verlinkten Forum rumtreibe desto witziger wirds.

Ich hatte erst einmal das Vergnügen ernsthaft von einem den großen Weisen Lehren das PU folgenden Typen angesprochen zu werden und es war köstlich... noch viel amüsanter wäre es gewesen, wenn er mir detailliert GESAGT hätte was er zu den einzelnen Schritten jetzt denkt, wie das in seiner tollen Sprache heißt und so... aber er wollte nicht. Ich glaub ich war ihm unheimlich.
Zu schade. Ich freu mich schon auf den nächsten :smile:
 

Benutzer97250 

Meistens hier zu finden
Für die wissenschaftliche Untersuchung des Verhältnisses zwischen Männern und Frauen ist dann mehr die Psychologie oder die Soziologie zuständig (auch wenn viele die Soziologie wohl auch nicht wirklich als Wissenschaft akzeptieren wollen)

Genau. Und eben hinter deren Erkenntnissen bleiben die "PU-Großtheoretiker" meilenweit zurück.
Schlimmer noch: sie verbreiten Dinge, die in der Wissenschaft als längst überholt oder schlicht als widerlegt gelten. z.B. diese festen Geschlechterrollen.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Schlimmer noch: sie verbreiten Dinge, die in der Wissenschaft als längst überholt oder schlicht als widerlegt gelten. z.B. diese festen Geschlechterrollen.
Welche festen Geschlechterrollen?

Und eben hinter deren Erkenntnissen bleiben die "PU-Großtheoretiker" meilenweit zurück.
"Wissenschaftlich belegt". Wie denn? Studien? Schön und gut, aber was weißt du über diese Studien?
Willst du jemandem, der in seinem Leben 2000, 5000, oder 10000 Frauen angesprochen hat, der ein paar Hundert Dates hatte, dementsprechend viele Frauen geküsst hat etc., und der dann sagt: Das funktioniert gut, dies funktioniert ok, jenes funktioniert fast nie dann erzählen: "Ja aber diese Studie da mit 50 Leuten sagt was ganz anderes?" Interessant.

Ich alleine habe wahrscheinlich schon eine größere Samplesize als etliche der Studien, die bei dem Thema irgendwas "belegen", zusammen.

Viele Dinge, die Pickup beinhaltet, sind im übrigen sehr wohl wissenschaftlich belegt. Andere Sachen sind dagegen einfach noch nicht zufriedenstellend untersucht. Das gestaltet sich auch garnicht so einfach.

Man kann sich natürlich an den Begriffen aufgeilen, und an irgendwelchen auswendig gelernten "Routinen" ... das ist zwar auch PU, aber es ist nicht alles.

Einfach mal über den Tellerrand schauen.

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer105080 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
die genannten "Fachausdrücke" find ich aus unerklärlichen Gründen so viel weniger witzig als mit möglichst coolen Anglizismen auszudrücken, dass man von der Frau ne Telefonnummer will. Ich bin nicht cool genug dafür aber ich hab zwei Interviews gelesen und bin fast vom Stuhl gefallen vor Lachen :grin: :grin:
Bei Abkürzungen wie SH für schulterlang und OV für Oralverkehr muss ich nicht mal grinsen...

Ja, ging mir ähnlich, als ich bei einem Kumpel mal ein bisschen in Foren eines Online-Rollenspiels mitgelesen hab, da hab ich auch öfters echte Lachkrämpfe bekommen.
Aber letztendlich kannst du solche Abkürzungen überall beobachten, wo Menschen sich viel über ähnliche Themen austauschen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es umso witziger ist, je weniger man selbst bisher mit den Abkürzungen in Kontakt gekommen ist. Mit der Zeit fallen die dann immer weniger auf.
Am extremsten ist es natürlich in Pokerforen, wenn man da mal liest, was für Romane voller Abkürzungen man da über eine einfache Hand schreiben kann, das ist wirklich die Krönung.
Da wird schon auch mal, über eine einzige hand, die in 30 Sekunden gespielt ist, länger diskutiert als hier in diesem Thema bis jetzt.
Also falls du doch irgendwann mal genug von den Abkürzungen aus den PU Foren bekommen könntest, hast da ja schonmal gute Alternativen jetzt in der Hinterhand.


Mein Amüsement über die Wunder, die die Heilsbringer da bereiten hab ich zur Genüge ausgedrückt, und ich muss sagen, je mehr ich mich in dem verlinkten Forum rumtreibe desto witziger wirds.

Ich hatte erst einmal das Vergnügen ernsthaft von einem den großen Weisen Lehren das PU folgenden Typen angesprochen zu werden und es war köstlich... noch viel amüsanter wäre es gewesen, wenn er mir detailliert GESAGT hätte was er zu den einzelnen Schritten jetzt denkt, wie das in seiner tollen Sprache heißt und so... aber er wollte nicht. Ich glaub ich war ihm unheimlich.
Zu schade. Ich freu mich schon auf den nächsten :smile:

Wenn man eins sagen kann, dann dass die Typen ziemlich unterschiedlich sind und die wenigsten verwenden vorgefertigte Materialien oder Techniken dann weißt natürlich nicht, ob es sich um einen PUler handelt, egal ob der Flirt gut oder schlecht war. Weil gibt ja sowohl unter PUlern als auch nicht PUlern durchaus beides.

Wenn zwei einfach perfekt zusammenpassen, dann ist ja letztenlich auch egal, ob da einer PU betreibt oder nicht, dann werden Hindernisse auch so problemlos überwunden und wenn zwei mal einfach so überhaupt nicht zusammenpassen, dann ists am Ende auch ganz egal, was die beiden versuchen, dann wird halt nix draus.

---------- Beitrag hinzugefügt um 01:19 -----------

Genau. Und eben hinter deren Erkenntnissen bleiben die "PU-Großtheoretiker" meilenweit zurück.
Schlimmer noch: sie verbreiten Dinge, die in der Wissenschaft als längst überholt oder schlicht als widerlegt gelten. z.B. diese festen Geschlechterrollen.

Der Anspruch ist ja auch ein völlig unterschiedlicher. Psychologie und Soziologie versuchen, hochkomplexe Vorgänge wissenschaftlich zu erklären, um am Ende als Ergebnis zumindest einfachste Dinge einigermaßen gesichert feststellen zu können.
Das ist ein ziemlich großer Aufwand für jede einzelne Erkenntnis und oft werden diese am Ende dann doch wieder widerlegt.
So nahm in der Psychologie zum Beispiel die Psychoanalyse eine sehr dominierende Rolle ein, nur damit diese heute als großteils entkräftet oder zumindest deutlich geschwächt gilt.

Oft werden Zusammenhänge jahrelang erforscht, zu denen uns unsere Intuition innerhalb von Sekunden eine Antwort geben kann. Ohne zu erklären, warum etwas so ist.
Diese Erklärungen versucht die Wissenschaft zu liefern, für PU sind sie aber relativ uninteressant.

Da geht es nicht darum, die perfekte Flirtstrategie zu finden, die wissenschaftlich erklärbar die höchsten Erfolgschancen bietet, sondern es geht darum, für ein Problem überhaupt eine Lösung zu finden, die zwar nicht wissenschaftlich nachweisbar ist, aber die sich immerhin ausprobieren lässt und zur Lösung des Problems beiträgt.
Es geht darum, zwischenmenschliche Beziehungen aus neuen Perspektiven zu betrachten, um so vielleicht auf neue Ideen zu kommen, wie man seine Situation verbessern kann.

Letztendlich sind menschliche Beziehungen aufgrund der unendlichen Verknüpfungsmöglichkeiten unserer Synapsen so zahlreich, dass es unmöglich ist, wissenschaftlich die absolut perfekte Handlungsweise für jede erdenkliche Situation des Lebens zu finden.
Deswegen gibt auch noch die Möglichkeit durch Erfahrung und durch Nachahmung zu lernen.
Beides ist nicht wissenschaftlich und doch kann beides dazu beitragen, Probleme zukünftig besser zu meistern oder zumindest unter einem anderen Licht zu sehen.

Und die Meinungen bezüglich der Unterschiede zwischen Geschlechtern und derer Rollen gehen dann doch sehr weit auseinander, besonders in der englischsprachigen Community, sodass hier keineswegs von einer einheitlichen Meinung die Rede sein kann.
Ich bin überhaupt kein Freund von überholten Geschlechterrollen oder überhaupt von der Betrachtung von Menschen als Mitglied einer Gruppe anstatt als Individuen.

Leider treffe ich beides aber sowohl in PU-Foren als auch hier doch immer wieder an. Solche Meinungen aber einer ganzen Gruppe zuzuschreiben, obwohl sie von vielen Individuen nicht geteilt werden, halte ich für falsch, deswegen würde weder Nutzern in PU-Foren noch den Nutzern hier bei Planet-Liebe, diese individuell oft auftretenden Meinungen generell zuschreiben.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber letztendlich kannst du solche Abkürzungen überall beobachten, wo Menschen sich viel über ähnliche Themen austauschen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es umso witziger ist, je weniger man selbst bisher mit den Abkürzungen in Kontakt gekommen ist. Mit der Zeit fallen die dann immer weniger auf.

Also ich meinte weniger die Abkürzungen, sondern die Schemata in die ganz normale Gespräche zwischen Männlein und Weiblein eingeteilt werden um dann wichtig klingende Namen zu bekommen.
"Ich setz dann ganz gezielt die Frames" kann man auch anders sagen aber dann wissen uneingeweihte ja auch sofort was gemeint ist *seufz*

Und das Einteilen von Frauen in durchnummerierte Kategorien ist ein bisschen was andres als das Einteilen von Pokerkarten.

Ganz ehrlich, abgesehen davon, dass diese religionsähnliche Methode mich amüsiert, weil die Menschen sich auch bisher fortegplanzt haben, und "Persönlichkeit entwickelt" haben OHNE Schritt für Schritt Anleitung dazu und ich es einfach nur arm finde, wenn man ab einem gewissen Alter nicht fähig ist ohne Training Gespräche zu führen, find ich die Art wie sich PU verkauft einfach nur lächerlich.

Frames, Lay, Shit-Test, betiisieren... ich bitte dich.

Wenn zwei einfach perfekt zusammenpassen, dann ist ja letztenlich auch egal, ob da einer PU betreibt oder nicht, dann werden Hindernisse auch so problemlos überwunden und wenn zwei mal einfach so überhaupt nicht zusammenpassen, dann ists am Ende auch ganz egal, was die beiden versuchen, dann wird halt nix draus.

Jetzt bin ich aber schockiert, ich dachte PU in seiner Weisheit erklärt JEDEM wie es IMMER funktioniert? Wozu brauch ich denn dann PU, wenns... naja, entweder klappt oder nicht klappt, je nachdem obs passt oder nicht passt?

Nee nee, ich flirte weder nach Anleitung noch kann ich mich in supercoolen Worten ausdrücken.

Wie ich weiter vorn schon erwähnt hab, mit der zugrunde liegenden Manipulation und den Steinzeit on the run Theorien hab ich eigentlich keine Probleme, stimm ich teil sogar zu. Aber für mich ist eben ein charakterliches Armutszeugnis, wenn ich Bücher mit Anleitungen brauche, um "Persönlichkeit zu entwickeln und Freunde zu finden"

Nichtsdestotrotz erenn ich an, dass PU eine breite Marktlücke bedient, und beobachte das mit amüsiertem Lächeln.
 

Benutzer105080 

Sorgt für Gesprächsstoff
caotica;6415411 schrieb:
Also ich meinte weniger die Abkürzungen, sondern die Schemata in die ganz normale Gespräche zwischen Männlein und Weiblein eingeteilt werden um dann wichtig klingende Namen zu bekommen.
"Ich setz dann ganz gezielt die Frames" kann man auch anders sagen aber dann wissen uneingeweihte ja auch sofort was gemeint ist *seufz*

Und das Einteilen von Frauen in durchnummerierte Kategorien ist ein bisschen was andres als das Einteilen von Pokerkarten.

Also ich weiß zwar schon, was du meinst, aber "Frame" ist nun wirklich kein PU-Begriff.
Von Frames ist in Wirtschaftswissenschaften, bei Computer Software, in der Psychologie, der Soziologie und der Medienwissenschaft oft die Rede.
Und es ist halt einer von diesen englischen Begriffen, die einfach häufiger genutzt werden als ihre deutschen Entsprechungen.
Im PU-Kontext könnte man auch Deutungsrahmen sagen statt Frame, aber hört sich auch nicht so toll an.

Naja, jedenfalls ist Frame kein PU Begriff, sondern wird in unzähligen Bereichen verwendet und die Große Mehrheit der Menschen dürfte auch ungefähr wissen, was gemeint ist.


caotica;6415411 schrieb:
Ganz ehrlich, abgesehen davon, dass diese religionsähnliche Methode mich amüsiert, weil die Menschen sich auch bisher fortegplanzt haben, und "Persönlichkeit entwickelt" haben OHNE Schritt für Schritt Anleitung dazu und ich es einfach nur arm finde, wenn man ab einem gewissen Alter nicht fähig ist ohne Training Gespräche zu führen, find ich die Art wie sich PU verkauft einfach nur lächerlich.

Frames, Lay, Shit-Test, betiisieren... ich bitte dich.

Natürlich entwickeln die meisten Menschen auch so ein Leben und entwickeln ihre Persönlichkeit auch ohne den Austausch mit anderen über diese Themen. Aber das gleiche gilt ja zum Beispiel auch für Planet-Liebe. Auch hier tauschen sich viele über die gleichen Themen aus, obwohl die Menschen diese Probleme vor der Zeit von Planet-Liebe auch ohne dieses Forum in den Griff bekommen haben.
Aber es gibt auch eine kleine Gruppe von Leuten, die hätten ihre Probleme eben nicht ohne Hilfe von hier oder aus einem PU-Forum lösen können.
Einfach weil ihnen einfachste soziale Verhaltensweisen bisher anders nicht zugekommen sind.
Das ist nur ein sehr kleiner Teil und kann verschiedenste Gründe haben: eine Vermittlung durch die Eltern hat nicht stattgefunden, oder traumatische Erlebnisse haben ihre Entwicklung blockiert oder irgendwelche Handicaps (sorry, auch wieder so ein Begriff: Behinderungen).
Für die absolute Mehrheit der Menschen ist es selbstverständlich, einfachste soziale Verhaltensweisen intuitiv in der Kindheit und der Adolseszenz von Eltern, Familie, Freunden, Bekannten und anderen Vorbildern zu lernen.
Diejenigen, denen diese natürliche Entwicklung aus welchen Gründen auch immer aber nicht zugekommen ist, als arm zu bezeichnen, halte ich aber für ganz schön arrogant.
Und wenn die dann versuchen, diese Dinge durch den Austausch mit anderen selbst zu erlernen, dann finde ich das im Prinzip erstmal ne gute Sache, unabhängig davon, ob die Person sich an das Planet-Liebe Forum hier wendet oder an ein anderes PU-Forum.



caotica;6415411 schrieb:
Jetzt bin ich aber schockiert, ich dachte PU in seiner Weisheit erklärt JEDEM wie es IMMER funktioniert? Wozu brauch ich denn dann PU, wenns... naja, entweder klappt oder nicht klappt, je nachdem obs passt oder nicht passt?

Nee nee, ich flirte weder nach Anleitung noch kann ich mich in supercoolen Worten ausdrücken.

Wie schon gesagt, es geht nicht darum, JEDEM zu erklären, wie es IMMER funktioniert, diese Vorstellung haben ohnehin hauptsächlich Jugendliche in der Pubertät, stark frustrierte oder traumatisierte, aber die Rücken hier im Forum ja auch nicht von ihren Perspektiven ab, egal wie viel man auf sie einredet. Wenn du willst kann ich dir da gerne unzählige Beispiele zeigen, aber ich denke du weißt was ich meine.
Und die zweite Gruppe, die dogmatisch von JEDEM und IMMER redet sind diejenigen, die etwas verkaufen wollen und falls du es noch nicht gemerkt hast, werden die beiden größten PU-Foren in Deutschland von diesen Verkäufern betrieben.
Das bedeutet aber noch lange nicht, dass alle PU-Foren von Verkäufern betrieben werden.

Alle anderen PUlern, die nicht in diese Gruppen fallen, sehen das etwas differenzierter und wollen sich einfach nur, genau wie hier, über Themen die mit Mann, Frau, Liebe, Sex, Lebenseinstellung, Partnerschaft, etc zu tun haben.

Hier nurmal ein paar Beispiele von Threads von dir, die du inhaltlich genauso wahrscheinlich auch in anderen PU-Foren finden könntest:
Welche eurer Interessen würdet ihr gerne mit eurem Partner teilen? - Planet-Liebe Forum
Alles läuft schief - Planet-Liebe Forum
so gut wie vorbei.. - Planet-Liebe Forum
Autogenes Training...? - Planet-Liebe Forum

Auch hier gehts dir ja nicht darum eine Schritt für Schritt Anleitung zu finden, die auf jeden Fall funktioniert. Sondern du willst dich einfach nur mit anderen Nutzern austauschen, die die Themen vielleicht aus verschiedenen Perspektiven, Standpunkten und Erfahrungen hinaus betrachten.
Und genau DAS ist auch die Hauptfunktion der PU-Community.


caotica;6415411 schrieb:
Wie ich weiter vorn schon erwähnt hab, mit der zugrunde liegenden Manipulation und den Steinzeit on the run Theorien hab ich eigentlich keine Probleme, stimm ich teil sogar zu. Aber für mich ist eben ein charakterliches Armutszeugnis, wenn ich Bücher mit Anleitungen brauche, um "Persönlichkeit zu entwickeln und Freunde zu finden"

Nichtsdestotrotz erenn ich an, dass PU eine breite Marktlücke bedient, und beobachte das mit amüsiertem Lächeln.

Mal abgesehen davon, dass es in der PU-Community keinerlei Einigkeit über irgendwelche Methoden oder Theorien gibt, finde ich auch hier nicht richtig, dass du es ein "charakterliches Armutszeugnis" nennst, wenn andere Menschen das, was du und ich und die große Mehrheit vielleicht selbstverständlich in der Kindheit und Adoleszenz mitbekommen haben, eben in dieser Zeit nicht gelernt haben.
Da würde ich mir von deiner Seite dann doch etwas mehr Empathie wünschen, da du ja ansonsten eigentlich schon den Eindruck machst, nicht auf den Kopf gefallen zu sein :zwinker:.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Sorry, aber ich bin wirklich der Meinung, dass das nicht viel mit liebendem Elternhaus und glücklicher Kindheit zu tun hat, sondern einfach mit einem selbst. Mag vermessen sein, zu glauben, dass jeder das Zeug hat sein Leben zu meistern, wenn er nur will. Seh ich aber so :zwinker:


Nun, strenggenommen hab ich wohl auch kein Problem mit PU, sondern mit denen die es predigen ...
Ein Messer ist ein Messer, nicht wahr, Chirurg und Mörder entscheiden jeweils wie sie es benutzen :zwinker:

Achja und ich meinte nicht, dass man FRAME übersetzen soll, sondern dass man ein so wissenschaftlich durchaus verwendetes Wort dafür braucht um zu sagen "ich mach ihr klar dass ich nur vögeln will"
"Ich setz dann gezielt die Frames für a) b) c) bei einer *festgelegteNummerFrau* wenns dann zum Lay kommt... " etc
Jo, klar.

Das ist wie bei Medizinern oder Wissenschaftlern, klar KANN man alles gewandt fachspezifisch ausdrücken, aber viele tun das nur, um sich wichtig zu machen.
Denn ob ich sage "das ist nun cranial und caudal komprimiert" oder "vorne und hinten zusammengedrückt" ist null Unterschied, außer dass ich mich mit dem einen über das Fußvolk gestellt hab, das meine Weisheit noch nicht erlangt hat.
Und es klingt so super intelligent.

Vielleicht ist es einfach das Problem, dass ich Wichtigtuer, oder die, die solche anhimmeln und bestätigen einfach albern finde. Und JEDER von dem ich im Netz bisher was zu PU gelesen habe, war entweder das eine oder das andere.
Ok, ich nehme ein paar weniger Ausnahmen aus Foren raus, die generell kritisch und gar nicht unsympathisch an die Sache rangingen...

Was PU aber nach außen hin vertritt sind die, die es verkaufen wollen und sich total geil finden dabei und die armen Hinterherhechler, die so gern auch so ein geiler Hecht wären. Und beides finde ich gleichermaßen armseelig.
Was wiederum daran liegt dass ich der festen Überzeugung bin JEDER kann eine gesellschafttaugliche Persönlichkeit entwicklen, wenn er will und sich bemüht und Augen, Ohren, Zunge und Hirn einsetzt.
Leute die mit sowas Geld machen und sich darüber profilieren andern die Welt zu erklären ... nun ich hatte schon armseelig gesagt, gell?

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:25 -----------

Auch hier gehts dir ja nicht darum eine Schritt für Schritt Anleitung zu finden, die auf jeden Fall funktioniert. Sondern du willst dich einfach nur mit anderen Nutzern austauschen, die die Themen vielleicht aus verschiedenen Perspektiven, Standpunkten und Erfahrungen hinaus betrachten.
Und genau DAS ist auch die Hauptfunktion der PU-Community.

Nun, genau DAS hab ich aber wirklich nicht so empfunden.
Bei Problemen wird nicht auf verschiedene Standpunkte und Blickwinkel hingewiesen, sondern es folgen immer die gleichen Aussagen.
"du musst den andern den tollen hengst verkaufen und die merken das dann gar nicht, dass sie sich automatisch super finden"

Und WIE er das zu machen hat, nun er muss das starke selbstsichere Alphamännchen sein. Knapp zusammengefasst.

Findest du dieses Allheilmittel für jegliches Problem zwischenmenschlicher Beziehungen wirklich so sinnvoll?

Wenn die Mutter seiner Freundin schwer krank ist, ihr gehts schlecht und sie bittet ihn um irgendwas... keine ahung sei es mitten in der nacht zu ihr zu fahren um ihr einen Kakao zu machen und den Kopf zu streicheln.
Soll ich mal raten, was die Aussage der Pick Up Artists, und derer die sich dafür halten wäre?
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Sorry, aber ich bin wirklich der Meinung, dass das nicht viel mit liebendem Elternhaus und glücklicher Kindheit zu tun hat, sondern einfach mit einem selbst. Mag vermessen sein, zu glauben, dass jeder das Zeug hat sein Leben zu meistern, wenn er nur will. Seh ich aber so
Das wird im PU-Forum übrigens tagein tagaus gepredigt. Komisch.

Das ist wie bei Medizinern oder Wissenschaftlern, klar KANN man alles gewandt fachspezifisch ausdrücken, aber viele tun das nur, um sich wichtig zu machen.
Denn ob ich sage "das ist nun cranial und caudal komprimiert" oder "vorne und hinten zusammengedrückt" ist null Unterschied, außer dass ich mich mit dem einen über das Fußvolk gestellt hab, das meine Weisheit noch nicht erlangt hat.
Und es klingt so super intelligent.
Hast du dir mal Gedanken gemacht, welchen Sinn eine Fachsprache hat? Richtig ... komplizierte Sachverhalte kurz und konkret auszudrücken, um die Kommunikation zu vereinfachen.

So sagt der Mediziner z.B. nicht: "Ja der hat sich da das Schienbein gebrochen knapp unter dem Knie, die Wachstumsfuge ist dabei abgesplittert und das was dranhängt, und zwar so und so sieht der Bruch aus *wild rumgestikulier*", sondern: "Proximale Tibiafraktur mit Epiphysenlösung, Typ Aitken II"

Der geneigte, im Forum kommunizierende PU-ler sagt z.B. nicht: "Du hast deine Freundin in deiner Beziehung zum Mittelpunkt deines Lebens gemacht und stellst sie auf ein himmelhohes Podest, lässt dir von ihr alles gefallen und dir auf der Nase rumtanzen, hast dich selbst völlig zurückgenommen, quasi deine eigene Identität fast aufgegeben, tust alles nur um ihr zu gefallen, hast keinen eigenen Willen mehr usw. usw." sondern
"Du bist Betaisiert und leidest an OneItIs. Einlesen!"
Erleichtert die Kommunikation doch erheblich.

"Frame" ist im übrigen ein wesentlich diffizilerer Begriff als du denkst.

Natürlich gibt es auch Schwachsinn, wie das aus Freund/Freundin der/die "LTR" wird. Oder aus ficken "FC". Aber übermäßige und unangebrachte Verwendung von PU-Slang findet auch in der Community Kritik, bis hin zu Hohn und Spott. Kein ernstzunehmendes Mitglied im PU-Forum wirft mit solchen Begrifflichkeiten um sich.

Vielleicht ist es einfach das Problem, dass ich Wichtigtuer, oder die, die solche anhimmeln und bestätigen einfach albern finde. Und JEDER von dem ich im Netz bisher was zu PU gelesen habe, war entweder das eine oder das andere.
Die kriegen ebenfalls schon Community-Intern ihr Fett weg.

Ok, ich nehme ein paar weniger Ausnahmen aus Foren raus, die generell kritisch und gar nicht unsympathisch an die Sache rangingen...
Das sind aber die, die das Ganze wirklich durchdrungen haben.

Was PU aber nach außen hin vertritt sind die, die es verkaufen wollen und sich total geil finden dabei und die armen Hinterherhechler, die so gern auch so ein geiler Hecht wären. Und beides finde ich gleichermaßen armseelig.
Die meisten Leute, die etwa ins PU-Forum kommen, wollen nicht ein geiler Stecher werden, sondern sind schrecklich verliebt, sind gerade verlassen worden, wollen nur eine Freundin finden. Ganz normale, nette Kerle, die meistens nichts anderes wollen als eine Freundin und eine glückliche Beziehung. Alles schlechte, armseelige Menschen, was?

Was wiederum daran liegt dass ich der festen Überzeugung bin JEDER kann eine gesellschafttaugliche Persönlichkeit entwicklen, wenn er will und sich bemüht und Augen, Ohren, Zunge und Hirn einsetzt.
Und PU sagt was anderes?

Nun, genau DAS hab ich aber wirklich nicht so empfunden.
Bei Problemen wird nicht auf verschiedene Standpunkte und Blickwinkel hingewiesen, sondern es folgen immer die gleichen Aussagen.
Das ist vielleicht bei Anfängerfragen so, wo die wenigsten Erfahrenen so richtig Lust haben zu antworten, da das schon tausende Male getan wurde. Die ernsthaften Diskussionen und Ratschläge zu guten Fragestellungen sind tatsächlich sehr differenziert, da dann auch die guten Leute posten.

Und WIE er das zu machen hat, nun er muss das starke selbstsichere Alphamännchen sein. Knapp zusammengefasst.
Der Alphabegriff ist in der Community sehr umstritten und die Diskussionen, was denn nun eigentlich "Alpha" ist, füllen Bücher.
Mal davon abgesehen, dass die Über- und Falschinterpretation des Alpha Begriffs regelmäßig kritisiert wird.

Findest du dieses Allheilmittel für jegliches Problem zwischenmenschlicher Beziehungen wirklich so sinnvoll?
Wer definiert denn Pickup als Allheilmittel? Das tust du.

Wenn die Mutter seiner Freundin schwer krank ist, ihr gehts schlecht und sie bittet ihn um irgendwas... keine ahung sei es mitten in der nacht zu ihr zu fahren um ihr einen Kakao zu machen und den Kopf zu streicheln.
Soll ich mal raten, was die Aussage der Pick Up Artists, und derer die sich dafür halten wäre?
Ja, ich bitte darum. Möchte was zu lachen haben.

Generell kann ich nur sagen: Deine Texte strotzen vor Vorurteilen und du disqualifizierst dich und deine Meinung selbst, da es eindeutig ist, dass du dich nur sehr oberflächlich auseinandergesetzt hast mit der Materie. Jedem seine Meinung, aber wer aus Vorurteilen und Klischees "Tatsachen" bastelt, den kann ich nicht ernstnehmen.

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Macht nichts :zwinker: ich nehms ja auch nicht ernst.
Weil das was ich davon weiß sich selbst disquailifiziert hat.

Ich sehs eben nicht so, dass jeder der Probleme mit seiner Freundin hat, und er eben die und nur die liebt, und keinen Sex mit irgendwelchen andern will um ihr zu zeigen, wie toll er ist, sondenr der einfach ganz natürlich unsicher ist, Betaisisert wurde und unter Oneitis leidet :grin:
Genau das mag ich an den Ratschlägen nicht, sie erheben den Macho und "Arsch" zum bewundernswerten Status, und stempeln jeden Kerl, der einfach lieb ist, und seine Freundin liebt zum Pantoffelhelden und Trottel ab.

Achja und meine Antwort, die ich so erraten würde lautet grob und überspitzt:
Was, du willst da nacht hinfahren, um Sachen zu tun, die sie auch allein machen kann, und kriegst noch nicht mal Sex dafür? Alter, die Tussi hat dich voll betaisiert und tanzt dir auf der Nase rum, lass das bloß nicht mit dir machen.

Mich stört, dass man bei allem was man von PU liest das Gefühl hat, Partnerschaft und Umwerben wäre ein ständiger Kampf, wo der eine versucht den andern zu übertöplen um Recht zu haben und zu gewinnen.
Von einem miteinander, aufeinander eingehen, den andern als Individuum wahrnehmen oder gar von Selbstlosigkeit nur um dem andern gut zu tun hab ich noch nichts gefunden - die ganzen Weichspüler werden ja auch in andere Foren verwiesen, nicht wahr.
Nur harte Kerle sind echte Kerle, nur die die die Frauen im Griff haben, haben Chancen, aber wenn du dich brav anstrengst kann auch aus dir so ein toller harter Kerl werden, dem die Frauen dann zu Füßen liegen.

Somit, möglicherweise propagiert PU dass jeder seine Persönlichkeit entwicklen kann. Aber anders als meiner Ansicht nach richtig, aus sich selbst heraus durch eingehen auf andere, sondern dadurch dass feste Regeln befolgt werden und Menschen in Kategorien eingeteilt werden.

Find ich irgendwie schade.
Es liegt mir fern zu missionieren, und es steht mir völlig frei, mich davon fernzuhalten.

Und wäre ich nicht zufällig wieder über den Thread gestolpert und damit über das zitierte PU Forum hätt ich da überhaupt nicht mehr drüber nachgedacht.
Ich kontere übrigens auch ganz gern Vorurteil mit Vorurteil - PU Lehren sagen ich bin ein verlorenes Wesen, das nicht weiß was es will und nur auf den richtig tollen Mann wartet, der ihm die Welt erklärt :smile: Joa, meinetwegen, dann sind für mich PU Lehren eben dogamtische Predigten, die jegliche Komplexität im zwischenmenschlichen Persönlichkeitsgefüge ausblenden.

somit werden wir beide, PU Lehre und ich, uns wohl ausm Weg gehen.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Weil das was ich davon weiß sich selbst disquailifiziert hat.
Du hast 3 Beiträge gelesen, und denkst jetzt du weißt was abgeht. Ich könnte dir zu jedem "Vorwurf" aus dem Stand dutzende Beispiele liefern, die dich komplett widerlegen. Zu deinem hypothetischen Ratschlag kann ich nur sagen, wer das bringt, würde in der Luft zerrissen im PU-Forum. Könnte ich auch unzählige Beispiele liefern.
Die hättest du aber auch selbst finden können, wenn du nicht so voreingenommen an die Sache herangegangen wärst.

Im Prinzip kann ich nur sagen, dass fast alles was du schreibst grober Unfug ist. Nicht, weil ich den Drang hätte PU verteidigen zu wollen, mir ist PU reichlich egal geworden und ich bin darüber hinaus. Sondern weil es eben einfach nicht stimmt. Bei dir isst der Deutsche wahrscheinlich auch nur Bratwurst und Sauerkraut. ;-)

Ich zitiere mal Albert Einstein:
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“

Bin raus aus der Diskussion.

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
:grin: :grin:

Menno nur weil ich ihn nicht ernst nehme...

Off-Topic:
korrektur ich hab zig Beiträg in 2 verschiedenen foren gelesen, die hier von den PU Aposteln und ein halbes Buch - es wurde einfach nicht besser...


---------- Beitrag hinzugefügt um 14:16 -----------

Gut, das war jetzt in der Tat ein wenig albern :zwinker:

Gibts von mir eben auch noch ein Schlußwort - manche Dinge find ich albern, weil schon das was ich von ihnen kenne mir reicht.
Ich muss zum Beispiel auch nicht tiefer in die Mathemathik eintauchen um zu wissen, dass es nix für mich ist.

Ich hab mich grundsätzlich informiert, und festgestellt, dass ichs zum Kichern finde und mich davon fenrhalte.
Es ist ne Art Lebenseinstellung und Weltsicht. Vielleicht am ehesten zu vergleichen mit was weiß ich, Religion? Preußischen Tugenden? Keine Ahnung.
Von beidem bin ich grob informiert und weiß, ich halte nicht viel davon.
Oder der antiautoritäten Erziehunsgmethode. Wenn ich so weitermache fallen mir tausend irgendwie das Leben erklärende Konzepte ein, zu denen ich oberflächlich was gelesen hab und feststellen musste, och nö, nicht doch.
Und wozu soll ich mich dann tiefer einlesen, es wird vermutlich nicht besser werden, weil ich die standpunkte die schon beim oberflächlichen rauskamen, einfach nicht teile.
Klar kann man immer alles NOCH differenzierter sehen und NOCH mehr Blickwinkel auftun.
Muss man das?

Und ja, ich hab Vorurteile, die mir beim grobsortieren dessen was etwas für mich ist und was nicht, helfen. aber ich bin mir durchaus bewusst dass ich sie habe, und ich hab sie hauptsächlich Anschauungen, Philosphien und Weltbildern gegenüber, und bemühe mich einzelne Menschen als Individuen davon auszunehmen.

Es gibt eine MArkt für PU und damit hat es seine Existenzberechtigung erlangt, mir steht es fern, missionieren zu wollen und andern zu sagen sie mögen sich davon lossagen. Nur soll man mich eben damit in Frieden lassen, das ist alles. Und das war die Frage des Threads, nicht "ist es gut oder schlecht, bringt Beweise"
Sondern "Wie steht ihr dazu."

Das und nichts weiter hab ich beantwortet, schade, dass du davon auf meine engstirnige Person schließt.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Unabhängig von der Diskussion an sich, kurz noch was zu deinem letzen Beitrag sagen.
Ob du engstirnig bist oder nicht, weiß ich nicht, beurteile ich auch nicht. Ich habe hier konkret Bezug auf deine Texte genommen (mal abgesehen von der Frotzelei mit der Bratwurst :zwinker:)

Wenn ich so weitermache fallen mir tausend irgendwie das Leben erklärende Konzepte ein, zu denen ich oberflächlich was gelesen hab und feststellen musste, och nö, nicht doch.
Und wozu soll ich mich dann tiefer einlesen, es wird vermutlich nicht besser werden, weil ich die standpunkte die schon beim oberflächlichen rauskamen, einfach nicht teile.
Das finde ich ok. Die Frage ist jetzt aber: Kann ich nach dieser Oberflächlichen Beschäftigung mit einem Thema in eine Diskussion gehen und sagen: "So ist es" und das als Meinung vertreten und darauf beharren, oder müsste ich nicht viel mehr sagen "Ich habe mich mal oberflächlich damit befasst und habe dabei den Eindruck gewonnen, dass xyz. Wie es wirklich ist, darüber kann und möchte ich nicht urteilen."

Und wozu soll ich mich dann tiefer einlesen, es wird vermutlich nicht besser werden, weil ich die standpunkte die schon beim oberflächlichen rauskamen, einfach nicht teile.
Woher soll ich aber überhaupt wissen, welche Standpunkte vertreten werden, wenn ich mich nur oberflächlich damit auseinandersetze? Wer z.B. in der Schule Mathe hatte, der weiß deshalb noch lange nicht, was Mathematik ist.

Diskussionen mit Leuten die so verfahren, finde ich dann meist sehr anstrengend, weshalb ich diese Diskussionen, wie hier, schnell meide. Ist nichts gegen dich persönlich, nur mein Pragmatismus :zwinker:

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer87151 

Ibiza
Off-Topic:
So langsam kommt mir das vor wie ´ne Diskussion mit Anti-Beschneidungs-Gegnern :grin:
 

Benutzer6428 

Doctor How
Dann machen wir doch gerde mal weiter!
Also ich find EMACS besser...
oh..
sorry..
ähhmm..PU, richtig?

PU ist für mich so ähnlich wie jemand mit einem Elektrobaukasten. Er kann ein paar Schaltungen nach Anleitung zusammenbauen und am Ende wird ein Lichtlein brennen...oder auch nicht...aber er hat nicht verstanden warum und wird auch deswegen nicht in der Lage sein eine eigene Schaltung zu bauen und zu verstehen was genau passiert und wo die kleinen Elektronen, an welcher Atomschale, aus welchem Grund entlangwandern...

^_^
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Das finde ich ok. Die Frage ist jetzt aber: Kann ich nach dieser Oberflächlichen Beschäftigung mit einem Thema in eine Diskussion gehen und sagen: "So ist es" und das als Meinung vertreten und darauf beharren, oder müsste ich nicht viel mehr sagen "Ich habe mich mal oberflächlich damit befasst und habe dabei den Eindruck gewonnen, dass xyz. Wie es wirklich ist, darüber kann und möchte ich nicht urteilen."


Woher soll ich aber überhaupt wissen, welche Standpunkte vertreten werden, wenn ich mich nur oberflächlich damit auseinandersetze? Wer z.B. in der Schule Mathe hatte, der weiß deshalb noch lange nicht, was Mathematik ist.

Off-Topic:
Tja, das vertreten wir unterschiedliche Auffasungen, nicht wahr. Ich für mich kann eine Meinung zu einem Thema haben, wenn ich mal grob eingelasen hab, eine Tendenz ein Konzept sinnvoll oder nicht zu finden. Grade WEIL ich weiß, dass man absolut jedes Thema in tausend einzelteile zerlegen kann und es nie nur zwei Seiten gibt.
Aber ich versuche ja keine objektive Abhandlung zu etwas zu verfassen, sondern hab eine ganz subjektive Meinung.

Die muss keiner teilen, und es tut mir wirklich leid, wenn das irgendwo so klang als würde ich andere Meinungen nicht gelten lassen und finde, dass etwas nur so und nicht anders IST.
Mein subjektiver Eindruck ist eben, diejenigen die PU Lehren propagieren und danach leben und jagen verhalten sich lächerlich. Das wird mir keiner ausreden können, weil meine Erfahrungen und Auffassungen sind wie sie sind. Es kann höchstens hinzukommen, dass ich auch weniger schräge PUler kennelerne und ich darum von "die Mehrheit gibt sich so" abrücke.

Ich urteile nicht über das Konzept und die Weltsicht dahinter, ich bewerte es für mich in meinem eigenen Schema als nicht realitätskonform. Nicht mehr und nicht weniger - genau wie Religionen und andere ähnliche Konzepte gibt es meines Erachtens kein richtig und Falsch, egal wie sehr man sich einlist und wie differenziert man es betrachtet, es wird immer subjektiv bleiben was man davon hält. Das ist ähnlich wie... Erbesensuppe. Man kann eine Einstellung dazu haben, aber niemals allgemeingültig sagen, "die ist super" oder "die ist scheiße"

Sollte das in meinen Beiträgen wirklich so geklungen haben, dann entschuldige ich mich in aller Form.

Am ehesten vergleichbar ist es eben mit einer Religion, und ich hab ne ähnliche (wenn auch weniger respektvolle, so leid es mir tut) Einstellung dazu: Manche Leute brauchen das um Sinn, Halt und Struktur in ihr Leben zu bringen, und es sei ihnen gegönnt, auch wenn ich sie im stillen manchmal belächle - aber für mich ist es nichts weiter als einer von vielen unflexiblen Ansätzen, der versucht Dinge zu erklären, die man nicht erklären kann sondern leben muss.
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Man kanns ja auch schlecht reden aber mir haben die Bücher und diverse Youtubevideos mehr als geholfen. Wäre ich nie darauf gestossen wäre ich vermutlich heute noch Jungfrau, hätte wenig Freunde bei denen die Freundschaft vielleicht nicht mal eine wirkliche Freundschaft ist. Dafür wäre ich aber in World of Warcraft besser gewesen als heute. :grin:

Es lehrt stets, dass man vor Frauen keine Angst oder übertriebene Ehrfurcht zu haben braucht sondern diese stets als Menschen behandeln soll. Findet man eine Frau toll, soll man sich nicht dafür schämen, dass man sie toll findet. Geht einem eine Frau auf den Sack, darf man ihr sagen, dass es einem stört.


Ich habe aber auch äusserst schlechte Erfahrungen mit PickUp-Artisten gemacht. Aber ich denke die hatten gewisse Dinge auch einfach nicht verstanden. Es ging denen sehr um den Status. Teilweise haben sie den auch erreicht und sie kamen auch bei einigen blöden Tussen an. xD Aber hinter dem Statusgehabe (ich sag nur Alphamännchen...) fehlt halt oft auch die Ehrlichkeit.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Es lehrt stets, dass man vor Frauen keine Angst oder übertriebene Ehrfurcht zu haben braucht sondern diese stets als Menschen behandeln soll. Findet man eine Frau toll, soll man sich nicht dafür schämen, dass man sie toll findet. Geht einem eine Frau auf den Sack, darf man ihr sagen, dass es einem stört.

Ganz ehrlich, dafür brauchtest du Filme und Bücher?

:schuettel: das ist was ich einfach nicht verstehe, aber dazu bin ich wohl auch zu engstirnig.
Wenn ich das jetzt komisch finde, bin ich wieder diffamierend und hab nicht genug Verständnis für die, die zu Hause zu wenig Liebe bekamen?

Ich glaub, so langsam bin ich auch raus :hmm:

Off-Topic:
übrigens hatte ich den Eindruck, dass man Frauen eben nicht wie gleichwertige Menschen, sondern wie anleitungsbedürftige Wesen zweiter Klasse behandeln soll, von denen man sich ja nichts gefallen lässt... aber die Anleitungen dazu kriegt man als Frau vermutlich öfter in den falschen Hals...
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Ganz ehrlich, dafür brauchtest du Filme und Bücher?

:schuettel: das ist was ich einfach nicht verstehe, aber dazu bin ich wohl auch zu engstirnig.
Wenn ich das jetzt komisch finde, bin ich wieder diffamierend und hab nicht genug Verständnis für die, die zu Hause zu wenig Liebe bekamen?

Ich glaub, so langsam bin ich auch raus :hmm:
Was heisst "brauchen". Die haben mir einfach weitergeholfen.

Ich war ein schüchterner, verhasster Kerl voller Minderwertigkeitsgefühle. Heute schimmert sowas natürlich hin und wider meistens wenn es mir gerade schlecht geht auch durch, aber ich habe auch andere Seiten entdeckt.

Aber wenn ihr es umbedingt so hören wollt: ja, ich war so jämmerlich, dass es auf dem natürlichen Weg auf grund meiner meiner inneren armseeligen Verfassung ich mich zu nichts zugetraut hatte.

Ich sag ja nicht, dass PickUp mein Allheilmittel war, aber was die Kontaktanbahnung zu Frauen angeht hat es mir sehr weitergeholfen.

Off-Topic:
übrigens hatte ich den Eindruck, dass man Frauen eben nicht wie gleichwertige Menschen, sondern wie anleitungsbedürftige Wesen zweiter Klasse behandeln soll, von denen man sich ja nichts gefallen lässt... aber die Anleitungen dazu kriegt man als Frau vermutlich öfter in den falschen Hals...
hab ich auch in einigen Foren gelesen aber ich finde es Quatsch...
Ich habe aber auch von einem sogennanten PickUpler gehört, dass man doch Frauen einfach wie Menschen behandeln soll. :grin: Bist du etwa nicht deren Meinung? So selbstverständlich es sich anhören mag, früher konnte ich dies nicht. Ich habe sie auf ein imaginären Podest gestellt. Dies geschieht mir zum Teil auch heute noch...


Es ist doch bloss eine Art Ratgeber/Seminar (wie auch immer) für Männer, die mit Frauen nicht umgehen können sowie es auch X andere Hilfen gibt.

Was ist daran so schlimm, wenn verundicherte Männer sicherer werden und mit Frauen umgehen lernen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren