Benutzer167764 

Öfters im Forum
Falls es noch nicht bekannt sein sollte: Mir schmeckt's und ich mag es reichlich.
 

Benutzer166631  (57)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sie solange lecken bis sie schön kommt und zwar wenn sie auf deinem Gesicht sitzt bzw. in der 69er Stellung - einfach fantastisch --
 

Benutzer86866 

Verbringt hier viel Zeit
Ist schon ein paar Mal gesagt worden, für mich gehört das Lecken irgendwie dazu besonders wenn tiefe Gefühle vorhanden sind dann ist es für mich ein muss. Dann gibt für mich nichts schöneres als Sie durch meine Zunge und Lippen langsam zu einem heftigen Orgasmus zuführen.
 

Benutzer170354  (28)

Benutzer gesperrt
Ich hatte schon mal ein Mädchen das ich richtig überreden musste,dass ich mal mit Zunge und Lippen zwischen ihre Beine durfte.
Und ich glaube, sie hat sich geschämt dafür die Beine auseinander zu machen.Aber dann hatte es ihr sooo gut gefallen.
Ich kann gut damit leben, keinen geblasen zu bekommen. Und ich finde man sollte es bei Sex oder bzw. und Liebe nicht gegeneinander aufrechnen.
 

Benutzer170413 

Benutzer gesperrt
Gehört für mich dazu und ein Kerl der das abartig findet wäre nichts für mich.
 
V

Benutzer

Gast
Für mich gehört lecken zum Sex dazu, und ich möchte auch geleckt werde.

Ich mag es ausgiebig und einfühlsam....

Ich hatte mal mit einem (es waren dann auch nur zwei treffen),ein Verhältnis, er wollte mich absolut nicht lecken.
Er sagte , er fänd mein Scheidensekret, zu schleimig und klebrig.

Aber er hätte nichts dagegen wenn ich ihm ein BJ gebe.
Ich sagte nur noch Ciao Ciao, winke winke.
 

Benutzer116797 

Verbringt hier viel Zeit
Jedoch meint mein Freund immer dass er sowas abartig findet und das niemals machen würde, was mich irgendwo verletzt in einigen Hinsichten. (Man behalte dabei im Hinterkopf, dass er es jedoch natürlich gerne hat, wenn man ihm einen Bläst :zwinker:) Aber er ist halt dagegen und darüber lässt sich garnicht erst disskutieren.
Was haltet ihr davon?
Das ist immer geben und nehmen. Setz ihn doch mal auf Entzug.

Ich liebe es sie zu lecken und sie bläst unheimlich gerne. Wenn ich dann in ihrem Mund komme küssen wir uns direkt danach. Manchmal mit "vollem Mund" und manchmal ohne. Sie macht es an und dann befriedigt sie sich gleich noch mal selbst. Allerdings schmeckt es ihr nicht. Aber wenn man geil ist, geht vieles. :tongue:
 
1 Woche(n) später

Benutzer150774 

Verbringt hier viel Zeit
Habe gerade am Wochenende wieder meine Frau durch reines Lecken zum Orgasmus gebracht. Lecken und Blasen sind und bleiben unverzichtbarer Bestandteil unseres Liebesspiels.
 

Benutzer170375 

Ist noch neu hier
Für mich gehört das lecken zum sex dazu! Es gibt nichts schöneres seine Partnerin nur mit der Zunge in einen orgasmus zu führen
 
2 Woche(n) später

Benutzer170756 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich lecke für mein Leben gern... :drool:
"Wer ein Mal geleckt, der weiß, wie's schmeckt!" sag ich da nur :smile:
Am besten richtig ausgiebig, bis sie kommt und alles um meine Zunge herum zuckt und bebt... O:smile:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wieder mal, und sicher nicht zum letzten Mal, bin ich irritiert, wie oft man liest "wenn er nicht leckt, blase ich nicht". Ich kann mich aber nicht erinnern an ein "wenn sie nicht bläst, dann lecke ich nicht". Ist natürlich legitim, jeder darf für sich selbst entscheiden was er im Liebesleben will - ich verstehe es nur nicht.

Ich liebe lecken. Passiven OV brauche ich nicht unbedingt. Insofern bin ich da auf der "sicheren Seite", man kann mir keinen Egoismus vorwerfen. Obwohl lecken für mich durchaus sehr egoistisch sein kann. :tongue:

Aber mal angenommen es wäre anders herum: Ich würde OV passiv lieben, aber aktiv so gar nicht damit klar kommen. Dann wäre das keine böse Absicht, sondern schlicht eine Frage der Kompatibilität - dann bräuchte ich halt jemanden der dazu passt.

Oder nehmen wir an ich würde beides lieben. Wenn mein Gegenüber dann sagen würde "aktiv ist für mich nicht" dann wäre das natürlich sehr schade. Aber dann würde ich mir ja auch nicht helfen, wenn ich selbst ebenfalls nicht mehr aktiv bin - dann würde ich mich selbst ja doppelt bestrafen.

Denn Sinn einer solchen Tit-for-Tat-Strategie sehe ich eigentlich nur, wenn man seinem Partner unterstellt, bequem und selbstsüchtig im Bett zu sein. Aber dann doktort man doch eher an den Symptomen rum.
 

Benutzer166159 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi,
Ich habe früher gern geleckt, meine letzte Freundin allerdings nicht weil ich ihren Geruch nicht mochte und sie zu blöd war sich ordentlich zu waschen. Also habe ich nicht jedes mal geleckt und eher kurz. Aber ich habe es für sie getan.
Solange man sich lieb hat ist es nicht so wichtig. Ich werde gern geblasen. Wenn die nächste das nicht macht, werde ich aber nicht deshalb Schluß machen. Das zwischenmenschliche ist so viel wichtiger als oralsex. :zwinker:
 

Benutzer170610 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde es toll geleckt zu werden und wenn dann noch die Finger zum Einsatz kommen super!!
Diese Aussage "wenn er nicht leckt, dann blase ich nicht" kann ich schon ein bisschen verstehen. Mein letzter Freund war relativ unerfahren und wollte mich nicht lecken, weil es seine Meinung nach eklig ist und dass hab ich auch respektiert und ihn auch nicht versucht zu überreden. Ich fand es zwar etwas doof zumal er noch nie eine Frau geleckt hat und ich mich fragte wie er das bitte beurteilen möchte wie das ist aber ok. Scheiße fand ich nur dass er immer nur verlangt hat und nicht wirklich was zurück gab.
 

Benutzer170764 

Sorgt für Gesprächsstoff
Kurioserweise war es damals, in meiner allerersten Beziehung, genau andersrum. Er leckte mich unheimlich gerne, während ich den Gedanken, ihm einen zu blasen, einfach nur abstoßend fand. Zum Glück dachte er damals nicht so wie viele in diesem Thread und machte es trotzdem, allerdings hatte ich dabei/ danach immer ein schlechtes Gewissen, weil ich ihm nicht das gleiche gute Gefühl geben konnte. Ich konnte mich trotzdem ums Verrecken nicht dazu überwinden.

Inzwischen bin ich der Überzeugung, dass wir einfach nicht zusammengepasst haben, weil ich schon beim nächsten Mann total auf den Geschmack gekommen bin und es seither nicht vieles im Bett gibt, was mich mehr anmacht.
Manchmal kann man sich wohl einfach wirklich "nicht riechen".

So gerne ich geleckt werde, ich würde den Teufel tun, mir das Blasen, und damit den Genuss, den ich dabei empfinde, aus reinem Trotz nehmen zu lassen. Wie jemand weiter oben schon schrieb, ich würde mich dadurch nur selbst bestrafen.
Das wäre schön blöd!
 

Benutzer168491  (18)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also halte davon eine Menge, klaro das lecken muss der Kerl auch ein wenig können.. richtig schlimm ist es wenn er denkt das müsste so gemacht werden als ob man eine Kugel Eis leckt... aber zum Akt selbst gehört es für mich dazu.
 

Benutzer170610 

Sorgt für Gesprächsstoff
So gerne ich geleckt werde, ich würde den Teufel tun, mir das Blasen, und damit den Genuss, den ich dabei empfinde, aus reinem Trotz nehmen zu lassen. Wie jemand weiter oben schon schrieb, ich würde mich dadurch nur selbst bestrafen.
Vorausgesetzt man macht es auch gerne, vorher hab ich es nur gemacht um ihm eine Freude zu machen aber bei meinem jetzigen Partner habe ich es erst lieben gelernt.
 

Benutzer166159 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi ja trotz ist eine schlechte Reaktion. Wenn man gern leckt sollte man das tun. Egal ob man geblasen wird und umgekehrt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren