Was haben Frauen früher gemacht wenn sie ihre Tage hatten?

K

Benutzer

Gast
Hi,

hab mich grad mal so gefragt, was Frauen früher (nich nur vor so 60 Jahren sondern überhaupt) benutzt haben wenn sie ihre Tage hatten. Binden oder Tampons ja nu eher nicht :ratlos:

tschüssi Das Kaninchen
 

Benutzer4143 

Verbringt hier viel Zeit
Ich komme aus der Gegend vom Steinhuder Meer und da tragen Frauen in der traditionellen Kleidung / Tracht bodenlange Röcke.

Meine Oma erzählte, dass die Frauen es bei der Feldarbeit einfach das Bein runterlaufen ließen - aber ob das stimmt oder sie mich veralbern wollte?

Von getrocknetem Moos und Stofflappen habe ich auch schon gehört.
 
K

Benutzer

Gast
Aha... Naja, stell ich mir aber nich wirklich prickelnd vor :geknickt: und sonderlich "hygienisch" klingt das auch nicht. Haben sich die Frauen da nicht andauernd irgendwelche Infektionen oder sowas geholt??
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
tante herta: es stimmt wirklich.. hab ich schon ganz oft gelesen oder in dokus usw gesehen...

also: sie ließen es einfach runter laufen, war ja auch kein problem, bei der langen kleidung

später ging es dann mit stofflappen weiter und das entwickelte sich halt weiter bis zu tampongs mit einführhilfe *g*
 
M

Benutzer

Gast
Sie lassen es einfach laufen ?
Ich weiss net ob das bei mir jetzt normal is oder nicht, aber kann kann net wircklich kontrollieren ob jetzt was kommt oder net ^^ , so dumm sich das jetzt auch anhören mag , es is net so als müsste ich aufs klo und das ich dann gehe sondern es passiert einfach. :rolleyes2
 

Benutzer3988 

Verbringt hier viel Zeit
Also in Geschichte haben wir da mal drüber gesprochen. Unsere Lehrerin meinte, die Frauen damals legten sich einfach Stoff in die Unterwäsche. Ich kann mir nich vorstellen, dass sie es einfach laufen liessen, ich mein grad in den ersten Tagen hätten die dann doch blutige Fussabdrücke hinterlassen müssen. So bei der Feldarbeit isses ja egal, da sieht das ja eh niemand, aber wenn die durch die Stadt gelaufen sind denk ich schon, dass sie es irgendwie aufgefangen haben.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
wo sie es überall nur laufen lassen haben weiß ich net, aber ich weiß sie haben es getan... es kam sicherlich auch drauf an, wer es war.. irgendso eine adlige wahrscheinlich eher nich...
 
F

Benutzer

Gast
wobei man immer noch das zeitalter und die region beachten muss.

die ägypterinnen haben zB papyrusröllchen eingeführt, und waren auch sonst damals schon vergleichsweise recht reinlich

dagegen war die lebensweise hier in der gegend ums mittelalter rum richtig *bäh*
die menschen haben sich oft nie im leben gewaschen, besonders manche adlige, die nicht im sommer mal was aus dem fluß holen mussten.
in den großstädten wurden sämtliche abfälle (auch menschlicher natur) einfach aus dem fenster auf die straße ausgeschüttet. und sind dann "durchgewatet". da kann ich mir gut vorstellen, dass ihnen menstruationsblut wenig ausgemacht hat.
bei landfrauen habe ich auch gelesen dass sie die enden ihrer langen hemden einfach zusammengelegt haben
 
D

Benutzer

Gast
Da wird einem einmal mehr bewusst, was es doch in manchen Fällen für ein Glück ist, in dieser Zeit zu leben!:grin:

Die Kleine:engel:
 

Benutzer3283  (35)

Verbringt hier viel Zeit
das mit dem runterlaufen habe ich auch schon gehört!
aber ich glaube, dass sich dass ziemlich schnell weiterentwickelt zu Stofftüchern in der Unterwäsche!
Oder hatten die etwa gar keine Unterwäsche an?!?
Doch, oda??:ratlos:
Aufjedenfall find ich dat ziemlich ekelig, das runterlaufen lassen.
Bin ich froh, dass ich heute lebe, die damalige zeit wäre (von der Hygiene her) gar nix für mich!!:grin:
 

Benutzer3988 

Verbringt hier viel Zeit
Naja wenn man so drauf zurückblickt, isses natürlich net so lecker. Aber wer weis, was in paar hundert Jahren über uns gesagt wird, da werden wir sicher auch als unhygienisch hingestellt, weil wir Tampons benutzen und es dann schon wieder was ganz anderes gibt.
 
J

Benutzer

Gast
Also das stell ich mir ja mal richtig unagenehm und eklig vor das einfach nur so runterlaufen zu lassen.... :rolleyes2
ein glück dass das heute nich mehr so is! :grin:
 

Benutzer2225  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub was aber noch dazu kommt, dass die da vielleicht nicht so pingelig waren, ist, dass die ihre tage ja gar nicht regelmäßig gekriegt haben. Gerade im Mittelalter oder so haben die ärmeren Frauen nur sehr selten ihre Periode bekommen, weil sie sich ja oft nicht ausreichend ernähren konnten usw. Und wenn sie dann mal wieder fruchtbar waren, wurden sie oft gleich wieder schwanger
 
S

Benutzer

Gast
sorry falls ich was wiederhol das schon gesagt wurde... meines wissens nach haben zB die frauen im mittelalter es einfach "laufen" lassen.
sie haben ja genug röcke bzw. unterröcke getragen, d.h. es war genügend stoff vorhanden um das blut reinsickern zu lassen. *abbeutel*
sie hatten aber auch "binden", also quasi fetzen die sie halt immer wieder waschen konnten und die das blut gut aufgesaugt haben. und es gab auch "gefäße" die das blut aufgenommen haben.
und irgendwo hab ich mal gelesen, dass man durch ägyptische hieroglyphen den gebrauch von "tampons" nachgewiesen hat.
und später hat es dann eigene unterwäsche für diese tage gegeben.

im frühen mittelalter galt die menstruation sowieso als was schlechtes... die menschen glaubten, dass eine frau die ihre tage hatte, tiere krank macht und pflanzen verwelken lässt... *g* und baden durften sie sich zu der zeit sowieso nicht, weil man dachte das die frauen damit die fische vergiften...
teilweise haben frauen in der zeit auch nicht auf dem feld arbeiten dürfen, weil das eben nicht gut war für die pflanzen, wie gesagt. :smile:

aber möglichkeiten gab es schon viele... die waren gar nicht so unhygienisch wie man es immer hört.
 
B

Benutzer

Gast
Meine verstorbene Oma hat mir erzählt (natürlich, als sie noch gelebt hat :grin: ), dass sie früher so Stofflappen oder auch Watte benutzt haben, als Binden. Es gab auch Tampon ähnliche Sachen, wie die gemacht wurden, weiß ich aber nicht mehr. Meine Oma würde übrigens 1899 geboren, also war das so Anfang des letzen Jahrhunderts.
 

Benutzer5197  (34)

Verbringt hier viel Zeit
URGHS!!!
da gewinnt der spruch "traue niemanden der jeden monat blutet und danach immernoch lebt" doch ne viel tiefere bedeutung :zwinker:
naja... auf alle fälle stell ich mir des ziemlich *würg* vor wenn in da stad eine vor mir läuf und sie gelegentlich was ausm rock fallen lässt - ich scheiß der frau ja auch net vor die haustür! :clown:
 

Benutzer1492 

Verbringt hier viel Zeit
ist die stadt dann net nach einigen monaten voller blut überschwemmt gewesn? :smile:

ne, also vorstelln kann ichs mir net. will ich auch net. aber das sind ja wirklich sehr schlechte bedingungen früher gewesn. +nase runzl+

also ich glaub ich hätt mich dann lieber ca 5 tage zu hause eingesperrt..
 
S

Benutzer

Gast
aber geh wo... so arg war's damals nun auch wieder nicht.
im mittelalter waren die leute sogar ziemlich reinlich für die möglichkeiten die sie hatten - gar net so wie's immer erzählt wird.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren