Was die Pille alles anstellt...

Benutzer127792  (26)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr lieben ,

nach langer Zeit bin ich endlich mal wieder hier. Das hat natürlich auch einen Grund. Habe vorhin von einer meiner persönlichen Lieblingsyoutubern Ira Vampira ein Video angesehen was mich echt geschockt hat. Es ging um die Pille und was sie alles so anstellen kann. Sie berichtet über eine Freundin welche kein Spaß am Sex hat und sie sagt das die Pille schuld ist... nicht das ich das Problem in irgend einer Form hätte, aber da kommt man tatsächlich ins grübeln ob sie Pille tatsächlich so eine gute Verhütung ist. Ausserdem sagt sie das die Pille die partner Wahl beeinflusst und man Entzugserscheinungen bekommt wenn man sie absetzt. Ich bin seid einigen Jahren, seid dem ich sechzehn bin, eine Pilleneinehmerin und eigentlich auch sehr glücklich damit. Habe zwar immer noch regelschmerzen und eine schlechte Haut (wo ich immer dachte das es durch die Pille besser wird) aber bin jetzt echt geschockt nach diesem Video.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Pille ja Pille nein? Spaß beim Sex? Partnerwahl?
Wäre cool wenn ihr mir mal ein kurzes Statement da lasst :smile:

Da der Link zum Video sich hier irgendwie nicht reinkopieren lässt, werde ich es später über den PC nochmal versuchen :smile: ansonsten sucht bei YouTube einfach Ira Vampira und Pille dann findet ihr es auch :smile:

Liebe Grüße,

Die Musikkatze :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Ich nehme sie schon ewig. Auch wegen Regelschmerzen und der Haut, und extremen Stimmungsschwankungen.
Seit ich sie nehme, bin ich 30 Tage im Monat gleich gut drauf, keine Schmerzen mehr, und keine Probleme mit der Haut.

Und das es meine Lust bremst, wäre mir auch noch nicht aufgefallen.

Das sie die "Partnerwahl" beeinflusst.. Hmm... vielleicht. Da ja die Hormone auch anders gesteuert werden.
Aber stört mich jetzt auch nicht.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Natürlich beeinflusst die Pille so einiges - das ist schließlich kein Bonbon, sondern eine Menge Hormone. Nicht umsonst ist sie ja zur Verhütung geeignet, so einfach lässt sich unser Körper dann ja doch nicht austricksen. Eigentlich bin ich der Meinung, dass jeder das schon wissen sollte, der die Pille nimmt. Diese Informationen gibt es schließlich schon seit langer Zeit im Netz, auch Dinge über Thromboserisiko etc. Die Pille ist ein Medikament, und wie jedes andere Medikament hat sie Nebenwirkungen. Und wie jedes andere Medikament wirkt sie bei jedem Menschen anders. Außerdem gibt es ja nicht "die" Pille sondern mehrere verschiedene, daher wechselt man ja durchaus mal, wenn man ein Präparat nicht verträgt (und unter nicht vertragen meint man genau diese Dinge: Nebenwirkungen, zu denen auch Lustlosigkeit gehört).

Die Entscheidung pro/contra Pille sollte jede Frau daher gut überdenken und sich der Risiken bewusst sein, bevor man dann hinterher sagt "Oh, das hab ich nicht gewusst". Man ist schließlich erwachsen und sollte das können :zwinker:

Btw - ich nehme die Pille übrigens auch seit fast zehn Jahren, allerdings nicht aus Verhütungsgründen, daher gibt es auch leider keine Alternative.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe auch keine Probleme mit der Pille. Einzig und allein der LZZ (Langzeitzyklus) bekommt mir nicht so, aber das kann auch nur Einbildung sein. Ansonsten ist die Lust auf Sex da, ich habe keine Pickel (Früher viel mit Pickeln zu kämpfen) und mir geht es gut. Ich rauche aber auch nicht und es gibt keine Thrombose-Fälle in meiner Familie.
Man sollte den You-Tubern auch nicht alles sofort glauben ohne es zu hinterfragen. Was dieses Mädel, von dem du sprichst, macht, ist, von ihren Erfahrungen zu berichten. Das ist EIN Erfahrungsbericht. Hätte die Pille bei jeder Frau so krasse Nebenwirkungen, würden nicht so viele Frauen sie nehmen.
 

Benutzer139069  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hatte bisher auch keine Probleme, außer als ich einmal einen 6-monatigen Langzeitzyklus durchgemacht habe. Ich wurde dann gegen Ende ein richtiges Biest, war zickig ohne Ende und an Sex hab ich noch nichtmal im Traum gedacht. Wenn ich die Pille allerdings normal nehme ist alles gut.

Vielleicht sollte sich die Freundin einfach mal mit ihrem Frauenarzt zusammensetzen und nach einer anderen Pille oder generell nach einem neuen Verhütungsmittel ausschau halten?! Ich finde es nämlich immer zu einfach, auf etwas zu schimpfen aber dann trotzdem nichts ändern zu wollen. Für mich hört sich das ehrlich gesagt eher nach "Schuldabschiebung" an, nur weil ihr selbst etwas nicht an ihr selbst passt. Aber ich bin kein Arzt, also keine wirkliche Ahnung.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Ich muss sie leider auch nehmen, nicht aus Verhütungsgründen, sonst hätte ich das schon lange gelassen.
Ich vertrage nur LZZ einigermaßen, ansonsten habe ich in der Pillenpause Schüttelfrost, kriege Pilze etc pp.
Als ich das zweite mal anfangen musste, sie zu nehmen, habe ich sehr bewusst drauf geachtet, wie sie mich verändert, mit 17 ist mir das nicht aufgefallen, weil man sich da eh permanent noch verändert. Ich bin da wirklich ein ganz anderer Mensch und es hat über ein Jahr gedauert, bis ich mich wieder so hatte, wie ich gehöre. Die Pille verändert mein Denken. Ich bin gefühlsdusseliger und das erste mal hatte ich nach 2 Jahren keine Lust mehr auf Sex. Meine Einstellung zu Beziehungen und der Partnerwahl hat sich von einen Tag auf den anderen völlig verändert. Ich wurde zu jemandem, der den Partner permanent um sich haben will, wollte sowieso möglichst den nächstbesten haben, Hauptsache ich habe einen "Beschützer", habe mich da völlig reingesteigert und keine Sekunde nachgedacht, weil mich der Hormonschwall fortgerissen hat. Mein Hirn hat gar nicht mehr existiert. Es war wirklich sehr mühsam, da ganz bewusst wieder raus zu kommen und zu nem normalen Menschen zu werden, der nicht permanent anfängt zu heulen und sich an einen Partner klammert und am liebsten schon nach drei Tagen heiratet, nur damit er nicht wegrennt. Mal abgesehen von dem ganzen Drama, das mein Kopf veranstaltet hat, aus jedem Tag nicht sehen wurde sofort eine "er hasst mich"-Nummer oder dergleichen mehr, ich habe mir selbst Probleme gemacht bzw einfach ausgedacht und war die meiste Zeit nur damit beschäftigt, mich hinzusetzen und zu überlegen, ob ich tatsächlich ein reales Problem habe und wie es entstanden ist oder ob das einfach nur völlige Hirngespinste sind - was in 99% der Fall war. Das erschwert und verkompliziert das Leben ungemein. Ich konnte gar nicht mehr aufhören, immer über irgendwelche Sachen nachzudenken, die gar keinen Sinn ergeben und mir neue Verschwörungstheorien auszudenken. Manchmal habe ich das Gefühl, einigen Frauen geht es auch so, aber sie achten nicht drauf, merken es nicht, tun nichts dagegen und werden dann zu den typischen Klischeefrauen, vor denen Männer Angst haben müssen, weil sie in alles was reininterpretieren, völlig irreale Vorwürfe machen und dann mit "du weißt doch genau, wovon ich rede" ankommen, obwohl der Mann keine Ahnung hat und das Problem im Prinzip frei erfunden. Aber frau steigert sich da furchtbar rein. Leider kenn ich mehrere solche Damen und denke schon, dass das mit der Pille zusammenhängt, nachdem ich gesehen hab, wie stark sie einen verändern kann. Und wenn man nicht ganz bewusst drauf achtet, was man evtl vor einem halben Jahr dazu gesagt oder gedacht hätte, dann fällt es einem auch nicht auf, weil man normal nicht seine ganzen Gedanken, Gefühle und Einstellungen hinterfragt, die eben einfach da sind. Ich hatte auf einmal nicht nur eine Meinung, sondern ungefähr zehn sich widersprechende, minütlich wechselnd, was nicht sonderlich hilfreich ist. Mein Kopf ist normalerweise sehr aufgeräumt und klar, geordnet, als wäre alles fein säuberlich in Schubkästen verstaut und wenn ich was brauche, ziehe ich eine auf. Mit der Pille sieht es so aus, als hätte jemand alle Schubkästen aufgerissen und alles durcheinandergeschmissen, ich finde nichts mehr wieder und verknüpfe Sachen miteinander, die nichts miteinander zu tun haben und zu völlig absurden Annahmen führen. Es ist sehr anstrengend, da wieder Ordnung rein zu bekommen.

Rein körperlich habe ich keine Probleme, bessere Haut, wegen LZZ keine Blutungen, ohne sähe es anders aus, da sind die Blutungen schmerzhafter als ohne. Aber da gibt es ja deutlich schlimmere Nebenwirkungen.

Was das ganze aber in meinem Kopf für einen Schaden und für ein Chaos anrichtet, habe ich anfangs sehr unterschätzt.
 

Benutzer152013 

Öfters im Forum
Jede Frau die die Pille nimmt sollte sich dieser Wirkungen bewusst sein. Nicht zuletzt sind diese Nebenwirkungen ja nichts neues.

Ich persönlich finde die Pille äusserst praktisch. Ich muss nur einmal am Tag auf den Handywecker hören, Pille schlucken und die Sache mit der Verhütung ist - zumindest solange keine Zwischenfälle wie Erbrechen, Medikamenteneinnahme mit Wechselwirkungen etc. - geregelt. Ich würde z.B. nie nur mit Kondom verhüten wollen, da mir das einfach zu unsicher ist und der Mensch bekanntlich viele Fehler macht. Klar gibt es auch noch andere Dinge wie bspw. Hormonspirale, Nuvaring und so weiter aber die Pille passt einfach am besten in meinen Lebenszyklus.

Jede Frau kann und sollte selbst über ihre Verhütung entscheiden. Ich finde es richtig, dass über Nebenwirkungen aufgeklärt wird, aber diese Gehetze gegen die Pille kann ich persönlich nicht verstehen.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mir bekam die Pille auch nicht und erst nachdem ich im Internet las, dass die Pille enorme Nebenwirkungen haben kann, wurde mir bewusst, dass das nicht normal ist, so wie ich mich fühlte. Die letzten fünf bis sechs Monate unter Pilleneinnahme war ich ein psychisches Wrack und von depressiven Verstimmungen gekennzeichnet. Zum Glück musste ich so etwas bisher nie wieder in meinem Leben erleben. Auch weil ich mich dazu entschlossen habe, nicht weitere Pillen auszuprobieren, sondern ganz die Finger davon zu lassen. Der Preis war mir einfach zu hoch.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Nach 7 Jahren Pille und diversen Nebenwirkungen bin ich heute froh hormonfrei zu sein. Ich hatte lange Zeit überhaupt keine Probleme und brauchte auch ein paar Monate um zu realisieren, dass das was mit mir los ist, mit der Pille zusammenhängen könnte. Libidoverlust war da noch die netteste Nebenwirkung...
Inzwischen bin ich über 1,5 Jahre ohne Hormone und fühle mich sehr gut. Hormonelle Verhütung kommt uns nicht mehr ins Haus.

So wie mir muss es natürlich nicht allen gehen und ich freue mich wirklich für jede, die langfristig beschwerdefrei mit der Pille verhüten kann. Mein Eindruck ist aber (auch im privaten Umfeld, nicht nur hier bei PL), dass gerade mit Mitte/ende 20 bei vielen Frauen Nebenwirkungen auftauchen und sie sich dann von den Hormonen abwenden.
 

Benutzer127792  (26)

Verbringt hier viel Zeit
Danke das so viele hier ihr Statement abgeben. Ich möchte jetzt nochmal etwas auf mich eingehen. Ich nehme seit dem ich 16 bin die Pille Verhütung davor war eigentlich immer nur mit Kondom, das wurde mir aber auf die Dauer zu unsicher. Natürlich ist es Eingriff in den Hormonhaushalt und ich finde es eigentlich krass wie viele heutzutage die Pille nehmen, sogar schon mit 12... Ob das so eine gute Entscheidung ist... Naja ist jedem selbst überlassen. Ob es die partnerwahl bei mir beeinflusst hat... Gute Frage, denke es bei mir aber auch eher nicht. Da ich noch 2 Jahre mit meinem damaligen Freund zusammen war und danach mit meinem Langjährigen Besten Freund zusammen gekommen bin, der schon immer in mein Beuteschema (welches bereits vor der Pille aktuell war) passte. Find es auch selbst etwas komisch was da einem in dem Video alles erzählt wird, muss vielleicht auch dazu sagen das die Youtuberin veganerin ist, damit (Ernährung) kann auch natürlich einiges zusammen hängen...

Muss jeder selbst wissen ob er die Pille nimmt oder nicht, ich find sie prima, da man immer weiß wann man seine Tage nimmt und beim wirklich korrekter Einnahme ist sie einfach sicher! (Natürlich bei Krankheiten nicht aber das wisst ihr sicher ;-))
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich nehme die Pille seit 9 Jahren (auch die Gleiche), mir ist bewusst, dass ich mir freiwillig Hormone rein pfeife.

Ich habe nie irgendwelche Nebenwirkungen erlebt, weder mit der Haut, mit dem Gewicht, Stimmungsschwankungen oder eine Unlust auf Sex. Ich hab mal ein Jahr lang Pause gemacht, es hat sich nichts geändert. Deshalb werde ich auch nicht wechseln.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich hab die PIlle auch lange genommen, dann innerhalb der gleichen Beziehung abgesetzt... da fand ich meinen Partner nicht besser oder schlechter als vorher.
Ich bin auch Vegetarierin, aber ich sehe da keinen Zusammenhang.

Ich halte die Pille grundsätzlich für ein tolles Verhütungsmittel, allerdings muss es nicht um jeden Preis und immer die Pille sein. Es gibt Alternativen.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
naja die pille kann einige unangenehme nebenwirkungen haben-kann,muss aber nicht.und daher gilt hier logischerweise:jede muss selbst für sich herausfinden (bzw probieren) welche pille sie verträgt oder ob sie mit einem anderen verhütungsmittel besser klar kommt.
ich persönlich vertrage meine pille (mit dauereinnahme) bestens,mir bietet sie zusätzlich zu sicherer verhütung noch weitere vorteile.daher kommt für mich kein anderes verhütungsmittel in frage.
 

Benutzer135182 

Verbringt hier viel Zeit
also ich habe sie 2Jahre genommen. Mit ihr war immer alles super und ich hatte immernoch Lust auf Sex. Ist ja auch von Frau zu Frau unterschiedlich. Seitdem ich sie nehme habe ih leider die Fähigkeit zuzunehmen was echt kacke ist.
ich hatte keine Lust mehr auf die Pille und ea war nur noch eine Qual sie zu nehmen. Ich fühle mich ohne sie(mittlerweile 3wochen) viiiel besser. Ich werde unglaublich feucht und nehme Berührungen anders wahr als vorher. Auch hab ich das Gefühl dem Orgasmus näher kommen zu können. Hatte zuvor noch nie einen. Da bin ich also mal drauf gespannt. Auch sind meine Selbstzweifel verflogen.
Die entzugserscheinungen finde ich sind schwachsinnig. Bei mir trifft dies nicht zu und ich glaub nicht
dass es das so extrem gibt dass man es als entzug betrachtrn kann.
 

Benutzer143952  (27)

Sehr bekannt hier
Ich hab die Pille auch etwa 2 Jahre genommen zu reinen Verhütungszwecken.Aber war weder launischer als vorher noch hatte ich weniger Lust auf Sex oder sonst was. :smile: Für meinen Partner hatte ich die gleichen Gefühle wie vorher auch.Das sich mein Körper durch die Pille geändert hat kann ich auch nicht sagen.Also ich lief gut mit der Pille :smile:
 

Benutzer127792  (26)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab die PIlle auch lange genommen, dann innerhalb der gleichen Beziehung abgesetzt... da fand ich meinen Partner nicht besser oder schlechter als vorher.
Ich bin auch Vegetarierin, aber ich sehe da keinen

Ich bin ebenfalls Vegetarierin aber Veganer essen ja noch weniger Sachen, wir ja nur kein Fleisch (also ich) das ist für den Körper keine große Umstellung. Aber man weiß ja nie wie der Körper reagiert finde ich.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich habe zuerst die Valette genommen, 5 Jahre lang. Irgendwann hatte ich gar keine Lust mehr auf Sex und ich bekam steinharte Brüste, die sher schmerzten. Nach der gewollten Schwangerschaft nahm ich die Cerazette. Die ging noch weniger: Haarausfall, wieder einsetzende Milchbildung (hatte zu dem Zeitpunkt 1,5 Jahre nicht mehr gestilt), dauerhafte Unterleibskrämpfe, häufige Pilze, depressive Verstimmungen.
Jetzt bin ich seit einigen Monaten von den künstlichen Hormonen los. Mit der richtigen Pflegeserie ist meine Haut noch immer gut. Alles andere ist schwankend. Mal bemerke ich das Einsetzen der Periode gar nicht, mal habe ich vom Eisprung an durchgehend Krämpfe.
 

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
Die Pille hat noch viel schlimmere Nebenwirkungen als sexuelle Unlust. Unter anderem Thrombose, entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen und und und... Finde es unverantwortlich, wie leichtfertig damit in Deutschland umgegangen wird. Ärzte verschreiben es ohne große Nachfragen, klären nicht über Risiken auf und und und. Ich habe sie einige Jahre genommen und würde sie nicht wieder nehmen.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Natürlich ist es Eingriff in den Hormonhaushalt und ich finde es eigentlich krass wie viele heutzutage die Pille nehmen, sogar schon mit 12...
Kein Frauenarzt würde unter normalen Umständen die Pille mit 12 verschreiben :what: Wo hast du das denn gehört?

Partnerwahl: Die Pille verändert das eigene Geruchsempfinden und die gerochene Wirkung auf andere. Ich denke, es kann schon Einfluss auf die Partnerwahl nehmen, aber eher im marginalen Bereich.

Ich habe die Pille abgesetzt, weil ich dauerhaft so nah am Wasser gebaut war, was eigentlich nicht so meine Art ist.

Was krass war, war die erste Periode nach dem Absetzen. Ich hatte nie besonders schlimme Schmerzen oder Krämpfe, aber bei diesem Mal ging gar nichts mehr. Das hat sich wirklich wie eine Entzugserscheinung angefühlt.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin ebenfalls Vegetarierin aber Veganer essen ja noch weniger Sachen, wir ja nur kein Fleisch (also ich) das ist für den Körper keine große Umstellung.
Off-Topic:
nur für den fall,dass da ein missverständnis vorliegt:veganer verzehren zwar keinerlei tierprodukte,das heißt aber noch lange nicht,dass sie weniger auswahl an lebensmitteln bzw weniger abwechslungsreiche nahrung zur verüfgung hätten.im gegenteil,durch die umstellung auf vegane ernährung lernt man idR einige neue lebensmittel kennen,die man vorher ignoriert hat.ich hab als omni viel eintöniger gegessen als jetzt als veganerin.^^
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren