Warum versucht er mich zu küssen, wenn ich doch vergeben bin?

Benutzer102624 

Benutzer gesperrt
Guten Abend liebe Foris!

Ich bin gerade ganz neu und brauche leider direkt einen Rat :ashamed:
Vielleicht hat ja jemand hier schon einmal etwas ähnliches erlebt.

Folgende problematische Situation stellt sich mir dar: Ich bin seit über drei Jahren mit meinem Freund zusammen, seit etwa zwei Jahren wohnen wir auch zusammen. Er ist Versicherungsangestellter, ich studiere angewandte Kultur- und Literaturwissenschaften im vierten Semester. Wir sind eigentlich superglücklich, haben eine tolle Wohnung, viel Spaß miteinander, eine ganz bezaubernde Labradorhündin. Auch im Bett läuft alles prima.

Als ich mit dem Studieren angefangen habe, habe ich ziemlich schnell einen supernetten Kommilitonen kennengelernt. Wir sind jetzt nicht superdicke Freunde, aber haben viele Kurse an der Uni zusammen, verstehen uns super und haben auch schon oft zusammen fürs Studium gelernt, Referate vorbereitet usw.. Von meiner Seite aus war da aber nie mehr, weil ich ja meinen tollen Freund habe und er wusste/weiß auch, dass ich in festen Händen bin.

Doch heute ist etwas Merkwürdiges passiert. Mein Kommilitone und ich sind wie ziemlich häufig gemeinsam mit dem Zug nach Hause gefahren. Ich habe ihn gefragt, ob ich ihn noch eben schnell vom Bahnhof heimfahren soll, damit er nicht so ewig auf seinen Anschluss warten muss (sein Wagen ist in der Inspektion). Gesagt, getan. Habe mir da auch nichts bei gedacht. Als wir bei ihm zu Hause angekommen sind, haben wir noch kurz über eine Präsentation geredet, doch auf einmal kam er immer näher und hat schließlich versucht, mich zu küssen. Ich habe (natürlich) abgewehrt. Mit einem genuschelten "Tschuldigung, kommt nicht wieder vor, ist mir so rausgerutscht" hat er dann mein Auto mehr oder weniger fluchtartig verlassen.

Jetzt sitze ich hier und heule und weiß gar nicht warum. Auf einmal dreht sich alles. Er war doch immer nur ein Kommilitone. Ich habe Angst, dass es ab sofort immer peinlich sein wird, wenn wir uns begegnen. Habe ich irgendwas falsch gemacht? Soll ich das meinem Freund sagen? Fragen über Fragen.... ich bin so durcheinander...
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wie hast du denn reagiert?
Hast du ihm eine klare Ansage gemacht?

An deiner Stelle würde ich mit meinem Freund darüber reden und natürlich wenn nötig bzw. noch nicht geschehen auch noch mal mit deinem Komillitonen. Wenn er nicht akzeptieren kann, dass ihr nur platonischen Kontakt habt, dann muss er mit Konsequenzen rechnen.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
na ja er scheint auf dich zu stehen was sollst du das schon falschgemacht haben? solll vorkommen. vllt solltest du den kontakt lieber einschränken.

dem freund würde ich nicht unbedingt was erzählen, schließlich ist ja nichts passiert.
 

Benutzer46910 

Meistens hier zu finden
Ich sehe da nichts, was du falsch gemacht hast.
Dass er sich von dir angezogen fühlt, ist ja nicht deine Schuld.
Du hast ihn abgewehrt, das hat er sicher auch verstanden.

Sollte er noch weitere Annäherungsversuche unternehmen, sag ihm klipp und klar, was Sache ist.
Ansonsten würde ich in Zukunft vermeiden, mit ihm allein zu sein, um ihn und dich nicht unnötig zu belasten.

An deiner Stelle würde ich es deinem Freund erzählen, aber halt direkt sagen, dass du nichts willst und da nichts laufen wird.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn man jemanden heimfährt, dann ist das eine nette und höfliche Geste, die wohl dieser Mann missverstanden hat und das als Einladung für mehr ansah...

Nicht dir muss das Ganze peinlich sein, sondern wenn, dann ihm, wenn er aus heiterem Himmel versucht, eine vergebene Frau zu küssen.

Ich würde mir da keine Schuld geben und mit dem Mann nur über den Vorfall sprechen, wenn ich wirklich das Bedürfnis zur Klärung der Angelegenheit oder Interesse an seinen Kuss-Beweggründen besitze.
Sonst hake ich das als hormonelle Verirrung ab und ließe auch meinen Partner aus dem Spiel.
Warum irgendwie Pferde scheu machen oder vielleicht sogar Misstrauen erwecken, wenn im Prinzip nichts passiert ist.
 

Benutzer100352 

Verbringt hier viel Zeit
Das was die TS wirklich verwirrt, ist doch nicht das Verhalten des Kommilitonen, sondern ihre eigenen Gefühle. Es könnte ihr völlig egal sein, warum dieser sie küssen möchte (weil er sie attraktiv findet natürlich). Ich behaupte: Ein wenig attraktiv findet die TS den Kommilitonen auch. Aber das ist kein Grund, gleich die Beziehung aufzugeben. Kannst ja erstmal versuchen, dass unter "irrelevant" zu verbuchen.
 

Benutzer83060  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Dem Freund würd ichs nicht erzählen, warum auch? Es ist nichts passiert! Am besten Gras drüber wachsen lassen
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Das was die TS wirklich verwirrt, ist doch nicht das Verhalten des Kommilitonen, sondern ihre eigenen Gefühle. Es könnte ihr völlig egal sein, warum dieser sie küssen möchte (weil er sie attraktiv findet natürlich). Ich behaupte: Ein wenig attraktiv findet die TS den Kommilitonen auch.

Ich sehe das ähnlich und bin doch über die anschließend heftigen Gefühlsregungen der TS (völlig durcheinander, Geheule) mehr als erstaunt - vor allem habe ich mich auch gefragt, weshalb man seine superglückliche Beziehung mit dem supertollen Partner und dem supergeilen Sex extra so hervorheben muss - nur weil der Kommilitone eine Kussattacke startete.
Im Prinzip ist das doch für das eigentliche Thema völlig irrelevant und man könnte fast glauben, dass da doch mehr dahintersteckt.
 

Benutzer83060  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Naja, natürlich wühlt das einen auf, wenn ein Mensch, mit dem man platonisch Zeit verbingt, plötzlich einen Kussversuch startet. Da macht man sich doch automatisch Gedanken, Beziehung hin oder her
 

Benutzer56073 

Meistens hier zu finden
ich denke, man macht sich dann über die zukunft gedanken. wie soll sie jetzt mit ihm umgehen, wenn sie weiß, dass er auf sie steht und mehr von ihr will? mir wäre das schon unangenehm und ich würde den kontakt erstmal deutlich einschränken. ich hätte immer im hinterkopf bloß nichts zu tun, was irgendwas falsches signalisiert. selbst wenn es nur nett gemeint ist, könnte es wieder falsch bei ihm ankommen...
 
L

Benutzer

Gast
kann ja sein, dass die TS sich wegen ihrer jetzigen Beziehung nicht erlaubt oder im Traume mal dran gedacht hat, mal drüber nachzudenken, wie eine Zukunft mit dem Studifreund aussehen würde, den sie ja schon recht gut kennt, ...aber da doch irgendwie was aufbricht...was erst ein wenig Klärungszeit braucht...??
 

Benutzer8602 

Verbringt hier viel Zeit
Warum irgendwie Pferde scheu machen oder vielleicht sogar Misstrauen erwecken, wenn im Prinzip nichts passiert ist.

Das ist sicher richtig, aber so entstehen auch Situationen wie:

>Warum hast du mir das nicht erzählt?

Ich fand es unwichtig. Wollte unsere Beziehung nicht gefährden.

>Warum unwichtig? Vertraust du mir nicht?

Zugegeben, ist das etwas übertrieben dargestellt. Aber ihr versteht was ich meine?

Ich für meinen Teil würde es in einer Beziehung für mich behalten, weil es mich nicht weiter interessieren würde. Jedoch würde ich mit der betreffenden Dame ein paar ernste klärende Wort wechseln und sicher erst mal auf etwas Abstand gehen (sofern er in deinem Fall von deiner Beziehung wusste, ist das schon ein herber Aussetzer und passiert für meine Begriffe nicht mal eben so (ihr wart zudem nüchtern)).Kannst du das genauso wegstecken?
 

Benutzer102646  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Tja sowas ist natürlich äußerst merkwürdig.
Aber normal.... ICh bin zwar erst 19 aber gott hatte ich schon viele Freunde die mit dem selben Thema zu mir kamen (mann wie frau).

ich würde dir raten es deinem freund zu erklären, ist nur fair und es herrscht klarheit, ansonsten rätselst du lange darüber nach und es zerfrisst dich.
Undwegen deinem Freund von der Uni würde ich dir raten ein klärendes Gespräch zu führen, ansonsten wird es RICHTIG peinlich....

Mit besten Grüßen und viel Glück.
Eisi
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
klär das auf jeden fall mit dem kumpel. kein grund ihm ne szene zu machen.

sag ihm einfach noch mal in aller deutlichkeit so was wie:

"es kann ja passieren, dass man sich in jemanden verguckt und du kannst auch nichts dafür, aber ich bin vergeben und daher wird zwischen uns nichts passieren. wenn du weiter mit mir befreundet sein willst musst du das akzeptieren."

klärt das wie zei erwachsene, kein grund für peinlicheit und verlegeneheit.
und deinen freund musst du da auch nicht reinziehen.
 

Benutzer86199 

Meistens hier zu finden
Ich sehe das ähnlich und bin doch über die anschließend heftigen Gefühlsregungen der TS (völlig durcheinander, Geheule) mehr als erstaunt -
Dass mit dem Weinen hätte mir in einer ähnlichen Situation ebenso passieren können, schließlich steht jetzt irgendwie eine fast zweijährige "superdicke" Freundschaft auf dem Spiel. Das hätte mich schon mitgenommen.
 

Benutzer102624 

Benutzer gesperrt
Danke für eure zahlreichen Antworten und Meinungen!
Ich habe es meinem Freund dann doch noch gestern Abend erzählt. Weil ich, wie schon jemand sagte, nicht so eine peinliche Situation entstehen lassen wollte, wenn er es irgendwann trotzdem rauskriegt. Er war auch ein bißchen angesäuert, meinte "so ein Penner", aber damit ist die Sache für ihn jetzt erst einmal gegessen.

Ich weiß jetzt nur nicht, wie es mit meinem Studikollegen weitergehen soll. Ich kann mich doch am Montag nicht einfach wieder mit einem freundlichen "Guten Morgen" zu ihm den Zug setzen, als wäre nichts passiert.

Klar, ich mag ihn, er ist ein netter Kerl und sieht auch nicht schlecht aus (haben ja auch schon einige hier vermutet), aber ich liebe meinen Freund, das will ich nicht aufs Spiel setzen...
 

Benutzer83060  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann mich doch am Montag nicht einfach wieder mit einem freundlichen "Guten Morgen" zu ihm den Zug setzen, als wäre nichts passiert.
Doch, das kannst du.
Gerne könnt ihr nochmal drüber reden und dann Gras drüber wachsen lassen.

Du willst deinen Partner, also behandel den andren wie einen Freund. Offen drüber reden und schauen, obs dann wieder normal weitergehen kann
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ganz ehrlich, wenn jemand mich einfach küsst, ohne dass ich es will, dann wäre ich sauer. Es ist bereits eine Grenzverletzung, finde ich, auch wenn ich es noch nicht als sexuellen Übergriff bezeichnen würde. Ich würde deine Verwirrung daher eher darauf schieben. Jetzt hat er sich dir gegenüber ziemlich scheiße verhalten und sich aufgedrängt - und jetzt hast du ein bisschen Schiss davor, ihn wieder zu sehen. Klar. Er hat deine Grenze nicht respektiert.

So ein Sensibelchen wie ich hätte dann auch erst mal Schiss vor einem erneuten Treffen. Mir hat auch mal jemand in der U-Bahn geküsst, obwohl ich das nicht wollte. Ich hatte danach auch immer Schiss davor, den Typen wieder zu sehen, und hab mich auch gefragt, ob ich was falsch gemacht habe und nicht hätte lächeln dürfen oder so. Hätte ich natürlich trotzdem - er hatte einen Fehler gemacht, nicht ich.

Wirklich dumm gelaufen. Macht ein klein wenig Vertrauen kaputt. Überlebt man aber. Da muss man sich halt einfach noch mal klar machen: Ich habe ein Recht darauf, dass er meine Grenzen respektiert. Er hat es nicht getan - das war sein Fehler, er sollte sich was schämen!
 

Benutzer100352 

Verbringt hier viel Zeit
Guten Abend liebe Foris!

Ich bin gerade ganz neu und brauche leider direkt einen Rat :ashamed:
Vielleicht hat ja jemand hier schon einmal etwas ähnliches erlebt.

Folgende problematische Situation stellt sich mir dar: Ich bin seit über drei Jahren mit meinem Freund zusammen, seit etwa zwei Jahren wohnen wir auch zusammen. Er ist Versicherungsangestellter, ich studiere angewandte Kultur- und Literaturwissenschaften im vierten Semester. Wir sind eigentlich superglücklich, haben eine tolle Wohnung, viel Spaß miteinander, eine ganz bezaubernde Labradorhündin. Auch im Bett läuft alles prima.

Was spielt das für eine Rolle, wenn es wirklich nur um das Verhalten des Kommiltonen geht ?

Als ich mit dem Studieren angefangen habe, habe ich ziemlich schnell einen supernetten Kommilitonen kennengelernt. Wir sind jetzt nicht superdicke Freunde, aber haben viele Kurse an der Uni zusammen, verstehen uns super und haben auch schon oft zusammen fürs Studium gelernt, Referate vorbereitet usw.. Von meiner Seite aus war da aber nie mehr, weil ich ja meinen tollen Freund habe und er wusste/weiß auch, dass ich in festen Händen bin.

Aber wenn du keinen Freund hättest, könntest du dir vielleicht ein bisschen mehr vorstellen, oder ?

Doch heute ist etwas Merkwürdiges passiert. Mein Kommilitone und ich sind wie ziemlich häufig gemeinsam mit dem Zug nach Hause gefahren. Ich habe ihn gefragt, ob ich ihn noch eben schnell vom Bahnhof heimfahren soll, damit er nicht so ewig auf seinen Anschluss warten muss (sein Wagen ist in der Inspektion). Gesagt, getan. Habe mir da auch nichts bei gedacht. Als wir bei ihm zu Hause angekommen sind, haben wir noch kurz über eine Präsentation geredet, doch auf einmal kam er immer näher und hat schließlich versucht, mich zu küssen. Ich habe (natürlich) abgewehrt. Mit einem genuschelten "Tschuldigung, kommt nicht wieder vor, ist mir so rausgerutscht" hat er dann mein Auto mehr oder weniger fluchtartig verlassen.
[/B]

Wenn es nach ihm geht ist die Sache also schon längst vergessen.

Jetzt sitze ich hier und heule und weiß gar nicht warum. Auf einmal dreht sich alles. Er war doch immer nur ein Kommilitone. Ich habe Angst, dass es ab sofort immer peinlich sein wird, wenn wir uns begegnen. Habe ich irgendwas falsch gemacht? Soll ich das meinem Freund sagen? Fragen über Fragen.... ich bin so durcheinander...

Ist er wohl auch weiterhin nur. Es sei denn von dir aus sind irgendwelche Gedanken da, das zu ändern.

Du hast gar nichts falsch gemacht. Dein Kommilitone aber auch nicht meiner Ansicht nach. Wenn er Single ist.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Du hast gar nichts falsch gemacht. Dein Kommilitone aber auch nicht meiner Ansicht nach. Wenn er Single ist.

Na ja, ich geh jetzt nicht unbedingt hin und küsse vergebene Männer einfach auf den Mund, nur weil ich gerade Single bin :zwinker:. In meinen Augen ist das schon unhöflich und grenüberschreitend. Aber er hats ja zum Glück auch noch gemerkt.

Frage ist wohl eher, wie soll sie jetzt damit umgehen, dass sie gemerkt hat, dass er in sie verknallt ist? Wie kann man jetzt normal miteinander umgehen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren