Warum verstehen viele meine Sehnsucht nach einer Freundin nicht?

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Tja, nun ist sie schon seit 52 Jahren alleinstehend! Pass auf, dass dir nicht das Gleiche passiert.
Off-Topic:
caotica ist doch keine alte Jungfer die noch nie eine Beziehung hatte.. :totlach: Sie braucht schlicht derzeit keine Beziehung der klassischen Art um glücklich zu sein. Da ist also nicht die gleiche Sehnsucht vorhanden wie bei dir. Kann man nicht vergleichen.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist genau die Einstellung einer meiner Tanten: Sie tut nichts, um einen Lebensgefährten zu finden, war schon immer der Meinung, dass sie nichts dafür tun kann, dass es einfach passieren wird wenn es sein soll, usw. Tja, nun ist sie schon seit 52 Jahren alleinstehend! Pass auf, dass dir nicht das Gleiche passiert.

Zwar darf man nciht krampfhaft nach einem Partner suchen, aber man muss schon etwas tun (mehr ausgehen, Freundes- und Bkenantenkreis aubauen, usw.), damit man überhaupt die Chance bekommt, einen Partner zu finden.

:grin: wie Detroiter ganz korrekt anmerkte, ist es nun nicht so, dass ich sage ich habe und suche keinen Partner gleichbedeutend ist mit ich habe und suche keine Männer :zwinker:

Mach dir mal keine Sorgen um meine schon ziemlich lange nicht mehr vorhandene Tugend und Unschuld.

Für mich ist eben die Partnersuche kein Lebensinhalt, nach dem ich meine Pläne gestalte, und da ich den Vergleich kenne, weiß ich, dass ein Leben mit Partner dem ohne Partner nicht so wahnsinnig viel voraus hat. Beides hat Vor- und Nachteile.
Entweder es passiert, oder eben nicht. Damit schließt sich der Kreis zum oben Gesagten :tongue: Ich will nicht an meine Zwanziger zurück denken und das einzige was mir spontan dazu einfällt ist "ich hatte so ein Pech mit Männern und dabei hab ich ALLES versucht." :rolleyes:

Aber das sind nur Anmerkungen, ich halte niemanden davon ab, Systeme auszuarbeiten in möglichst hoher Zeiteffizienz eine maximale Erweiterung des weiblichen Bekanntenkreises um die genauen Zielpersonprofile zu erreichen.

Man kann genauso im Supermarkt über jemanden stolpern bei dem es funkt, wie im mühsam konstruierten Bekanntschaftssystem :zwinker: Nur so als Anregung am Rande.
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
Versuch-Irrtum oder Strategie

TheDetroiter:
Ein solches Weltbild begegnet mir extrem selten. Selbst die recht konservativen und katholischen Großeltern ...
Irgendwie ist das schon amüsant, was du schreibst, aber irgendwo auch so ein Quatsch das ich mich frage, wem du eigentlich was beweisen musst? Wie alt bist du denn...
Nein, ich hab wieder mal nur ein ganz klein wenig übertrieben.
Ich bin 60. Manchmal hab ich echt den Eindruck, ich unterhalte mich im Netz mit
90-jährigen Leuten, die aber so was von festgefahren sind in einem untergründigen
Kontext, der noch einige Zeit vor meiner Geburt hochmodern war.
Aber lassen wir das mal. Oder wollen wir einen extra Thread dafür aufmachen ?

caotica:
... ich halte niemanden davon ab, Systeme auszuarbeiten in möglichst hoher Zeiteffizienz eine maximale Erweiterung des weiblichen Bekanntenkreises um die genauen Zielpersonprofile zu erreichen.
Man kann genauso im Supermarkt über jemanden stolpern bei dem es funkt, wie im mühsam konstruierten Bekanntschaftssystem Nur so als Anregung am Rande.
An diesem Punkt will ich wieder einhaken.

Warum hat WulfricD überhaupt ein Problem ?

1.) Es tut ihm weh, daß er keine Freundin hat.
2.) Er ist in einem Alter, in dem die Anzahl der Single-Frauen
rapide abnimmt.
3.) Er braucht Zeit, seine Beziehungsfähigkeit zu entwickeln,
d.h. es wird für ihn dringend Zeit, eine erste Partnerschaft zu
haben.

Daraus folgere ich:
- daß er jetzt nicht mehr handeln kann, wie ein 16-jähriger und ganz
cool eine riesen Fehlerserie hinlegen und völlig zwangfrei Monate
oder Jahre auf sein Glück warten kann,
- daß andere Männer in seinem Alter in ihrem Umgang mit Frauen
relativ ausgereifte Denk- u. Handlungsweisen entwickelt haben
oder einfacher ausgedrückt, sie haben Erfahrung,
- daß ein solcher Rückstand nicht einfach so über die Versuch-
und Irrtum - Methode aufzuholen ist.

Weiter oben hab ich einen anderen Thread verlinkt, in dem deutlich wird,
wie denn die Frauen so im Allgemeinen auf einen Mann reagieren, der nur
etwas unerfahren bzw. schüchtern rüber kommt.
Ganz einfach, er hat NULL Chance.
Um das zu ändern empfehle ich eine strategische Vorgehensweise.
Das mag am Anfang zwar etwas langweilig wirken, aber wenn eine Strategie
in ihren wesentlichen Punkten steht, dann kann man dementsprechend
erfolgreich handeln.

WilfricD hat jederzeit die Möglichkeit, all meine Bemühungen zu
ignorieren und sich in Abenteuer zu stürzen. Vielleicht funktioniert
das ja, vielleicht hat er einfach Glück.
Wenn nicht, so kann er ja wieder hierher kommen und Entwicklungsarbeit
leisten.
Da ist noch etwas: Wer Problemlösung erlebt und das Wesen begriffen
hat, dem fällt so was wie eine Diplomarbeit aus dem Ärmel und der kann
auch im Beruf oder auf dem Gebiet der Finanzen Erfolge einfahren.

Für mich persönlich sind Strategien, Problemlösungen und Erfindungen
ein Hobby.
Ich spiele auch Schach. Schach ist spannend, weil man seinen Gegner
analysieren muß. Probleme sind wie ein kleines Abenteuer, weil
da die ganze Psyche mit hinein gerissen wird.
Der Erfolg ist dann berauschend, eben weil es ja kein Spiel war.

Das Faultierchen
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Tja und ich bin eben ein absolut unstrategischer Mensch und lebe und liebe die Schlaglöcher, die das eben mit sich bringt. Für alles ein ausgearbeitetes System zu haben fände ich langweilig. Und von Berufs wegen kann ich sagen, Lebendiges lässt sich oft nicht mal mit Gewalt in strategische Systeme pressen. Ist eben so, darum halte ich Systeme für Lebendes für Zeitverschwendung. Aber seis drum.

Die Probleme die du als die des TS nennst, sehe ich als selbstgemacht an.
Und nein mit 24 hat man weder Jugend noch Leben verwirkt, wenn man keine Frauenerfahrung hat. DAS ist ja das, was ihn so unter Druck setzt. Die "schwindende Zeit". So ein Quatsch.

Aber meine Meinung dazu, zum Vorgang nach Plan im Zwischenmenschlichen, lässt sich wunderbar in diversen PU Threads nachlesen :zwinker: Jedem das Seine.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Zwar darf man nciht krampfhaft nach einem Partner suchen, aber man muss schon etwas tun (mehr ausgehen, Freundes- und Bkenantenkreis aubauen, usw.), damit man überhaupt die Chance bekommt, einen Partner zu finden.

Genau das ist der Punkt, und Du hast damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Aber wie Du sagst: Überhaupt eine Chance!Einer meiner früheren Arbeitskollegen war auch schon ü40, und hatte noch keine Partnerin bis dahin - jedenfalls nichts Längeres.
Und genau aus dem Grunde, weil er Angst hatte, eines Tages alleinstehend zu sein, nahm er die Angelegenheit in die Hand, da war er 44.
OK, die Art und Weise, wie er vorgegangen war, mag bei einigen für Schubladendenken sorgen, weshalb ich hier keine Details preisgeben möchte, aber er hat geheiratet und erfreut sich heute daran, Vater zu sein.

Bemerkenswert ist allerdings die Tatsache, dass er über einen riesigen Freundes/Bekanntenkreis verfügte, und es eigentlich kein Tag verging, wo er nicht irgendwo auf Achse war, und trotzdem war keine Frau darunter, welche sich für ihn ernsthaft interessierte (für seinen Geldbeutel allerdings schon)
Das war bei mir in etwa ähnlich (wenn auch nicht so stark ausgeprägt) Freunde und Bekannte hatte ich genug. Ich war in der Musikszene aktiv und bin entsprechend viel rumgekommen. Aber für eine Partnerin hatte es trotz aller sozialen Aspekte nicht gereicht.

Mich beschäftigt nach wie vor der Gedanke, weshalb manche Menschen einfach keine Partnerin finden, und andere scheinbar null Probleme haben, jede Menge Frauen kennenzulernen.
Ich gehe jetzt mal von sozial kompetenten und normalen Leuten ohne irgendwelche Defizite aus, mit einem tageslichttauglichen Aussehen.

Und trotzdem wird einem alles Mögliche an Unnormalem unterstellt, wenn man nicht mit wenigstens 20 schon eine Beziehung hatte.
Ich denke mir dabei, dass es nicht das Hauptproblem ist, ob man erst mit 25 noch Single ist, sondern das Problem, was die Umgebung von einem Langzeitsingle denkt. Ich hab das selbst hinter mir, und man ist regelrecht gebranntmarkt, was es dann noch schwieriger macht, eine Partnerin kennenzulernen, weil --> "Wie, Du hattest noch keine Freundin? Man lernt doch irgendwann mal jemand kennen!" Das war die wortwörtliche Aussage, welche ich von einer Frau zu hören bekommen hatte.

Ich bekomm immer mehr den Eindruck, dass das Finden einer Partnerin, mit welcher man eine ernsthafte Langzeitbeziehung aufbauen kann, heute immer mehr zur reinen Glückssache wird.

---------- Beitrag hinzugefügt um 08:57 -----------

Für mich ist eben die Partnersuche kein Lebensinhalt, nach dem ich meine Pläne gestalte, und da ich den Vergleich kenne, weiß ich, dass ein Leben mit Partner dem ohne Partner nicht so wahnsinnig viel voraus hat. Beides hat Vor- und Nachteile.
Entweder es passiert, oder eben nicht. Damit schließt sich der Kreis zum oben Gesagten

Das ist zwar von der Einstellung richtig, was Du sagst....

Nur: Du bist eine Frau. Von daher brauchst Du Dir in der Tat keine Sorgen zu machen, was das Kennenlernen von Männern betrifft. Es mögen viele Nieten darunter sein, aber letzlich musst Du nur aussortieren, bis derjenige darunter ist, der nach Deinen Vorstellungen MR. Right ist.
Was den TS angeht: Er hat das Problem wie Tausende und Abertausende Männer auch: Er muss erst mal die Chance bekommen, überhaupt erst von einer Frau wahrgenommen zu werden.
Weil das Prinzip nach wie vor völlig banal auf 'Mann spricht Frau an' basiert und trotz moderner Gesellschaft und Emanzipation einfach nicht wegzudenken ist.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Nur: Du bist eine Frau. Von daher brauchst Du Dir in der Tat keine Sorgen zu machen, was das Kennenlernen von Männern betrifft. Es mögen viele Nieten darunter sein, aber letzlich musst Du nur aussortieren, bis derjenige darunter ist, der nach Deinen Vorstellungen MR. Right ist.

Off-Topic:
So ein Quatsch. Allein die Tatsache dass ich Brüste hab garantiert mir nicht, nur einfach abwarten zu müssen, irgendwann wird unter allen Bewerbern schon ein passender dabei sein. Zu den Frauen gehör ich nicht.
Ich bin etwas zu ... kompliziert was Beziehungen angeht, und entspreche zu wenig gängigen Schönheitsideal, als dass ich nur aussortieren müsste. Dazu kommt dass ich selbst viel zu wählerisch bin, weil es zwingend Kribbeln muss und ich mich eher damit schwer tue.
Die Chance, dass mir einer gefällt, dem ich auch noch gefalle, geht gegen Null.

Ich hab eben das Glück von der Grundeinstellung her, dass ich mich nicht sonderlich nach Partnerschaft sehne, sonst könnte ich auch reihenweise Verzweiflungsthreads eröffnen :zwinker: Meine Lebensplanung ist dahingehend allerdings ziemlich variabel und das klassische Beziehungsmodell nur bedingt meins. Durch den wirklich tollen passenden Mann bedingt - bis dahin amüsiere ich mich eben mit den Falschen. Wenn der passende kommt, ists schön, wenn nicht auch gut - den Aufwand einer strategischen Suche ist es mir ehrlich gesagt nicht wert, ich kann meine Zeit besser nutzen :smile:
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Ich bekomm immer mehr den Eindruck, dass das Finden einer Partnerin, mit welcher man eine ernsthafte Langzeitbeziehung aufbauen kann, heute immer mehr zur reinen Glückssache wird.

Das ist zwar von der Einstellung richtig, was Du sagst....

Nur: Du bist eine Frau. Von daher brauchst Du Dir in der Tat keine Sorgen zu machen, was das Kennenlernen von Männern betrifft. Es mögen viele Nieten darunter sein, aber letzlich musst Du nur aussortieren, bis derjenige darunter ist, der nach Deinen Vorstellungen MR. Right ist.
Was den TS angeht: Er hat das Problem wie Tausende und Abertausende Männer auch: Er muss erst mal die Chance bekommen, überhaupt erst von einer Frau wahrgenommen zu werden.
Weil das Prinzip nach wie vor völlig banal auf 'Mann spricht Frau an' basiert und trotz moderner Gesellschaft und Emanzipation einfach nicht wegzudenken ist.

Ich glaub glück wars schon immer, heut kommt einfach nur dazu dass man weniger miteinander redet. Auch wenn du oben die Idee widerlegt hast glaub ich immer noch (und das ist das schöne am Glauben, man kann drauf beharren :grin:), dass man die besten Chancen hat, jemanden im erweiterten Freundeskreis zu finden.

Für den TS gilt wohl eines, wenn man etwas nicht ändern kann, muss man das ändern, was man ändern kann.
Und als erstes würd ich das bewusste Suchen aufgeben und mich statt dessen auf mich selbst konzentrieren. Also Sport machen reisen, lesen nen Tanzkurs besuchen, was auch immer. Solange man Spaß daran hat und sein Leben genießt ist es gut.
Und der Vorteil ist man ändert seine Ausstrahlung. Vom Suchenden weg zu jemander dems gut geht. Und jemand der nicht sucht ist doch viel interessanter.

Aktionen muss er trotzdem setzen und irgendwann mal Frauen ansprechen, aber am besten ohne Hintergedanken.
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
Das hast Du so sehr gut gebracht. Nun ist es aber so, daß unswer TS eben
doch darunter leidet, daß er allein ist. Das ist eine aus dem Unterbewußtsein
herrührende Befindlichkeit, die immer präsent ist, wenn die Situation es
hergibt.
Darum ist einen neue Konditionierung wichtig.
Darauf müssen wir aber erst mal hinarbeiten.
Bevor wir aber die Inhalte für eine Konditionierung erarbeiten können,
müssen einige methodische Grundlagen und Idealvorstellungen über
eine mögliche Partnerin erarbeitet sein.
Das klingt nach viel Arbeit, sollte aber eine wesentlich höhere
Erfolgswahrscheinlichkeit in einem relativ kurzen Zeitraum haben.

Meine Prognosen:
- erste Partnerschaft auf strategischem Wege in ca. einem Jahr
- erste Partnerschaft auf gut Glück in ca. 3 Jahren oder nie

Das Faultier
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Off-Topic:
So ein Quatsch. Allein die Tatsache dass ich Brüste hab garantiert mir nicht, nur einfach abwarten zu müssen, irgendwann wird unter allen Bewerbern schon ein passender dabei sein. Zu den Frauen gehör ich nicht.
Ich bin etwas zu ... kompliziert was Beziehungen angeht, und entspreche zu wenig gängigen Schönheitsideal, als dass ich nur aussortieren müsste. Dazu kommt dass ich selbst viel zu wählerisch bin, weil es zwingend Kribbeln muss und ich mich eher damit schwer tue.
Die Chance, dass mir einer gefällt, dem ich auch noch gefalle, geht gegen Null.

Ich habe das eher auf die Allgemeinheit bezogen. Dass Du anders als die Mehrheit, hast Du ja jetzt ausreichend erläutert:zwinker:
den Aufwand einer strategischen Suche ist es mir ehrlich gesagt nicht wert, ich kann meine Zeit besser nutzen

Das Argument lasse ich gelten. Ob der TS das ähnlich sieht, bleibt abzuwarten - aber lassen wir wieder Faultier zu Wort kommen, ich hab das Gefühl, als könne ich hier noch was lernen....:ashamed:

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:45 -----------

Auch wenn du oben die Idee widerlegt hast glaub ich immer noch (und das ist das schöne am Glauben, man kann drauf beharren :grin:), dass man die besten Chancen hat, jemanden im erweiterten Freundeskreis zu finden.

Naja, widerlegt ist wohl zu hart formuliert. Im Prinzip bin ich der Ansicht, dass die Chancen im Bekanntenkreis nach wie vor am grössten sind, aber darauf hinweisen wollte, dass es nicht immer funktioniert bzw. man sich darauf verlassen kann.
Ich meine - ich musste immer selbst aktiv werden. Ob das aber auch richtig war, vermag ich nicht zu urteilen. Auf jeden Fall waren alle Beziehungen kläglich gescheitert.
Dass ich dann irgendwann meine Frau über meinen Bekanntenkreis kennengelernt hatte, war auch mehr als nur ein Zufall. Oder war es Schicksal? Ich weiss es nicht.
Eindeutig aber ist, dass ich Licht am Tunnel gesehen hatte, und ich die Gelegenheit mir nicht entgehen lassen hatte.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Ich habe das eher auf die Allgemeinheit bezogen. Dass Du anders als die Mehrheit, hast Du ja jetzt ausreichend erläutert:zwinker:
Off-Topic:
So ein Quatsch! Frauen haben es nicht leichter, den richtigen Partner kennenzulernen. Warum sollte das so ein? So dramatisch ist das Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in der Weltbevölkerung nicht, und nur weil man eine Frau ist, ist man nicht automatisch von einer Rotte Männer umringt, aus denen man sich nur einen aussuchen muss. Ich kenne viele, viele Frauen die hübsch, erfolgreich und nett sind und trotzdem nicht "die freie Auswahl" haben. So was kommt doch meistens von irgendwelchen bis an die Zähne gefrusteten Kerlen, warum von einem verheirateten Mann mit Kindern? :hmm:
 
M

Benutzer

Gast
Nur: Du bist eine Frau. Von daher brauchst Du Dir in der Tat keine Sorgen zu machen, was das Kennenlernen von Männern betrifft. Es mögen viele Nieten darunter sein, aber letzlich musst Du nur aussortieren, bis derjenige darunter ist, der nach Deinen Vorstellungen MR. Right ist.
Was den TS angeht: Er hat das Problem wie Tausende und Abertausende Männer auch: Er muss erst mal die Chance bekommen, überhaupt erst von einer Frau wahrgenommen zu werden.

Diese Aussage ist gelinde gesagt Bullshit und ein verbaler Schlag ins Gesicht den Frauen gegenüber, die sich anstrengen müssen um Männer kennenzulernen.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Off-Topic:
So ein Quatsch! Frauen haben es nicht leichter, den richtigen Partner kennenzulernen. Warum sollte das so ein? So dramatisch ist das Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in der Weltbevölkerung nicht, und nur weil man eine Frau ist, ist man nicht automatisch von einer Rotte Männer umringt, aus denen man sich nur einen aussuchen muss.

Off-Topic:
Ich glaube, entweder versteht man mich falsch, oder ich hab mich schlecht ausgedrückt, oder man wirft hier was durcheinander.

Ich sagte, Frauen haben es leichter jem. kennenzulernen, was nicht automatisch heisst, dass sie es leichter haben, den Richtigen kennenzulernen!
Es ist für beide Seiten gleich schwer, wenn es darauf hinauslaufen soll, den richtigen Partner für eine lang andauernde Beziehung.
Es ist auch nicht so, dass Frauen ständig von einer Horde Männer umgeben sind.

Aber machen wir uns doch nichts vor: Für Männer kommt eben die Schwierigkeit noch hinzu, weil allgemein immer noch davon ausgegangen wird, dass der Mann den ersten Schritt machen muss.
Anders kann man die endlose Zahl an Beiträgen, wo Männer um Rat suchen, wie sie eine Frau ansprechen/kennenlernen können, nicht erklären. Und ich meine damit nicht die "Wäääh, keine Frau will mich!"-Schreier.

Ich sehe das täglich in meinem Umfeld, habe auch die Erfahrung durch und das soll keineswegs eine Diskriminierung an Frauen darstellen, welche ebenfalls Schwierigkeiten haben, überhaupt jem. kennenzulernen. Es gibt ja schliesslich auch Männer, denen die Frauen nur so zufliegen.
Also sorry, falls ich jem. auf den Schlips getreten bin.
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
Happy End oder Desaster ?

Nun hat sich unser TS aber rar gemacht.
Müssen wir uns Sorgen machen oder hat sich dieser Thread einfach
nur erledigt ?

Da will ich mal raten, was passiert sein könnte:

a) Da er hier einfach nicht DEN weiterführenden Tipp bekommen hat, ist es ihm hier zu anstrengend und überflüssig geworden, unseren Ausführungen zu folgen. Außerdem ist der Thread ja auch schon in die Tiefe gesunken.

b) Er hat einen Kumpel gefunden und zieht mit dem nun jeden Abend durch die Stadt. Das führt zu erkennbaren Zeit- u. Schlafmangel. Erst wenn die Finanzen den grenzwertige Zustand erreicht haben, wird er hier wieder einstöpseln.

c) Bein Checken einiger Lokalitäten ist er an eine typische Bargängerin geraten. Die hat natürlich sofort Frischfleisch gewittert. Falls dies passiert ist, müssen wir uns jetzt wirklich sorgen machen, denn wir haben ihn nie vor Frauen gewarnt, die für ihn gar nicht gut sind.

d) Irgendeine Dame in seiner Umgebung sind einige Veränderungen an ihm langsam aufgefallen und sie hat langsam Interesse an ihm entwickelt. Sie hat sich in Szene gesetzt und es hat beide in den Strudel der Ereignisse gerissen.

e) Irgendwo in der Stadt ist ihm eine Frau begegnet, die er einfach ansprechen mußte. Das war so eine, deren melancholischer und dennoch trotziger Blick ihn instinktiv aufmerksam und zugleich mutig gemacht hat.

Falls a-c eingetroffen sind, wird er hoffentlich bald wieder hierher finden. Im Falle d oder e ( der seltene Glücksfall, den man ihm nur wünschen kann ), hat sich der Thread hier ja erledigt.
Oder wollen wir es aus rein akademischen Motiven zu Ende führen ?

Das Faultier
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Müssen wir uns Sorgen machen oder hat sich dieser Thread einfach
nur erledigt ?

Vielleicht hat er auch gemerkt das es sich hier eigentliclh alles nur im Kreis dreht ... :smile:
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum

Benutzer114418 

Verbringt hier viel Zeit
Damit ihr nicht weiter rätseln müsst, kann ich euch direkt die Antwort für meine Abwesenheit verraten: Ich bin im Moment wirklich sehr im Stress, habe so viel zu tun wie seit Langem nicht mehr. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht effizient arbeite. Es gibt eben Zeiten, in denen es tausend Sachen zu erledigen gibt. In der wenigen Freizeit, die ich momentan zur Verfügung habe, treffe ich mich mit Freunden und treibe Sport. Daneben habe ich meistens weder Zeit noch Lust, hier noch zu schreiben, bzw. mich mit meinem Versagen bei der Partnersuche zu beschäftigen. Würde ich es tun, würde ich wohl deprimieren, was mich unfähig machen würde, zu arbeiten. Ich hoffe aber, dass ich erstens bald Zeit dafür aufbringen kann und zweitens bald ¨konkrete Lösungen für meine Probleme finden werde.

In letzter Zeit hatte ich tatsächlich den Eindruck, dass wir uns im Kreis drehen. Achtung, die Diskussion hier hat mir wirklich viel gebracht: Ich bin mir erst dadurch einiger Fehler bewusst geworden, habe einige der Tipps umgesetzt, usw. Aber in letzter Zeit ist nicht wirklich was Neues herausgekommen. Es muss eine einzige Frage geklärt werden: Wie schaffe ich es, noch in diesem Sommer neue Frauen kennenzulernen? (ich erwarte nicht, dass eine von ihnen gleich meine Freundin wird, aber ich will nur meine Chancen erhöhen und Erfahrungen sammeln). Solange diese Frage nicht geklärt ist, macht der Rest leider keinen Sinn. Was nutzt es mir, zu wissen, wie man locker mit Frauen umgeht, wenn ich nicht mal welche kennenlerne, die alleinstehend sind?

Dieses Wochenende habe ich normalerweise ein bisschen mehr Zeit und werde versuchen, auf eure Beiträge einzugehen.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Achtung, die Diskussion hier hat mir wirklich viel gebracht: Ich bin mir erst dadurch einiger Fehler bewusst geworden, habe einige der Tipps umgesetzt, usw. Aber in letzter Zeit ist nicht wirklich was Neues herausgekommen.
Wichtig ist, dass der Thread Dir überhaupt neue Erkenntnisse gebracht hat - und dass Du Dir unsere Tipps versuchst umzusetzen.
Es muss eine einzige Frage geklärt werden: Wie schaffe ich es, noch in diesem Sommer neue Frauen kennenzulernen? (ich erwarte nicht, dass eine von ihnen gleich meine Freundin wird, aber ich will nur meine Chancen erhöhen und Erfahrungen sammeln). Solange diese Frage nicht geklärt ist, macht der Rest leider keinen Sinn. Was nutzt es mir, zu wissen, wie man locker mit Frauen umgeht, wenn ich nicht mal welche kennenlerne, die alleinstehend sind?
Du möchtest diesen Sommer noch Frauen kennenlernen - verständlich. Aber damit setzt Du Dich erneut selbst unter Druck. Ich henne das von mir selbst, und bin daran jedesmal wieder gescheitert. Du weisst ja warum: Du zwingst Dich dazu, Dein Ziel innerhalb eines bestimmten Zeitfensters zu erreichen, und das kann nur nach hinten losgehen, glaub mir. Weil Du dann wieder verkrampft und verbissen an die Sache rangehst, und die Frauen merken das garantiert.
Es ist extrem schwierig, glaub mir, ich kenn das alles, aber letztendlich kommst Du mit Lockerheit und Ungezwungenheit einfach am weitesten.
Jetzt ist Sommer - nutze die Zeit, Dich an Orten zu begeben, wo auch sich Frauen aufhalten: Wiesenfeste, Freibad, Freizeitparks, ....gibt so einiges.
Und selbst wenn sich nichts ergibst, ist es ein Gewinn: Du bist unter den Leuten und und nicht zu Hause in einer Ecke. Aufenthalt im Freien hebt auch die Laune. Man muss sich nur einen Ruck geben.:smile:
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
Versuch - Irrtum - Methode

... Es muss eine einzige Frage geklärt werden: Wie schaffe ich es, noch in diesem Sommer neue Frauen kennenzulernen? (ich erwarte nicht, dass eine von ihnen gleich meine Freundin wird, aber ich will nur meine Chancen erhöhen und Erfahrungen sammeln). Solange diese Frage nicht geklärt ist, macht der Rest leider keinen Sinn. ....

radl_django:
nutze die Zeit, Dich an Orten zu begeben, wo auch sich Frauen aufhalten: Wiesenfeste, Freibad, Freizeitparks, ....gibt so einiges..
u.a. auch spezielle Konzerte, Ausstellungen, Szene -Kneipen, Künstlerwerkstätten usw. ; hab ja keine Ahnung, in welcher Stadt, ist schon ein Unterschied z.B. M, L, KöT :ratlos:

oder mach so was wie ich :
Suche begabte Gärtnerin für Blumen u. Rosenpflanzung, Samstag ... ca. 10 Stunden x 5,-M ...
Es haben sich 6 Mädels gemeldet, war ein feines Arbeiten, danach hab ich sie zum Grillen eingeladen und nicht flachgelegt, weil damals gerade in fester Beziehung.

Mache ruhig diese Experimente, ich weiß schon genau, was danach Deine Fragen sein werden.

Auch ich will mich jetzt hier erst mal vorläufig ausklinken, hab nämlich auch so'n Stress :confused:

Das Faultier
 

Benutzer114418 

Verbringt hier viel Zeit
So, hier endlich meine Antwort auf eure Beiträge.

Bitte glaube mir das einfach, denn ich sag das jetzt aus Erfahrung:
- Du bist noch nicht an dem Punkt, an dem Du effizient studierst und lebst.

Dann erkläre mir mal bitte, warum ich so gute Noten schreibe, ohne dass ich wirklich schuften muss, warum ich im Studium so gut bin und vergleichsweise viel Freizeit habe? Und warum werde ich von Freunden, Familienmitgliedern und Kommilitonen dafür bewundert, dass ich mich gut organisieren kann, wenn es deiner Meinung nach gar nicht stimmt? Weißt du, mehr Freizeit als jetzt werde ich nicht haben können – egal wie effizient ich studiere. Ich werde wahrscheinlich sogar weniger Zeit zur Verfügung haben.

Angenommen, Wir sammeln jetzt genau zu dieser Frage alle Ideen und Du setzt ene passende davon um. Was passiert möglicherweise?
Du datest, ohne Deine Ausstrahlung verändert zu haben, ohne neue Konditionierung.
Wir geht das dann aus? Mißerfolge! Möglicherweise verpatzt Du es genau mit der
Frau, die am besten zu Dir gepasst hätte - ein Desaster!

Ich verstehe sehr gut, was du meinst, und teile sogar deine Ansicht. Nur: So weit wird es gar nicht kommen, weil es in meinem Umfeld keine einzige Frau gibt, die alleinstehend ist und an die ich herankommen kann, die mich nur annähernd interessieren würde. Ich weiß also wirklich nicht, wie es unter den jetzigen Umständen überhaupt zu einem „Date“ kommen könnte.

Ich mag den inflationären Gebrauch des Begriffs „Date“ übrigens gar nicht. Heutzutage wird alles als „Date“ bezeichnet: Geht man als Mann mit einer Frau ein Eis essen oder ins Kino, ist es schon ein Date. So gesehen hatte ich schon tausende von „Dates.“ Für mich kann man aber nur dann von einem Date sprechen, wenn beide am jeweils Anderen ein gewisses Interesse zeigen.

Ich meinte Deine sportlichen Aktivitäten - den Wochenplan.
Da setzen wir an mit dem Punkt 2 : Attraktivität / Konditionierung

Ich treibe regelmäßig Sport, aber dadurch werde ich kaum attraktiver werden, zumindest nicht schnell. Auf Grund meiner schlechten familiären Veranlagung nehme ich nur sehr langsam an Muskelmasse zu, und meine Sportarten sind eh nicht dafür geeignet, schnell kräftiger zu werden.

in welchem Lebensraum bewegst Du Dich ?
Beginnen wir mal bei der Stadt, in der Du studierst. Beschreib mal diese Stadt.

Es ist eine typische Studentenstadt. Das ist allerdings eher von Nachteil, da das Angebot an den Durchschnitts-Studenten angepasst wird, und der hat nun mal nichts anderen im Kopf außer „Feiern, Feiern, Feiern!“

Nimm deine hoffentlich vorhandenen Eier in die Hand und sprich Frauen an!
Und bitte komm' jetzt nicht mit: "Das macht man doch nicht.." usw.

[…]

Am besten heute! Nimm dir Zeit zum Shoppen oder geh' im Park spazieren und schau, was sich entwickelt.

Ich bin überhaupt nicht der Typ dafür, fremde Frauen einfach so anzusprechen und auf einen Kaffee einzuladen. Ich bin kein Frauenheld, auch nicht der Machotyp – und Smalltalk ist echt nicht mein Ding. Würde ich mich überwinden, würde es total lächerlich wirken, weil es unnatürlich wäre. Leuten, die Talent dafür haben, gelingt das problemlos (ich habe das sogar live miterlebt) – gerade weil es ganz natürlich wirkt. Auf Grund dessen bekommen solche Männer sogar selten eine Absage. Aber mit meinem zum Teil schüchternen Lächeln würde ich da nicht sehr weit kommen.

Anders formuliert: Wenn man etwas verkaufen möchte, muss man erst einmal etwas haben, was man verkaufen kann. Bei Männern ist es oftmals das gute Aussehen oder das ausgestrahlte Selbstbewusstsein. Ich habe weder das Eine noch das Andere.

Du sprichst davon, dass ich meine „Eier in die Hand nehmen soll“. Das ist ein gutes Stichwort: Ich bin nämlich kein Mann, der seine Männlichkeit sehr stark zum Ausdruck bringt. Ich bin nicht der Draufgänger -Typ, habe keine tollen Muskeln, die ich zeigen kann, bin kein Frauenheld, bin nicht sexbesessen.

Das kann zum Beispiel so gehen.
Du: "Hallo! *lächel*"
Sie: "Hallo. *zurücklächel*"
Du: "Du, sag mal, ... :ashamed: Hättest du vielleicht mal Lust mit mir einen Kaffee trinken zu gehen nach dem Seminar?"

Genau so habe ich das vor einigen Monaten mal gemacht. Das Ergebnis war die reinste Katastrophe, weil ich schüchtern rübergekommen bin und die Frau wohl gleich gedacht habe, ich sei an ihr interessiert. Wie gesagt: Sowas geht nur, wenn es erstens sehr natürlich und locker rüberkommt und man zweitens was zu bieten hat.

Außerdem: Eine Frau, mit der man bis dahin fast nichts zu tun hatte, kann man doch nicht auf einen Kaffee einladen. Zumindest kann ich mir das bei den Frauen in meiner Umgebung kaum vorstellen… OK, gut, es gibt viele, bei denen ich mich das trauen würde, weil ich schon oft mit ihnen zu tun hatte – darunter gibt es sogar die eine oder andere, die sympathisch ist und nicht schlecht aussieht. Vielleicht sollte ich es einfach mal versuchen.

Entweder es passiert, oder eben nicht. Damit schließt sich der Kreis zum oben Gesagten :tongue:

Aha! Und wenn es eben nicht passiert, muss ich es wohl akzeptieren und als Single sterben? Danke, dass du mir so viel Mut machst!

Eins weiß ich mit Sicherheit: Ich will nicht mein ganzes Leben lang alleine sein, ich bin einfach nicht dafür geschaffen. Ich will einen Menschen an meiner Seite haben, mit ihm eine Familie gründen, usw. Das Single-Dasein ist FÜR MICH auf Dauer nichts.

Und als erstes würd ich das bewusste Suchen aufgeben und mich statt dessen auf mich selbst konzentrieren. Also Sport machen reisen, lesen nen Tanzkurs besuchen, was auch immer. Solange man Spaß daran hat und sein Leben genießt ist es gut.
Und der Vorteil ist man ändert seine Ausstrahlung. Vom Suchenden weg zu jemander dems gut geht. Und jemand der nicht sucht ist doch viel interessanter.

Seit 10 Jahren mache ich nichts Anderes, als mich auf mich selbst zu konzentrieren und mein Leben so gut wie möglich zu genießen. Warum habe ich dann immer noch keine Freundin? Habe ich es vielleicht nicht verdient? Bin ich vielleicht dazu bestimmt, bis zu meinem Tod ein Single-Dasein zu führen?

Du möchtest diesen Sommer noch Frauen kennenlernen - verständlich. Aber damit setzt Du Dich erneut selbst unter Druck. Ich henne das von mir selbst, und bin daran jedesmal wieder gescheitert. Du weisst ja warum: Du zwingst Dich dazu, Dein Ziel innerhalb eines bestimmten Zeitfensters zu erreichen, und das kann nur nach hinten losgehen, glaub mir. Weil Du dann wieder verkrampft und verbissen an die Sache rangehst, und die Frauen merken das garantiert.

Ich will nicht am Ende dieses Sommers eine Freundin haben (oder besser gesagt: Ich wünsche es mir, weiß aber, dass es unmöglich ist), sondern will nur welche kennenlernen. Sonst komme ich meinem Ziel ja keinen Schritt näher.

Es ist extrem schwierig, glaub mir, ich kenn das alles, aber letztendlich kommst Du mit Lockerheit und Ungezwungenheit einfach am weitesten.

Gewiss, aber das entspricht nicht meiner Natur. Ein schüchterner Mann kann sich ja nicht wie ein selbstbewusster Macho verhalten, ohne unnatürlich und daher lächerlich zu wirken.

Jetzt ist Sommer - nutze die Zeit, Dich an Orten zu begeben, wo auch sich Frauen aufhalten: Wiesenfeste, Freibad, Freizeitparks, ....gibt so einiges.
Und selbst wenn sich nichts ergibst, ist es ein Gewinn: Du bist unter den Leuten und und nicht zu Hause in einer Ecke. Aufenthalt im Freien hebt auch die Laune. Man muss sich nur einen Ruck geben.:smile:

Das mache ich auch schon. Nur: Ich bin entweder von Freunden umgeben (und davon kommt keiner für eine Beziehung in Frage) oder alleine (und das bleibe ich dann auch die ganze Zeit, weil ich mich nicht gerne in bestehende Gruppen einniste).



Mein Problem wird dadurch, dass ich nur ganz bestimmte Frauentype attraktiv finde und mich dementsprechend nur in Frauen dieser Type verlieben kann, nicht einfacher.

Ich hasse mich wegen meines erbärmlichen Versagens und ertrage es immer weniger, keine nennenswerten Fortschritte zu machen (zumindest habe ich nicht das Gefühl, meinem Ziel näher gekommen zu sein). Außerdem frage ich mich immer öfter, wenn ich ein Liebespaar sehe, wie es der betroffene Mann nur geschafft hat, eine Freundin zu finden. Oft endet es damit, dass ich ihn um sein gutes Aussehen, seine tollen Muskeln, seine Ausstrahlung beneide und mir sage, dass ich mich als Frau tatsächlich in ihn und nicht in mich verlieben würde. Es ist wirklich ein beschissenes Gefühl… Manchmal habe ich wirklich große Lust, meine weiblichen Freunde dazu zu zwingen, mir zu sagen, warum ich für sie als Partner nie in Frage gekommen bin, und meine männlichen Freunden dazu zu zwingen, mir zu sagen, wie sie es überhaupt geschafft haben, eine Freundin zu finden, obwohl sie jetzt nicht so viel besser aussehen, als ich.

Aber ich will mit dem Jammern aufhören. Übermorgen gibt es an meiner Uni ein kleines Sommerfest, zu dem ich hingehen will. Vielleicht bekomme ich die Gelegenheit, die eine oder andere Frau anzusprechen. Die Lust ist mir inzwischen vergangen, aber ich werde es trotzdem versuchen. Wenn ich Zeit habe (was momentan kaum der Fall ist), will ich auch mal zum Sprachcafé in meiner Stadt gehen. Vielleicht ergibt sich ja etwas. Aber mittlerweile glaube ich nicht mehr daran, dass sich etwas ergibt, da ich trotz meiner Bemühungen seit Januar meinem Ziel des Findens einer Freundin keinen Schritt näher gekommen bin. Ich mache damit aber erstmal weiter, um mir nicht später vorzuwerfen, ich hätte nichts gemacht.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Genau so habe ich das vor einigen Monaten mal gemacht. Das Ergebnis war die reinste Katastrophe, weil ich schüchtern rübergekommen bin und die Frau wohl gleich gedacht habe, ich sei an ihr interessiert. Wie gesagt: Sowas geht nur, wenn es erstens sehr natürlich und locker rüberkommt und man zweitens was zu bieten hat.
Du willst wegen einer (!) einzigen Situation dieses Vorgehen gleich abhaken?

Natürlich hat die Frau angenommen, du wärst an ihr - im weitesten Sinne - interessiert. Ist ja logisch, sonst würdest du sie kaum zu einem Kaffee einladen wollen. Wäre sie ebenfalls interessiert gewesen, hätte sie zugesagt. Das war nicht der Fall, also war sie nicht interessiert. Woran das liegt, ist reine Spekulation. Aber nicht unbedingt an deiner Schüchternheit. Schüchternheit kann auch sehr charmant sein.

Außerdem: Eine Frau, mit der man bis dahin fast nichts zu tun hatte, kann man doch nicht auf einen Kaffee einladen.
Doch...? :grin: Und hab' nicht so einen Schiss "unnatürlich" rüberzukommen. Schüchternheit und Unsicherheit ist natürlich! (Notfalls tut's sogar eine Nachricht bei Facebook o.Ä. ... dann aber zunächst unverfänglicher.)

Zumindest kann ich mir das bei den Frauen in meiner Umgebung kaum vorstellen… OK, gut, es gibt viele, bei denen ich mich das trauen würde, weil ich schon oft mit ihnen zu tun hatte – darunter gibt es sogar die eine oder andere, die sympathisch ist und nicht schlecht aussieht. Vielleicht sollte ich es einfach mal versuchen.
Ja!

Du wünschst dir doch eine Freundin! Da musst du einfach mal ins kalte Wasser springen. Solche Situationen findet jeder am Anfang peinlich und unangenehm. Die oben genannte ist dir wahrscheinlich auch deswegen so negativ in Erinnerung und nicht etwa wegen der Absage. Absagen kommen vor, so viel Realismus muss sein. Das heißt aber nicht, dass man es nicht immer wieder probieren sollte (nicht wahllos, aber auch nicht nach strikten Auwahlkriterien). Wenn du es erst gar nicht versuchst, kannst du auch nicht das Glück haben, auf deine zukünftige Freundin zu treffen.

Ich habe oft das Gefühl, dass die Dauersingles sich gegenseitig übersehen. Das trifft vielleicht nicht auf dich zu, aber ich habe es schon öfters beobachten können. Da wundern sich zum Beispiel die Schüchternen, warum sie niemand haben will, übersehen aber selbst das schüchterne Mädchen direkt neben ihnen. Also, wie schon vorher gesagt: Augen offen halten! Die Richtige ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar.

Du bist auf einem guten Weg, aber der letzte Schritt fehlt noch. Nicht aufgeben oder verzweifeln, okay? :smile: So alt, wie man dir hier einzureden versucht, bist du nicht! :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren