Warum verstehen viele meine Sehnsucht nach einer Freundin nicht?

Benutzer108372 

Benutzer gesperrt
Lieber Radl_Dajingo,

Ich überlege mir, etwas gegen diesen Zeitgeist zu unternehmen- aber was? Ein Buch schreiben? Flugblätter verteilen? Welche Idee hättest Du? So ungebildet, schmutzig, dumm und schuld an allem könnenn wir Männer doch wirklich nicht sein! Es ist wichtig, Aufklärung zu schaffen, auch wenn ich mich seitens der Frauen auf eine Schmutzkampange gefasst machen muss....?!
 

Benutzer114418 

Verbringt hier viel Zeit
Das bringt doch überhaupt nichts. Auch wenn ich gewisse Aspekte dieset Gesellschaft einfach hasse: Ändern kann man es nicht. Das heisst: Entweder man versucht, das beste daraus zu machen, oder man bringt sich um. Im Moment versuche ich Ersteres.

Wenn du Ideen sammeln willst, um etwas gegen den "Zeitgeist" zu unternehmen, solltest du lieber einen neuen Thread eröffnen.
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
WulfricD;6558507 schrieb:
... Wenn du Ideen sammeln willst, um etwas gegen den "Zeitgeist" zu unternehmen, solltest du lieber einen neuen Thread eröffnen.

Abgesehen davon sind solche Weltverbesserer immer sehr Tragische Gestalten in der Weltgeschichte.

WulfricD;6558507 schrieb:
... Bei einem von ihnen, der mich interessiert hat, stand eine junge, sehr sympathisch wirkende Frau. Sie anzusprechen war für mich überhaupt kein Problem. Ich hätte es nicht machen müssen, aber ich habe mir einfach gedacht, dass es eine gute Gelegenheit ist, zu überprüfen, ob ich es in Anwesenheit einer hübschen jungen Frau tatsächlich schaffe, locker zu bleiben. Ich habe sie dann die eine oder andere Sache zum Stand und zur Arbeit ihrer Institution gefragt und dabei versucht, so locker wie möglich zu bleiben. Das hat auch funktioniert, aber auch nur, weil ich einen Vorwand gefunden habe, sie anzusprechen. Und das ist leider nicht immer der Fall. Leider werde ich sie wohl nicht mehr wiedersehen? .

Das ist schon mal ein sehr guter Anfang. Genau so mache weiter.
Ob Du sie wieder siehst - das entscheidet Gott allein.
Wichtig ist, daß du offensichtlich doch mal Deine bessere Ausstrahlung
rüber gebracht hast.

Alle anderen Fragen müssen wir nun schön in der richtigen
Reihenfolge im Detail durchgehen
vgl. Erkennen und Lösen von Problemen ( das wird sehr lang ) - Seite 2 - Planet-Liebe Forum

( ich geh jetzt davon aus, daß die von mir entworfene Abfolge
vorläufig unverändert stehen bleiben kann )

Das Faultier
 

Benutzer114418 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist schon mal ein sehr guter Anfang. Genau so mache weiter.
Ob Du sie wieder siehst - das entscheidet Gott allein.
Wichtig ist, daß du offensichtlich doch mal Deine bessere Ausstrahlung rüber gebracht hast.

Ich möchte nicht den Eindruck vermitteln, dass wir uns nur im Kreis drehen und ich überhaupt keine Fortschritte mache, aber für mich ergeben sich zum jetzigen Zeitpunkt zwei wesentliche Fragen, ohne deren Beantwortung ich nur auf der Stelle treten kann: Wie kann ich neue Frauen kennenlernen, ohne Monate warten zu müssen? Wie schaffe ich es, dass sich Kommilitoninnen, mit denen ich kaum etwas zu tun haben und zum Teil kaum ein Wort gewechselt habe, bereit erklären, sich ausserhalb des Seminarraums mit mir zu treffen? Genau so sieht das Problem heute nämlich aus.

Du hast im theoretischen Thread erklärt, dass ich mir einen Trainingsplan erstellen soll, aber so einfach ist das wirklich nicht. Ich würde sagen, dass mein Hauptproblem nicht mehr der verkrampfte Umgang mit Frauen ist, sondern eher die Tatsache, dass ich viel zu wenig Gelegenheiten habe, mit für mich potentiell interessanten und alleinstehenden Frauen zusammen zu kommen. Ich will nicht verheimlichen, dass ich in letzter Zeit die eine oder andere Gelegenheit verpasst habe, aber das hängt auch damit zusammen, dass ich nicht 24 Stunden am Tag Zeit dafür habe. Im Übrigen habe ich in den 7 letzten Tagen durch Freunde und Bekannte 5 neue Leute kennengelernt (ein Rekord!): 1 Mann und 4 Frauen. Ich erwähne es, weil es mein Hauptproblem bestens auf den Punkt bringt: Alle 4 Frauen waren entweder vergeben oder zu alt für mich, bzw. ich zu jung für sie. Ich merke, dass es mit der Partnersuche unter diesen Umständen nie funktionieren wird, weil es einfach nicht funktionieren kann.

Ich muss es schaffen, meinen Freundes- und Bekanntenkreis auf jüngere, aber vor allen Dingen auf alleinstehende Frauen und Männer zu erweitern - Männer deshalb, weil ich durch sie dann neue Frauen kennenlernen kann. Und ich weiss wirklich nicht, wie ich das schaffen soll.
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
WulfricD:
Ich möchte nicht den Eindruck vermitteln, dass wir uns nur im Kreis drehen und ich überhaupt keine Fortschritte mache
Diesen Eindruck machst Du gar nicht.
Ich hätte mir nur gewünscht, daß Du hier wesentlich aktiver schreiben würdest,
denn jetzt ist Deine Mitarbeit dringendst erforderlich für jeden kleinen Schritt.


WulfricD:
für mich ergeben sich zum jetzigen Zeitpunkt zwei wesentliche Fragen, ohne deren Beantwortung ich nur auf der Stelle treten kann:
Sei jetzt bitte nicht so ungeduldig.
Du kommst voran. Aber es ist jetzt wichtig, die Schritte in der optimalen
Reihenfolge zu machen und auch so zu entwickeln.
Das wollen wir anstreben, auch wenn es sich in der Praxis dann ergeben wird,
daß sich einige dieser Schritte überschneiden bzw. daß auch mehrmals zurück
gesprungen werden muß.
Siehe: Erkennen und Lösen von Problemen ( das wird sehr lang ) - Seite 2 - Planet-Liebe Forum

Bitte glaube mir das einfach, denn ich sag das jetzt aus Erfahrung:
- Du bist noch nicht an dem Punkt, an dem Du effizient studierst und lebst.
- Du wirst demnächst sehr viel Zeit für Dich und die Frauen brauchen.
- Ich hab schon viele Leute jämmerlich scheitern gesehen, die einfach
nicht die notwendige effiziente Gangart drauf hattten.

Bitte such jetzt mal alles zu dem Thema in der Uni zusammen.
Da ist doch bestimmt ein guter Lehrbrief irgendwo im Netz
oder eine Literaturempfehlung, die von allen Prof's unterstützt wird.
Vielleicht gab es ja auch eine Einführungsvorlesung "Methodik" oder sogar
weiterführendes?

Bitte fasse das alles mal zusammen und stell es hier rein.
Ich will es mal noch etwas pushen und dann ist es für Dich ab sofort
anwendbar bzw. Du wirst Dich so organisieren. Da führt kein Weg dran vorbei.

WulfricD:
Wie kann ich neue Frauen kennenlernen, ohne Monate warten zu müssen? Wie schaffe ich es, dass sich Kommilitoninnen, mit denen ich kaum etwas zu tun haben und zum Teil kaum ein Wort gewechselt habe, bereit erklären, sich ausserhalb des Seminarraums mit mir zu treffen? Genau so sieht das Problem heute nämlich aus.
Angenommen, Wir sammeln jetzt genau zu dieser Frage alle Ideen und Du
setzt ene passende davon um. Was passiert möglicherweise?
Du datest, ohne Deine Ausstrahlung verändert zu haben, ohne neue Konditionierung.
Wir geht das dann aus? Mißerfolge! Möglicherweise verpatzt Du es genau mit der
Frau, die am besten zu Dir gepasst hätte - ein Desaster! Genau das wollen wir
unbedingt vermeiden, denn mit 16 wäre eine Serie von Patzern ganz lustig und
lehrreich, mit 24 ist das Verschwendung.

WulfricD:
Du hast im theoretischen Thread erklärt, dass ich mir einen Trainingsplan erstellen soll, aber so einfach ist das wirklich nicht.
Ich meinte Deine sportlichen Aktivitäten - den Wochenplan.
Da setzen wir an mit dem Punkt 2 : Attraktivität / Konditionierung
Der Zusammenhang mag jetzt noch nicht offensichtlich sein, aber das kommt
noch schön im Detail.

WulfricD:
Im Übrigen habe ich in den 7 letzten Tagen durch Freunde und Bekannte 5 neue Leute kennengelernt (ein Rekord!): 1 Mann und 4 Frauen. Ich erwähne es, weil es mein Hauptproblem bestens auf den Punkt bringt: Alle 4 Frauen waren entweder vergeben oder zu alt für mich, bzw. ich zu jung für sie. Ich merke, dass es mit der Partnersuche unter diesen Umständen nie funktionieren wird, weil es einfach nicht funktionieren kann.
Doch, es wird funktionieren.
Du bist in diesem Punkt viel besser und schneller voran gekommen, als ich
zunächst vermutet hätte. Du darfst Dir dazu gratulieren lassen.
Freu Dich auf die neuen Bekanntschaften, denk mal nicht an Partnersuche,
laß einfach etwas mehr Kommunikation mit denen laufen, ohne da irgendwelche
Erwartungen dran zu knüpfen.

WulfricD:
Ich muss es schaffen, meinen Freundes- und Bekanntenkreis auf jüngere, aber vor allen Dingen auf alleinstehende Frauen und Männer zu erweitern - Männer deshalb, weil ich durch sie dann neue Frauen kennenlernen kann. Und ich weiss wirklich nicht, wie ich das schaffen soll.
Das wäre Punkt 3 ... Wo suchen und wie finden bzw. wie gestaltest Du Dein Netzwerk und in welchem Lebensraum bewegst Du Dich ?
Beginnen wir mal bei der Stadt, in der Du studierst. Beschreib mal diese Stadt.

Das Faultier
 

Benutzer106045 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie kann ich neue Frauen kennenlernen, ohne Monate warten zu müssen?

Nimm deine hoffentlich vorhandenen Eier in die Hand und sprich Frauen an!
Und bitte komm' jetzt nicht mit: "Das macht man doch nicht.." usw.

Ein einfaches, warmes Lächeln deinerseits, das eine Frau dir erwidert, reicht schon, um sie anzusprechen. Also geh' raus und mache etwas, bevor du in deinem Frust versauerst!

Am besten heute! Nimm dir Zeit zum Shoppen oder geh' im Park spazieren und schau, was sich entwickelt.
Dann berichte heute Abend, wie es gelaufen ist.


..

Na los!

Und ganz ehrlich: Irgendwelche Strategien erarbeiten, hilft dir nicht die Bohne.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Wie schaffe ich es, dass sich Kommilitoninnen, mit denen ich kaum etwas zu tun haben und zum Teil kaum ein Wort gewechselt habe, bereit erklären, sich ausserhalb des Seminarraums mit mir zu treffen?

Das kann zum Beispiel so gehen.
Du: "Hallo! *lächel*"
Sie: "Hallo. *zurücklächel*"
Du: "Du, sag mal, ... :ashamed: Hättest du vielleicht mal Lust mit mir einen Kaffee trinken zu gehen nach dem Seminar?"

Wenn man jemanden nett anspricht und sich im Falle einer negativen Antwort wieder zurückzieht, dann ist das weder peinlich noch irgendetwas Schlechtes. Wahrscheinlich wird sie sich sehr freuen, selbst wenn sie nicht an dir interessiert ist (weil sie vergeben ist oder aus anderen Gründen). Ich würde mich jedenfalls wahnsinnig freuen, öfters angesprochen zu werden, auch wenn ich natürlich überhaupt kein Interesse hätte. Aber leider passiert mir das nie. :grin:

Vielleicht fällst du ihr erst so richtig auf, nachdem du sie angesprochen hast. Bei meinen Eltern war das so. Meine Mama mochte eigentlich einen anderen, bis ihr eine Freundin sagte "Mensch, merkst du denn gar nicht, dass der G. verliebt in dich ist?" und dann hat sie ihn erst in Betracht gezogen. Inzwischen sind sie seit über 30 Jahren verheiratet. Mein Vater hatte es sicher nicht leicht, sein Interesse in einer so kleinen Gruppe (gleiche Ausbildung) zu zeigen.

Du musst schon auch mal ein bisschen ins kalte Wasser springen. :smile: Den Gedanken, dass es peinlich ist, einen Partner zu suchen (aus irgendwelchen Gründen denken viele Menschen das), solltest du ganz, ganz schnell über Bord werfen. Das ist nicht peinlich, sondern das Normalste auf der Welt!
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Sag mal, "Faultier", glaubst du eigentlich tatsächlich daran, das man mit dem "Durchsystematisieren" Probleme dieser Art lösen kann? :hmm: Sei mir nicht böse für die Frage, aber hast du eigentlich selber 'ne Freundin/Frau/Freund?
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
TheDetroiter;6565872 schrieb:
Off-Topic:
Sag mal, "Faultier", glaubst du eigentlich tatsächlich daran, das man mit dem "Durchsystematisieren" Probleme dieser Art lösen kann?
Ja, das weiß ich ganz genau, denn ich habe viele Probleme gelöst.

TheDetroiter;6565872 schrieb:
Off-Topic:
Sei mir nicht böse für die Frage, aber hast du eigentlich selber 'ne Freundin/Frau/Freund?
Kurze Beschreibung:
- sie ist wesentlich jünger, als ich
- sie ist etwas ganz Besonderes
Und ich gebe zu, ich hab sie nicht beim Systematisieren gefunden !
Aber ich denke, daß jemand, der 24 ist, besser fährt, wenn er die
Frage Partnerinnensuche strategisch angeht, als wenn er ab nun
beginnt, all die zufälligen Experimente und Fehler zu machen,
die er seit seinem 16. Lebensjahr noch nicht gemacht hat.

An alle, die jetzt erst hier die letzten Zeilen gelesen haben:
geht mal an den Anfang des Threads!
Schaut mal auf das Datum. Dann schaut Euch all die gegebenen
Ratschläge an. Haben die geholfen ?
Gibt es noch einen möglichen Ratschlag, der nicht gegeben wurde?
Also - was nun ?

Ein ähnliches Problem einmal aus ganz anderer Sicht haben wir hier:
https://www.planet-liebe.com/threads/was-tun-mit-diesem-angebot.304305/

Ich hab da nicht umsonst etwas übertrieben.

Noch etwas: mit 18 war ich genau in solch einer Situation, wie WulfricD.
Nur durch einen Zufall bin ich da rausgekommen.


Off-Topic:
Tja, wenn ich nicht wegen meiner politischen Ambitionen so auf Anonymität wert legen würde, dann hätte ich schon längst mal ein paar Videos von mit und meiner Freundin reingestellt.
Was hätten da wohl einige StiNoBesserwisser gesagt, wenn sie mich ganz locker mal im Garten verprügelt, in den Pool schmeißt, dann im Abführgriff ins Bett befördert ? LOL !
Wir haben natürlich auch viel geistreicheres drauf, z.B. die Szene aus"Tristan und Isolde" auf dem Schiff. Oder aus "Faust" die Vertragsunterzeichnung aber mit anschließender teuflischer Unzuchtparty



TheDetroiter;6565872 schrieb:
Off-Topic:
... /Freund?
Das hätte ich doch fast übersehen.
Natürlich hab ich auch Freunde.
Damit sind doch solche Männer gemeint, mit denen man sich auch mal so aus Spaß prügeln kann :smile:
Aber klar doch !
Oder solch einer, der mir Geld borgt, auch wenn er wüßte, er bekäme es nie zurück,
hab ich auch !
Vielleicht auch solch einer, dem ich unter Tränen all die Sünden erzählen kann, die ich getan hab. Er hört sich das einfach an, tröstet mich, spricht mich quasi von Schuld frei und betet zu Gott für mein Seelenheil,
auch solch einen Freund hab ich.
Geschäftsfreunde natürlich ebenfalls. Die prügeln sich aber gar nicht gern, verlangen auch noch Zinsen, wissen überhaupt gar nicht, was Moral ist, aber mit denen kann man eben Dinge gemeinsam tun, die sonst gar nicht drin wären. alles natürlich zum gegenseitigen Vorteil - versteht sich.

Das Faultier
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Aber ich denke, daß jemand, der 24 ist, besser fährt, wenn er die
Frage Partnerinnensuche strategisch angeht, als wenn er ab nun
beginnt, all die zufälligen Experimente und Fehler zu machen,
die er seit seinem 16. Lebensjahr noch nicht gemacht hat.
Sehe ich nicht so. Diese Experimente und Fehler kann man überhaupt nicht umgehen. Und will man das? Ich würde die Ausprobierphase mitnichten missen wollen, auch wenn nicht immer alles toll lief. Im Endeffekt laufen hier fast alle Ratschläge - ausser deinem - auf die selbe Sache hinaus: weniger verbissen sein, gelassener und mit weniger Erwartungen auf Frauen zugehen. Du fängst direkt an mit solchen Fragen wie "Wie sieht deine Traumfrau aus?" - ich halte es für vollkommen verblendet zu denken, man wisse (ohne jemals eine Freundin gehabt zu haben) was man will und was man nicht will. Ich habe erst durch mehrere längere Beziehungen rausgefunden, was mir wirklich wichtig ist. Und in der ersten Beziehung viele Fehler ausgelebt, die ich heute nicht mehr mache. Jetzt habe ich einen Mann, der all diese Dinge, die ich vorher nur teilweise in Männern gefunden hatte, vereint. Und weisst du was? Von vielen dieser Eigenschaften wusste ich vor/bei der ersten Beziehung noch überhaupt nicht, das mir das wichtig ist. Das habe ich erst rausgefunden als andere Männer das nicht hatten. Man kann sich nicht hinsetzen, drüber nachdenken und den perfekten Katalog bereit legen. Auf die Art und Weise rutschen einem so viele Menschen durch's Raster.
Off-Topic:
Tja, wenn ich nicht wegen meiner politischen Ambitionen so auf Anonymität wert legen würde, dann hätte ich schon längst mal ein paar Videos von mit und meiner Freundin reingestellt.
Was hätten da wohl einige StiNoBesserwisser gesagt, wenn sie mich ganz locker mal im Garten verprügelt, in den Pool schmeißt, dann im Abführgriff ins Bett befördert ? LOL !
Wir haben natürlich auch viel geistreicheres drauf, z.B. die Szene aus"Tristan und Isolde" auf dem Schiff. Oder aus "Faust" die Vertragsunterzeichnung aber mit anschließender teuflischer Unzuchtparty
Off-Topic:
Was willst du uns damit sagen? :hmm:

Das hätte ich doch fast übersehen.
Natürlich hab ich auch Freunde.
Da hast du mich falsch verstanden. Hätte ja auch sein können, das du schwul bist - ich wollte nicht deterministisch "Freundin" sagen, daher eben "Freundin/Freund".
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Sehe ich nicht so. Diese Experimente und Fehler kann man überhaupt nicht umgehen. Und will man das? Ich würde die Ausprobierphase mitnichten missen wollen, auch wenn nicht immer alles toll lief. Im Endeffekt laufen hier fast alle Ratschläge - ausser deinem - auf die selbe Sache hinaus: weniger verbissen sein, gelassener und mit weniger Erwartungen auf Frauen zugehen. Du fängst direkt an mit solchen Fragen wie "Wie sieht deine Traumfrau aus?" - ich halte es für vollkommen verblendet zu denken, man wisse (ohne jemals eine Freundin gehabt zu haben) was man will und was man nicht will. Ich habe erst durch mehrere längere Beziehungen rausgefunden, was mir wirklich wichtig ist. Und in der ersten Beziehung viele Fehler ausgelebt, die ich heute nicht mehr mache. Jetzt habe ich einen Mann, der all diese Dinge, die ich vorher nur teilweise in Männern gefunden hatte, vereint. Und weisst du was? Von vielen dieser Eigenschaften wusste ich vor/bei der ersten Beziehung noch überhaupt nicht, das mir das wichtig ist. Das habe ich erst rausgefunden als andere Männer das nicht hatten. Man kann sich nicht hinsetzen, drüber nachdenken und den perfekten Katalog bereit legen. Auf die Art und Weise rutschen einem so viele Menschen durch's Raster.

Ich glaub auch, dass man nicht so einfach sagen kann, was genau man will ohne ausprobiert zu haben was es sonst noch gibt. Am Ende verschieben sich Prioritäten auch noch mit 30 und man denkt sich das was ich mit 25 gemacht hab, würd ich heute nicht mehr tun.
Gerade in Beziehungen muss man sich ausleben, muss man erleben und muss man lernen.
Denn wenn man in seinen ersten Beziehungen nicht scheitert, hat man entweder wirklich einen perfekten Partner gefunden oder man ist vielleicht einfach zu genügsam.
 

Benutzer102211 

Öfters im Forum
Sehe ich nicht so. Diese Experimente und Fehler kann man überhaupt nicht umgehen. Und will man das? Ich würde die Ausprobierphase mitnichten missen wollen, auch wenn nicht immer alles toll lief. Im Endeffekt laufen hier fast alle Ratschläge - ausser deinem - auf die selbe Sache hinaus: weniger verbissen sein, gelassener und mit weniger Erwartungen auf Frauen zugehen. ....
Ja - und haben diese Ratschläge ihm denn nun geholfen ?
Hätte ja sein können, daß diese Ratschläge in einigen monaten direkt zum Ergebnis führen. Wenn nicht, dann wäre es doch einmal an der zeit etwas zu überdenken, oder vielleicht gibt es ja doch noch einen Ratschlag, der einfach übersehen wurde ?


" - ich halte es für vollkommen verblendet zu denken, man wisse (ohne jemals eine Freundin gehabt zu haben) was man will und was man nicht will. .
Es geht ja nur um eine erste Vorstellung von einer passenden Partnerin.
Das hilft dann in zwei Richtungen weiter:
1.) Ausschluß völlig verquerer Denkrichtungen, z.B. Teilnahme an einem Puddingkochkurs:schuettel:
2.) Weiterentwicklung des Gedankens der Selbstveränderung, denn dazu ist noch nicht alles gesagt.


Off-Topic:
Was willst du uns damit sagen? :hmm:
Daß ich durchaus kein Problem damit hab, eine andere Auffassung zu vertreten, als die Konsensmeinung aus dem Hausfrauenkochkurs der 50-er Jahre - aber das war wirklich nur OT

Da hast du mich falsch verstanden. Hätte ja auch sein können, das du schwul bist - ich wollte nicht deterministisch "Freundin" sagen, daher eben "Freundin/Freund".
Ok, dann hab ich da völlig falsche Hintergedanken in Deine Frage hineininterpretiert.
Ich dachte schon Du wärest der Meinung, ich hätte wegen meiner etwas direkten Art gar keine Freunde und meine Freundin wäre gerade Hals über kopf aus dem Haus getürmt. Aber zugegebenermaßen finden die alten Oma's im Dorfe es schon recht komisch, wenn ich von meiner Freundin verprügelt werde. Das entspricht nämlich so gar nicht dem, was sie beim BDM mal gelernt haben, wie sich ein echt deutsches Madl zu benehemen hat und wie ein arischer Mann halt so zu sein hat. auch die Stammtischmänner sind da etwas irritiert, wie es sein kann, daß da zwei Leute die jahrtausendealte Rollenverteilung über den Haufen werfen und dennoch nicht vom Blitz getroffen werden.

Aber lassen wir mal das OT-Talking.

Das Faultier
 

Benutzer119207 

Sorgt für Gesprächsstoff
Man sollte darüber nicht zu viel und nicht zu wenig nachdenken.
Was macht man, wenn ich das Wild vom Rudel trennen will? . Wie geht man dabei vor?
Ich glaube das Hauptproblem ist, dass es gerade jetzt bei schönen Tagen zu einer Art Reizüberflutung kommt. Man(n) weiß gar nicht, wo anfangen. Deshalb sollte man gezielter vor. Aber was ist zu tun, wenn man nur Name und Adresse kennt? Facebook ist unpersönlich und wer leutet bei einer Fremden einfach so an der Klingel?
Es ist also nahezu ein Ding der Unmöglichkeit mit einer bestimmten Person in Kontakt zu treten. Ich bitte um Aufklärung. Auf jeden Fall gilt: Ganz ohne denken geht es nicht, aber zu viel ist auch nicht ideal. Bleiben wir beim goldenen Mittelweg.
Auf jeden Fall kann ich diese Sehnsucht, auch wenn man auch alleine gut klarkommen sollte, schon verstehen.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Noch etwas: mit 18 war ich genau in solch einer Situation, wie WulfricD.
Nur durch einen Zufall bin ich da rausgekommen.

Das Faultier

:grin: Was sagt uns das?
Ganz ehrlich, ich finds ja wirklich irgendwie sinnvoll, dass hier verschiedene Methoden vertreten werden, und der TS sich theoretisch eine aussuchen könnte.
Aber er denkt mir eh schon zu... systematisierend und macht aus der Partnersuche eine Exceltabelle, in der möglichst viele "ja" Kreuzchen sein müssen, dann ist es ENDLICH die eine WAHRE.

Und das, diese Grundeinstellung, hat sich seit dem ersten Post kein Stück gewandelt. Darum halte ich mich auch mehr und mehr zurück.

Ich bin wirklich kein romatisches Ding, das von rosa Einhörnern träumt. Aber ich bin der festen Überzeugung, eine systematisch angegangene Suche nach MENSCHEN übersieht wichtige Dinge und kann auf lange Zeit nur schief gehn.

Man kann seine Zeit damit verbringen systematisch seine Energie darauf zu verschwenden, seinen Bekanntenkreis auf möglichst alterlich passende alleinstehende Frauen zu erweitern... und ständig frustriert zu sein, weil es wieder nichts war.
Man kann aber auch einfach die Zeit die einem gegeben ist, genießen und lernen, sich des Lebens zu freuen, und dabei über die stolpern, die das bewundert und sich zu einem hingezogen fühlt.
Diese Grundgealssenheit, dass es schon passieren wird, wenn es sein soll, fehlt ihm komplett. Er "hasst" sich für "verlorene Zeit" und organisiert sein Leben möglichst so, dass höchstmögliche Chancen gehäuft darin vorkommen.

Für mich wäre ersteres nur anstrengend und Zeitverschwendung - letzteres ist selbst dann nicht verschwendet, wenn es eben länger dauert. Und ich finde, der TS ist schon viiiiel zu kategorisch eingestellt, als das man das auch noch ausbauen sollte.
Aber vermutlich bin ich da komisch, und bevor jemand fragt, ja, ich bin Single, und das sogar absichtlich :rolleyes: denn... wenn es sein soll wird es passieren, und erzwungene weil systematisch ausgesucht Dinge sind für mich nicht erstrebenswert.

Da das aber für den TS anders zu sein scheint... joa, viel Erfolg.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Facebook ist unpersönlich und wer leutet bei einer Fremden einfach so an der Klingel?
Es ist also nahezu ein Ding der Unmöglichkeit mit einer bestimmten Person in Kontakt zu treten. Ich bitte um Aufklärung.

Ein Fremder, der einfach an der Tür klingelt, muss nicht damit rechnen, dass ich ihm öffne. Meistens laufe ich Zuhause gammelig rum und da muss ich außer den Paketboten echt niemanden nach oben lassen.

Facebook ist für mich nach wie vor perfekt. Da kann ich auch gleich abchecken, ob die Person vernünftig schreiben kann, denn darauf lege ich sehr viel wert.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
@Faultier:
Hut ab vor Deiner Mühe, die ganze Thematik in allen Punkten durchzugehen.:smile: Auch wenn es für den TS zunächst schwer durchschaubar ist, lohnt es sich, sich die Posts mehrere Male durchzulesen, um für sich selbst herauszufinden, was man davon entnehmen könnte.

Zum anderen, was den Zeitgeist betrifft:
Ich habe mich soeben mit zwei Leuten über das Thema Kontaktanbahnung Mann <--> Frau unterhalten:

Es scheint in der Tat so zu sein, dass die Kontakte immer mehr über virtuelle Medien abgewickelt werden, dabei aber die persönliche Kontaktaufnahme immer mehr auf der Strecke bleibt. Das macht nicht nur Männern das Kennenlernen von potentiellen Beziehungspartnern schwer, es wird auch für Frauen schwieriger, weil auf virtuellem Wege der Kontaktverlauf oft auf oberflächlicher Ebene verläuft. Sprich: Nach einiger Zeit verläuft die Kommunikation im Sande und man beginnt wieder von vorn.
Die Schnellebigkeit der Gesellschaft bewirkt, dass Kommunikationen nicht mehr über einen längeren und festeren Zeitraum fortgeführt werden.
Ich hatte mal die Probe aufs Exempel gemacht und war 3 Monate bei Badoo registriert, zwecks neue Bekanntschaften zu erschliessen. Ich bin auch oft angeschrieben worden, aber letztendlich ist es jedesmal darauf hinausgelaufen, dass der anfängliche Kontakt nach einiger Zeit ausgeblieben/im Sande verlaufen ist.
Von daher stellt sich mir eine neue Frage:
Was suchen die Leute? Suchen sie in der virtuellen Welt nach etwas, was sie im realen Leben nicht bekommen können? Ich hab da echt keinen Plan mehr, was da quer läuft....

Einer meiner Arbeitskollegen hatte vor kurzem eine Freundin kennengelernt - über ne Singlebörse. Zunächst hatten sie sich nur einen Monat geschrieben, bevor es zum persönlichen Treffen gekommen ist. Das ist für mich insofern ungewöhnlich, da ich generell nach wenigen Tagen Mail/Chatten darauf bestehe, sich persönlich an einem neutralen Ort (Café o.ä.) zu treffen, da ich der Meinung bin, dass man so am ehesten feststellen kann, ob Sympathie und Chemie vorhanden sind.

Von daher setze ich mich mit der Frage auseinander, dass man heute tatsächlich so vorgehen muss, um jem. kennenzulernen? Ich gebe zu, dass ich mich inzw. in einer Altersklasse befinde, welche sich schwertut, einem neuen Zeitgeist zu folgen.

Ich dachte immer, ich würde mit dem Zeitgeist Schritt halten können, aber in der Zwischenzeit habe ich ernsthafte Zweifel.....
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Von daher stellt sich mir eine neue Frage:
Was suchen die Leute? Suchen sie in der virtuellen Welt nach etwas, was sie im realen Leben nicht bekommen können? Ich hab da echt keinen Plan mehr, was da quer läuft....

Ich kann ja nur für mich antworten, und es ist etwas OT :zwinker:

Für mich ist die virtuelle Kontaktaufnahme geradezu perfekt, weil es eine Vorselektion ermöglicht, wie ich lustigerweise grade in einem andern Thread erklärt habe.
Wenn mich einer schon nach 2 Mails nervt, was soll ich denn dann mit ihm Kaffee trinken gehen? Ich erspare mir dadurch Caféstunden mit Typen, die mich langweilen.

Eigentlich ist es eine Kombination aus zwei Tatsachen, die bei mir aufeinander treffen.
1. Mir geht direkte Kontaktaufnahme irgendwelcher Fremder auf die Nerven. So bin ich eben. Ich mag neue Menschen um mich herum erst ein wenig ausloten, bevor ich mich einbringe. Fremde interessieren mich nicht. Ja gut, oberflächlich zum "Touris gucken", zum Weg erklären, für sonstige Hilfestellungen oder so, aber sicherlich nicht zum Kennenlernen. Smalltalk ist für mich anstrengend, da ich mich einfach bemühen muss, damit keiner merkt, dass ich dazu eigentlich keine Lust hab - höflichkeitshalber.
Sprich, irgendwie gibt es bei mir eine Art Hürde, die jemand erstmal überwinden muss, um Interesse, egal welcher Natur, zu wecken. Nicht sehr viele tun das, und sicherlich nicht beim Wechseln einiger belangloser Sätze.

2. Ich verbringe nunmal meine Zeit lieber allein, als mit irgendwem, oder in irgendeiner Gesellschaft. Ich bin sogar ziemlich gern allein, und mich in (speziell männliche, vor allem unbekannte) Gesellschaft zu begeben benötigt gute Gründe.

Sind zwei Punkte, die sich sozusagen gegenseitig verstärken. Wäre mein Leidensdruck alleine höher, würde ich mehr Small Talk Gedöns auf mich nehmen. Würde mir Small Talk und die belanglose Kennelernphase leichter fallen, würde ich mehr Zeit einfach so mit irgendwem verbringen.
Beides nicht der Fall :zwinker:

Was ich also suche bei virtuellen Kontakten? Die Möglichkeit eventuell neue, für mich interessante Leute (speziell Männer, gebe ich zu :zwinker: ) kennen zu lernen, ohne die für mich lästige Anstrengung der persönlichen Vorselektion auf mich nehmen zu müssen. So hart das jetzt klingt, ich schätze das ist es, was sich zusammenfassen lässt.

Wenn ich jemanden anhand seiner Schreibweise sympathisch finde, kanns immer noch sein, dass sich das real nicht bestätigt, oder eben genau bei einer prinzipiellen Sympathie bleibt. Aber ich weiß wenigstens worauf ich mich einzustellen habe - und kann die, die ich sicherlich nicht sympathisch finde, gleich aussortieren.

Es ist also weniger ein "nicht bekommen KÖNNEN" als ein "nicht haben wollen" - es ist strenggenommen Bequemlichkeit. Ich kann mir viele Nieten, die natürlich sicherlich wahnsinnig wichtige Erfahrungswerte mitbringen, ersparen.
Das ist jetzt natürlich auf das wirkliche "kennenlernen" im Netz beschränkt.

Denn bezieht man es auf Freunde, ja dann ist der virtuelle Kontakt das, was ich eben haben kann, mit Menschen die mir wichtig sind. Weil ich nunmal nicht schnell 900 km fahren oder fliegen kann um mit meiner Freundin was trinken zu gehn.
 

Benutzer119207 

Sorgt für Gesprächsstoff
Geht es nur darum, irgendwelche kennenzulernen, dann ist es leichter. Will man jemanden bestimmten kennenlernen, der einem unbekannt oder zumindest nahezu unbekannt ist, ist es echt schwierig. Dann bleibt wirklich nur Facebook. Für mich ist das aber keine Alternative. Ich denke mir: Muss heutzutage alles über die Technik gehen?
Die einzige Möglichkeit ist, dass man viel Zeit aufwendet und beobachtet, wo sich die Person aufhält und dann "zufällig" über den Weg läuft.
Daraus schließe ich, dass es eigentlich sehr oft schon an der Kontaktaufnahme scheitert.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Daß ich durchaus kein Problem damit hab, eine andere Auffassung zu vertreten, als die Konsensmeinung aus dem Hausfrauenkochkurs der 50-er Jahre - aber das war wirklich nur OT.
Ein solches Weltbild begegnet mir extrem selten. Selbst die recht konservativen und katholischen Großeltern meines Freundes sehen ein, das es schön ist, das wir schon zusammen leben. Ich weiß nicht, in welchen Kreisen du dich bewegst, aber mir scheint du gehst von einem schon lange nicht mehr existierenden Konsens aus..
Aber zugegebenermaßen finden die alten Oma's im Dorfe es schon recht komisch, wenn ich von meiner Freundin verprügelt werde. Das entspricht nämlich so gar nicht dem, was sie beim BDM mal gelernt haben, wie sich ein echt deutsches Madl zu benehemen hat und wie ein arischer Mann halt so zu sein hat.
Irgendwie ist das schon amüsant, was du schreibst, aber irgendwo auch so ein Quatsch das ich mich frage, wem du eigentlich was beweisen musst? Wie alt bist du denn, wurdest du selbst so erzogen? Ich nämlich nicht. :confused: Arischer Mann? Deutsches Madl? Heidewitzka.

Ich find's auch komisch das deine Freundin dich verprügelt. Und ich bin weder altmodisch noch konservativ. Aber ich finde es grundsätzlich merkwürdig wenn sich Menschen gegenseitig schlagen und daraus Lust ziehen, egal wer wen schlägt. Wenn ihr euch öffentlich verprügelt (so, das es Leute mitkriegen), kann ich verstehen, dass ihr damit für hochgezogene Augenbrauen sorgt. Derartige Rollenspiele liegen mir sowieso nicht, und sie beweisen auch mitnichten irgendein "Losreißen von Konventionen".
Aber lassen wir mal das OT-Talking.

Das Faultier
Besser so, mich gruselt's grade wirklich :ratlos:
 

Benutzer114418 

Verbringt hier viel Zeit
Mann ist hier viel passiert! Ich lese mir das alles nachher genau durch. Einen Satz möchte ich aber hier nicht so stehen lassen:

ich bin Single, und das sogar absichtlich :rolleyes: denn... wenn es sein soll wird es passieren

Das ist genau die Einstellung einer meiner Tanten: Sie tut nichts, um einen Lebensgefährten zu finden, war schon immer der Meinung, dass sie nichts dafür tun kann, dass es einfach passieren wird wenn es sein soll, usw. Tja, nun ist sie schon seit 52 Jahren alleinstehend! Pass auf, dass dir nicht das Gleiche passiert.

Zwar darf man nciht krampfhaft nach einem Partner suchen, aber man muss schon etwas tun (mehr ausgehen, Freundes- und Bkenantenkreis aubauen, usw.), damit man überhaupt die Chance bekommt, einen Partner zu finden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren